Profilbild von MiraxD

MiraxD

Lesejury Star
online

MiraxD ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MiraxD über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.05.2020

Lass dich entführen auf eine dunklere Seite der Welt ...

Darker Things
0

Darker Things - Eine Liebe zwischen den Welten ist ein alleinstehende Romantasygeschichte aus der Feder von Katja Ammons. Von der Autorin kannte ich bisher noch nichts, aber da ich Romantasy am liebsten ...

Darker Things - Eine Liebe zwischen den Welten ist ein alleinstehende Romantasygeschichte aus der Feder von Katja Ammons. Von der Autorin kannte ich bisher noch nichts, aber da ich Romantasy am liebsten lese und das Buch ein wirklich tolles Cover und eine interessante Thematik der Parallelwelten besitzt, hat es mich doch sehr neugierig gemacht.

Das Cover finde ich wirklich richtig hübsch. Der Kontrast zwischen den verschiedene hellen und dunklen Tönen, vor allem den Blautönen, dieser Kontrast gefällt mir richtig gut. Vor allem, wenn man das Cover dann auf den Inhalt und den Titel bezieht, ist es wirklich richtig gelungen. Die Silhouette einer Stadt und das Paar, das mittendrin steht, bilden den Hauptfokus, es gibt wirklich nicht viele Cover, die so gut wie die Faust aufs Auge zum Buch passen, wie es dieses tut.

Lejla würde am liebsten ihren Ex Lars für alle Zeiten verfluchen und mit ihrer besten Freundin Endra raus gehen und das Leben genießen. Stattdessen muss sie aufgrund ihrer vermeintlichen Straftat Sozialstunden ableisten und gesprayte Wände säubern. Eines Tages jedoch ist es vorbei mit ihrer Normalität, als immer mehr seltsame Dinge um Lejla geschehen und sie irgendwie in alle davon verwickelt ist. Wird sie etwa verrückt? Wenig weiß Lejla um die zweite Welt, eine dunkle und gefährliche Welt, die dem Tode geweiht ist und neben ihrer existiert und ebenso wenig weiß Lejla von ihrer besonderen Rolle in dieser anderen Welt...

Der Schreibstil war mir nicht bekannt, jedoch ist er sehr flüssig und ich kam eigentlich recht gut durch die Seiten. Leider konnte mich die erste Hälfte der Geschichte noch nicht wirklich von sich überzeugen, da sie für mich doch etwas langatmig war und kaum was passiert ist. Das änderte sich zum Glück mit der zweiten Hälfte des Buches, in der man dann die ersehnt Action und Informationen erhält und sich zarte Gefühle entfalten. Der Fokus liegt dabei klar auf der Handlung und der dunklen Welt, die mir wirklich gut gefallen hat, statt wie der Titel es hergibt auf der Liebe.

Ich muss gestehen, dass ich mit Lejla und Dorian erstmal etwas warm werden musste. Sie waren mir sympathisch, aber stachen nicht so heraus, weshalb ich es mir schwer gemacht habe mich mit ihnen zu identifizieren und mit ihnen zu fiebern. Denn Dorian war nicht gerade der herzlichste Mensch und Lejla hat mir am Anfang doch ein bisschen zu sehr gejammert. Jedoch legte sich das zum Glück und da die beiden eine gute Entwicklung durch machen mochte ich sie gegen Ende wirklich gerne und habe sie gerne begleitet.

Wie bereits gesagt hat mir die erste Hälfte der Geschichte nicht so ganz gefallen, wie ich es wollte. Für meinen Geschmack hat es einfach etwas zu lange gedauert, bis der Stein ins Rollen kam, aber in der zweiten Hälfte war ich wirklich froh durchgehalten zu haben, denn mit jeder Seite wurde es besser und man findet alles, was man sich erhofft hatte: ein interessanter Plot, sympathische Charaktere, Action, Spannung und natürlich Geheimnisse und Herzklopfen. Im Großen und Ganzen ist es eine gute Romantasygeschichte mit einer guten Mischung aus Action, Fantasy und Liebe. Hat mir wirklich gut gefallen und ist für ein paar schöne Stunden sicherlich die richtige Wahl. Ich vergebe solide 4**** für Lejla und Dorian!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Ein Traum zu schön um wahr zu sein?

When We Dream
1

When we dream ist der erste Teil der Love NXT-Reihe aus der Feder von Anna Pätzold und im Lyx-Verlag erschienen. Als ich von dieser Reihe gehört habe, war ich sofort richtig verliebt in die Geschichte ...

When we dream ist der erste Teil der Love NXT-Reihe aus der Feder von Anna Pätzold und im Lyx-Verlag erschienen. Als ich von dieser Reihe gehört habe, war ich sofort richtig verliebt in die Geschichte und in die Idee. Als selbiger Fan von J- und K-Pop konnte ich kaum erwarten, dass sich endlich jemand getraut genau so was zu schreiben und ich wusste nicht nur, dass ich dieses unglaublich fantastische Cover lieben, sondern auch, dass diese Reihe ein absolutes Must-Read für mich war. Und was bin ich froh, die Geschichte von Ella und Jae-yong ist eine unglaublich wunderschöne Liebesgeschichte, die sich fast wie ein Traum angefühlt hat.

Das Cover habe ich ja bereits erwähnt. Ich war wirklich einfach nur schockverliebt. Ich meine, ich kenne den Lyx-Verlag und ich liebe ihre Cover abgöttisch, da ich einfach ein großer Fan von Pastellfarben bin und jedes Mal denke ich: Wow, so wunderschön, das kann man doch gar nicht toppen. Doch sie haben gezeigt: man kann. Als ich „When we dream“ gesehen habe, war es um mich geschehen und als ich es dann noch in echt in der Hand hielt. Die Gestaltung ist einfach nur wahnsinnig toll, die Playlist oder die koreanischen Zeichen ganz hinten, der Farbverlauf. Eins ist klar: Die Cover der ganzen Reihe sind mit Abstand einer meiner absoluten Lieblinge im Lyx-Verlag, ich verliebe mich jedes Mal aufs Neue in sie!

Ella musste nach dem Tod ihrer Eltern mit ihrer kleinen Schwester Liv nach Chicago zu ihrer großen Schwester Mel ziehen. Für sie mehr ein Albtraum, denn sie liebt ihre Ruhe und sie liebt es in Büchern oder ihren Zeichnungen stundenlang zu versinken. Mit wilden Partys oder lauter Musik, wie sie in einer lebenden Großstadt wie Chicago üblich ist, hat sie nichts am Hut. Lieber konzentriert sie sich auf ihr Studium, um später die Familie zu unterstützen. Eines Tages jedoch trifft sie auf Jae-yong und ihre gemeinsamen Interessen führen sie immer näher zusammen. Wenig weiß Ella, dass Jae-yong ein gefeierter Weltstar und Mitglied der K-Pop-Gruppe NXT ist und somit ihre zarte Liebe dem Untergang geweiht ist. Ist es vielleicht doch nur ein schöner Traum? Zu schön um wahr zu sein?

Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort für sich eingenommen und ich kann kaum glauben, dass es ihr Debüt ist, denn die Geschichte um Ella & Jae-yong hat mein Herz im Sturm erobert. Die Seiten sich bei mir nur so geflogen und gleichzeitig habe ich jede Seite auch genossen, denn auch wenn der Plot an sich nichts Neues ist, hat die Geschichte einfach etwas Märchenhaftes, dem ich mich nicht entziehen konnte und wollte. Mit Ella hat man sich verliebt und gleichzeitig die kleinen Momente genossen und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Gleichzeitig hat die Autorin es auch sehr gut geschafft einem die koreanische Kultur, sei es Musik oder Kulinarik, näher zu bringen, was auch für mich sehr interessant war. Für mich ist es ein totales Wohlfühlbuch auf jeden Fall!

Ella war mir auf Anhieb sympathisch, gerade, dass sie eher in sich gekehrt ist und gerne in Büchern und in ihren Malereien versinkt mochte ich sehr gerne. Gleichzeitig kann sie manchmal doch ziemlich schlagfertig sein, manchmal musste ich wirklich einfach total lachen über Ellas Bemerkungen. Aber nicht nur ihren Charakter mochte ich sehr gerne, auch die Beziehung von ihr und ihren zwei Schwestern fand ich sehr schön mitzuerleben, denn es gibt natürlich Höhen und Tiefen und doch halten die drei sehr stark zusammen und genau das hat mir ungemein gut gefallen. Auch Jae-yong mochte ich auf Anhieb, gerade die Leidenschaft, die Ella und er teilen und diese zarte Verbindung zwischen ihnen, die immer stärker wird, war total schön mitzuerleben. Es ist nichts überstürzt, sondern realitätsnah und doch hat man Herzklopfen. Für mich ist ihre Liebesgeschichten ein Volltreffer, nicht zu schnell, nicht zu langsam, genau so wie es für mich sein sollte, einfach wunderschön.

Ich würde nicht sagen, dass meine Erwartungen für dieses Buch gering wären, schließlich habe ich mich wirklich unglaublich darauf gefreut. Deshalb bin ich super glücklich sagen zu können, dass sie meine Erwartung vollkommen erfüllen konnte. Die Autorin gibt uns die Chance hinter die Kulissen des Showbusiness zu sehen, gerade was K-Pop angeht, gleichzeitig gibt sie einem etwas fürs Herz und man kann einfach nicht anders als mitzufiebern. Für manche könnte es zu gemächlich sein, denn die Geschichte hat nicht ganz so viel unerwartetes Drama zu bieten. Dennoch war für mich die Geschichte so perfekt, wie sie ist. Mir hat einfach alles so gut gefallen, die Charaktere, ihre Entwicklung, der Plot und auch die Gefühle und die Romantik kamen in der perfekten Portion, nicht zu viel, nicht zu wenig. Ich habe es einfach so genossen, es war zuckersüß, märchenhaft und wunderschön. Ich kann es wirklich kaum erwarten weiterzulesen und hoffe, dass die Zeit doch ein bisschen schneller vergeht. Von mir bekommt „When we dream“ deshalb traumhafte 5*****!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.05.2020

Eine schöne Liebesgeschichte für traumhafte Stunden

Das Licht von tausend Sternen
0

Das Licht von tausend Sternen ist ein Einzelroman aus der Feder von Leonie Lastella. Von der Autorin kannte ich noch nichts, aber da ich Liebesgeschichten unglaublich gerne lese und vom Cover verzaubert ...

Das Licht von tausend Sternen ist ein Einzelroman aus der Feder von Leonie Lastella. Von der Autorin kannte ich noch nichts, aber da ich Liebesgeschichten unglaublich gerne lese und vom Cover verzaubert wurde, habe ich mir die Geschichte näher angesehen und kann nur sagen: Wer eine wirklich schöne Liebesgeschichte mit einigen Hindernissen sucht, dem kann ich das Buch wirklich empfehlen!

Das Cover und auch die Gestaltung des Buches ist einfach wunder-, wunderschön! Ich war so begeistert, als ich das Buch in der Hand hielt, denn die goldene und silberne Schrift ist so veredelt, während der schwarze Einband des Buches eine kartonähnliche Textur hat. Ich kam mit dem Bestaunen gar nicht hinterher, gerade weil die silberne Schrift im Licht so schön schimmert. Es macht sich wirklich wunderbar im Regal, gerade auch wenn man die Gestaltung mit dem Titel der Geschichte in Verbindung setzt.

Harper hat eigentlich keine Zeit für die Liebe. Mit ihrem Studium und der Sorge um ihren autistischem Bruder Ben hat sie alle Hände voll zu tun um ihrer Mutter die Last abzunehmen. Als sie am Anfang des Semester auf Ashton trifft, hält sie an diesem Vorsatz fest, dennoch kommt sie nicht herum, dass Ashton sie mit seiner abenteuerlustigen Art langsam für sich einnimmt. Bald steht Harper zwischen ihrer Verantwortung für ihre Familie und dem unvergesslichen Zauber der Liebe und des Abenteuers. Für welche Seite wird sie sich schlussendlich entscheiden?

Der Schreibstil der Autorin hat mir auf Anhieb wirklich sehr gut gefallen und da die Geschichte direkt mit dem Aufeinandertreffen der beiden Protagonisten beginnt, ist man eigentlich direkt gefangen ohne irgendwelches Vorgeplänkel. Ich war eigentlich schon von Seite 1 an begeistert von der Geschichte, denn nicht nur der Alltag mit einem Autist fand ich authentich gezeigt, sondern auch die Liebesgeschichte nahm das richtige Tempo, man spürte direkt Herzklopfen und wirklich schöne Momente warteten auf den Leser.

Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen, sie sind zwar nicht außergewöhnlich, jedoch wirklich herzlich. Gerade Harper und auch Ashton fand ich wirklich sympathisch, auch wenn sie ein bisschen in zwei verschiedenen Welten lebten. Beide wurden durch ihre Vergangenheit geformt und haben so ihr Päckchen zu tragen. Auch die Nebencharaktere wie Harpers Familie oder auch die besten Freunde von Ashton haben mir gut gefallen. Alles, was man bei einer schönen Liebesgeschichte sucht, findet man hier definitiv zur Genüge.

Ich hatte nicht allzu hohe Erwartungen an das Buch, obwohl ich die ein oder anderen Hoffnungen doch gehegt habe, weshalb ich im größten Teil ziemlich zufrieden mit der Geschichte bin. Man hat schöne Liebesmomente, Humor und auch ein bisschen Drama, was man schon früh erahnen konnte und auch das Ende hat mir gut gefallen. Dennoch muss ich gestehen, dass ich mir in ein paar Dingen doch etwas mehr erhofft hatte. So hätte ich mir einen noch tieferen Einblick in das Leben mit einem Autisten gewünscht und auch ein bisschen den besonderen Funken, der einem zeigt, warum die Geschichte es wert ist, erzählt zu werden. Die Geschichte um Harper und Ashton hat mir traumhafte Stunden beschert, aber leider auch nicht mehr. Deshalb vergebe ich gute 4****!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2020

Supersoldaten vs Zombie-Cyborgs

Neon Birds
0

Neon Birds ist der erste Teil einer Trilogie aus der Feder von Marie Grasshoff. Ich habe die Autorin auf Instagram kennengelernt und sie sofort super lieb gewonnen, weshalb ich nicht nur wegen den zum ...

Neon Birds ist der erste Teil einer Trilogie aus der Feder von Marie Grasshoff. Ich habe die Autorin auf Instagram kennengelernt und sie sofort super lieb gewonnen, weshalb ich nicht nur wegen den zum Buch passenden wunderschönen Illustrationen total Hype war auf Neon Birds und die Welt. Ich lese super gerne Sci-Fi, aber etwas Ähnliches wie Neon Birds habe ich bisher noch nie gelesen und nach Beenden kann ich nur sagen: Hach, was für ein episches und außergewöhnliches Werk!

Das Cover finde ich unsagbar schön. Als es die Abstimmung dazu auf Lesejury gab, habe ich mich in dieses Cover schockverliebt, denn es schreit nach Science-Fiction und mit den neonleuchtenden Pink, den Dateninschriften und der Silhouette des Vogels hatte ich das Gefühl auf ein Filmposter zu starren und ich liebe es. Allgemein war dieses Buch wie ein grandioser Filmbuster und so innovativ wie selten etwas in der Buchbranche heutzutage, es hebt sich sowohl außen als auch innen total ab.

Neon Birds spielt im Jahre 2101. Die Menschheit hat sich seitdem weiterentwickelt, ist viel grüner geworden nach den Jahren der Umweltverschmutzung und man hat schnell gemerkt, dass der Schlüssel der Zukunft die Technologie ist. Gleichzeitig existiert jedoch auch KAMI. KAMI - Key Ability of Mechanical Intelligence, ein Computervirus, der Menschen und Tiere befällt und sie zu hyperfunktionalen Cyborgs macht. Um sich gegen diese sogenannten Mojas zu wehren, hat man Zonen errichtet und sie eingesperrt und seitdem herrscht das Militär in der Welt von Neon Birds. In dieser Geschichte begleitet man die vier Hauptpersonen:

Okijen Van Dire - Ein Supersoldat und gefeierter Star, der mehr Mojas tötete als irgendwer anders.

Andra Yun - Eine junge Frau aus dem Stamm der Yuna, die eine große Rolle im Kampf gegen KAMI spielen wird.

Luke Bible - Ein junger Kadett, hinter dem viel mehr steckt, als man zunächst ahnen würde.

Flover Nakamura - Ein Geheimagent, der eine schwere Bürde trägt.

Das Schicksal verbindet diese vier Menschen im Kampf gegen KAMI und die Mojas, ohne dass sie wissen, dass die Gefahr viel, viel größer ist, als man je ahnen könnte ...

Habe ich bereits gesagt, dass Neon Birds einzigartig ist? Denn das kann man nicht oft genug betonen. Nicht nur durch die eingeblendeten Militärakten und Illustrationen lernt man die Welt kennen, sondern auch die Hauptcharaktere sind alles andere als klischeehaft. Jeder von ihnen ist sehr realistisch dargestellt, mit Ecken und Kanten, Ängsten und Hoffnungen. Ich habe sie alle sofort liebgewonnen und mit ihnen mitgefiebert, denn wie soll man denn gegen eine künstliche Intelligenz wehren? Tod und Verzweiflung wartet auch hier auf einen und Marie reißt einen mit in die technischen und menschlichen Abgründe, wie kein anderer.

Mehr als einmal habe ich beim Lesen mir gedacht: Wie geil wäre das bitte verfilmt? Marie hat eine grandiose neue Welt erschaffen, die nicht nur super spannend und brutal ist, sondern einen auch lehrt mit manch philosophischen Gedanken. Ich habe die Charaktere, die so anders sind, super gerne begleitet, man sammelt Sympathien und Antipathien. Obwohl in Neon Birds die Technologien so hightech und entwickelt sind, kann man nicht anders, als sich manchmal hilflos dem Leben entgegenzustellen. Man verzweifelt, man lacht, man weint, es ist eine wahre Achterbahn der Gefühle gepaart mit einer detailreichen und durchdachten Welt. Science-Fiction genau wie man es liebt und sich erhofft, ich kann vor Marie wirklich nur den Hut ziehen. Zum Glück gibt es noch zwei weitere Bände, das Ende hat mich unglaublich schockiert und ich kann es kaum erwarten weiterzulesen! Von mir gibt es volle 5*****!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2020

Eine etwas andere Superheldengeschichte

Alleycat
0

Alleycat - Liebe & Rache ist der erste Teil der Alleycat-Dilogie aus der Feder von Barbara Schinko. Ich mag Superheldengeschichte ja super gerne und Alleycat hörte sich super spannend an mit einer starken ...

Alleycat - Liebe & Rache ist der erste Teil der Alleycat-Dilogie aus der Feder von Barbara Schinko. Ich mag Superheldengeschichte ja super gerne und Alleycat hörte sich super spannend an mit einer starken Heldin gepaart mir Action und Romance? Das konnte doch nur gut werden. Und nun gelesen kann ich bestätigen, dass es mal eine etwas andere Superheldengeschichte ist.

Das Cover finde ich sehr passend und ganz hübsch, wenn auch nicht herausragend. Ich mag den Kontrast zwischen Hell und Dunkel hier sehr, gerade da Alleycat, die Frau mit schweren Klamotten und den Katzenohren, als Heldin so im Rampenlicht steht. Es ist sehr passend wie ein Comic wirkend und daher gelungen in meinem Augen, auch wenn ich mir Rina irgendwie doch etwas anders vorgestellt habe, aber das ist ja bekanntlich das Problem an Covern mit Personen.

Rina ist ein Eastside-Girl und damit gehört sie zu den reichen Leuten und lebt in Wohlstand ein normales Leben mit ihrer Familie. Jedoch langweilt genau das sie an ihrem Leben und sie schleicht sich nach Northside, die gefährliche Gegend, in der Gangster und Überfälle zur Norm gehören. Dort verliebt sie sich auf Anhieb in Brynn, einen aufstrebenden Rockstar und es könnte perfekt sein. Jedoch ereignet sich genau an diesem Abend ein tragisches Unglück und Rina verliert alles, was ihr je wichtig war. Eines Tages jedoch erhält sie von der Presse den Namen "Alleycat", als sie jemandem das Leben rettet und sie schwört als Superheldin Rache. Wenig weiß sie, dass Liebe der Preis für die Rache sein wird...

Der Schreibstil der Autorin hat mir auf Anhieb richtig gut gefallen. Das Buch hat sich unfassbar flüssig lesen lassen, ich hatte bereits innerhalb kürzester Zeit das Buch verschlungen und es hat auch Spaß gemacht. Am Anfang fand ich die Idee mit Alleycat richtig cool und mal was ganz anderes. Eine starke Heldin, die Rache schwört und weiß zu kämpfen. Alles ganz toll müsste man sagen, jedoch merkt man im Laufe der Geschichte immer mehr, wie ein bisschen der rote Faden verloren geht.

Die Charaktere waren mir eigentlich zunächst sympathisch, sowohl Rina als auch Brynn fand ich interessant und man hat das Knistern gespürt. Doch je mehr die Geschichte voranschritt, desto mehr gab es Dinge, die mir nicht mehr so gut an den beiden gefielen und die mir etwas aufgestoßen haben. Ich mochte sie noch immer, aber die Entwicklung, die Rina und Brynn einnahmen, hatte für mich einen etwas bitteren Nachgeschmack. Auch die Nebencharaktere fand ich ein bisschen blass, aber ihre Rolle erfüllend. Aber gerade auch dann das Aufleben eines Liebesdreieck missfiel mir wieder, es gibt gute und nicht so gute Liebesdreiecke und für mich war dieses Drama etwas unnötig ehrlich gesagt.

Es gab Stellen, an denen ich das Buch wirklich sehr gemocht habe, gerade der Anfang und die Idee von Alleycat gefiel mir sehr. Dann gab es auch immer wieder Stellen, die ich nicht so mochte, weshalb ich am Ende doch etwas zwiegespalten bin. Zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass die Autorin nicht wusste, wohin sie die Geschichte führen möchte, ein roter Faden war für mich nicht zu erkennen. Als dann das Ende kam, habe ich wohl auch deshalb die Wendung nicht vorhergesehen. Auch wenn die Geschichte um Rina keineswegs perfekt ist, muss ich sagen, dass ich die Geschichte doch irgendwie mochte trotz ihrer Schwächen und ich die Fortsetzung wohl lesen werde. Es interessiert mich dann doch noch, wie es weitergeht und wie die Autorin die Geschichte beenden möchte. Von mir bekommt Alleycat 3,5****, die ich zu knappen 4 Sternen hier aufrunde.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere