Cover-Bild So leise wie ein Sommerregen
(17)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 23.04.2021
  • ISBN: 9783423740692
Leonie Lastella

So leise wie ein Sommerregen

Nicht nur eine Lüge, auch die Wahrheit kann Herzen brechen

Als Hope Cooper kennenlernt, ist sie wütend. Wütend auf ihre Mutter, die ihren Vater hintergangen hat, wütend auf die Welt, die ihr einen geliebten Menschen genommen hat. Doch Cooper gelingt es mit seiner unvergleichlichen Art, Hope zumindest für ein paar Stunden ihre Sorgen vergessen zu lassen. Auch Cooper genießt die gemeinsame Zeit und wünscht sich am Ende des Tages, Hope wiederzusehen. Denn nach allem, was er erlebt hat, waren die Stunden mit ihr die glücklichsten seit Langem. Doch dann erfährt Cooper, dass ihre Liebe womöglich keine Chance hat. Er behält es für sich – wohl wissend, dass dieses Geheimnis seine Beziehung zu Hope zerstören könnte …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2021

Wunderschön

0

Klappentext
Nicht nur eine Lüge, auch die Wahrheit kann Herzen brechen

Als Hope Cooper kennenlernt, ist sie wütend. Wütend auf ihre Mutter, die ihren Vater hintergangen hat, wütend auf die Welt, die ihr ...

Klappentext
Nicht nur eine Lüge, auch die Wahrheit kann Herzen brechen

Als Hope Cooper kennenlernt, ist sie wütend. Wütend auf ihre Mutter, die ihren Vater hintergangen hat, wütend auf die Welt, die ihr einen geliebten Menschen genommen hat. Doch Cooper gelingt es mit seiner unvergleichlich Art, Hope zumindest für ein paar Stunden ihre Sorgen vergessen zu lassen. Auch Cooper genießt die gemeinsame Zeit und wünscht sich am Ende des Tages, Hope wiederzusehen. Denn nach allem, was er erlebt hat, waren die Stunden mit ihr die glücklichsten seit Langem. Doch dann erfährt Cooper, dass ihre Liebe womöglich keine Chance hat. Er behält es für sich – wohl wissend, dass dieses Geheimnis seine Beziehung zu Hope zerstören könnte …

Cover und Schreibstil
Ach, ich habe schon zwei Bücher von Leonie und habe sie alle geliebt. Ihr Schreibstil ist so schön, er ist voller Gefühl, so sanft und auch so leicht. Ich bin durch alle ihre Bücher nur so durch geflogen. Ich bin auch echt schnell in die Geschichte rein gekommen. Das Cover ist wunderschön und hat neben seinen Vorgänger auch einen Ehrenplatz bekommen.

Inhalt und Fazit
Mein Fazit ist ein echtes Highlight für mich! Ich habe es geliebt und zwar alles an dem Buch, die Gefühle um Hope und ihre Trauer die durch jede Zeile zu fühlen sind. Yve ist einfach ein Chaos auf zwei Beinen aber so wichtig für Hope und die beiden sind zusammen einfach nur toll. Die Kapitel sind aus der Sicht von beiden Protagonisten geschrieben und zeigt die Gedankenwelt von beiden so gut. Ich mag Coopers Art und auch wie die beiden sich kennengelernt haben, es zeigt wie viel Humor sie haben.
Am Ende gab es auch ein bisschen Drama, welches mich nicht überrascht hat aber gut zur Story gepasst hat. Ich finde auch Q ist ein echtes Highlight und über seine und Yve Geschichte würde ich mich sehr freuen.
Ich danke Netgallery für das Rezi Exemplar welches meine Meinung nicht beeinflusst hat und ich danke der Autorin für die schönen Lesestunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2021

Tiefgründig und bewegend

0

UM WAS GEHT ES IN DEN BUCH
Stell dir vor, du triffst deine große Liebe. Ein absolut magischer Moment. Ihr verabredet ein Date und verabschiedet euch mit Herzklopfen. Dann wachst du nach einem üblen Sturz ...

UM WAS GEHT ES IN DEN BUCH
Stell dir vor, du triffst deine große Liebe. Ein absolut magischer Moment. Ihr verabredet ein Date und verabschiedet euch mit Herzklopfen. Dann wachst du nach einem üblen Sturz auf – und fünf Jahre sollen vergangen sein. Du weißt nicht, was geschehen ist. Kennst dich nicht mehr aus in deinem Leben und fragst dich beim Blick in den Spiegel: Wer bist du, Teresa? Und dir wird klar, dass du in den letzten Jahren nicht nur dich selbst, sondern auch Henry verloren hast, den Mann mit den wunderschönen Augen. Dein Herz erinnert sich. Aber kann es eine zweite Chance geben, nach allem, was geschehen ist? Ein Roman zum Lachen und Weinen. Über Verlust und Versöhnung, über wahre Gefühle und den Mut, den es braucht, zu sich selbst zu finden.

EIGENE MEI NUN G UND FAZIT
puh was soll ich schreiben , ich bin gerade ein wenig zweigeteilt. Das Cover ist wunderschön und ich finde den Titel wirklich sehr poetisch und auch passend vor allem die Vögel bekommen schnell ihre Bedeutung. Ich habe mir von den Buch sehr viel erhofft, da es von einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen ist. Es sind so massiv viele bewegende Elemente enthalten in den Roman, dass ich teilweise unterbrechen musste. Warum? Ganz einfach, ich habe immer wieder hinterfragt, wie ich reagieren und fühlen würde, würde mir sowas passieren. Würde man so eine Chance nutzen, wenn man die Möglichkeit hätte sich neu zu finden, möchte man nach so schrecklichen Ereignissen der Mensch von früher noch sein und wen genau kann man vertrauen und wen nicht? Wird das Herz noch den Menschen lieben, wie vorher, allgemein die Emotionen die aufkommen haben es in sich. Das Thema des Buches ist sehr wichtig und ich finde es gut recherchiert und umgesetzt. Mit der Protagonistin wurde ich ziemlich schnell warm und konnte auch ihren Handlungen gut folgen. Henry- er war mir anfangs ein Rätsel und ich wurde nicht so schnell mit ihn eins. Es hat mir das gewisse Extra bei ihn gefehlt um ein Bookboyfriend für mich zu sein. Für mich war er die ganze Zeit über eher der Kumpeltyp. Ich habe schon viele Romane der Autorin gelesen und für mich war es bisher ihr thematisiert , tiefgründigstes aber emotional gesehen nicht ihr Bestes Buch - was ich schade finde den ich weiß das steckt mehr in der Autorin. Mir fehlte es an Poesie, knisternden Momenten zwischen den Protagonisten. Man merkte bei ihr sehr dass sie ihn will , aber bei ihn hatte ich so meine Zweifel und die blieben bis zum Schluss, dennoch war Henry verständnisvoll und auch zuvorkommen. Die Nebencharaktere waren unterschiedlich und sehr vielschichtig, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und auch gefühlvoll. Für mich kein schlechtes Buch , dennoch würde ich wenn ich eines empfehlen müsste der Autorin , ein anderes bevorzugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

sehr schön

0

Inhalt:

Nicht nur eine Lüge, auch die Wahrheit kann Herzen brechen

Als Hope Cooper kennenlernt, ist sie wütend. Wütend auf ihre Mutter, die ihren Vater hintergangen hat, wütend auf die Welt, die ihr ...

Inhalt:

Nicht nur eine Lüge, auch die Wahrheit kann Herzen brechen

Als Hope Cooper kennenlernt, ist sie wütend. Wütend auf ihre Mutter, die ihren Vater hintergangen hat, wütend auf die Welt, die ihr einen geliebten Menschen genommen hat. Doch Cooper gelingt es mit seiner unvergleichlichen Art, Hope zumindest für ein paar Stunden ihre Sorgen vergessen zu lassen. Auch Cooper genießt die gemeinsame Zeit und wünscht sich am Ende des Tages, Hope wiederzusehen. Denn nach allem, was er erlebt hat, waren die Stunden mit ihr die glücklichsten seit Langem. Doch dann erfährt Cooper, dass ihre Liebe womöglich keine Chance hat. Er behält es für sich – wohl wissend, dass dieses Geheimnis seine Beziehung zu Hope zerstören könnte …


Die Autorin ist mir vorab bekannt gewesen und ich muss sagen, dass ich jedes Buch von ihr bisher verschlungen habe, so auch dieses Buch.
Der Schreibstil ist einfach unverkennbar und wunderschön. Eine Mischung aus Schmerz und Liebe.
Auch hier bleibt sie ihrem Stil voll und ganz treu und als Fan bekommt man genau das, was man erwartet.
Sehr romantisch und traurig zugleich.
Man muss dieses Buch einfach lesen und lieben.
Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2021

Ich liebe die Bücher der Autorin

0

Ich liebe die Bücher von Leonie Lastella, sie sind immer eine Mischung aus Schmerz, Liebe, Neubeginn und jeder Menge Unterhaltung mit tollen Charakteren. Und können wir bitte kurz festhalten, wie wunderbar ...

Ich liebe die Bücher von Leonie Lastella, sie sind immer eine Mischung aus Schmerz, Liebe, Neubeginn und jeder Menge Unterhaltung mit tollen Charakteren. Und können wir bitte kurz festhalten, wie wunderbar dieses Buchcover ist. Ich liebe ihre Buchcover, die sind immer etwas ganz besonderes und bekommen bei mir immer einen besonderen Platz im Buchregal. Da ich es als E-Book gelesen habe, musste ich es mir nun auch noch fürs Regal kaufen.

Ich mag den Namen Hope nicht nur sehr gerne sondern ich mochte auch die Protagonistin auf Anhieb, sie war mir sofort sympathisch und ich habe so mit ihr gefühlt nach dem Tod ihres Vaters. Sie hatte es nicht wirklich leicht und ist dann vor den Problemen davon gelaufen. ich weiß nicht wie ich es an ihrer Stelle getan hätte, vielleicht genauso oder vielleicht anders.

Cooper hat auch einige Probleme und dann auch noch die Verbindung zwischen Hopes Mutter und seinem Vater. Die beiden sind ein tolles Pärchen und ich habe mich sehr über das Ende gefreut.

Die Geschichte mit Hope und ihrer Mutter war schon sehr heftig aber ich fand die genaue Auflösung sehr gut und da hat die Autorin wieder einmal mehr begeistert.

Fazit:

Es war wieder eine absolut schöne Liebesgeschichte, die jederzeit weiterempfehlen kann. Mir hat zwar ihr erstes Buch immer noch am besten gefallen aber wer ihre Bücher liebt wird auch hier wieder auf seine Kosten kommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Emotional, berührend, tiefgründig, wunderschön!

0

Von Leonie Lastella hatte ich im vergangenen zwei Bücher gelesen („Das Licht von tausend Sternen“ und „Wenn Liebe eine Farbe hätte“) und von beiden war ich hellauf begeistert. Als ich nun hörte, dass ...

Von Leonie Lastella hatte ich im vergangenen zwei Bücher gelesen („Das Licht von tausend Sternen“ und „Wenn Liebe eine Farbe hätte“) und von beiden war ich hellauf begeistert. Als ich nun hörte, dass dieses Frühjahr ein neuer Jugendroman von ihr erscheinen wird, stand für mich natürlich sofort, dass ich ihn lesen muss. Auf „So leise wie ein Sommerregen“ habe ich mich riesig gefreut!

Für die 18-jährige Hope bricht eine Welt zusammen, als sie von dem Tod ihres Vaters erfährt. Als sie kurz danach auch noch herausfindet, dass ihre Mutter eine Affäre hat, kommt zu ihrer großen Trauer eine immense Wut hinzu. Erst am Tag der Trauerfeier wird wieder ein bisschen Licht in ihr dunkles Leben dringen. Sie wird dem charmanten und hilfsbereiten Cooper begegnen und dank ihm kann sie ihre Sorgen zumindest für kurze Zeit vergessen. Ihrem ersten Zusammentreffen, das mit einer schallenden Ohrfeige begann, werden viele wunderschöne gemeinsame Momente folgen, während dieser sich die beiden immer näherkommen und ineinander verlieben werden. Doch dann findet Cooper etwas Schockierendes heraus. Aus Angst, dass sich Hope von ihm abwenden wird, wenn er ihr die Wahrheit erzählt, behält er sie für sich. Allerdings wird ihm schnell klar, dass auch sein Schweigen seine Beziehung zu Hope zerstören kann.

Dies war mein drittes Werk aus der Feder von Leonie Lastella und tja, was soll ich sagen, auch von diesem bin ich ganz hin und weg. Leonie Lastella ist mit „So leise wie ein Sommerregen“ ein weiterer wundervoller Liebesroman geglückt, der voller Emotionen, Tiefe und magischer Momente steckt, eine herrlich sommerliche Wohlfühlstimmung enthält und leise und kraftvoll zugleich ist. Ich habe prima in die Geschichte hineingefunden und einmal in ihr versunken, wollte ich am liebsten gar nicht mehr aus ihr auftauchen. Die Handlung konnte mich von Beginn an mitreißen und in den locker-leichten und bildlichen Schreibstil von Leonie Lastella habe ich mich mal wieder sofort verliebt.

Erzählt wird die Handlung im Wechsel von Hope und Cooper, jeweils in der Ich-Perspektive. Mir hat die gewählte Erzählform ungemein gut gefallen, da man dank ihr zu beiden Hauptprotagonisten einen erstklassigen Zugang erhält und an ihrem Gefühlsleben hautnah teilhaben kann. Da die Zwei von der Autorin mit viel Liebe und Authentizität ausgearbeitet wurden, habe ich mich vom ersten Moment an mühelos in sie hineinversetzen.
Mich haben Hope und Cooper auf die reinste emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen. Ich habe mit den beiden mitgefühlt, mitgefiebert und mitgelacht, ich habe zusammen mit ihnen Wut, Trauer, Enttäuschung und Verzweiflung empfunden und ihre romantischen Augenblicke haben mich tief berührt und richtig dahinschmelzen lassen.

Mir waren Hope und Cooper auf Anhieb sympathisch. Vor allem Cooper mit seiner fürsorglichen, witzigen und offenherzigen Art habe ich wahnsinnig liebgewonnen. Ich fand es so rührend und süß zu sehen, wie liebevoll er sich um Hope kümmert. So einen tollen Freund wie Cooper, der in schwierigen Zeiten ganz viel Licht ins Dunkle bringt und immer für mich da ist, hätte ich auch gerne.
Wer mein Herz ebenfalls im Sturm erobert hat, ist Quentin, ein Mitstudent von Hope und Cooper. Diesen niedlichen und Star Wars- und Star Trek-verehrenden schrägen Vogel muss man einfach lieben. Genauso schaut es mit Hopes bester Freundin Ivy aus. Sie ist ebenfalls ein recht eigenwilliger, aber super liebenswerter Typ, den man sofort gernhaben muss. Wie die innige Freundschaft von ihr und Hope dargestellt wird, hat mir beim Lesen richtig das Herz erwärmt.

Mit den Figuren hat mich Leonie Lastella wirklich vollends überzeugen können. Sie sind allesamt lebensnah und authentisch und machen das Leseerlebnis mit ihren einzigartigen Besonderheiten absolut perfekt.

Bezüglich des Settings kann ich mich ebenfalls nur positiv äußern. Leonie Lastella nimmt uns dieses Mal in den US-Bundesstaat North Carolina mit und da sie alles sehr bildhaft und stimmungsvoll beschreibt, kann man sich alle Schauplätze ganz genau vorstellen und kommt zudem in den Genuss einer wunderbaren sommerlichen Atmosphäre.

Was die Handlung angeht, habe ich euch ja bereits berichtet, dass sie mich durchweg packen und an die Seiten fesseln konnte. Obwohl die Story recht ruhig erzählt wird, entwickelt sie von Beginn an einen mitreißenden Lesesog, den man sich kaum mehr entziehen kann. Bei mir zumindest war es so. Für mich traten beim Lesen an keiner Stelle Längen oder Langeweile auf und da überdies die Kapitel angenehm kurz sind, bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch so richtig weggeatmet.
Besonders gut gefallen hat mir die Liebesgeschichte. Sie ist zauberhaft schön und herzergreifend und hat auf mich jederzeit vollkommen realistisch und glaubhaft gewirkt.

In „So leise wie ein Sommerregen“ steckt allerdings noch so viel mehr als nur eine feinfühlige Romanze. Leonie Lastella setzt sich in ihrem neuen Jugendroman mit zahlreichen tiefgehenden und teils auch sehr schweren Themen auseinander wie Verlust, Trauerbewältigung, Familienprobleme und Missverständnisse. Trotz der tragischen Thematik und der recht traurigen Grundstimmung ist die Erzählung aber dennoch voller Hoffnung und versprüht eine angenehme Leichtigkeit. Für mich war „So leise wie ein Sommerregen“ ein echtes Wohlfühlbuch, das ich am Ende mit einem rundum glücklichen und zufriedenen Gefühl wieder zuklappen konnte.

Und zu guter Letzt, ehe ich zu meinem Fazit komme, muss ich unbedingt noch ein paar Worte zum Cover loswerden. Sieht es nicht wunderhübsch aus? Schon an den Einbänden der ersten beiden dtv-Bücher von Leonie Lastella konnte ich mich gar nicht sattsehen und auch bei der Gestaltung von „So leise wie ein Sommerregen“ war es bei mir Liebe auf den ersten Blick. Ich mag diese zarten bunten Farbverläufe unglaublich gerne und der golden schimmernde Schriftzug macht das Cover wahrhaft zu einem absoluten Hingucker.

Fazit: Berührend, fesselnd, authentisch und romantisch. Eine wunderschöne Liebesgeschichte voller Emotionen, Herzschmerz und Tiefgang.
Mich hat Leonie Lastella mit „So leise wie ein Sommerregen“ auf ganzer Linie überzeugen können. Ich bin total begeistert von ihrem neuen Jugendroman, der sanft und intensiv zugleich ist, der neben Traurigkeit auch ganz viel Glück und Hoffnung enthält und voller gefühlvoller Momente steckt. Ich habe eine unvergessliche Zeit mit Hope und Cooper verbracht und kann jedem nur ans Herz legen, die bewegende Geschichte der beiden kennenzulernen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere