Cover-Bild Die Haferhorde – Huf über Kopf – Band 7

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Magellan
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Literatur: Geschichte und Kritik
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 18.01.2017
  • ISBN: 9783734840289
  • Empfohlenes Alter: ab 8 Jahren
Suza Kolb

Die Haferhorde – Huf über Kopf – Band 7

Nina Dulleck (Illustrator)

Ausgerechnet ein Mountainbike! Etwas Blöderes hätte Lotte wirklich nicht zum Geburtstag bekommen können, findet Schoko. Denn Fahrradfahren macht doch gar nicht so viel Spaß wie Reiten! Oder kann ein Fahrrad etwa im wilden Galopp abpesen?
Als die Kinder dann auch noch zu einer Radtour in die Berge aufbrechen, ist auch Toni sauer. Schließlich sind die Berge seine Heimat, und er darf nicht mit! Kurzerhand macht sich der Haflinger selbst auf den Weg.
Aber ein bayerisches Bergpony allein unterwegs – das kann nicht gut gehen, fürchten Schoko und Keks und heften sich an die Hufe ihres Freundes. Zum Glück sind sie zusammen mit Hund Bruno die weltbesten TOFI-Agenten, gemeinsam werden sie Toni schon finden. Doch bis die Haferhorde wieder glücklich vereint ist, gilt es aufregende Abenteuer zu bestehen – ein echter Roadtrip eben!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Melli910 in einem Regal.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2020

.........

0

Huf über Kopf ist der 7 Band der Haferhorde Reihe von Suza Kolb. In diesem Band bekommt Lotte ein Mountainbike zum Geburtstag geschenkt und macht sogleich eine Tour durch die Berge damit. Schocki finde ...

Huf über Kopf ist der 7 Band der Haferhorde Reihe von Suza Kolb. In diesem Band bekommt Lotte ein Mountainbike zum Geburtstag geschenkt und macht sogleich eine Tour durch die Berge damit. Schocki finde das gar nicht so toll, sie könnte ja auch auf ihm reiten, für was braucht sie ein Fahrrad.

Noch mehr macht die Situation aber Tony zu schaffen, er vermisst seine Heimat die Berge und zieht überhaupt nicht ein, dass die Zweibeiner ohne ihn in seine Heimart fahren. So macht sie das bayerisches Bergpony kurzerhand selbst auf den Weg in die Berge. Nachdem Schocki gemerkt hat, dass Tony weg ist, machen er und Keks mit Bruno im gepackt sich auf den Weg Tony zu finden. Und so beginnt das Abenteuer der TOFI-Agenten.

Auch diese Geschichte rund um die Ponys hat mir wieder richtig gut gefallen. Es ist eine lockere und leichte Lektüre für Erwachsene und sehr humorvoll. Schön fand ich aber auch, wie die Autorin wiedermal wichtige Themen hat mit einfließen lassen. So geht es hier darum, dass 2 Freunde ihren Freund nicht ernst genommen haben, als er ihnen sein Leid geklagt hat. Sodass Tony sich im Stich gelassen gefühlt hat und ganz alleine aufgebrochen ist.

Für mich eine richtige Guten Laune Reihe und eine große Empfehlung.

Veröffentlicht am 08.03.2017

Neues vom Blümchenhof

0

Ach du dicker Pferdeäppelmist! Der Platz an der Raufe, wo normalerweise Toni sein Heu mampft, ist leer. Auch sonst ist auf dem Blümchenhof keine Spur von dem Haflinger. Hat er sich tatsächlich vor Heimweh ...

Ach du dicker Pferdeäppelmist! Der Platz an der Raufe, wo normalerweise Toni sein Heu mampft, ist leer. Auch sonst ist auf dem Blümchenhof keine Spur von dem Haflinger. Hat er sich tatsächlich vor Heimweh auf den Weg in seine geliebten Berge gemacht? Allein?!? Klaro, dass Schoko, Keks und der Hund Bruno sich sofort an die Hufe ihres Freundes heften. Aber wer hätte gedacht, dass ein Ausflug ins Gebirge so abenteuerlich sein kann?

“Huf über Kopf“ ist das 7. Abenteuer der “Haferhorde“ um die Ponys Schoko, Keks und Toni. Die abgeschlossene Geschichte kann jedoch unabhängig und ohne Vorkenntnisse der Reihe gelesen werden.

Wir finden, dass die “Haferhorde“ kein typisches Mädchenbuch, sondern durchaus auch für Jungs geeignet ist. Meinem 5jährigen hat es jedenfalls viel Spaß gemacht, dem spannenden Abenteuer zu lauschen.

Auf den ersten Seiten findet man eine illustrierte Übersicht der Bewohner des Blümchenhofs.
Der Einband ist kindgerecht illustriert und gibt schon einen kleinen Einblick in die Geschichte und auch im Buch finden sich durchgehend liebevolle farbige Illustrationen vom Blümchenhof und seinen Bewohnern, die den Text auflockern und die Neugier an der Geschichte wecken.
Das Schriftbild ist übersichtlich und ansprechend und auch die Kapitel haben die richtige Länge für kleine Leserinnen und Leser ab der zweiten Klasse.
Jedes der Tiere wird ausdrucksstark beschrieben, man bekommt eine genaue Vorstellung der verschiedenen Charaktere und gewinnt in kürzester Zeit jede der kleinen Eigenheiten lieb. Über Toni, das bayerische Bergpony mit seinem niedlichen Dialekt musste ich manchmal besonders schmunzeln. Die Horde hat eine freundschaftliche Verbindung. Gruppendynamik und Mut werden bei den TOFI-Agenten groß geschrieben. Der Leser begleitet die Truppe durch ein spannendes Abenteuer auf der Suche nach ihrem verschwunden Freund Toni. Sie begegnen bei ihrem Ausflug vielen Tieren, die Ihnen helfen wollen: Kühen, Kaninchen, Zirkustieren - aber werden sie den Haflinger Toni jemals wiedersehen?

Meine Tochter (8) kennt alle Bücher der Reihe und war auch von diesem wieder begeistert. Sie findet es witzig, spannend und lustig. Besonders gefällt ihr, dass die Tiere sprechen und miteinander kommunizieren können, den Menschen diese Unterhaltungen jedoch verborgen bleiben.
Ich kannte die Haferhorde bisher nur aus ihren Erzählungen, habe die Charaktere jedoch sofort lieb gewonnen. Der flüssige Schreibstil und die kindgerechte Geschichte gefallen mir sehr gut und die niedlichen Illustrationen runden das Buch ab. Auch unser 5jähriger hat es genossen, Tonis Abenteuer zu lauschen.

Wir empfehlen das Buch allen kleinen lesebegeisterten Bücherwürmern ab 8 Jahren.