Cover-Bild Die Kindheit ist politisch!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Mattes Vlg
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 406
  • Ersterscheinung: 01.2019
  • ISBN: 9783868091434
Sven Fuchs

Die Kindheit ist politisch!

Kriege, Terror, Extremismus, Diktaturen und Gewalt als Folge destruktiver Kindheitserfahrungen
»Das Buch von Sven Fuchs ist zugleich ein schreckliches und ein großartiges Buch, eine Pflichtlektüre für alle, die sich für mehr Verantwortung in den sozialen Beziehungen, der Politik und im Umgang mit Kindern einsetzen möchten. Es bietet einen faktenreichen Überblick über die Gewalt im Umgang mit Kindern in Vergangenheit und Gegenwart. Gerade, weil die heutige Erziehung weniger gewaltorientiert ist, ist ein solcher vorurteilsfreier Blick auf die Dimension von Gewalt und Missbrauch in den Eltern-Kind-Beziehungen überhaupt möglich. Dass historische und auch noch gegenwärtige Kindheiten ein Albtraum und eine Hölle sein konnten und waren, wird von uns meist noch nicht wirklich realisiert. In diesem Sinne ist das Buch ein Augenöffner und verlangt dem Leser viel Bereitschaft ab, die unfassbare Dimension von Gewalt in den Eltern-Kind-Beziehungen wahrzunehmen. Das setzt auch die Bereitschaft voraus, sich mit den eigenen Verleugnungen in dieser Hinsicht auseinanderzusetzen. Das gilt insbesondere für die Bereitschaft, den elementaren Zusammenhang zwischen den Kindheitsbedingungen und den Inszenierungen der Erwachsenen zu realisieren. Die Inszenierungen der Erwachsenen bis hin zu Kriegen, Folter, Terror und Zwangslagern reproduzieren die Schrecken der Kindheitserfahrungen der Beteiligten und insbesondere der Führer. Gemeinhin betrachtet man die Notwendigkeit, sich mit der eigenen Kindheit auseinanderzusetzen, als eine Angelegenheit für neurotische und psychosomatische Patienten, aber nicht als etwas, das uns alle angeht, insbesondere die Führungspersonen, die zur Inszenierung kriegerischer Schrecken und sozialer Gewalt bereit waren und sind.« (Ludwig Janus, Jahrbuch für psychohistorische Forschung Bd. 19)

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 1 Regal.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2019

Keine "leichte Kost"

0

Ein Psychohistoriker zählt zu den Wissenschaftlern, die Ereignisse in der Geschichte auf eigene Art untersuchen. Sie setzen dabei auf Grundlagen der Psychologie. Sven Fuchs, der Autor des Buches Die Kindheit ...

Ein Psychohistoriker zählt zu den Wissenschaftlern, die Ereignisse in der Geschichte auf eigene Art untersuchen. Sie setzen dabei auf Grundlagen der Psychologie. Sven Fuchs, der Autor des Buches Die Kindheit ist politisch forschte über viele Jahre, ob es einen Zusammenhang zwischen Traumata in der Kindheit und dem späteren Agieren als Politiker gibt. Wer es liest erkennt ebenfalls, dass es nicht nur Personen des öffentlichen Lebens sind, die durch Gewalt in der Kindheit das sind, was sie als Erwachsene ausmacht.

Es ist bekannt, dass die Erziehung früherer Zeit von Druck und Gewalt geprägt war. Sowohl psychisch als auch physisch wurden Kinder unterdrückt und ein eigener Wille kam nicht zum tragen. Oft gab es das Zitat Hiobs aus der Bibel: „Erzieht eure Kinder hart und streng“. Oder „Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen“.

Die Kindheit ist politisch ist das Ergebnis von Forschungen, die der Autor über Jahre betrieb. Mütter, die ihre Kinder missbrauchen oder den Vater als schlagendes Etwas („Warte bis der Papa nach Hause kommt“) gab es damals und heute gibt es sie immer noch. Es sind nicht nur die Männer, welche die Hand gegen ihren Nachwuchs erheben.

Herr Fuchs hat etliche Biographien von Massenmördern untersucht. Dazu gehören unter anderem: Hitler, Breivik und Stalin. Er führt in Die Kindheit ist politisch Tabellen an die belegen, welches Ausmaß die Gewalt gegenüber Kinder noch immer hat. (Siehe Palästina und die sogenannten Sommercamps für die Kleinen).

Astrid Lindgren war eine Verfechterin gewaltloser Erziehung und sollte vielen Eltern ein Vorbild sein. Das Buch hat mich sehr berührt und es dauerte eine Weile, bis ich es durchgelesen hatte. Doch ich erkannte, dass es sich lohnt. Anfangs war ich sehr skeptisch aber das verging bald. Weil Herr Fuchs keine Dogmen verbreitet sondern viel mehr dazu anregt, sich Gedanken über unsere Kinder zu machen. Tut die Politik genug, damit Kinder tatsächlich gewaltfrei leben können? Wie sieht es in Schulen und Kindergärten aus und werden Eltern ausreichend unterstützt? Mit Vorurteilen sind wir Menschen leider schnell bei der Hand. Wir sollten viel häufiger schauen, wo wir helfend eingreifen können. Auch das vermittelt das Buch Die Kindheit ist politisch.

Veröffentlicht am 05.04.2019

Die Kindheit ist politisch

0

Ein Sachbuch, das den Leser aufrütteln soll und zum Nachdenken anregt. Der Psychohistoriker Sven Fuchs beschreibt hier auf fast 400 Seiten, was körperliche Gewalt, Mißbrauch und Mißachtung bei Kindern ...

Ein Sachbuch, das den Leser aufrütteln soll und zum Nachdenken anregt. Der Psychohistoriker Sven Fuchs beschreibt hier auf fast 400 Seiten, was körperliche Gewalt, Mißbrauch und Mißachtung bei Kindern alles anrichten kann und für das weitere Leben Spuren hinterläßt. Das Buch ist in 18 Kapitel unterteilt. Hier wird anhand von geschichtlichen oder politischen Personen erzählt, welche Auswüchse Unterdrückung, Prügel, Mißachtung bei Kindern hinterlassen hat, z.B. Hitler,Mussolini und vielen anderen. Auch den Terroristen der 70iger Jahre ist ein Kapitel gewidmet, ebenso wie den Soldaten. Diese Thesen sind durch Tabellen und wissenschaftlichen Aufzeichnungen und Literaturverzeichnissen untermauert. An manchen Stellen liest sich das Buch recht trocken, andere wiederum sind spannender als jeder Roman. Auch dem Ausland wird hier Zeit gewidmet, besonderes die strenge Erziehung in Afrika und Asien und anderen islamischen Ländern. Hier werden die Mädchen teilweise noch beschnitten und in ihren Rechten ganz eingeschränkt. Ein Buch, das dem Leser die Augen öffnet. Aber auch heute werden noch Kinder geschlagen und gedemütigt. Das einfache weiße Cover mit dem roten Viereck sticht sofort ins Auge. Diese Lektüre ist wirklich keine einfache Kost und es kostet viel Kraft dieses Buch zu lesen und auch zu verstehen.

Veröffentlicht am 31.03.2019

Was für eine Kindheit

0

Ein sehr erschreckendes, informatives Sachbuch in der die Kindheit der Menschen wissenschaftlich betrachtet wird.

Wie verändert Gewalt an den Kindern die Gesellschaft?

Was müssen die Kinder vieler Nationen ...

Ein sehr erschreckendes, informatives Sachbuch in der die Kindheit der Menschen wissenschaftlich betrachtet wird.

Wie verändert Gewalt an den Kindern die Gesellschaft?

Was müssen die Kinder vieler Nationen ertragen?

Gewalt an ihnen ist in vielen  Ländern Alltag.

Zieht sich eine Spur vom  Opfer zum Täter...

War der Täter selbst Opfer...

Erschreckend was diese Kids ertragen müssen.

Sogar Mütter mißhandeln ihre Kinder.


An vielen gut recherchierten Beispielen zeigt der Autor den roten Faden der sich durch die Gesellschaft zieht.

Man spürt wie wichtig ihn dieses Thema ist.

Ein Umdenken und wachrütteln ist mehr als nötig