Cover-Bild Totenfahrt: Thriller
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 342
  • Ersterscheinung: 20.05.2020
  • ISBN: 9783966988889
Timo Leibig

Totenfahrt: Thriller

Wenn alle Wege direkt in den Tod führen …

Ein Bus verschwindet nachts von der Landstraße. An Bord sind die Tochter eines reichen Industriellen und dreißig Aktivisten.
Walter Brandner übernimmt die Leitung der Sonderkommission, denn bei einer Entführung zählt jede Minute. Als jedoch keine Lösegeldforderung eingeht, stehen die Ermittler vor einem Rätsel. Womit haben sie es zu tun? Ist der Busfahrer durchgedreht? Sind die Aktivisten gar Terroristen? Und weshalb steht auf der Passagierliste der zwielichtige Tscherniak, der erst kürzlich aus dem Knast entlassen wurde?
Walter und sein Team setzen alle Hebel in Bewegung – und auch Privatdetektivin Leonore Goldmann mischt sich ein. Denn dies ist Walter Brandners letzter Fall.

Totenfahrt ist der sechste Fall der Thrillerserie um das Ermittlerteam Goldmann und Brandner.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2020

Ein wahnsinnig guter Thriller

0

"Totenfahrt” ist zwar der sechste Fall von Goldmann und Brandner, aber man kann das Buch unabhängig von den Vorgängern lesen.

Mitten auf der Landstraße verschwindet ein Reisebus. Walter Brandner wird ...

"Totenfahrt” ist zwar der sechste Fall von Goldmann und Brandner, aber man kann das Buch unabhängig von den Vorgängern lesen.

Mitten auf der Landstraße verschwindet ein Reisebus. Walter Brandner wird auf den Fall mit seiner neuen Kollegin Cahide angesetzt. Das Verschwinden des Busses erscheint am Anfang sehr dubios. Warum wird ein Reisebus auf seiner Route mit der Tochter eines reichen Unternehmers und dreißig Umweltaktivisten entführt ? Da keine Lösegeldforderung eingeht ist der Verdacht auf eine Entführung der Tochter schnell entkräftet. Doch was ist könnte der Grund sein ? Ein Busfahrer der durchgeknallt ist ? Terroristen ? Brander und seine Kollegin tappen lange Zeit im Dunkeln.
Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig zu lesen. Die Spannung steigt stetig. nach etwas mehr als die Hälfte hatte ich schon einen Verdacht wie es ausgeht bzw. in welche Richtung es geht. Aber ich dachte mir “Nee, dass kann er nicht machen !”. Doch, Timo Leibig kann ! Was genau, muss man gelesen haben. Aber man sollte, obwohl es zwar ein Thriller ist und kein Ponyhofroman, starke Nerven haben.


Fazit
Das Buch konnte mich komplett in seinen Bann ziehen und ist meiner Meinung nach mit “Mädchendurst” eines der besten Bände.
5 von 5 Büchern

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Wie lässt man einen ganzen Bus verschwinden? Auf jeden Fall mit viel Spannung!

0

Über Nacht verschwindet ein Bus voller Aktivisten einfach so spurlos. Mit an Bord die Tochter eines reichen Industriellen, was natürlich für Aufregung in ihrer Familie sorgt. Walter Brandner übernimmt ...

Über Nacht verschwindet ein Bus voller Aktivisten einfach so spurlos. Mit an Bord die Tochter eines reichen Industriellen, was natürlich für Aufregung in ihrer Familie sorgt. Walter Brandner übernimmt mit seinem Team die Ermittlungen in diesem rätselhaften Fall. Denn eine Lösegeldforderung bleibt aus und nach kurzer Zeit stellt sich heraus, dass Juri Tscherniak, der erst kürzlich nach einem Entführungsfall aus dem Knast kam, mit an Bord des Busses war. Was hat er mit der ganzen Sache zu tun? Was ist passiert? Wie konnte der Bus so einfach verschwinden.

Dieses Buch ist zwar der letzte Fall von Walter Brandner, aber das erste Buch dieses Autors welches ich gelesen habe. Es lässt sich also auch gut verstehen, wenn man die Vorgänger aus dieser Serie nicht kennt, macht aber sicher neugierig auf mehr.

Der Schreibstil von Timo Leibig ist insgesamt immer schön flüssig, gut verständlich und zur Situation passend gewählt. Hier wurde auch die Stimmung immer gut vermittelt.

Die Charaktere sind alle sehr interessant und machen neugierig, sowohl auf Seite der ermittelnden Beamten als auch auf Seiten der Entführten bzw. der Entführer. Dabei hatte ich nie das Gefühl, dass ein Charakter den anderen das Rampenlicht wegnimmt, oder mehr ins Zentrum rückt als ihm zustehen sollte. Und grade Brandner und Goldmann scheinen mindestens ein sehr interessantes Team abzugeben.

Der Fall an sich hat es auf jeden Fall in sich. Alles ist sehr lange ziemlich mysteriös und zu eigentlich jedem Zeitpunkt super spannend. Fakten bauen sich nach und nach auf, Hinweise werden gegeben und der Leser praktisch zum mitfiebern angehalten. Mir ging es auf jeden Fall so.
Und zum großen Finale hin – sagen wir das mir die Haare zu Berge standen! Davon werde ich wohl noch lange etwas im Hinterkopf haben.

Der Plot des ganzen war nicht zu offensichtlich für meinen Geschmack und man konnte lange mit rätseln. Ich selber bin erst kurz vor den Ermittlern auf die Wahrheit hinter dem ganzen gekommen.
Das ganze ist auf jeden Fall unglaublich, aber deshalb nicht unbedingt völlig unglaubwürdig. Vielleicht in letzter Konsequenz etwas überzogen dargestellt, aber irgendwie ist das doch das schöne an Thrillern wie diesem – man muss eben nicht ganz im realen Rahmen bleiben, sondern kann auch mal etwas darüber hinaus gucken. Und, es war nie so dargestellt, dass ich beim Lesen skeptisch gewesen wäre.
Insgesamt in sich war alles immer stimmig, erschien schlüssig und sinnvoll wenn es da so stand.

Die Spannung blieb mir hier auf jeden Fall bis zum Ende erhalten und das Finale war dazu dann schön passend.

Es gab ein paar Dinge, die am Ende nicht so aufgeklärt waren, wie ich mir das gewünscht hatte, einige Aspekte die irgendwie nie wieder eine Rolle gespielt haben. Das liegt zwar wahrscheinlich irgendwie in der Natur der Sache, aber trotzdem schade.

Alles in allem auf jeden Fall ein sehr spannender Thriller, der mich bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen hat und der auf jeden Fall Lust auf mehr macht. Von mir gibt es sehr gerne 5/5 Sternen hierfür.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Der letzte Fall

0

Meinung

das Buch lässt sich unabhängig zu den Vorgängern lesen da jeder fall in sich abgeschlossen ist. Möchte man allerdings das Ermittlungsteam besser Kennenlernen sollte man alle Bände lesen.

Der ...

Meinung

das Buch lässt sich unabhängig zu den Vorgängern lesen da jeder fall in sich abgeschlossen ist. Möchte man allerdings das Ermittlungsteam besser Kennenlernen sollte man alle Bände lesen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Spannung kann sich halten.
Der Autor lässt einen miträtseln über das wieso weshalb warum, somit kommt keine Langeweile beim Lesen auf.

Super hat mir gefallen das es aus der Sicht der Businsassen und aus Sicht der Ermittler geschrieben ist, so fiebert man richtig mit

Leider ist das auch schon der letzte Fall dieses Teams aber ich hab sie im laufe der Jahre lieben und kennen gelernt, gespannt warte ich was es bald neue gibt von dem Autor den ich euch gerne weiterempfehle

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere