Cover-Bild On The Come Up

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 08.03.2021
  • ISBN: 9783570313879
Angie Thomas

On The Come Up

Von der Autorin des Weltbestsellers »The Hate U Give«
Henriette Zeltner-Shane (Übersetzer)

Jeder hat ein Recht auf Redefreiheit – aber nicht jeder wird gehört…

Die 16-jährige Bri wünscht sich nichts sehnlicher, als eine berühmte Rapperin zu werden. Als Tochter einer Rap-Legende ist das nicht leicht: Ihr Vater starb, kurz bevor er den großen Durchbruch schaffte, und Bri tritt in riesengroße Fußstapfen. Dann verliert ihre Mutter ihren Job. Plötzlich gehören Essensausgaben, Zahlungsaufforderungen und Kündigungen ebenso zu Bris Alltag wie Reime und Beats. Als sich die unbezahlten Rechnungen stapeln und ihre Familie kurz davor ist, ihre Bleibe zu verlieren, wird klar: Eine berühmte Rapperin zu werden, ist für Bri nicht länger nur ein Wunsch, sondern ein Muss …

Angie Thomas‘ Romane sind ein eindrückliches Plädoyer gegen Rassismus. Mitreißend, wütend und authentisch berichtet sie vom Überlebenskampf ihrer Protagonisten in der Gesellschaft – und schreibt dabei zutiefst menschliche und warmherzige Geschichten, die Millionen Leser weltweist begeistern.

Angie Thomas bei cbj & cbt:
The Hate U Give
On The Come Up
Concrete Rose
Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2020

😍😍😍

0



Inhalt:
In dem Buch geht es um die 16 jährige Bri und sie hat nur einen Traum. Bri möchte als Rapperin erfolgreich sein. Jedoch ist dies nicht so einfach oder etwa doch? Den als ihre Mutter arbeitslos ...



Inhalt:
In dem Buch geht es um die 16 jährige Bri und sie hat nur einen Traum. Bri möchte als Rapperin erfolgreich sein. Jedoch ist dies nicht so einfach oder etwa doch? Den als ihre Mutter arbeitslos wird, setzt Bri alles aufs Spiel, um mit der Musik Geld zu verdienen. Sogar selbst als Sie fast die Kontrolle über ihr Leben verloren hat. Geht es Bri gut? Gelingt Bri es Geld zu verdienen mit der Musik? Wie gefällt dies ihrer Mutter?



Meine Meinung!
Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und es war so schön und berührent geschrieben. Gegen Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und plötzlich hatte ich es beendet. Dieses Buch ist eins meiner Lesehighlights für 2019 und hat sich die 5 von 5 Sterne einfach nur verdient💫. Das Cover ist schlicht und passt ebenfalls sehr gut dazu.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Rap-Musik, Rassismus und eine Künstlerin auf ihrem Weg nach oben

0

Obwohl der Schreibstil ruppig, umgangssprachlich und flapsig ist und ich mich von poetischer, metaphorischer Sprache eher angezogen fühle. Obwohl die Spannung sich gemächlich aufbaute, ohne dass die ...

Obwohl der Schreibstil ruppig, umgangssprachlich und flapsig ist und ich mich von poetischer, metaphorischer Sprache eher angezogen fühle. Obwohl die Spannung sich gemächlich aufbaute, ohne dass die Handlung einem erkennbaren größeren Ziel folgte. Obwohl ich selbst eigentlich keinen Hip Hop höre. Obwohl das alles Teil des Buches ist, hat mir Bris Geschichte sehr gut gefallen. Ich habe sie quasi in wenigen Tagen verschlungen.

Ich habe gelacht bei den vielen kleinen gegenseitigen Sticheleien zwischen Bri, ihren Freunden und ihrem Bruder. War ebenso aufgebracht, wenn sie ungerecht behandelt wurde. Und ich habe mitgefiebert, wenn sie Erfolg hatte.
Ansonsten ist natürlich positiv zu bewerten, dass Rassismus gegenüber BPOC und homosexuellen Menschen thematisiert wird. Dass es nicht in Ordnung ist, ein Mädchen mit Kabelbindern zu fesseln, um nur ein Beispiel zu nennen.

Hauptsächlicher Kritikpunkt ist für mich jedoch Bris Charakter. Bis zu einem gewissen Punkt konnte ich ihr Verhalten nachvollziehen. Da sind Trauer, Wut - jede Menge Wut in ihr. Wut, die ich selbst aufgrund meiner Privilegien nie gefühlt habe, aber die durch die Seiten beinahe lebendig wurde. In Verbindung mit jugendlichem Drang und der Unsicherheit, wer man selbst sein möchte, ergibt das eine explosive Mischung. Und dennoch verstand ich einige ihrer Entscheidungen nicht. Sie erkennt, dass es falsch ist, sie denkt minutenlang darüber nach und dann macht sie es trotzdem.

Bei dieser Talabfahrt der schlechten Entscheidungen und ihren Lügen Jay gegenüber, hätte ich sie am liebsten durchgeschüttelt. Jay macht so viel für sie, liebt sie über alles und trotzdem hintergeht sie sie. :(

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere