Cover-Bild Frau Faust
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 28.07.2022
  • ISBN: 9783492062442
Antje Zimmermann

Frau Faust

Kriminalroman | Krimi aus Köln mit einer außergewöhnlichen Ermittlerin

Das Verbrechen schlägt zu – sie schlägt zurück! 

In einer männerdominierten Welt muss sie sich Tag für Tag durchschlagen: Kriminalkommissarin Katharina Sismann hat eine beeindruckende Erfolgsquote vorzuweisen – vielen ihrer Kollegen ist das ein Dorn im Auge. 

Aber auch privat lebt Kata am Anschlag:

Zahllose Affären und die Stimmungsschwankungen nach einer Kopfverletzung machen sie einsam. Gleichzeitig aber auch hungrig nach Erfolg und Anerkennung.

Der Fall, der alles verändert ... 

Als eine mondäne und schwerreiche Schriftstellerin brutal ermordet wird, beginnt für Kata der Fall ihres Lebens – ein Fall, der alles, woran sie bislang geglaubt hat, tief erschüttern wird …

»Frau Faust« ist das Debüt der Kölner Journalistin Antje Zimmermann über eine Kommissarin, die geschlagen, aber nicht besiegt ist. 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2022

Eine Ermittlerin mit Ecken und Kanten, ich habe das Buch inhaliert

0

Schnappt euch dieses Buch Leute, ich habe es so gefeiert...
Sex.. Drugs and Rock'n'Roll

Die Autorin Clarissa Moor wird brutal ermordet. Einige Verdächtige aus dem Schreibkurz stehen unter Verdacht.
Jeder ...

Schnappt euch dieses Buch Leute, ich habe es so gefeiert...
Sex.. Drugs and Rock'n'Roll

Die Autorin Clarissa Moor wird brutal ermordet. Einige Verdächtige aus dem Schreibkurz stehen unter Verdacht.
Jeder Teilnehmer wollte nämlich den einzigen heiß begehrten Buchvertrag.
Aber auch Clarissas Assistent Carl hatte Gründe, die in der Öffentlichkeit unbeliebte Autorin zu ermorden
Kata ehemalige Boxerin teilt sich mit ihren Kollegen Kilian das Büro, schon seit der Studentenzeit waren sie unzertrennlich.
Gemeinsam beginnt die Mörderjagd.
Clarissa und Kata kannten sich aus früheren Zeiten.
Es war so krass, wie sich der Schreibkurz, die Handlung und die Ermittlungen miteinander verknüpft haben.
Kata die abends ihre Sneakers gegen High Hills und auch Sex gegen Koks tauschte.
Ab und an ohne Erinnerungen wacht Kata an abgefahrenen Orten auf... in Parks auf Bänken.
Aber trotz diesen abendlichen Abenteuern, hat sie eine erstaunliche hohe Aufklärungsrate.
Es gab so viele Verdächtige, aber die Krönung war die Auflösung, mit der ich nie gerechnet hätte.
Kata einfach einzigartig, echt ne coole Socke. Ich mochte ihre abgefahrene Art.
Leider erfährt sie das sie höchst wahrscheinlich an CTE leidet.. sogenannte Boxer-Demenz.
Das war ein Krimi vergleichbar mit Tatortabende am Sonntag. Ich schau sehr selten Tatort, früher wo Schimanski noch ermittelt hat, war die Welt noch in Ordnung. Aber diese Story würde ich mir glatt anschauen.
Die lockere, bildhafte Schreibweise, hat mich öfter zum schmunzeln gebracht.
Ein Debüt der Autorin hat mich echt umgehauen.
Und liebe Antje die Sexszenen waren genau richtig, ich muss schon wieder schmunzeln.
(Ich hatte mir schon die schlimmsten Dinge vorgestellt...seitenlange Beschreibungen)
Ich danke der Autorin und den Piperverlag, das ich die Story lesen dürfte und hoffe die Demenz bei Kata bricht nicht so schnell aus, ich würde mich freuen weitere Fälle zu erleben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2022

Deutscher Krimi und die Ermittlerin hat echt „Wumms“

0

Schon auf den ersten Seiten wird klar: Katharina „Kata“ Sismann nimmt sich was sie will. Ich war direkt fasziniert von dieser knallharten Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sowohl privat, als ...

Schon auf den ersten Seiten wird klar: Katharina „Kata“ Sismann nimmt sich was sie will. Ich war direkt fasziniert von dieser knallharten Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt und sowohl privat, als auch beruflich eher unkonventionell unterwegs ist. Sie trägt die Story. Gerade die männlichen Charaktere fungieren hier eher als nettes Beiwerk, was Frauen ja leider sonst auch oft nur sind.

Durch Perspektivwechsel schafft es die Autorin gekonnt, immer mehr Spannung aufzubauen, so dass das Buch nach und nach ein richtiger Pageturner wird.

Der Schreibstil ist flüssig und so bildlich, dass ich mich bei der einen oder anderen Szene regelrecht schütteln musste. Immer wieder dachte ich, das würde ich gerne verfilmt sehen…

Wo die Reise nachher hingehen würde, damit habe ich nicht gerechnet! Chapeau, Frau Zimmermann, Sie haben mich überrascht (und ich liebe das als Leserin).

Besonders gut gefallen hat mir, dass die Kommissarin selbst irgendwie in den Fall verwickelt ist.

Am Ende hätte ich mir noch einen Epilog gewünscht. Jetzt muss ich wohl auf die Fortsetzung warten, denn ich finde, dass die Geschichte von „Frau Faust“ noch weitererzählt werden sollte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2022

Voller unerwarteter Wendungen

0

Die schwerreiche Bestseller-Autorin Clarissa Moor wird ermordet. Sie wurde zwar gefeiert und bewundert, doch beliebt war sie nicht. Wer sie näher kannte, weiß, dass sie überheblich, gemein und stets auf ...

Die schwerreiche Bestseller-Autorin Clarissa Moor wird ermordet. Sie wurde zwar gefeiert und bewundert, doch beliebt war sie nicht. Wer sie näher kannte, weiß, dass sie überheblich, gemein und stets auf den eigenen Vorteil bedacht war. Kriminalkommissarin Katharina Sismann ermittelt in dem Fall und stößt auf Geheimnisse, durch die sie alles, woran sie bisher geglaubt hat, in Frage stellen muss.

Das Ganze wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: wir verfolgen natürlich die Ermittlungen im Mordfall, allerdings werden wir auch Zeuge der Ereignisse vor der Tat. So lernen wir sowohl das Opfer wie auch einige ihrer engsten Bekannten näher kennen: ihren Assistenten Carl und die Teilnehmer eines exklusiven Schreib-Workshops, den sie geleitet hat. Darin konkurrieren Nachwuchstalent Alba und ihre Mitstreiter um einen begehrten Agentur-Vertrag. Doch um ihrem Traum näher zu kommen, mussten sie es der anspruchsvollen Autorin recht machen, was nicht immer ganz einfach war. Insgesamt tauchen also einige ganz unterschiedliche Charaktere auf, richtig sympathisch ist mir aber keiner davon, was wahrscheinlich so gewollt ist. Da tun sich teilweise echt Abgründe auf.

Auch Kriminalkommissarin Katharina bleibt eher distanziert, wirkt kühl und unberechenbar. Sie ist sprunghaft, einsam, leidet unter Stimmungsschwankungen. Alkohol und Drogen sind ebenfalls ein Thema. Als ehemalige Boxerin weiß sie sich in einem von männerdominierten Job zu behaupten, vor allem auch, weil ihre Erfolgsquote für sie spricht. Eigentlich eine starke Protagonistin, doch man merkt: irgendwas stimmt da nicht.

Die Handlung an sich war spannend, unerwartet und voller Wendungen. Bis zum Ende habe ich die Auflösung nicht kommen sehen. Mir hat auch gefallen, dass die Buchbranche und das Autoren-Dasein eine Rolle spielen. Außerdem gibt es einige ernste Inhalte, die zum Nachdenken anregen. Insgesamt konnte mich „Frau Faust“ also gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere