Cover-Bild Like Fire and Ice
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 306
  • Ersterscheinung: 21.09.2021
  • ISBN: 9783985950218
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
April G. Dark

Like Fire and Ice

Sophie & Cole 2
»Wir wären füreinander durchs Feuer gegangen; bis einer von uns beschloss, dass das nicht mehr reicht, und er dem anderen damit das Herz brach.«

Ich sollte nicht hier sein. Ich will nicht hier sein, und doch muss ich es. Ich musste nach Mississippi zurückkommen. Dorthin, wo ich aufgewachsen bin und beinah achtzehn Jahre lang kein richtiges Leben hatte. Wo ich lernte, wie diese Welt wirklich ist, nachdem meine Mutter so lang versucht hatte, genau das zu verhindern. Wo ich ihn traf und mich hoffnungslos verliebte. Wo er mir das Herz gebrochen hat und ich letztendlich nicht mehr bleiben konnte, weil der Verlust seiner Liebe zu schwer wog.
Ich muss zurück zu dem Ort, an dem Cole lebt, auch wenn es das Letzte ist, was ich tun will.


Triggerwarnung: In diesem Buch werden die Themen Tod und Verlust aufgegriffen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.12.2021

Mehr von Sophie und Cole!

0

Bei 'Like Fire and Ice' handelt es sich um den zauberhaften zweiten Teil nach 'Like Day und Night' und er entführt uns erneut in Sophies und Coles Welt. Die Geschichte setzt vier Jahre später ein und zeichnet ...

Bei 'Like Fire and Ice' handelt es sich um den zauberhaften zweiten Teil nach 'Like Day und Night' und er entführt uns erneut in Sophies und Coles Welt. Die Geschichte setzt vier Jahre später ein und zeichnet ein ganz anderes Bild der beiden Protagonisten. Wir werden vor vollendete Tatsachen gestellt und es hat mir tatsächlich fast das Herz gebrochen wie sehr die beiden sich voneinander entfernt haben. Doch neben all dem Schmerz und all der Qual sind beide in diesem Abstand zu noch eindrucksvolleren Persönlichkeiten gewachsen und besonders Cole darf sehr stolz auf seine Fortschritte sein. Auch die neue erwachsenere Version unserer Sophie hat einiges geleistet und ihre jugendliche Naivität und Unerfahrenheit abgelegt. So erscheint es beinahe so als würden sie einander völlig neu und auf einer ganz anderen Ebene begegnen und das hat diese sehr berührende Geschichte für mich so besonders gemacht. Die Charakterentwicklungen und die erneute Annäherung stehen hier ganz klar im Fokus und sorgen für eine Kombination aus reichlich Herzklopfen und süßer Reue. Wie gewohnt sind wir ganz nah an den Charakteren dran und müssen natürlich auch nicht auf Jules und Theo verzichten. Meiner Meinung nach ist dies einfach ein perfekt gelungener zweiter Teil, der sich keinesfalls hinter dem grandiosen Auftakt verstecken muss. Insgesamt bieten so beide Teile wellenförmige Emotionsschübe bei denen sich Hoffnung und Verzweiflung die Hand reichen. Diese vielen gefühlsbetonten Komponenten setzten sich zu einem imposanten Bild zusammen und lassen uns diese außergewöhnliche Reise nicht vergessen. Ich möchte nicht zu viel verraten, denn ich denke diesen Eindruck muss man einfach selbst nachvollziehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2021

Highlight!

0

Klappentext
»Wir wären füreinander durchs Feuer gegangen; bis einer von uns beschloss, dass das nicht mehr reicht, und er dem anderen damit das Herz brach.«

Ich sollte nicht hier sein. Ich will nicht ...

Klappentext
»Wir wären füreinander durchs Feuer gegangen; bis einer von uns beschloss, dass das nicht mehr reicht, und er dem anderen damit das Herz brach.«

Ich sollte nicht hier sein. Ich will nicht hier sein, und doch muss ich es. Ich musste nach Mississippi zurückkommen. Dorthin, wo ich aufgewachsen bin und beinah achtzehn Jahre lang kein richtiges Leben hatte. Wo ich lernte, wie diese Welt wirklich ist, nachdem meine Mutter so lang versucht hatte, genau das zu verhindern. Wo ich ihn traf und mich hoffnungslos verliebte. Wo er mir das Herz gebrochen hat und ich letztendlich nicht mehr bleiben konnte, weil der Verlust seiner Liebe zu schwer wog.
Ich muss zurück zu dem Ort, an dem Cole lebt, auch wenn es das Letzte ist, was ich tun will.

Meine Meinung
Das Cover des Buches gefällt mir wirklich gut, ich finde es toll, dass eine Zugehörigkeit zu „Like Day and Night“ sichtbar ist und die Cover sich dennoch voneinander abheben.

Sophie und Cole sind zwei ganz besondere Charaktere, die einen festen Platz in meinem Herzen haben. Beide haben sich seit Band 1 sehr verändert. Sophie ist nicht mehr kindlich und unwissend, sondern mittlerweile eine unfassbar starke, selbstsichere Frau. Man merkt wie gezeichnet sie vom Leben ist. Cole hat mich wirklich umgehauen. Seinen neuen Job hätte ich so nie erwartet, aber diese Aufgabe passt einfach so, so gut zu ihm. Cole ist wirklich eine bessere Version seiner selbst geworden. Er hat mir schon in Band 1 das Herz gestohlen und es auch in Band 2 wieder zum Schmelzen gebracht.

Nach dem Ende von „Like Day and Night“ hätte ich nicht zu hoffen gewagt, dass es eine Fortsetzung geben wird. Umso dankbarer bin ich nun, dass die Geschichte von Sophie und Cole weitererzählt wurde. Auch wenn dieses Buch unfassbar schmerzhaft war und mir das Herz zerrissen hat. „Like Fire and Ice“ ist nochmal emotionaler und vor allem tragischer als „Like Day and Night“. Ich war von der ersten Seite an wieder in der Geschichte von Sophie und Cole gefangen und habe bis zur letzten Seite mitgefühlt. Die Geschichte einfach so emotional. Mein armes Herz musste wirklich einiges aushalten, denn ich habe jedes Fünkchen Schmerz der Charaktere gespürt. Gleichzeitig fand ich die Intensität der Liebe von Sophie und Cole wieder so atemberaubend. Die beiden sind einfach ein ganz besonderes, einmaliges Paar. Und ich habe es geliebt die beiden nochmal begleiten zu dürfen. Aber dieses Ende…ich habe hier gesessen, geweint und gelitten. Mein Herz hat es kaum ausgehalten.

Der Schreibstil von April G. Dark ist absolut großartig. Sie schreibt sehr einnehmend, fesselt mich an die Seiten, lässt mich mit ihren Worten jede einzelne Emotion spüren. Außerdem finde ich es immer wieder bewundernswert wie feinfühlig die Autorin ernste Themen in ihren Geschichten verarbeitet.

Fazit
„Like Fire and Ice“ ist eine emotionale, tragische und schmerzhafte Geschichte, die mir das Herz zerrissen hat. Und dennoch habe ich es geliebt. Die Geschichte von Sophie und Cole ist und bleibt einfach ein absolutes Highlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Nachhause kommen! 🖤

0

„Like Fire and Ice“ zu lesen, war wie nachhause kommen. 🖤

Bereits der erste Band über Sophie und Cole konnte mich vollends packen und hat mich definitiv mit einem Bookhangover zurückgelassen. Wie sehr ...

„Like Fire and Ice“ zu lesen, war wie nachhause kommen. 🖤

Bereits der erste Band über Sophie und Cole konnte mich vollends packen und hat mich definitiv mit einem Bookhangover zurückgelassen. Wie sehr ich mich gefreut habe, als ich gelesen habe, dass es eine Fortsetzung geben wird, kann ich gar nicht in Worte fassen. Die Geschichte der beiden ist einfach so vollkommen anders und trotz allem schafft es April spielend leicht, dass man sich verliebt und mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören möchte.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich irgendwie gleichzeitig doch auch ein wenig Angst vor der Fortsetzung hatte, vor dem, was in der Zwischenzeit passiert ist und wie es den beiden ergangen ist. Schlussendlich waren alle meine Ängste aber belanglos und ich habe mich doch wieder einmal komplett in die Geschichte der beiden verliebt. Mit ihnen gelitten, mit ihnen gekämpft und bin mit ihnen glücklich geworden. „Like Fire and Ice“ zeigt einfach perfekt, dass manchmal einfach das Leben dazwischen kommt und dass es, ehrlich gesagt, manchmal wirklich beschissen laufen kann. #LFaI erzählt von Verlust, Kämpfen, dem Leben, der Liebe, Ängsten, Hoffnungen und davon, dass man manchmal, das was einem am wichtigsten ist, erst verlieren muss, damit man merkt, dass man ohne nicht leben kann.

Ich kann einfach nur sagen, bitte, bitte, kauft und lest diese Reihe! Lest die Geschichte von Sophie und Cole und verliebt euch ebenfalls darin. 🥺🖤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2021

Eine gefühlsintensive Fortsetzung!

0

Wie habe ich auf dieses Buch hingefiebert, denn den ersten Band habe ich so sehr geliebt.
Die Geschichte von Sophie & Cole ging mir damals extrem unter die Haut und hat mich zutiefst berührt.
Jetzt zu ...

Wie habe ich auf dieses Buch hingefiebert, denn den ersten Band habe ich so sehr geliebt.
Die Geschichte von Sophie & Cole ging mir damals extrem unter die Haut und hat mich zutiefst berührt.
Jetzt zu erfahren, dass alles, was zwischen den beiden entstanden ist, vorbei sein soll, wollte ich einfach nicht wahrhaben.
Mit "Like Fire And Ice" schickt uns April erneut auf eine Reise mit den beiden wundervollen Menschen, die einen festen Platz in meinem Herzen haben.
Was ist damals nur geschehen, dass Sophie den Ort und den Mann verlassen hat, für den sie durchs Feuer gegangen wäre.
Aber sie muss zurück nach Mississippi.
Zurück an den Ort, wo ihr das Herz gebrochen wurde und an dem Cole immer noch lebt.
Dieses Buch war wie nach Hause kommen und ich fand es wundervoll, die beiden erneut begleiten zu können.
Es sind mittlerweile vier Jahre vergangen und beide haben sich verändert.
Und es ist so verdammt viel passiert, dass ich unbedingt wissen wollte, warum diese beiden wundervollen Menschen nicht das Glück bekommen haben, dass sie so sehr verdient haben, nachdem sie so viel miteinander erlebt haben.
Ich liebe den Schreibstil von April.
Sie schreibt mit so viel Gefühl und jedes ihrer Worte ist ein Genuss und wandert tief in mein Herz.
Auch dieses Buch habe ich wieder nur so verschlungen und dabei alles um mich herum vergessen.
Die Handlung hat mich ab der ersten Seite nicht mehr losgelassen.
Hier war wieder alles dabei - von Herzklopfen bis hin zu Gänsehautmomenten.
Und kann man sich eigentlich noch mehr in einen Protagonisten verlieben?
Cole hat es mir leicht gemacht, es brauchte nur wenige Seiten und mein Herz schmolz mal wieder nur so dahin.
Aber auch Sophie ist so ein toller und liebenswerter Charakter, ich hätte sie am liebsten einfach nur wieder in die Arme geschlossen.
Die beiden verbindet so viel mehr und man konnte die unglaubliche Anziehungskraft sofort wieder spüren.
Aber auf das Ende war ich nicht vorbereitet.
Wo die Geschichte so ruhig beginnt, endet sie mit einem Knall und mein Herz zerbrach in tausend Teile.
Die Tränen flossen nur so und ich wollte das Buch am liebsten in die Ecke feuern.
April schafft es einfach immer wieder, mich auf eine Gefühlsachterbahn zu schicken.
Wer "Like Day And Night" geliebt hat, muss dieses Buch unbedingt lesen.
Eine so wundervolle, gefühlsintensive, emotionale und herzzerreißende Fortsetzung und eine ganz besondere Liebesgeschichte, die mich wieder zutiefst berührt hat.
Absolute Herzensempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2021

Wieder sehr emotional, aber mir blieb zu viel offen

0

Achtung: Band 2 einer Reihe!

Triggerwarnung: (siehe Hinweise der Autorin – ich will nicht spoilern) und Gewalt gegen Tiere!

Es sind vier Jahre vergangen seit Sophie Cole verlassen hat. Sie hat mitten ...

Achtung: Band 2 einer Reihe!

Triggerwarnung: (siehe Hinweise der Autorin – ich will nicht spoilern) und Gewalt gegen Tiere!

Es sind vier Jahre vergangen seit Sophie Cole verlassen hat. Sie hat mitten in der Nacht ihre Sachen gepackt und ist verschwunden und niemand will ihm verraten wohin. Und er kann ihr nicht einmal einen Vorwurf machen. Er ist abgestürzt und von dem Mann, den sie einst geliebt hat, war nichts mehr übrig. Und nach ihrem Verschwinden war es nur noch schlimmer. Doch mittlerweile hat er sich geändert. Er hat sich zusammengerissen und sich ein Leben aufgebaut. Er ist zwar trotzdem nur ein Schatten seiner selbst, aber er funktioniert. Als er erfährt, dass Sophie wieder in der Stadt ist, ist eins klar: er wird sie nicht noch einmal entkommen lassen. Sophie gehört ihm.


Es ist ein Schock. Nach all dem, was man mit Sophie und Cole in „Like Day and Night“ durchgemacht hat, haben sie sich getrennt?! Ich war wirklich fassungslos. Aber wenn man mehr und mehr liest, was passiert ist, ist man nur noch traurig. Traurig für die beiden.

Man merkt sehr schnell, dass beide, Sophie und Cole zutiefst verletzt sind. Cole gibt wie üblich sich selbst die Schuld an allem – womit er wohl auch nicht so ganz falsch liegt, wenn man ihm so zuhört. Die Frage ist nur – und die bleibt leider offen – warum? Warum hat er sich so verändert? Was war der Auslöser? Der Auslöser für seinen Wandel zum heutigen Cole kennen wir, aber was war der Damalige?

Sophie konzentriert sich auf ihr Mantra: Sie muss sich von Cole fernhalten. Es ist zu spät. Aber das Problem ist, dass Cole schon immer der Eine für sie war, egal, was früher war, egal wie schlimm es auch war. Wir erfahren, wieso sie ihn verlassen hat, aber sie hütet ein Geheimnis. Ich habe es schon recht bald erraten, aber auch hier finde ich es schade, dass so viel dazu offen bleibt.

Die Wendung hatte ich in der Art befürchtet, wobei ich die Sache mit Faith echt fies fand – ich hätte mir da ein Happy End gewünscht, das war einfach nur gemein.
Es wird richtig spannend, aber leider ging mir hier alles zu schnell. Das Buch rast auf das große Finale und das Ende zu und dabei bleibt einiges in meinen Augen auf der Strecke. Mir war das Buch zu abrupt zu Ende. Vieles ist offen geblieben und das fand ich echt schade. Ich weiß für den Effekt war das nötig, aber trotzdem.


Fazit: Ich fand das Buch sehr gut. Man kann auf jeder einzelnen Seite den Schmerz und die Sehnsucht der Protagonisten fühlen. Man leidet mit ihnen und will sie gleichzeitig schütteln, weil sie das, was sie hatten kaputt gehen ließen.
Was mich aber wirklich gestört hat, ist, dass so viele Fragen offen geblieben sind. Warum ist Cole damals so ausgerastet? Was war der Auslöser? Auch einiges zu Sophies Geheimnis bleibt offen, ebenso auch ein paar andere Dinge.
Wendung und Ende folgen extrem temporeich aufeinander und ich weiß, dass das für den Effekt so sein musste, aber mir war es zu schnell, zu abrupt. Das Buch war plötzlich zu Ende und ich wollte am liebsten die Hand heben und sagen „stopp! Ich habe noch Fragen!“.

Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. Ich habe es teilweise geliebt, aber mir sind zu viele Fragen unbeantwortet geblieben. Ich persönlich mochte Band 1 der Reihe lieber.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere