Cover-Bild Klappe, Cut, Hurra

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: WACKER und FREUNDE Verlag
  • Themenbereich: Kunst
  • Genre: Kinder & Jugend / Sachbilderbücher
  • Seitenzahl: 144
  • Ersterscheinung: 01.01.2018
  • ISBN: 9783000571985
Kerstin Wacker, Henrik Hitzbleck

Klappe, Cut, Hurra

Aufregende Drehtage in Berlin
Amras Wunsch geht in Erfüllung. Sie darf bei den Dreharbeiten von "Shivas Bruder" in Berlin dabei sein. Nicht als Schauspielerin, sondern – viel besser – als Praktikantin bei der Kostümbildnerin Anna. Alles ist neu und spannend und gleich an ihren ersten Tagen geht einiges schief. Zuerst rutscht ihr ein »Blödmann« gegenüber Jan, dem Setaufnahmeleiter, raus und dann handelt sie sich auch noch einen Megarüffel von Werner, dem Regisseur, ein. Gefährlich, denn sollte sie die Verhaltensregeln des Produktionsbüros nicht einhalten, droht ihr der Rausschmiss. Gar nicht so einfach für die quirlige Amra. Doch dann braucht das Team dringend Hilfe und Amra weiß Rat.

Während zehn aufregender Tage am Set taucht Amra in die Welt des Filmemachens ein und lernt dabei die Menschen kennen, die hinter der Kamera arbeiten: Richy, den Angler, Luise, die Schärfezieherin, Helga, den Maskenbildner, und natürlich Julian, den unglaublich gut aussehenden Jungstar.

Wissen in eine aufregende Geschichte verpackt – das gelingt Henrik Hitzbleck (Text) und Kerstin Wacker (Illusttation) auch bei ihrem zweiten Kindersachbuch mit viel Humor und Liebe zur Gestaltung. Diesmal sind in ihrem Team auch fünf Grundschülerinnen und eine Köchin mit von der Partie. So wird das Filmemachen Abenteuer und Vergnügen zugleich.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2018

viel Sachwissen in eine nette Geschichte verpackt

0

Amras großer Wunsch geht in Erfüllung. Sie darf als Praktikantin bei den Dreharbeiten zu dem Film "Shivas Bruder" in Berlin dabei sein. Zehn aufregende Tage warten auf Amra, doch sie muss sich ein bisschen ...

Amras großer Wunsch geht in Erfüllung. Sie darf als Praktikantin bei den Dreharbeiten zu dem Film "Shivas Bruder" in Berlin dabei sein. Zehn aufregende Tage warten auf Amra, doch sie muss sich ein bisschen zusammenreißen, denn am Set gelten für sie strenge Regeln...


"Klappe, Cut, Hurra - Aufregende Drehtage in Berlin" ist ein Kindersachbuch von Herik Hitzbleck und Kerstin Wacker und ist ab 10 Jahren empfohlen.Das Buch ist aufwendig aufgemacht. Der dicke Hardcovereinband ist sehr stabil und auf dem Cover sieht man schon Amra mit der Filmklappe- man weiß sofort um was es geht! Das Buch selbst ist wie ein Drehbuch aufgemacht. Es ist unterteilt in den Vorspann, eine Rückblende und den einzelnen Drehtagen. Am Ende gibt es den Abspann und ganz zum Schluß erwartet den Leser noch ein Rezept und ein Puzzle.

Die Geschichte ist aus Amras Sicht in der Ichform geschrieben und hat einen altersgerechten Erzählstil. Amra lernt während den Drehtagen die verschiedenen Berufe, die mit Filmemachen zu tun haben kennen: Kostümbildner, Maskenbildner, Schauspieler , Regisseur, Aufnahmeleiter und viele mehr...
Sehr viel Sachwissen wird hier in eine auflockernde Rahmenhandlung gepackt, so das es nicht trocken und langweilig daherkommt.
Für 10jährige könnte es vielleicht dennoch etwas viel Info auf einmal sein, denn das Buch ist recht dick, aber elf/zwölfjährige, die am Thema interessiert sind, werden viel Spaß mit dem Buch haben !

"Klappe, Cut, Hurra" ist ein sehr aufwendig gestaltetes Sachbuch für Kinder, in dem das Sachwissen in eine unterhaltsame Rahmenhandlung verpackt wurde. Man merkt sofort, das viel Herzblut in dem Buch steckt und für die Kinder ist die Geschichte sehr informativ ohne langweilig und trocken zu werden !

Veröffentlicht am 19.01.2018

Ein Kindersachbuch, das Filmfeeling vermittelt!

0

Dies ist Amras zweites Abenteuer. Amra ist 10 Jahre und lebt mit ihren Eltern in Berlin Charlottenburg, in einem Mehrfamilienhaus, in dem auch ihr Lieblingsonkel Feridun mit seiner Familie lebt. Amra ist ...

Dies ist Amras zweites Abenteuer. Amra ist 10 Jahre und lebt mit ihren Eltern in Berlin Charlottenburg, in einem Mehrfamilienhaus, in dem auch ihr Lieblingsonkel Feridun mit seiner Familie lebt. Amra ist neugierig und hat daher in ihrem ersten Abenteuer „Herr Katz, Isolde und ich – wie macht man eigentlich ein Buch?“ die Welt des Buchdrucks entdeckt. Diesmal hat Amra Schulferien und all ihre Freundinnen sind im Urlaub, es droht öde zu werden, aber Onkel Feridun, hat ihr ein 10- tägiges Schnupperpraktikum bei dem Dreh zu „Shivas Bruder“ bei dem er der verantwortliche Kameramann ist, besorgt. Da es eines von Amras Lieblingsbüchern ist und auch noch der angesagte Jungschauspieler Julian, die Rolle von Shivas Bruder übernehmen soll, ist sie gerne bereit in den Ferien unsäglich früh aufzustehen. Das muß sie auch, denn Frau Meierhenrich, die Produktionsleiterin hat ihr als Bedingung für die Schnuppererlaubnis einen ziemlich harten Regelkatalog aufgestellt, der Forderungen enthält wie: sei pünktlich, steh nicht im Weg, heule nicht, sei immer nett zu allen, vor allen den Schauspielern….. Puh, ganz schön viel woran sie denken soll! Doch Mascha die Garderobiere, die sie begleiten darf und der sie zur Hand gehen soll ist unglaublich nett, ebenso wie Kostümbildnerin Anna, oder der schrille und Maskenbildner Helga, Koch Pierre und viele andere. Dennoch gibt es auch andere, die sie anblaffen oder sogar beleidigen. Da kann einem ganz schön schnell mal die Zunge ausrutschen und genau das darf sie ja auf gar keinen Fall. Ob das Amras Aus am Set bedeutet?

Meine Tochter ist selbst 10 Jahre alt und in der Film AG ihrer Schule, daher ist sie genau in Amras Alter und kann sie sehr gut verstehen. Ihre Neugierde auf alles Neue und Unbekannte, aber auch ihre etwas bisweilen ungestüme Art. Da sie im gleichen Alter ist, hat sie ungefähr den gleichen Wissenshorizont und viele Wörter, die Eltern schon kennen, kennt sie natürlich noch nicht. Daher ist es super, daß Amra so jung für eine Praktikantin ist, da so ganz sicher wirklich alles erklärt wird und das auch noch ganz verständlich. Dennoch ist es kein langweiliges Sachbuch, sondern wirklich sehr kurzweilig. Denn neben Amras Erlebnissen am Set mit den vielen neuen wirklich schillernden Charakteren, erhält man natürlich auch Einblick in den fiktiven Filmplot. Neben der Neugierde auf den Fortgang von Shivas Geschichte, leidet man auch mit Amra und ihren Fettnäpfen, aber auch ihren Glückmomenten mit, denn Amra schafft es wirklich das Set zu bereichern.

Dabei ist das Buch auch ein optischer Hingucker, nicht nur wegen des ungewöhnlichen quadratischen Formates. Auch ansonsten ist die Gestaltung außergewöhnlich. Gedruckt ist der Text in der Optik alter Schreibmaschinen (Courier oder so). Da die Schriftgröße recht groß ist, lässt es sich sehr gut lesen und erinnert wirklich an Drehbuchtexte oder eben Maskenauszug, Drehplan und was es da noch so alles gibt (um das zu erfahren, lohnt es sich ja das Buch zu lesen. Gegliedert ist es daher in Rückblende, die nummerierten 10 Drehtage und den Abspann, was uns wirklich sehr gut gefällt, da es das Kinogefühl vertieft. Außerdem ist relativ am Anfang ein Überblick über Drehorte und Motive in und um Berlin, mit den einzelnen Drehtagen und Motiven abgedruckt. Dabei sind die einzelnen Drehorte farblich markiert. Sehr nützlich, da haben wir immer wieder hingeblättert, selbst Berlinern wird das sicherlich noch nützlich sein. Außerdem gibt es einen Überblick über das Filmteam, mit Bild, Name und Berufsbezeichnung, da bekommt man schon mal einen Eindruck darüber wie viele Menschen an so einem Set herumwuseln, auch wenn diese erst nach und nach in die Geschichte eingeführt werden. Zu Beginn eines jeden Drehtages wird daher auch noch mal das Motiv, die Rollen, die Szenenbeschreibung und das Filmteam (ausschließlich der Schauspieler, die findet man ja schon in der Szenenbeschreibung) aufgeführt, ehe Amras Erlebnis am Set losgehen. So bekommen die jungen Leserinnen wirklich einen tollen Eindruck von der Arbeit am Film und man fühlt ein bißchen so, als wäre man dabei, weil es wirklich Filmatmosphäre verbreitet.

Das empfohlene Leseralter wird mit ab 10 Jahren angeben, das ist vom Verständnis her aus sinnvoll. Allerdings können es auch gut noch ältere Mädchen lesen, da ja auch viele ältere Personen mitspielen. Amras Alter ist aber mit 10 Jahren sehr geschickt gewählt, da man in dem Alter sich noch traut nach zu fragen, da man weiß, daß niemand von einem erwartet, daß man schon alles weiß und man sich nie blöd fühlt wenn man fragt. Das sollte man später auch nicht, aber die Gefragten reagieren geduldiger und es ist irgendwie noch selbstverständlicher

Sehr schön, einfühlsam und ziemlich umfassend, dabei niemals langweilig. Schade nur, daß wir nun immer noch keine Ahnung haben, wie es Shivas Bruder Viktor denn nun am Ende ergeht, da Amra ja nur 10 Tage schnuppern darf.

Wir vergeben begeisterte 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 05.01.2018

Ein aufregendes und flippig gestaltetes Kindersachbuch rund um das Thema Film und Fernseh

0

"Klappe, Cut, Hurra"  von Henrik Hitzbleck, ist das zweite Kindersachbuch des Wacker und Freunde  Verlags, in dem Amra, zehn aufregende Drehtage in Berlin, zusammen mit einem grossen Filmteam, Komparsen ...

"Klappe, Cut, Hurra"  von Henrik Hitzbleck, ist das zweite Kindersachbuch des Wacker und Freunde  Verlags, in dem Amra, zehn aufregende Drehtage in Berlin, zusammen mit einem grossen Filmteam, Komparsen und Darstellern und viel Sushi erleben darf.

Die Sommerferien haben gerade begonnen, Heidi ist für einige Tage zu ihren Grosseltern verreist und Amra total alleine. Doch dann kommen Feridun Amras Lieblingsonkel und seine Kollegin Anna zu Besuch und fragen das quirlige Mädchen aus heiterem Himmel, ob sie nicht Lust hätte sie bei den Filmarbeiten zu "Shivas Bruder" in Berlin zu begleiten. Denn Feridun ist Kameramann und seine Kollegin Anna Kostümbildnerin, die ab nächster Woche mit den Dreharbeiten beginnen.
Amras grösster Wunsch geht in Erfüllung als ihre Eltern und schlussendlich auch Werner und Frau Meierhenrich die einiges am Set zu sagen haben, einwilligen. Doch Amras Praktikantenstelle ist an strenge Verhaltensregeln gebunden, die bei Zuwiderhandlung zum sofortigen Rausschmiss führen.
Gar nicht so einfach einzuhalten, denn schon am ersten Drehtag geht so einiges schief, alles ist neu und dann kullern auch noch die ersten Tränchen.
Angefangen hat alles mit einem "Blödmann" das ihr gegenüber Jan dem Aufnahmeleiter herausrutscht, dann erhält sie einen "Megarüffel" von Werner dem Regisseur und zu guter Letzt legt sie sich mit Julian dem Hauptdarsteller und Mädchenschwarm an.
Enden ihre Drehtage bevor sie überhaupt so richtig begonnen haben?

Das Kindersachbuch ist aufgebaut mit einem kurzen Vorspann, einer ausführlichen Rückblende und der Beschreibung, was genau eigentlich ein Drehbuch darstellt. Viel interessantes Wissen das in eine aufregende und pfiffig gestaltet Geschichte gepackt wurde.
Während zehn aufregender Drehtage am Set, darf die temperamentvolle Amra, in die Welt des Filmemachens eintauchen. Sie lernt dabei so einige Menschen und deren Aufgaben kennen, die während der Produktion des Films hinter und vor der Kamera stehen. Dabei lernt sie nicht nur die Darsteller, Komparsen, Helge den Maskenbildner, Polly die Regisseurassistentin, Pierre den Koch und viele weitere wichtige Teammitglieder kennen, sondern auch Mascha die Garderobiere, die sie während der Drehtage begleiten darf.
Immer wieder werden die wichtigsten Vorgehensweisen am Set, Berufe deren Aufgaben und Begriffe erklärt, sodass man sogar als Erwachsener noch einiges Wissenswertes über Film und Fernseh’ erfährt und dazulernt. Die jeweiligen Drehtage sind pfiffig, aufregend und mit einer gewissen Spannung und guten Portion Humor aufgebaut, das durch die grossen und farbig gestalteten Buchseiten, die vielen liebevoll gezeichneten Illustrationen und den übersichtlichen Aufbau der Seiten unterstrichen wird.

Auch der Kindgerecht, locker und leichte Schreibstil des Autors Henrik Hitzbleck hat uns gut gefallen. Denn er bringt sehr viel Humor in seinen Text, weiss wie man unbekannte Begriffe interessant beschreibt, der für Kinder ab 10 Jahren durch die vielen bunten Bildillustrationen, Portraits der Filmdarsteller und die flippige Aufmachung verständlich veranschaulicht wird. Auch das Ende und der Abspann sind flippig und harmonisch gestaltet, die richtig gut zum Handlungsverlauf gepasst haben. Als tolles Extra, darf man sich auf den letzten Buchseiten noch über ein bildhaft und ausführlich beschriebenes Sushirezept und ein Klappecuthurrapuzzle freuen, das gar nicht so einfach zu lösen ist.

Klappe, Cut, Hurra ist ein informatives und flippig gestaltetes Sachbuch, rund um das Thema Film und Fernseh’, das in eine aufregende Geschichte mit vielen farbigen Illustrationen, gepackt wurde. Ein Leseerlebnis für Gross und Klein das uns gut unterhalten hat und ich daher wissbegierigen Kindern sehr empfehlen kann.

Veröffentlicht am 28.12.2017

Klappe, Cut, Hurra

0

Sowohl das Cover als auch der Titel lassen auf ein witzig, spritziges Buch hoffen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Die Aufmachung und Illustrationen sind sehr hochwertig und altersgerecht.
Zur ...

Sowohl das Cover als auch der Titel lassen auf ein witzig, spritziges Buch hoffen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.
Die Aufmachung und Illustrationen sind sehr hochwertig und altersgerecht.
Zur Geschichte, Amra wünscht sich bei den Dreharbeiten zu „Shivas Bruder“ dabei zu sein. Sie darf als Praktikantin am Set mitarbeiten. 10 Drehtage lang begleitet die das Filmteam in Berlin am Set.
Neben der Geschichte, wird alles rund um das Filmemachen, wie Drehbucht, Drehorte, Requisiten, Maske und was sonst noch so alles anfällt, erklärt.
Amra hat als einzige Bedienung einige Regeln bekommen, die sie einhalten muss, bekommen. Doch das fällt ihr nicht immer leicht. Ihr Mund plappert manchmal schneller, als ihr Kopf über die Konsequenzen nachdenken kann.
Ein wirklich sehr tolles Sachbuch, das sehr kurzweilig ist. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 07.01.2018

Hinter den Filmkulissen

0

In dem Sachbuch „Klappe, Cut, Hurra – Aufregende Drehtage in Berlin“ von Henrik Hitzbleck geht es um den Blick hinter die Kulissen beim Dreh eines Filmes. Wie viele Personen doch für einen Film benötigt ...

In dem Sachbuch „Klappe, Cut, Hurra – Aufregende Drehtage in Berlin“ von Henrik Hitzbleck geht es um den Blick hinter die Kulissen beim Dreh eines Filmes. Wie viele Personen doch für einen Film benötigt werden und welche Aufgaben jeder im Filmteam hat. Das Buch beschreibt zehn Drehtage des Filmes „Shivas Bruder“ und geht nicht auf Handlung oder Schauspieler ein, sondern erfüllt dem Mädchen Amra den Wunsch ein Praktikum bei einer Kostümbildnerin zu absolvieren.
Amra darf 10 Drehtage mit einem Filmteam hinter den Kulissen eines Filmes dabei sein. Sie lernt dabei sehr viele interessante Personen kennen und schnuppert in einige Berufe beim Film hinein. Zum einen sind da die Schauspieler, die vor der Kamera stehen und zum anderen die verschiedenen Berufe wie Regie, Produktion, Szenenbild, Kostüm, Maske, Ton, Licht und Kamerabühne die alle Hand in Hand arbeiten und ohne die der Film nicht möglich wäre. Amra erfährt dabei, dass der Filmdreh nur ein Abschnitt ist und die Nachbearbeitung noch bis zu einem Jahr dauern kann. Sie wird vom Team sehr gut aufgenommen und hilft wo immer es möglich ist oder wo sie gerade gebraucht wird.
Humorvolles Buch, das auch für Kinder ab 10 Jahren nachzuvollziehen ist. Interessant und bildlich dargestellt. Ein Sachbuch das gleichzeitig wie ein Roman geschrieben ist.