Cover-Bild Twisted. Durchs Schicksal entzweit
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 300
  • Ersterscheinung: 29.06.2022
  • ISBN: 9783551305114
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Ayleen Beekmann

Twisted. Durchs Schicksal entzweit

Götter-Romantasy über die ungeplante Liebe zwischen zwei göttlichen Nachfahren

**Wenn die Liebe das Schicksal auf die Probe stellt**
Schon seit ihrem sechzehnten Geburtstag besitzt Juniper die göttliche Gabe, bei jedem Menschen zu erkennen, wie lange er noch zu leben hat. Allzu gerne würde die Moiren-Tochter auf diese Fähigkeit verzichten, bis sich eines Tages die Zahl ihrer Zwillingsschwester drastisch verringert und sie alles daransetzen muss, das Schicksal ihrer Schwester abzuwenden. Also schließt sie mit einem Nachfahren des Todesgottes einen unmöglichen Deal ab: Juniper soll dafür sorgen, dass sich der Thanatos-Sohn trotz seines eisernen Herzens verliebt. Notgedrungen lässt sie sich auf den faszinierenden Miles ein und merkt schnell, dass der sie längst nicht so kaltlässt, wie er eigentlich sollte …

Lass dich von Londons verborgener Götterwelt in den Bann ziehen!

//Dies ist ein Spin-off des gefühlvollen Götterromans »Intertwined. Durchs Schicksal verbunden«. Alle Romane der Fantasy-Serie bei Impress:
-- Intertwined. Durchs Schicksal verbunden
-- Twisted. Durchs Schicksal entzweit//
Jeder Roman der Serie ist in sich abgeschlossen und kann eigenständig gelesen werden.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2022

Wie bewahrt man einen Menschen vor dem Tod?

0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

"Intertwined" hatte mir bereits echt gut gefallen, darum war ich auf den zweiten Band sehr gespannt, ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

"Intertwined" hatte mir bereits echt gut gefallen, darum war ich auf den zweiten Band sehr gespannt, vor allem, weil wir hier noch mehr über die Nachfahren anderer Götter lernen.
Juniper Gabe wäre für mich ja eine ziemliche Herausforderung, aber interessant war sie auf jeden Fall. Auch Miles und seine Fähigkeit haben mir gut gefallen. Ich fand es vor allem toll, dass eben Thanatos als Gott auch integriert wurde, weil dieser oft in Romanen keine Erwähnung findet.
Super war natürlich Declan, der mal wieder den Schwestern zur Seite steht, nun eben Juniper, weil er nochmal ein wenig Humor in die Sache mitreingebracht hat.
Es war durchaus sehr spannend, zu sehen, wie Juniper und Miles versuchen, ihre Schwester zu retten, und dabei eine Menge Wagnisse eingehen. Den Teil mit dem Dating fand ich dafür zwischendurch ein klein wenig unspektakulär, aber es gab genug drumherum, damit die Geschichte trotzdem spannend war.
Nach diesem Buch erhoffe ich mir irgendwie, dass Ayleen Beekmann und vielleicht nochmal in die Welt der Götter-Nachfahren entführt und wir noch mehr erleben dürfen😊

5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2022

Soo schön, wieder in der göttlichen Welt zu sein.

0

Infos:
Twisted ist ein Spin-Off zu Ayleens Buch Intertwined und handelt auch um griechische Götter. Es ist 2022 bei Impress erschienen und umfasst 365 Seiten. Das Cover gesellt sich passend zum 1. Band, ...

Infos:
Twisted ist ein Spin-Off zu Ayleens Buch Intertwined und handelt auch um griechische Götter. Es ist 2022 bei Impress erschienen und umfasst 365 Seiten. Das Cover gesellt sich passend zum 1. Band, wobei hier eher violett/pink überwiegt.

Klappentext:
*Wenn die Liebe das Schicksal auf die Probe stellt*
Schon seit ihrem sechzehnten Geburtstag besitzt Juniper die göttliche Gabe, bei jedem Menschen zu erkennen, wie lange er noch zu leben hat. Allzu gerne würde die Moiren-Tochter auf diese Fähigkeit verzichten, bis sich eines Tages die Zahl ihrer Zwillingsschwester drastisch verringert und sie alles daransetzen muss, das Schicksal ihrer Schwester abzuwenden. Also schließt sie mit einem Nachfahren des Todesgottes einen unmöglichen Deal ab: Juniper soll dafür sorgen, dass sich der Thanatos-Sohn trotz seines eisernen Herzens verliebt. Notgedrungen lässt sie sich auf den faszinierenden Miles ein und merkt schnell, dass der sie längst nicht so kaltlässt, wie er eigentlich sollte …

Meinung:
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, da mir das Buch so gut gefallen hat. Ich kann Teil 1 und 2 auch gar nicht so direkt vergleichen, weil es schon eigenständige Geschichten sind. Dieser Teil handelt von Juniper, die versucht Sages Leben zu retten. Natürlich bekommt man auch noch etwas von Willow mit, aber das hält sich in Grenzen. Was mich auch nicht gestört hat.
Ich fand es sehr cool, dass es aus Junipers Sicht war, da man sich so sehr gut in sie hineinversetzen konnte. Auch ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen konnte man sehr gut nachvollziehen.
Nachdem sie und Miles sich getroffen hatten, war klar, dass ich Miles super-niedlich finde. I mean, er ist einfach so hilfsbereit und witzig und lieb zu Juniper. Und der soll ein eiserenes Herz haben?
Sehr cool fand ich deren Dynamik. Und Declan … ey … der macht mich fertig mit seinen Date-Idee. I love it. Also griechische Mythologie kommt auf keinen Fall zu kurz.
Und obwohl Miles Juniper gar nicht helfen müsste und obwohl es nicht geplant war, verlieben die beiden sich und das ist soo süß.
Doof nur, dass sie noch immer Sage retten müssen. Und da ich nicht spoilern will … sage ich nur, lest es selbst. Das Ende war uhh krass.
Rundum ist die Geschichte also sehr gelungen.

Fazit:
Ah es war sooo toll. Ich kann es wirklich jeder Romantasy-Leser:in ans Herz legen. Am liebsten hätte ich noch einen Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Genauso gut wie Band eins

0

Inhalt:

*Wenn die Liebe das Schicksal auf die Probe stellt*
Schon seit ihrem sechzehnten Geburtstag besitzt Juniper die göttliche Gabe, bei jedem Menschen zu erkennen, wie lange er noch zu leben hat. ...

Inhalt:

*Wenn die Liebe das Schicksal auf die Probe stellt*
Schon seit ihrem sechzehnten Geburtstag besitzt Juniper die göttliche Gabe, bei jedem Menschen zu erkennen, wie lange er noch zu leben hat. Allzu gerne würde die Moiren-Tochter auf diese Fähigkeit verzichten, bis sich eines Tages die Zahl ihrer Zwillingsschwester drastisch verringert und sie alles daransetzen muss, das Schicksal ihrer Schwester abzuwenden. Also schließt sie mit einem Nachfahren des Todesgottes einen unmöglichen Deal ab: Juniper soll dafür sorgen, dass sich der Thanatos-Sohn trotz seines eisernen Herzens verliebt. Notgedrungen lässt sie sich auf den faszinierenden Miles ein und merkt schnell, dass der sie längst nicht so kaltlässt, wie er eigentlich sollte …
Quelle: carlsen.de

Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Manchmal vergesse ich für einen Moment, was die Zahlen bedeuten, die ich über dem Kopf eines jeden Menschen sehe.

Das Cover gefällt mir total gut und ich mags auch noch lieber als das von Band eins, allein schon wegen den Farben. Es sieht unglaublich magisch aus.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und gut zu lesen, das Buch ist aus Sicht von Juniper in der Ich-Perspektive geschrieben. Besonders die lustigen Stellen sind wirklich gut geschrieben.

Zu Beginn lernt man Juniper kennen, die ihre Schwester retten will, da ihre Lebenszeit sich drastisch verkürzt hat. Notgedrungen lässt sie sich auf einen Deal mit einem Thanatos-Sohn ein, der sich aber schon bald als ziemlich netter Kerl herausstellt.

Der Einstieg in das Buch hat mir super gefallen, nach Band eins dachte ich eigentlich, dass es vorbei ist, aber als ich sah, dass noch ein Teil kommt, wollte ich das Buch unbedingt lesen. So war ich auch sehr schnell wieder in der Geschichte drinnen und war gespannt, was sich die Autorin für Juniper ausgedacht hatte. Bereits am Anfang war das Buch auch schon wieder etwas witzig und obwohl es eigentlich eine ernste Sache ist, musste ich doch sehr schnell sehr viel schmunzeln.

Juniper mochte ich wirklich gerne, denn sie tut echt alles mögliche um ihre Schwester zu retten. Doch sie ist auch schlagfertig und kann auch austeilen, wenn es sein muss. Ich mochte ihre kecke Art und wie unsicher sie in Gegenwart von Miles wurde war mehr als süß. Für mich war sie eine tolle Protagonistin.

Miles kam mir zuerst sehr egoistisch und unfreundlich vor, aber dieser Eindruck hat sich schon nach einem weiteren Kapitel gelegt. Er hat seinen Fehler selber eingesehen und sich auch entschuldigt, was ich wirklich toll und erwachsen fand. Obwohl er Juniper nichts schuldet hilft er ihr doch wo er nur kann. Ich fand ihn einfach nur süß und aufmerksam, wenn er real wäre, hätte ich ihn für mich beansprucht.

Ach, ich hab die Geschichte wieder geliebt. Vom Aufbau her ist sie ähnlich wie Band eins. Juniper sieht durch ihre Gabe, wann ihre Schwester stirbt, will sie retten, sucht einen anderen Götternachfahren, der ihr helfen soll und will alles alleine regeln. Und obwohl das fast gleich ist wie in Band eins ist es doch anders und wieder sehr unterhaltsam. Juniper möchte nicht sich selbst retten sondern ihre Schwester und Miles war auch von Anfang an echt toll und hat ihr später geholfen, wo er nur konnte.

Einiges hat mich sehr an Band eins erinnert, zum Beispiel dass Juniper keinem gesagt hat, was los ist. Man sollte meinen, dass sie von Willows Probelm gelernt hat, aber das ist nicht der Fall. Manchmal waren die Paralellen schon sehr stark vorhanden, da hätte ich mir mehr Neues gewunschen.

Besonders gefallen hat mir, dass auch Declan wieder einen großen Part übernommen hat. Man kennt ihn ja bereits und weiß, dass er einige verrückte Ideen hat. Dass er Miles und Juniper auf ganz abgedrehte Dates schickt fand ich mega unterhaltsam, dadurch kam wieder einiges an Witz in die Geschichte. Der Großteil des Buches ist, obwohl es im Grunde um was Ernstes geht, eher auf der unterhaltsamen und lustigen Seite gehalten, erst gegen Ende kommt dann ganz viel Spannung dazu.

Die LIebesgeschichte hat einen großen Teil des Buches eingenommen, was bei dem Deal von Juniper und Miles ja irgendwie zu erwarten war. Ich fands toll, wie die beiden sich näher gekommen sind und dass es zuerst eigentlich gar nicht so hätte kommen sollen. Dadurch, dass sie sozusagen gewzungen werden Zeit miteinander zu verbringen hatte ich die Befürchtung, dass alles erzwungen wirken könnte, was aber gar nicht der Fall war. Die Liebe hat sich ganz natürlich und ungezwungen entwickelt und das merkt man als Leser einfach.

Am Ende erfährt man dann noch, wieso die Lebenszeit von Sage so rasant gesunken ist und es gibt natürlich auch etwas Action. Das macht aber nicht viel vom Buch aus, ist aber trotzdem ausreichend und gelungen beschrieben. Ich hatte nur das Gefühl, dass es ein bisschen zu schnell ging, ein paar Seiten mehr hätten hier sicher nicht geschadet, damit man alles noch etwas mehr ausbauen hätte können, dann wäre es für mich wirklich perfekt gewesen.

Fazit:

Wie auch schon Band eins konnte mich Band zwei mit seinen liebenswerten Protagonisten und der gelungenen Story von sich überzeugen. Dadurch, dass das Buch nicht so ernst geschrieben ist, sondern eher zum Schmunzeln anregt, ist es auch ganz einfach es an einem Tag zu lesen, ich zumindest finde es sehr erfrischend. Gegen Ende gibts dann noch ein bisschen Action, aber es steht definitiv die Liebesgeschichte im Vordergrund.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2022

Eine Handlung mit Herz und Abenteuern!

0

Ayleen Beekmann konnte mich schon in Intertwined in die griechische Mythologie und die spannenden Erlebnisse ziehen. Auch in diesem Spin-Off ist es ihr wieder gelungen mich bestens zu unterhalten, mir ...

Ayleen Beekmann konnte mich schon in Intertwined in die griechische Mythologie und die spannenden Erlebnisse ziehen. Auch in diesem Spin-Off ist es ihr wieder gelungen mich bestens zu unterhalten, mir willensstarke Charaktere zu liefern und die Handlung mit Herz und Abenteuern zu spicken. Natürlich gerät alles ziemlich durcheinander - die Gefühle, die Schicksale und schließlich auch der Olymp.
Falls ihr Intertwined gelesen habt: Juniper steht ihrer Schwester in Waghalsigkeit, Mut und Temperament in nichts nach.

Juniper ist eine Träumerin. Mit den Gedanken in den Wolken, aber mit dem Herzen leidenschaftlich dabei. Ihre Lebensfreude ist ansteckend und es war mir ein Leichtes, mich mitziehen zu lassen. Ihre übersprudelnden Gefühle, ihre Liebe zu ihrer Familie, ihr Feuereifer und den starken Willen, niemals aufzugeben.

Obwohl die Geschehnisse Juniper und Miles einander näher bringen, so ist der letzte knisternde Funke nicht bei mir übergesprungen. Ich mochte Miles, seine Entwicklung und die Offenheit, die er Juniper entgegenbringt. Ich mochte es wie sie zusammenarbeiten und harmonieren. Denn Miles ist warmherzig, hilfsbereit und ein Mensch mit einem guten Herzen. Trotzdem blieb er mir zu sehr im Hintergrund, zu blass, um das Feuerwerk auch in mir zum Sprühen zu bringen.

Fazit: In »Twisted - Durchs Schicksal entzweit« wurde mir eine abenteuerliche, spannende und abwechslungsreiche Handlung geboten. Ayleen Beekmann konnte mit Witz, charmanten Charakteren und magischen Gefahren punkten!

Veröffentlicht am 07.05.2022

Wieder einmal ein tolles Buch von Ayleen Beekmann, dass nicht enttäuscht und voller Abenteuer, Nervenkitzel und Emotion steckt!

0

Klappentext
*Wenn die Liebe das Schicksal auf die Probe stellt*
Schon seit ihrem sechzehnten Geburtstag besitzt Juniper die göttliche Gabe, bei jedem Menschen zu erkennen, wie lange er noch zu leben hat. ...

Klappentext
*Wenn die Liebe das Schicksal auf die Probe stellt*
Schon seit ihrem sechzehnten Geburtstag besitzt Juniper die göttliche Gabe, bei jedem Menschen zu erkennen, wie lange er noch zu leben hat. Allzu gerne würde die Moiren-Tochter auf diese Fähigkeit verzichten, bis sich eines Tages die Zahl ihrer Zwillingsschwester drastisch verringert und sie alles daransetzen muss, das Schicksal ihrer Schwester abzuwenden. Also schließt sie mit einem Nachfahren des Todesgottes einen unmöglichen Deal ab: Juniper soll dafür sorgen, dass sich der Thanatos-Sohn trotz seines eisernen Herzens verliebt. Notgedrungen lässt sie sich auf den faszinierenden Miles ein und merkt schnell, dass der sie längst nicht so kaltlässt, wie er eigentlich sollte ...
Lass dich von Londons verborgener Götterwelt in den Bann ziehen!

Cover
WOOOOW! Was für ein wunderschönes Cover! Ich finde da hat sich der Impress Verlag mal wieder selbst übertroffen! Und ich muss zugeben, dass es mein liebstes Cover von Ayleens Büchern bisher ist.

Schreibtstil
Man kommt so schnell und einfach in das Buch. Die Geschichte liest sich mega flüssig und alles wird sehr gut und bildhaft beschrieben. Ayleens Schreibstil ist einfach toll, ich denke da gibt es nichts hinzuzufügen.

Charaktere
Achja, die Charaktere waren mal wieder so toll. Ayleen erschafft einfach so echte und charmante Charaktere, die ich am liebsten alle in meinem Freundeskreis hätte.
Juniper fand ich einfach mega sympatisch. Und auch wenn ich enemies-to-lovers liebe, war es schön zur Abwechslung mal einen Good Boy mit sehr hohem Book Boyfriend Potenzial zu haben: Miles.
Neben Willow und Maverick, waren auch Tante Holly, Sage und die Mutter Calla wieder am Start. Mein kleiner Favorit war aber definitiv der Eros-Sohn Declan. Und wen ich am wenigsten mag? Definitiv den Zeus-Sohn Zayn. Wenn ihr das Buch lest werdet ihr bestimmt auch wissen wieso.

Handlung/Setting
Die Handlung war mal wieder genau super getimed. Nicht zu schnell aber auch nicht langatmig. Ab einem bestimmten Punkt konnte ich das Buch kaum noch los lassen und wollte immer unbedingt wissen wie es weiter geht. Nur an einem bestimmten Punkt ging es mir dann doch ein bisschen zu schnell, aber das Gefühl hatte ich auch nur dieses eine Mal (leider kann ich das nicht beschreiben ohne zu spoilern)
Ich fand es mega cool, dass wir auch in diesem Band wieder in die traumhafte Stadt London reisen durften. Als großer London Fan ist es für mich immer toll wenn Bücher in der Stadt spielen. Natürlich gibt es somit auch genug Schauplätze die man mit einbringen kann und ich fand es schön, dass Ayleen Beekmann auch neue mit eingebracht hat und nicht nur Orte beschreibt die wir schon aus dem ersten Band der Reihe kennen.

Fazit
Dadurch, dass ich in diesem Buch mehr mit den Protagonisten geklickt habe, hat mir das Buch auch ein bisschen mehr gefallen als Intertwined. Es war schön auch alte bekannte Charaktere wieder zu treffen.
Aus irgendeinem Grund sitze ich trotzdem hier und kann mich nicht entscheiden ob ich dem Buch 4.5 oder 5 Sterne geben soll. Durch dieses Zögern tendiere ich doch eher zu den 4.5. Es ist ein Gefühl, dass ich nicht beschreiben kann, denn anscheinend fehlt noch der letzte kleine Funken um dem Buch 5 Sterne zu geben. Manchmal passiert das leider, es kann an einem selbst liegen oder vielleicht auch wann oder wo man das Buch gelesen hat. Nichtsdestotrotz empfehle ich das Buch wirklich an alle weiter die Romantasy mögen, denn genau wie ich es von Ayleen kenne, hat das Buch mich nicht enttäuscht!
Ein ganz großes Dankeschön an dich Ayleen, dass ich wieder Teil deines Bloggerteams sein durfte und somit danke auch an den Impress Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere