Profilbild von BooksHeaven

BooksHeaven

Lesejury Star
offline

BooksHeaven ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BooksHeaven über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2020

Überrascheng gut

Most Wanted CEO
0

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Verlieben verboten …
Dass der Durchbruch als Schauspielerin in New York kein Zuckerschlecken wird, war Mia klar. Dass es so hart werden würde, hätte ...

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Verlieben verboten …
Dass der Durchbruch als Schauspielerin in New York kein Zuckerschlecken wird, war Mia klar. Dass es so hart werden würde, hätte sie allerdings nicht gedacht. Um über die Runden zu kommen, liefert sie jeden Tag im Katzenkostüm Lunch-Bestellungen in Manhattan aus und muss sich die anzüglichen Blicke der millionenschweren CEOs über den Dächern von New York gefallen lassen. Sie ist kurz davor ihren Job hinzuschmeißen, als ein Name auf ihrer Klientenliste auftaucht, der ihren Puls vor Wut zum Rasen bringt: Max Hilton hat in der Highschool Mias Herz für alle Zeiten gebrochen – und als er sie nicht wiedererkennt, aber auf ihre Flirtversuche eingeht, schwört sie sich, den CEO mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Doch je mehr Zeit sie mit Max verbringt, desto deutlicher zeigt sich eine Seite an ihm, von der Mia nicht wusste, dass sie existiert. Sein Charme ist zum Dahinschmelzen, seine verbotenen Küsse sind nie genug – und sich in ihn zu verlieben, war nicht geplant …
Quelle: luebbe.de

Meinung:

Meine Mitbewohnerin Kesley reißt von innen die Wohnungstür auf, bevor ich sie ganz aufschließen kann.

Das Cover hat mich gleich fasziniert. Die anderen Teile der Reihe sind irgendwie an mir vorbei gegangen, aber hier hab ich ein düsteres Cover mit Krawattenträger drauf gesehen und es war um mich geschehen. Es sticht nicht sehr aus der Masse hervor, aber als Leser kann man sich bereits denken, welche Art von Geschichte dies werden wird, darum habe auch ich zu dem Buch gegriffen.

Der Schreibstil der Autorin war wirklich gut zu lesen. Manchmal liest man aus Sicht von Max und manchmal aus Sicht von Mia, wodurch man beide Charaktere besser verstehen lernt. Ich finde auch, dass der Stil, wie die beiden ihre Gedanken ausdrücken ganz unterschiedlich ist. Wenn eine Autorin so etwas schafft, bin ich immer total begeistert.

Zu Beginn lernt man Mia kennen, die für einen Lieferdienst arbeitet. Als sie einen alten Schulkameraden beliefern muss, denkt sie sich einen Racheplan aus, denn er war in der Schulzeit nicht wirklich nett zu ihr.

Dieses Buch hat mich eine Woche lang in meiner Mittagspause begleitet und ich hätte kein besseres Buch dafür aussuchen können. Allein schon der Beginn verspricht eine witzige und schlagfertige Hauptfigur und konnte mich schon völlig in den Bann ziehen. Mia war mit Max zusammen in der Schule, es lief einen Sommer was zwischen den beiden, das wars dann aber auch. Nun ist er ein Milliardär und hat ein Buch geschrieben, mit welchem man Frauen klarmachen kann. Als Ausgangssituation hat mir das schon einmal gut gefallen, dass die Freunde von Mia auch immer sticheln und sie bei ihren Plänen unterstützen, hat die Sache nur noch spannender gemacht.

Mia und ihre Freunde wollen also die Regeln, die Max in dem Buch beschreibt, bei ihm anwenden. Zuerst habe ich mir wirklich Sorgen gemacht, dass das ganze Buch, oder ein Großteil, die Abarbeitung dieser Regeln sein würde. Dass Mia jeden Tag ein Sandwich zu Max bringt und ihn mit seinen eigenen Waffen schlägt, aber zum Glück war dem nicht so. Andernfalls wäre es irgendwie langweilig geworden. Einige Regeln werden aber doch angewandt und wie Max da drauf reagiert war einfach klasse. Mias Schauspielunterricht hat sich wirklich bezahlt gemacht, denn sie spielt ihre Rollen immer perfekt.

Das war ein Punkt, der mir sehr gefallen hat. Mia und Max waren auf einer Schule für bildende Kunst, doch Mia hat trotzdem keinen großen Durchbruch. Man stellt sich Schauspielerei, glaube ich, immer so einfach vor, aber sie hatte immer nur kleinere Rollen in Theaterstücken und muss nebenbei auch noch arbeiten. Max hatte viel mit Musik zu tun, hat aber auch nicht diese Branche gewhlt, da es der Wunsch seiner Eltern war. Man sieht hier richtig, dass nicht immer alles gut ist und dass die Eltern nicht immer das Beste für ihre Kinder im Sinn haben.

Max war für mich der beste Charakter in dem ganzen Buch. Zuerst denkt man sich, dass er der arrogante Mistkerl ist, für den Mia und ihre Freunde ihn halten, doch es steckt viel mehr in ihm. Je weiter man mit dem Buch kommt, desto mehr erfährt man von ihm und desto mehr mochte ich ihn. Max hat sein Leben in seine eigenen Hände genommen, hat nicht auf das gehört, was ihm andere einreden wollten und ist seinen Weg gegangen. Irgendwie bewundere ich ihn, denn man merkt immer mehr, dass er eigentlich sehr verletzlich ist und irgendwie alleine.

Gegen Ende wurde das Buch dann immer besser. Man merkt, wie sehr die beiden bei allem, was sie angenommen haben, falsch lagen und lernt sie noch einmal von einer anderen Seite kennen. Was ich besonders gut fand war, dass es hier kein allzu großes Drama gibt. Es gibt eine kleine Erschüterung in ihrer Beziehung, aber das wars dann auch schon. Ich muss sagen, dass ich mit dem Ende sehr zufrieden bin. Max hat sich sehr verändert, wenn man ihn mit dem Max vom Anfang vergleicht und auch Mia ist irgendwie besser geworden.

Fazit:

Ich wusste nicht, was mich erwarten würde, aber das Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Nun bin ich froh, dass ich es gelesen habe. Es hat Witz, ein wenig Tiefe und zeigt, dass Menschen nicht immer so sind, wie sie sich geben. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

  • Charaktere
  • Handlung
  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 16.01.2020

Ging bergauf

Tränen der Göttin - Vergeltung
0

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Der finale Kampf steht unmittelbar bevor, doch wo ist Káyra?

Auf der Suche nach Antworten, führt eine heimliche Reise mit Semar, sie nicht nur ...

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Der finale Kampf steht unmittelbar bevor, doch wo ist Káyra?

Auf der Suche nach Antworten, führt eine heimliche Reise mit Semar, sie nicht nur zu Inei’s bestgehütetem Geheimnis, sondern auch direkt in die Gefangschaft der Fae.

Gelingt es den Priester von Lýdris ihre Berührte rechtzeitig zu befreien oder ist der Untergang aller damit endgültig besiegelt?
Quelle: bettinaauer.com

Meinung:

Das Cover von diesem Teil mag ich am liebsten. Ich finde die Farben so schön und allgemein das Grün ist toll. Man weiß einfach, welche Bücher hier zusammen gehören, da alle drei gleich aussehen, nur eine andere Farbe haben.

Der Schreibstil der Autorin ist gut und auch flüssig zu lesen. Hin und wieder stören mich die gar sehr kurzen Sätze schon und ein wenig komplexer könnte alles für meinen Geschmack geschrieben sein, aber für ein so kurzes Buch ist es völlig ok.

Dieser Teil schließt wieder nahtlos an den zweiten an, Káyra steht kurz davor, ihre Pflicht zu erfüllen und Semar hilft ihr bei allem, so gut es eben geht.

Vornweg, das Buch gibt es in dieser Ausführung nicht mehr, aber ich habe euch oben schon die Neuauflage verlinkt, da könnt ihr das Buch sofort kaufen und schon loslesen.

Es war schon eine Weile her, dass ich die ersten beiden Geschichten gelesen habe. Umso schwerer fiel es mir zuerst, wieder in diese Welt zu finden, aber nach den ersten zwei Kapitel ging es wieder. Für mich hat sich die Reihe immer mehr gesteigert. Band eins war eher so mittelmäßig, dieser hier hat mir hingegen sehr gut gefallen. Mit seinen 70 Seiten ist er aber auch der Kürzeste von allen.

Káyra steht kurz davor, ihr Schicksal zu erfüllen. Doch jemand will verhindern, dass dies eintritt, wodurch Semar und Káyra flüchten. Semar bringt sie zu einer Bekannten und dort erfährt Káyra etwas, das ihr auf ihrer weiteren Reise noch helfen wird. Insgesamt fand ich den finalen Band sehr gelungen. Es kommen noch einmal alle Charaktere vor, Cayem bekommt das, was er verdient und den bösen Mächten wird das Handwerk gelegt. Tragisch allerdings ist, dass ein Charakter stirbt. Ich war kein großer Fan von diesem, aber trotzdem hätte diese Person etwas besseres verdient. Was aber von dieser Person zurück bleibt, war nicht mein Fall. Damit konnte ich nichts anfangen und das hat mir irgendwie das Ende des Buches ein wenig vermiest.

Ganz zum Schluss gibt es noch eine Zusatzgeschichte. In dieser treffen sich Semar und Káyra zu ersten Mal. Diese fand ich ganz süß und hat das Buch doch noch positiv abschließen können.

Fazit:

Mit dieser kurzen Serie hat die Autorin eine tolle Welt geschaffen. Ich finde allerdings, dass ein richtiges Buch dafür einfach besser gewesen wäre und man noch alles viel mehr hätte ausbauen können. Dieser Band war dennoch der beste für mich und hat die Geschichte gut abgeschlossen. Ich vergebe 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Spannend bis zum Ende

Two can keep a secret
0

Dieses Buch habe ich von meinem Freund zu Weihnachten bekommen. Ich habe es danach regelrecht verschlungen! Ich bin ja der totale Fan von Jugendthrillern und hier war wieder alles so spannend geschrieben, ...

Dieses Buch habe ich von meinem Freund zu Weihnachten bekommen. Ich habe es danach regelrecht verschlungen! Ich bin ja der totale Fan von Jugendthrillern und hier war wieder alles so spannend geschrieben, dass ich nicht aufhören konnte. Ellery und Ezra ziehen zu ihrer Oma, da beginnen auch schon die Geheimnisse. Miträsteln und erraten, wer nun der Märder ist, das mach ich gern, aber leider liege ich fast immer falsch. Auch hier konnte mich die Autorin auf eine falsche Fährte führen, aber ich mochte alles an dem Buch. Für mich gab es keine Längen und die Auflösung war schlüssig und nicht zu übertrieben. Man hätte mehr Szenen mit Ezra einbauen können, weil er wirklich toll ist, aber das ist nicht so schlimm. Auch dieses Buch bekommt 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Konnte mich wie Teil eins begeistern

Das Vermächtnis der Grimms
0

Ich habe mir dieses Buch extra zu Weihnachten gewunschen, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Es gab am Ende des ersten Bandes so viele schockierende Enthüllungen, die auch hier wieder aufgegriffen ...

Ich habe mir dieses Buch extra zu Weihnachten gewunschen, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Es gab am Ende des ersten Bandes so viele schockierende Enthüllungen, die auch hier wieder aufgegriffen werden. Innerhalb von ein paar Tagen war ich auch schon wieder fertig und ich liebe das Buch wirklich. Es läst mein Märchenherz höher schlagen und bringt alles zu einem perfekten Abschluss. Hier mochte ich auch den Handlungsstrang von Kristin viel mehr als in Band eins, mein Liebling bleibt trotzdem noch Ash, weil seine Kapitel immer so toll sind. Am besten gefallen hat mir aber die Entwicklung von Waylon. Im ersten Teil mochte ich ihn gar nicht, aber hier ändert er sich so sehr, dass er am Ende zu meinen Lieblingen gehört hat. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Wichtiges Thema gut verpackt

Als ich Amanda wurde
0

Auch dieses Buch habe ich zu Weihnachten bekommen. Es ist schnell gelesen, aber es ist auch ein wirklich gutes Buch über Transgender. Amanda war früher Andrew und hier erlebt man, wie es ihr mit der Umwandlung ...

Auch dieses Buch habe ich zu Weihnachten bekommen. Es ist schnell gelesen, aber es ist auch ein wirklich gutes Buch über Transgender. Amanda war früher Andrew und hier erlebt man, wie es ihr mit der Umwandlung geht. Wie ihre Eltern damit kämpfen müssen, was ihre Freunde denken und wie sie behandelt wird. Geschrieben wurde das Buch von einer Transfrau, daher denke ich, dass das in Wirklichkeit auch so passieren kann. Besonders gefallen haben mir die Rückblenden, bei denen man Ausschnitte aus Andrews, später Amandas Leben sieht. Man sieht, dass er schon immer eine sie war und wie schwer ihr alles gefallen ist. Wenn man sich mit diesem Thema etwas mehr auseinander setzen will, ist dieses Buch sicher gut. Hin und wieder war es mir aber leider ein wenig zu oberflächlich und auf Beziehung fixiert, daher verdient es für mich nur 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere