Cover-Bild Puppenruhe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 14.07.2016
  • ISBN: 9783736301740
Ben Bauhaus

Puppenruhe

Johnny Thiebeck wird als verdeckter Ermittler in die Drogenszene eingeschleust. Als eine Reihe von bizarren Morden verübt wird und es so aussieht, als würde das Ganze in einem Bandenkrieg zwischen verfeindeten Drogenbossen eskalieren, findet Thiebeck Hinweise darauf, dass die Drahtzieher möglicherweise an ganz anderer Stelle sitzen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2017

Thiebeck undercover

0

Inhalt:
In seinem nunmehr 3.Fall ermittelt Ex-Kriminalkommissar Johnny Thiebeck als V-Mann verdeckt im Drogenmilieu. Währenddessen beginnt eine brutale Mordserie. Hochrangige Mitglieder der Drogenbande, ...

Inhalt:
In seinem nunmehr 3.Fall ermittelt Ex-Kriminalkommissar Johnny Thiebeck als V-Mann verdeckt im Drogenmilieu. Währenddessen beginnt eine brutale Mordserie. Hochrangige Mitglieder der Drogenbande, in die Thiebeck eingeschleust wurde, werden entführt, verstümmelt, gefoltert und ermordet. Alles deutet darauf hin, dass ein verfeindeter Drogenboss der Auftraggeber ist, und ein Bandenkrieg bahnt sich an. Doch Thiebeck findet Hinweise darauf, dass jemand ganz anderes hinter den grausamen Taten steckt...

Meine Meinung:
"Puppenruhe" ist -wie von Ben Bauhaus gewohnt- spannend und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind vom Autor allesamt sehr authentisch und komplex gezeichnet, insbesondere der charismatische Protagonist Johnny Thiebeck. Dieser schlüpft im Laufe des Buches in die Rolle von Johnny Ticker, einem vorbestraften Drogendealer, und zieht in eine Dealer-WG. Ticker ist kompromisslos und großspurig, kommt aber gerade damit bei den hochrangigen Mitgliedern gut an und kann sich schnell hocharbeiten. Ich persönlich finde Thiebeck wesentlich sympathischer als Ticker, zumal letzterer für meinen Geschmack zu oft zum Joint greift. Dennoch hat Ben Bauhaus mit Johnny Ticker eine fantastische Maskerade für Johnny Thiebeck geschaffen.

Auch inhaltlich konnte mich "Puppenruhe" überzeugen. Der Plot ist interessant, insbesondere die Thematik des V-Manns in der Drogenszene hat mir gefallen. Dank gewaltsamer und dramatischer, aber auch unterhaltsamer amüsanter Szenen, spannender und ungeahnter Wendungen und falscher Spuren bleibt das Buch von Anfang bis zum Schluss absolut fesselnd und überraschend. Zum Abschluss lässt Ben Bauhaus mit einem extrem spannenden und dramatischen Ende das (Thriller-)Leserherz noch einmal höher schlagen, bei dem Thiebeck mal wieder alles riskiert... Aber ob es auch dieses Mal gut ausgeht für ihn?

Fazit:
Mit "Puppenruhe" ist Ben Bauhaus erneut ein richtig spannender, mitreißender Thriller gelungen. Die Thiebeck-Reihe entwickelt sich -nicht zuletzt wegen des grandiosen Protagonisten - immer mehr zu einer meiner absoluten Lieblings-Thriller-Reihen!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Johnny Undercover

0

Johnny Thiebeck wird von Tulay Tassin, die bei der Drogenfahndung ist, überredet, als verdeckter Ermittler tätig zu werden. Eigentlich ist er aufgrund seiner Methoden vom Dienst suspendiert. Auf dem Markt ...

Johnny Thiebeck wird von Tulay Tassin, die bei der Drogenfahndung ist, überredet, als verdeckter Ermittler tätig zu werden. Eigentlich ist er aufgrund seiner Methoden vom Dienst suspendiert. Auf dem Markt gibt es eine neue Droge, die aus Tschechien kommt. Thiebeck zögert zunächst, doch dann stürzt er sich voll in seinen Job. Ist es Zufall, dass zur gleichen Zeit sein Bruder Jan auftaucht, den er seit fünfzehn Jahren nicht mehr gesehen hat?
Das Buch liest sich sehr flüssig und ist von Anfang an sehr spannend.
Dies ist der dritte Band um den Ermittler Johnny Thiebeck. Wer die Vorgängerbände kennt, weiß dass Thiebeck oft sehr unkonventionell vorgeht und Regeln gerne beiseiteschiebt.
Johnny kommt als Ticker in einer WG unter. Seine Mitbewohner sind Schoko und Chris, die nicht nur mit Drogen handeln, sondern auch gerne konsumieren. Ihr Boss ist Bassemane, der neben seinem Gangsterdasein ein sehr menschliche Seite zeigt, wenn es um die Familie geht.
Dann werden Personen aus dem Umfeld Bassemanes getötet und die Polizei glaubt an einen Bandenkrieg.
Es ist ungeheuer schwierig, sich Undercover zu bewegen, sich dabei nicht zu verraten und dennoch die Gesetzte zu befolgen. Ich fand es imponierend, wie Johnny diese Aufgabe meistert. Er kann sich gut auf seine jeweiligen Gesprächspartner einstellen und zeigt immer neue Facetten, je nachdem mit wem er es gerade zu tun hat. Aber wenn es um seinen Adoptivbruder Jan geht, ist Johnny in einem Zwiespalt.
Alle Charaktere sind gut herausgearbeitet und glaubhaft.
Immer wieder gibt es neue Wendungen und die Spannung steigt zum Ende hin noch einmal.
Ein spannender und manchmal recht harter Thriller.

Veröffentlicht am 15.09.2016

temporeich und spannend, eine gelungene Fortsetzung

0

Der Krimi „Puppenruhe“ ist bereits der dritte Band aus einer Reihe um den Berliner Kommissar Johannes Thiebeck und stellt in meinen Augen eine gelungene Fortsetzung dar.
Bis vor einigen Jahren war Thiebeck ...

Der Krimi „Puppenruhe“ ist bereits der dritte Band aus einer Reihe um den Berliner Kommissar Johannes Thiebeck und stellt in meinen Augen eine gelungene Fortsetzung dar.
Bis vor einigen Jahren war Thiebeck bei der Berliner Mordkommission als Ermittler tätig, wurde jedoch unter anderem aufgrund seiner unorthodoxen Methoden und Alleingänge vor einiger Zeit vom Dienst suspendiert. Gerade diese Eigenheiten machen ihn jedoch auch immer wieder als Unterstützung für die Kripo interessant. Diesmal wird Thiebeck undercover als V-Mann in die Drogenszene eingeschleust, um Informationen über die Vertriebswege einer neu aufgetauchten synthetischen Droge zu beschaffen. In dieser Rolle berichtet er diesmal nicht an seine frühere Kollegin Jana, sondern an die Tulay Tassin von der Drogenfahndung, ein toller neuer Charakter und Gegenpol in der Reihe. Doch als in der Szene, in der Thiebeck, alias Jonny Ticker, gerade Fuß zu fassen versucht, zwei grausame Morde bekannt werden, wird er doch wieder in die Ermittlungen der Mordkommission verwickelt.
Schon in den ersten beiden Bänden hat Thiebeck seinen besonderen Riecher und seine Kombinationsgabe bewiesen, noch dazu verfügt er über einige hilfreiche Beziehungen, so dass er auch diesmal wieder der Mordkommission schnell einen Schritt voraus ist. Doch gerade bei solch skrupellosen Gegnern bergen seine Alleingänge auch einige Risiken, so dass Thiebeck nicht nur einmal in sehr brenzlige Situationen gerät.
Der Krimi beginnt ruhig gewinnt dann aber enorm an Tempo und ist druchweg spannend erzählt, zum Luftholen gibt es aber ebenso Szenen zum Schmunzeln wie zum Nachdenken. Thiebeck ist ein interessanter Charakter mit Ecken und Kanten, der aber auch seine sensible und nachdenkliche Seite zeigen darf, was unter anderem den Charme dieser Reihe ausmacht. Die anderen Charaktere sind etwas klischeehafter geraten, der eine oder andere ist aber durchaus für eine Überraschung gut.
Auch diesmal gibt es eine persönliche Verbindung der Fälle zu Thiebeck, sein Adoptivbruder Jan taucht zwischen den Fronten auf und bringt Jonny in moralische Bedrängnis. Auch das gefällt mir an dieser Krimireihe; es gibt nicht nur Schwarz und Weiß, nicht nur Gut oder Böse, sondern es wird gezeigt, wie schwierig es manchmal sein kann, einen Menschen für sein Handeln zu verurteilen.
Das Ende ist abgerundet lässt aber auch ein paar Fragen offen und auf eine baldige Fortsetzung hoffen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein neuer Fall für Thiebeck - Thiebeck wird zu Ticker, spannend und unvorsehbar

0

Puppenruhe (Johannes Thiebeck ermittelt wieder)

Inhaltsangabe:

Johnny Thiebeck wird als verdeckter Ermittler in die Drogenszene

eingeschleust. Als eine Reihe von bizarren Morden verübt wird und es so ...

Puppenruhe (Johannes Thiebeck ermittelt wieder)



Inhaltsangabe:

Johnny Thiebeck wird als verdeckter Ermittler in die Drogenszene

eingeschleust. Als eine Reihe von bizarren Morden verübt wird und es so aussieht, als würde das Ganze in einem Bandenkrieg zwischen verfeindeten Drogenbossen eskalieren, findet Thiebeck Hinweise darauf, dass die Drahtzieher möglicherweise an ganz anderer Stelle sitzen ...


Meine Meinung:

Johannes Thiebeck schafft es immer wieder mich zu überraschen, so auch dieses Mal als er sich als verdeckter Ermittler in die Drogenszene einschleusen lässt. Ich habe angefangen zu lesen und war gleich wieder in Thiebecks eigener Welt versunken.

Ben Bauhaus ist es wieder einmal gelungen mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann zu ziehen. Ich mag den Charakter Thiebeck unglaublich gerne und auch die anderen Protas fand ich überzeugend und sympathisch. Ja, wer hätte das gedacht - sogar die Bösen waren auf eine bestimmte Art und Weise gut. Dagegen gab es dann Polizisten die einem von Anfang an unsympathisch waren und einem bis zum Ende des Buches nicht näher kamen.

Die Geschichte um den verdeckten Ermittler Johnny Ticker fand ich unglaublich. Thiebeck spielte seine Rolle nicht nur, nein er lebte sie. Als J. Ticker gefiel mir Thiebeck nicht immer, aber letztendlich erreichte auch er mich. Schon am Anfang war mir klar das Thiebeck diesen Job auf seine eigene Art und Weise ausführen würde und die untersagten Alleingänge im Drogenmilieu stattfinden würden. Zur gleichen Zeit ermittelten seine ehemalige Kollegin Jana und deren Chef Mirko an einem äußerst brutalen Mordfall der einen Zusammenhang zur Drogenszene vermuten ließ. Thiebeck und seine Vorgesetzte Tassin wurden in den Fall mit einbezogen und natürlich konnte Thiebeck nicht anders, er musste seine Fühler auch in dieser Richtung ausstrecken.

Im privaten Umfeld merkt man das es mit seiner Freundin Tamina nicht gerade rosig läuft und sein seit Jahren verschollener Bruder taucht urplötzlich wieder auf. Er war zuletzt in Tschechien und von dort wurde gerade eine neue Droge importiert. Ist es Zufall das beides zur gleichen Zeit passiert oder hat Thiebecks Bruder etwas mit der Drogenszene zu schaffen????

Alle Charaktere die in dem Buch eine Rolle spielen kamen authentisch rüber, man konnte sie sich gut vorstellen und hatte ein Bild vor Augen. Schocko und Chris, Thiebecks Mitbewohner in der WG fand ich anfangs nur chaotisch, aber sie wuchsen mir genauso schnell ans Herz wie Thiebeck.

Mir hat der Thriller wieder unheimlich gut gefallen, ich war von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Der Spannungsbogen hielt bis zum Schluss an und durch viele Wendungen wusste man bis zum Schluss nicht wer hinter den Morden steckte, wer die neue Droge eingeführt hatte und vor allem wie alles zusammen hing. Auch wie es mit Thiebecks privatem Leben weitergehen würde war bis zum Schluss hin offen.

Auch das Cover fand ich wieder einmal atemberaubend und sehr passend. Lediglich von der Farbe und der Rückenansicht war ich etwas enttäuscht. Bei den vorherigen Bänden sieht man sofort das es sich um "Ben Bauhaus Thriller" handelt, dieser Band tanzt leider komplett aus der Reihe und fügt sich nicht mehr automatisch ein. Schade, aber das nur so am Rande.

Mein Fazit:

Auch Band drei hat mich wieder komplett überzeugt. Tolle Charaktere, eine Geschichte bei der mein Kopfkino heiß gelaufen ist und viele Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte.

Von mir gibt es für Puppenruhe eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

Ich bin schon mächtig auf den nächsten Band gespannt und fiebere ihm entgegen.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Verdeckter Ermittler in der Drogenszene auf der Spur einer bizarren Mordserie - hart und überzeugend

0

Nur widerwillig läßt sich der Ex-Polizist Johannes "Johnny" Thiebeck zu einem Einsatz als verdeckter Ermittler in der Berliner Drogenszene überreden. Als es im Rahmen seines Einsatzes aber zu mehreren ...

Nur widerwillig läßt sich der Ex-Polizist Johannes "Johnny" Thiebeck zu einem Einsatz als verdeckter Ermittler in der Berliner Drogenszene überreden. Als es im Rahmen seines Einsatzes aber zu mehreren bizarren Morden an Mitgliedern der Szene kommt und die Polizei sehr schnell an den Beginn eines Bandenkrieges glaubt, bricht der alte Ermittler in ihm durch und er beginnt seinen eigenen Nachforschungen anzustellen. Dabei stößt er auf die Spur eines brutalen Mörders, der keine Skrupel kennt und zu allem bereit ist ...

Auch ohne die ersten beiden Bände der Serie um Johnny Thiebeck gelesen zu haben, gelingt der Einstieg ins Buch problemlos, alle relevanten Informationen zur Vorgeschichte der Protagonisten werden gut in das Geschehen eingebaut.

Das Buch hat mich mit seiner sehr gut konstruierten Story und den glaubwürdig gezeichneten Charakteren, bei denen weitestgehendst auf die üblichen Gut-und-Böse-Klischees verzichtet wurde, überzeugt. Durch die bildhaften Beschreibungen und den packenden Schreibstil wird das Kopfkino immer wieder ordentlich angetrieben, in der einen oder anderen Szenen vielleicht sogar etwas zu sehr.

Wer auf Thriller der etwas härteren Art steht, kommt hier voll auf seinen Geschmack.