Cover-Bild DAS ZENTRUM DES UNIVERSUMS
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

26,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Theil Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 05.07.2021
  • ISBN: 9783968570112
Ben Bennett

DAS ZENTRUM DES UNIVERSUMS

Virginia Theil (Illustrator)

Der kleine Esel Don ist ein schwarzes Schaf. Niemand versteht ihn, nicht einmal seine eigene Familie. Er wird verachtet, missachtet und ignoriert. Nur der böse El Pollo behält ihn stetig im Auge. Aber Don hat einen Freund! Einen Landstreicher, der ihm beisteht und dessen Sprache er versteht, nur weiß der das nicht. Denn Don spricht mit niemandem. Aus Angst, dass man ihn noch mehr ausgrenzen könnte. Dennoch ist er recht zufrieden auf der Hilltop Ranch, auch wenn er sich nach dem Tag sehnt, an dem ein Stern für ihn vom Himmel fällt.
Was passiert, wenn ein Stern vom Himmel fällt? Hat ein Esel einen Seelenverwandten? Und was macht Don im Zentrum des Universums?

Begleiten wir einen kleinen Esel auf der Reise und in der Rolle seines Lebens!

Das Zentrum des Universums ist eine bezaubernde moderne Fabel, die uns allen zeigen kann, was in der Welt eigentlich schief läuft.
Jung und alt können mit Don lachen und leiden und vor allem eins: Mitfühlen! Denn seien wir ehrlich: War nicht jeder von uns schon mal der schwarze Esel?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.12.2021

Für mehr Akzeptanz auf der Welt

0

Der @theilkinderbuchverlag ist noch sehr jung und ist mit wunderbaren farbenfrohen Kinderbüchern gestartet. Doch wie das so ist, wenn man wächst, wird die Vielfalt immer größer und neue tolle Bücher entdecken ...

Der @theilkinderbuchverlag ist noch sehr jung und ist mit wunderbaren farbenfrohen Kinderbüchern gestartet. Doch wie das so ist, wenn man wächst, wird die Vielfalt immer größer und neue tolle Bücher entdecken die Welt. So auch die Schmuckausgabe "Das Zentrum des Universums" von Ben Bennett.
Das Cover ist schlicht, doch mit der Goldprägung ein Hingucker. Vorallem der goldene Buchschnitt und die Verzierungen auf den einzelnen Seiten machen diese Schmuckausgabe einzigartig.

Ein schwarzes Schaf, was ist das? Ist es nicht auch ein Individuum wie du und ich? Hat es nicht auch ein Recht auf Freiheit, auf Einzigartigkeit? Warum muss es sich schämen, für Etwas das es super kann? Ist es Neid, das die anderen antreibt? Missgunst?
Wer entscheidet welche Farbe man im Leben trägt? Wer entscheidet über Stärken und Schwächen?

Mich hat die Geschichte um den kleinen Esel Don sehr berührt und vorallem nachdenklich gemacht. Don steht symbolisch für so Vieles in dieser Welt.
Eine Welt die die Vielfältigkeit nicht akzeptieren möchte oder kann.

Der kleine Don erzählt seine Geschichte, seinen Werdegang, seinen steinigen Weg zu seinem Glück, das im lange Zeit verwehrt wurde. Der Schreibstil war für mich anfangs etwas ungewohnt, aber nach ein paar Seiten ließ sich die Geschichte für mich flüssig lesen. Bei der Altersempfehlung würde ich dadurch ab 10/11 Jahren tendieren.

In der Geschichte lernt der Leser eine Menge verschiedener Charaktere kennen, die sich hervorragend in die Geschichte einfügen. Don beweist sich und allen anderen durch seinen starken Willen, dass es nicht falsch oder schlecht ist, wenn man anderes ist.

5/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2021

Einfach nur wunderschön

0

Die Geschichte erzählt von dem Eselchen Don, das von allen Tieren auf der Hilltop Ranch gemieden und verachtet wird, weil die Sprache der Menschen beherrscht. Der Landstreicher Bubblegum ist sein einziger ...

Die Geschichte erzählt von dem Eselchen Don, das von allen Tieren auf der Hilltop Ranch gemieden und verachtet wird, weil die Sprache der Menschen beherrscht. Der Landstreicher Bubblegum ist sein einziger Freund, nur kann er sich ihm aus Angst vor Entdeckung nicht anvertrauen. Erst als er Lizzie begegnet, erfährt er, was wahre Freundschaft ist. Doch hat er auch den Mut, für diese Freundschaft zu kämpfen?

Das, was mir am meisten an der Story gefallen hat, war Dons einzigartige Sicht auf die Welt. Man leidet, liebt und wächst mit ihm über sich hinaus, kämpft im Geiste für das, was man liebt und nicht aus den Augen verlieren möchte. Jede seiner Emotionen ist rein und absolut nachvollziehbar. Dafür sorgt auch der einfache Schreibstil, der mit einem leisen, feinen Humor gespickt ist, der einen immer wieder lächeln lässt.

Aber auch die übrigen Charaktere sind so liebevoll und einzigartig gezeichnet, dass man sie einfach liebhaben muss. Sie alle bringen einem die vielen Facetten und tiefgreifenden Botschaften der Geschichte näher: Wenn man nur den Mut aufbringt, kann man alles schaffen. Andersartigkeit bedeutet nicht, dass man für immer alleine bleiben muss oder ausgeschlossen werden sollte. Und für etwas verachtet zu werden, bedeutet nicht, dass es eine Schwäche oder ein Makel ist, für den man sich schämen sollte.

Das Herausragendste an dem Buch ist allerdings seine Gestaltung: Das edle, in Gold und Schwarz gehaltene Cover, der goldglänzende Buchschnitt und die wunderschöne Innengestaltung machen es zu einem wahren Schmuckstück im Bücherregal

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Eine wunderschöne Ausgabe für die ganze Familie.

0

Inhalt:
Keine Familie, keine Liebe und keine Freunde… so geht es dem kleinen Esel Don. Er traut sich nicht mit jemanden zu sprechen, denn es ist ein Geheimnis, dass er die Sprache der Menschen sprechen ...

Inhalt:
Keine Familie, keine Liebe und keine Freunde… so geht es dem kleinen Esel Don. Er traut sich nicht mit jemanden zu sprechen, denn es ist ein Geheimnis, dass er die Sprache der Menschen sprechen kann. Doch nach einem dramatischen Vorfall, muss sich Don entscheiden, ob er diesmal nicht doch spricht. Wird er sein Zentrum des Universums finden?

Meinung:
Ich bin schon von den Suna Büchern von dem Verlag überzeugt und auch bei diesem Buch mangelte es nicht an der Qualtität. Die goldene Veredelung und der passende Farbschnitt sehen wunderschön aus. Außerdem wird das Leseerblebniss durch das Design in dem Buch verschönert, denn auch hier finden wir toll gestaltete Seiten.

Die Geschichte an sich ist einfach zuckersüß und herzerwärmend, denn die Geschichte von dem kleinen Esel Don ist alles andere als langweilig. Er erlebt viel und muss sich mit den natürlichen Dingen des Lebens auseinandersetzten. Während dem Lesen erkennt man immer wieder wichtige Botschaften.
Das Buch eignet sich perfekt für die ganze Familie und schenkt allen schöne Lesestunden.

Fazit:
Eine wunderschöne Ausgabe für die ganze Familie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

Eine Geschichte über Freundschaft, das Leben und Selbstfindung

0

Rezension „Das Zentrum des Universums“ von Ben Bennett



Meinung

Wenn Schmuckausgaben einen Oscar erhalten könnten, wäre dieses besondere Buch, mit Goldschnitt veredelt und im Inneren durch wundervolle ...

Rezension „Das Zentrum des Universums“ von Ben Bennett



Meinung

Wenn Schmuckausgaben einen Oscar erhalten könnten, wäre dieses besondere Buch, mit Goldschnitt veredelt und im Inneren durch wundervolle Zeichnungen geziert, aus dem Theil Kinderbuch Verlag zweifellos mein Gewinner des Jahres 2021. Solche wunderschönen Schmuckstücke sind für mich Werke, die die Ewigkeit begleiten und zu denen du immer wieder greifst. Sie sind von unschätzbarem Wert, so wie die Geschichte hinter diesen Zeilen.

Das Zentrum des Universums ist eine Fabel und erzählt die Geschichte des Esels Don. Don ist das „schwarze Schaf“ und führt den Leser auf eine Reise zu sich selbst, und eine Erzählung über Freundschaft und das Leben.

Haben wir uns alle nicht schon mal in Situationen gefühlt, wo wir kämpfen, über uns hinauswachsen mussten, oder einfach dachten, wir seien andersartig? Doch wer und wo läuft die Grenze zu „normal“? Was dürfen wir tun und was ist falsch? Eine Frage, die mich immer schon sehr beschäftigt hat und doch scheine ich noch keine Antwort zu finden. Jeder ist anders, jeder hat besondere Talente, jeder sollte für das was er ist wertgeschätzt werden. Die Gesellschaft aber stößt „andersartige Individuen“ gern von sich ab. Und das ist definitiv FALSCH!

Stärken und Schwächen sind des Menschen und Tier‘s zwei Medaillen. Jeder trägt sie in sich. Es macht uns zu dem, was wir sind. Schwächen sind Stärken, die uns mutig machen, herausfordern, lernen lassen. Ben Bennett gelingt mit dieser Geschichte eine wundervolle Erzählung, die sowohl Gedanken, als auch das Licht auf unsere Gesellschaft infrage stellt. Jedes Wort trägt ein bedeutendes Gewicht in sich und berührte mich zutiefst. Besonders, jedes Zeile war zutiefst besonders. Einzigartig.

Don ist kein Held. Zutiefst missverstanden ist er kein Teil der Herde. Ich kannte diese Gefühle so gut. Ich verstand und durchlebte einzigartige Emotionen, die mein Herz schwer werden ließen. Neben Don gibt es natürlich noch weitere Figuren, die mir im Verlauf ans Herz gewachsen sind. Ob Tier oder Mensch, ihnen allen lag eine hinreißende Gestaltung zugrunde. Ich konnte mich in ein jeden hineinversetzen und war zutiefst beeindruckt, wie ehrlich und echt der Autor mit all diesen Facetten umging, zum Beispiel Hürden, die es zu meistern gilt. Hoffnung bewegt Berge, aber der Glaube versetzt ganze Täler. Und auch wenn mein Glaube nicht göttlicher Herkunft ist, so weiß ich die Macht dessen zu schätzen.

Ben Bennett trieft das Herz und die Seele mit schier roher Gewalt und ließ mich so manches mal den Atem anhalten, ob des Denkens, das ganz tief unten Wunden aufriss. „Das Zentrum des Universums“ ist ein roh Diamant, der durch seine vielen Facetten, Botschaften, Anstöße der Gedanken, Emotionen, Liebe und den versteckten Worten hinter den Zeilen, zu einem strahlenden Juwel wird, das man nicht missen möchte. Ob es für Kinder alles schon verständlich ist, ich kann’s nicht sagen, aber mich hat es glückselig und mit Freude im Herzen zurückgelassen.


Fazit

Eine Fabel aus dem Theil Kinderbuch Verlag kommt nicht einfach in klassischer Druck Manier daher, denn diese Geschichte ist ein Gold Schatz, sowohl im Inneren, als auch äußeren. Dieser literarische Juwel, diese Schmuckausgabe, hält Einzug in herz, Seele und die Gedanken. Begleite den Esel Don auf seiner Reise zu sich selbst, aber auch Aspekten der Menschheit und Gesellschaft, die so vieles infrage stellt. Ben Bennett gelingt eine Fabel, die dem Wort „Andersartigkeit“ eine neue Bedeutung gibt und zeigt, dass selbst der kleinste unter uns im Stande ist Welten zu bewegen.


🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2021

moderne Fabel mit Tiefgang

0

Meinung
Dieser Titel ist ein wahres Schmuckstuück. Nicht nur äußerlich funktelt die Ausgabe dem Leser mit wahrer Eleganz entgegen auch im Inneren erwartete mich eine Geschichte voller Leben, Gedanken und ...

Meinung
Dieser Titel ist ein wahres Schmuckstuück. Nicht nur äußerlich funktelt die Ausgabe dem Leser mit wahrer Eleganz entgegen auch im Inneren erwartete mich eine Geschichte voller Leben, Gedanken und Freundschaft.

Das Zentrum des Universums ist eine Fabel in der der Esel Don die Hauptrolle spielt. Er ist das schwarze Schaf im übertragenen Sinne und nimmt die Leser mit auf eine Reise zu sich selbst.

Was bedeutet es über sich hinaus zu wachsen? Wer definiert was richtig und falsch ist? Welche Schwächen können zugleich als Stärken angesehen werden?

Es ist kein Buch, welches im klassischen Sinn unterhält, sondern vielmehr dafür sorgt, dass man die heutige Gesellschaft hinterfragt. Allein schon dieser Aspekt machte es für mich zu etwas besonderen. Es ist kein "Held" der hier im Fokus steht, sondern jemand, den man im ersten Moment eher nicht beachten würde. Ein Tier, welches abseits der Herde steht, sich missverstanden fühlt und somit das Herz des Lesers erreicht.

Im Verlauf lernen wir einige Charaktere kennen und Lieben, sowohl in der Tier- als auch in der Menschenwelt. Man kann sich gut und ohne Probleme in die unterschiedlichen Rollen hinein versetzen und ist sich jederzeit bewusst, welche Hürden Don in diesem Zusammenhang meistern muss/darf. Es ist der Glaube dieses Esels, welcher einen mit einem Schmunzeln durch die Seiten gleiten lässt, die Hoffnung, welche einem das Herz erwärmt und seine Denkanstöße, die so manchen wunden Punkt bei einem selbst treffen.

Mit der Altersfreigabe bin ich nicht ganz konform, aber das kommt auch immer auf das Kind an. Für mich persönlich wäre es mit 9 Jahren kein Titel gewesen, aber heute hatte ich dank dem Theil Verlag umso mehr Freude an dem Werk.

Fazit
Das Zentrum des Universums ist ein literarisches Schmuckstück. Die Reise eines Esels zu sich selbst und dem Sinn der Menschheit und des Miteinanders. Ben Bennett hat hier eine moderne Fabel zwischen die Seiten gebracht, die wieder einmal zeigt, dass gerade jemand der "anders" ist die Welt bewegen kann. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere