Cover-Bild Frankreich, wir kommen!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 11.03.2019
  • ISBN: 9783453359871
Brigitte Guggisberg

Frankreich, wir kommen!

Roman
Ein Sommer voller Köstlichkeiten

Zarte Madeleines und knusprige Galettes – wenn Köchin Betty ihren Traum leben will, muss sie weg. Raus aus dem badischen Dorfgasthaus, rein ins Abenteuer. Gemeinsam mit der gescheiterten Studentin Iva zieht sie in einem klapprigen Food Truck los Richtung Süden. Die Route: quer durch Frankreich bis nach Monaco. Das Ziel: den großen Street Food Wettbewerb zu gewinnen. Betty kreiert eine Köstlichkeit nach der anderen und findet nicht nur ihre eigene Stärke, sondern begegnet ganz unerwartet auch der Liebe.

Ein kulinarischer Roadtrip – hinreißend unterhaltsam und mit leckeren Lieblingsrezepten

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2019

Herrlich spritziger Roadtrip, bei dem die Kulinarik und die Unterhaltung bestens bedient wird

0


Der Roman "Frankreich, wir kommen!" von Autorin Brigitte Guggisberg erscheint im März 2019 im Diana Verlag.


Betty ist Köchin und wünscht sich, endlich mal über den Rand ihres heimischen badischen Gasthauses ...


Der Roman "Frankreich, wir kommen!" von Autorin Brigitte Guggisberg erscheint im März 2019 im Diana Verlag.


Betty ist Köchin und wünscht sich, endlich mal über den Rand ihres heimischen badischen Gasthauses zu blicken. Sie träumt von einem echten Abenteuer und einem Leben in Südfrankreich. Als sie die gescheiterte Studentin Iva trifft, wird der Traum wahr, sie reisen gemeinsam in einem Food Truck in den Süden. Ihre Route führt quer durch Frankreich bis nach Monaco und hat einen großen Street Food Wettbewerb zum Ziel. Betty ist sehr kreativ und erfindet eine Köstlichkeit nach der anderen und dieser eigenen Stärke begegnet sie auch völlig unerwartet der Liebe.


In diesem Roman geht es darum, seinen Lebensweg zu verändern und einen Traum zu verwirklichen.

Nachdem Betty Vater verstorben ist, führt sie seinen alteingesessenen Gasthof weiter, dabei träumt sie eigentlich von kreativer Küche mit überregionalen Einflüssen. Doch das ist im Ort nicht gefragt: Hausmachertopft und Schnitzel gehen hier besser. Als sie sich bei der Hochzeitsfeier ihrer besten Freundin mit ihren Vorstellungen so richtig austoben kann, geht leider alles total schief. Betty ist verzweifelt, doch dann lernt sie selbstbewusste Iva kennen und ihr Traum von einem Food Truck scheint wahr zu werden.
Auch wenn der Truck altersschwach und eher eine abgetakelte Döner Bude auf Rädern ist, haben die beiden Frauen eine abenteuerliche Reise mit vielen Erlebnissen und tollen Kocherfahrungen. Es macht Spaß sie dabei zu begleiten und auf der Fahrt die Gegend bildhaft schön vor Augen zu haben.

Und was Betty an Köstlichkeiten zaubert, macht richtig Appetit.



Der Schreibstil ist flott und spritzig, die Figuren manchmal reichlich chaotisch und doch absolut liebenswert, sodaß man einfach nur weiter lesen möchte. Beide Frauen sind charakterlich völlig verschieden, doch schon bald bilden sie ein eingespieltes Team und als Jan auftaucht, eine alte Freundschaft Bettys aus Jugendtagen, beginnt eine Hass-Liebe mit vielen witzigen Dialogen, denn Jan möchte ebenfalls das Food Event in Monaco gewinnen und so wird es ein spannender Wettlauf um zwei Duellanten, die sich recht ähnlich sind.



Natürlich gibt es unterwegs immer einige Schwierigkeiten, die für fesselnde Aufregung sorgen, sei es, dass der Motor des Trucks verreckt oder Betty trotz der verkauften Köstlichkeiten nicht genügend Geld in die Kasse bekommt. Doch daran verzweifeln sie und Iva nicht, ganz im Gegenteil sie versuchen noch ambitionierter, dem Ziel näher zu kommen. Eine Reihe von ausgefallenen Wegbegleitern macht die Unterhaltung perfekt, sie bringen eine Menge Gefühle und Enttäuschungen mit sich und damit auch gelungene Abwechslung in die Handlung.


Wie das Food Festival in Monaco dann ausgeht, bleibt ein Geheimnis. Bei diesem Wettkochen kann man sich aber wieder auf besondere Momente freuen.


Auch wenn dieser Roman keine tiefschürfende Lektüre ist, darf man sich auf eine wundervolle Unterhaltung mit vielen kulinarischen Köstlichkeiten freuen. Einige leckere Lieblingsrezepte gibt es ebenfalls.



Dieser Roman ist eine kulinarische Reise, ein Wohlfühl-Roman vor schöner Südfrankreich-Kulisse, bei dem man genießen und abtauchen kann und entdeckt, dass es sich lohnen kann, seinen Traum zu leben.

Veröffentlicht am 24.05.2019

sonnig, luftig, amüsant, eine kulinarische Reise durch Frankreich

0

Frankreich, wir kommen ein Roman von Brigitte Guggisberg erschienen im Diana Verlag
Betty Bauer hat vor zwei Jahren "Die Sonne",das Restaurant von ihrem verstorbenen Vater übernommen. Sie kocht dort klassische ...

Frankreich, wir kommen ein Roman von Brigitte Guggisberg erschienen im Diana Verlag
Betty Bauer hat vor zwei Jahren "Die Sonne",das Restaurant von ihrem verstorbenen Vater übernommen. Sie kocht dort klassische Pfännchen und deftige Hausmannskost für ihre Gäste in einem kleinen Dorf, Efringen-Kirchen im Markgräferland im südwestlichen Teil Deutschlans. Doch heute ist alles anders. Sie kocht ein französisches Hochzeitsmenü für ihre Freundin Petra und dessen Mann Fabian. Sie kann ihrere Fantasie und Leidenschaft für die französische Küche nach Lust und Laune nachgeben. Nach zweitägigen Vorbereitungen ist dieses vielseitige Essen für fünfzig Personen mit der leckeren Hochzeitstorte Bettys geheime Hoffnung auf eine neue geschmackliche Richtung der "Sonne". Sonst eher schüchtern und mit Vorsicht gewappnet, springt Betty über ihren eigenen Schatten und präsentiert den Gästen höchst persönlich ihre Hochzeitstortenkreation. Doch als sie aufgeregt und voller Hoffnung den Gastraum betritt, nehmen die Ereignisse ihren unangenehmen Lauf und Betty ist bereit ihr ganzes bisheriges Leben über den Haufen zu werfen. Sie entflieht dem badischen Mief und dem allgegenwärtigen, traditionellen und konträren Denken sowie den einfachen Strukturen ihres Geschäftspartners. ...
Brigitte Guggisberger versteht es, dem Leser das Wasser im Munde zusammen laufen zulassen. Nach einigen Turbulenzen ist Bettys Weg gepflastert von melodisch klingenen Kreationen, wie knusprigen Madeleins, Crepes Criottines, Bleu d`Auvergne, Beignets de fleurs und ihrer eigenen Idee von Demoiselles. Ihre Reise ins Ungewisse durch die wundervollen Landstriche Frankreichs ist untermalt mit traumhaften Weg- und Landschaftsbeschreibungen sowie regionalen, schmackhaften Weinempfehlungen. Durch die liebevollen, fast zärtlichen Schilderungen der französischen Lebensweise und Örtlichkeiten fühlt sich diese Geschichte wie ein Urlaub in la belle France an. Denn trotz gewisser Hindernisse reist Betty zusammen mit ihrer unbedarften Reisebegleitung Iva in einem Food Truck, der am Anfang der Unternehmungen diesen Namen noch nicht verdient, ihrem Ziel entgegen. Betty selbst ist eine durch und durch liebenswerte, authentische Protagonistin. Trotz ihrer anfänglichen charakterlich zögernden Momente hat sie den Mut alles zu wagen um ihren Traum ein Stück näher zu kommen. So holt Brigitte Guggisberg peu à peu alle Stärken aus ihrer Hauptfigur heraus. Dabei geben Freunde und altbekannte Wegbegleiter Ratschläge und stehen Betty hilfreich zur Seite.
Der Leser begleitet Betty auf ihrem gefühlsdurchfluteten, sonnigen Trip gen Süden und genießt dabei das stimmungsvolle französische Flair, die Eigenheiten von Land und Leuten sowie die bunte Gemeinschaft und die Einblicke in das Alltagsleben der Food Trucker. Daneben entwickelt sich eine leichte, unaudringliche Liebesgeschichte, die Einblicke in Bettys Gefühlsleben bereithält.
Die Autorin versteht, es den Leser zu verzaubern. Das beschreibende, farbenfrohe Cover macht Lust in die lustig ehrliche Geschichte von Betty abzutauchen. Den 5 Teilen im Buch sind jeweils eine Wegbeschreibung der Reiseroute sowie ein kurzer geschmacklicher Eindruck in Form eines Menüs vorangestellt. Am Ende finden sich noch Bettys Liebringsrezepte, die zum Nachkochen einladen.
Fazit: Chapeau und merci, liebe Brigitte für diesen hinreißenden Roadtrip, der den Gaumen kitzelt. Mit dem Duft von Rosmarin und Lavendel in der Nase fühlte ich mich grandios unterhalten. Betty, ihr Food Truck und die charaktervollen Nebenfiguren sind mir ans Herz gewachsen. Mit bleibenden warmen Eindrücken weiß man, dank Betty Bauer und "Frankreich, wir kommen": es ist alles möglich, wenn man sich nur traut!

Veröffentlicht am 02.05.2019

Ein toller Trip durch Frankreich bei dem man hofft er geht nicht zu Ende

0

"Frankreich, wir kommen!" von Brigitte Guggisberg

Klappentext:

Ein Sommer voller Köstlichkeiten

Zarte Madeleines und knusprige Galettes – wenn Köchin Betty ihren Traum leben will, muss sie weg. Raus ...

"Frankreich, wir kommen!" von Brigitte Guggisberg

Klappentext:

Ein Sommer voller Köstlichkeiten

Zarte Madeleines und knusprige Galettes – wenn Köchin Betty ihren Traum leben will, muss sie weg. Raus aus dem badischen Dorfgasthaus, rein ins Abenteuer. Gemeinsam mit der gescheiterten Studentin Iva zieht sie in einem klapprigen Food Truck los Richtung Süden. Die Route: quer durch Frankreich bis nach Monaco. Das Ziel: den großen Street Food Wettbewerb zu gewinnen. Betty kreiert eine Köstlichkeit nach der anderen und findet nicht nur ihre eigene Stärke, sondern begegnet ganz unerwartet auch der Liebe.

Meine Meinung:

Von Südbaden nach Monaco zum großen Street Food Wettbewerb – das ist das Ziel von Betty und Iva, aber werden die beiden, sich eigentlich noch fremden Frauen, auch schaffen???

Bettys Traum war eigentlich ein ganz anderer, aber nachdem ihr Vater gestorben ist fühlt sie sich verpflichtet das Landgasthaus ihres Vaters weiterzuführen. Sie macht das auch richtig gut, aber das was ihr an Essenskreationen vorschwebt kann sie auf dem Dorf nicht umsetzen. Einzig und alleine bei der Hochzeitsfeier ihrer besten Freundin kann sie ihren Traum vom Kochen leben, aber irgendwie geht dann alles schief. Betty ist richtig verzweifelt und aus dieser Verzweiflung heraus geht sie einen anderen Weg und lernt dabei die junge Iva kennen. Eines kommt zum anderen und ehe man sich versieht befindet man sich mit den beiden jungen und total unterschiedlichen Frauen auf dem Weg zum Street Food Wettbewerb nach Monace. Eine Reise bei der man sich die Gegend bildlich vor Augen hat und bei denen man immer wieder Lust auf Essen bekommt.

Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen und das Cover hält was es verspricht. Man hat das Gefühl mit den beiden Protagonisten zu reisen, so intensiv erlebt man das alles. Die Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Sie hatten alle ihre Ecken und Kanten was es mir leichter machte mich in sie rein zu versetzen und mit ihnen zu fühlen. Ich mochte, fast, alle von Anfang an. Es gab jedoch einige bei denen ich erst hinter die Fassade schauen musste so zum Beispiel Jan, der wie Betty, ebenfalls ein Gasthaus führt und ihre direkte Konkurrenz ist. Aber das sie so schlecht auf ihn zu sprechen ist hat noch andere Gründe, Gründe die unterhalb der Oberfläche liegen und noch immer broddeln. Kein Wunder das sie nicht gerade begeistert ist als sie, gerade ihn, auf dem Weg nach Frankreich trifft. Blöderweise hat er auch noch das selbe Ziel wie sie, auch er möchte diesen Wettbewerb gewinnen.

Auf der Reise nach Frankreich geht natürlich einiges schief und auch der Foodtruck hält nicht was er verspricht. Die taffe Iva und die schüchterne Betty auf ihrer Reise zu begleiten war ein Erlebnis ohnegleichen. Toll fand ich das sich beide Charaktere weiterentwickelt haben und auch wenn es ab und dann mal Knatsch gab, letztendlich haben sie sich wieder zusammengerauft und sind ihrem Ziel so immer näher gekommen. Auf ihrer Reise trafen sie kuriose Gestalten, schlossen aber auch viele neue Freundschaften, Liebe liegt in der Luft und am Ende war man gespannt wer als Sieger aus dem Wettkochen hervorgehen würde. Es gab Wendungen und Überraschungen mit denen man im Vorfeld nicht rechnet. Alle die "Willkommen in der Provence" gelesen haben dürfen sich auf ein Wiedersehen freuen - mit wem - verrate ich natürlich nicht.

Ich habe die Geschichte von Anfang bis Ende genossen. Ich hatte Fragezeichen im Kopf, konnte oftmals schmunzeln und habe mich pudelwohl gefühlt. Der Schreibstil war flüssig und ich konnte mich kaum noch von dem Buch trennen. Einzig und alleine am Schluss ging es mir etwas zu schnell, da hätte ich mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht. Ansonsten aber ein richtig tolles Buch das ich gerne weiterempfehle und dem ich gerne 4,5 Sterne gebe.

Veröffentlicht am 28.07.2020

😍😍😍

0

Inhalt:
In dem Buch geht es um Betty, diese möchte eigentlich nur Ihr Leben leben aber wie das denn immer so ist, es läuft immer anderst als Gedacht. Betty muss raus aus ihrem Heimatdorf und befindet sich ...

Inhalt:
In dem Buch geht es um Betty, diese möchte eigentlich nur Ihr Leben leben aber wie das denn immer so ist, es läuft immer anderst als Gedacht. Betty muss raus aus ihrem Heimatdorf und befindet sich mitten in einem Abendteuer. Sie lernt eine Studentin kennen, sie heißt Iva jedoch ist Iva das Studium nicht so gelungen wie erhofft. Iva und Betty machen sich auf in Richtung Süden quer durch Frankreich nach Monaco ihr Ziel ist den großen Street Food Wettbewerb zu gewinnen den sie durch Zufall entdeckt haben. Betty kocht wie verrückt eins nach dem anderen und alles schmeckt sehr gut, doch plötzlich verliebt sich Betty. Geht hierbei alles gut?


Meine Meinung!
Ich fande das Buch toll, da es sehr spannend war und toll Beschrieben. Der Roadtrip war richtig unterhaltsam und man dachte fast man wär genau an diesem Ort. Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne, da es mir am Ende etwas zu schnell wurde. Ich kann Euch dieses Buch sehr Empfehlen und vorallem ist es auch ein gutes Sommerbuch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2020

Des mog i net

0

"Was i net kenn, des ess i net"

Zum Buchinhalt:
Betty ist Köchin in Efringen-Kirchen. Sie führt das Restaurant ihres Vaters weiter, das wohl seit Jahrzehnten gepachtet wurde. In ihren Geschäftspartner ...

"Was i net kenn, des ess i net"

Zum Buchinhalt:
Betty ist Köchin in Efringen-Kirchen. Sie führt das Restaurant ihres Vaters weiter, das wohl seit Jahrzehnten gepachtet wurde. In ihren Geschäftspartner ist sie total verliebt, aber ausgerechnet der betrügt sie mit Angelika. Diese macht das Hochzeitsessen ihrer Freundin kaputt, indem sie sich auf die Hochzeitstorte übergibt, und erklärt, Betty hätte schlechte Ware dafür genommen. Das kommt dann ganz dick in der Zeitung, noch mit Kommentaren versehen, von Jan ihrem Konkurrent, mit dem sie in ihrer Kindheit aufgewachsen ist. Sie flieht mit Iva und einem uralten Food Truck nach Frankreich. Weil sie in Monaco den Wettbewerb gewinnen möchte.

Meine Meinung:
Lokalkolorit und Charaktere:
Ja, die Baden_er stellen sich so dar, wie ich sie als im Exil lebende Schwäbin kenne. Sehr gut sind diese Eigenheiten eingefangen worden. Daher finde ich Petra – Bettys angeblich beste Freundin - nicht toll, weil sie ihr nicht geholfen hat und sich von Angelika die Hochzeit ruinieren ließ. Sonst fand ich die Charaktere toll beschrieben und es gab auch viel Lokalkolorit. Wobei ich bei Frankreich manchmal ein bisschen meckern muss, denn ab und an las es sich so, als wäre es direkt aus einem Fremdenführer abgeschrieben.

Geschichte:
Die Geschichte oder den Roman selbst, fand ich nicht schlecht, wobei der Schluss doch ratzfatz ging. Es war sehr abgekürzt, erstens Monaco und dann wieder Efringen-Kirchen, das letzte Kapitel. Das fand ich etwas schade. (Ein abrupt endender Traum)

Schreibstil:
Der Anfang war etwas gewöhnungsbedürftig mit viel wörtliche Rede. Es wurde aus Bettys Sicht erzählt. Aber es dauerte ein Weilchen, bis ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte. Da war Betty schon mitten in Frankreich.

Das Cover:
Ist etwas anders, wie sonst. Weniger Lavendel, dafür der Food Truck und viele Sonnenblumen. Die Provence sieht auch etwas eben aus und so gibt das Bild irgendwie einen falschen Eindruck wieder. Eine 2 fürs Cover.

Was mir sehr gut gefallen hat:
Dass es hinten im Buch Rezepte gab. Ich finde, so was ist bei so einem Buch einfach unverzichtbar. Die ganzen tollen Food-Trucks, die ließen mich gefühlt 5 kg zunehmen, während des Lesens. Ich hab jetzt echt mal Lust so ein Food-Truck-Event zu besuchen, weil mich das ganze Essen unheimlich anmacht. Sean war ein interessanter Charakter, auch wenn es – zum Schluss hin doch – etwas offen blieb, ob er es war oder nicht, zweifle ich keinesfalls daran. Dadurch wurde das Buch noch etwas spannender.

Es wurde auch gut beschrieben, wie Iva das erarbeitete Geld abhebt und sie und Betty das ganze teilweise wieder gut machen. Und die Geschichte mit Prinzessin Stefanie gefiel mir auch sehr gut.

Insgesamt war ich sehr zufrieden, mit dem Endergebnis des Buches. Ein kleines Mut-Mach-Buch.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Teilweise war das Buch – erschreckend – realistisch. Dazu spannend, nachdem es Fahrt aufgenommen hat und ich konnte mir das ganze gut vorstellen. Dazu die Rezepte zum Schluss, toll. 4 Sterne von mir für dieses Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere