Cover-Bild Der Träume blauer Schlussakkord

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 412
  • Ersterscheinung: 14.10.2016
  • ISBN: 9783736304918
Brigitte Pons

Der Träume blauer Schlussakkord

Frank Liebknecht ermittelt

Was bleibt, wenn alle Hoffnung stirbt ...?

Ausnahmezustand in Vielbrunn. Die Teilnehmer einer Musik-Castingshow mieten sich zur Vorbereitung im Parkhotel mitten im Dorf ein. Schlager reloaded zelebriert die Wiederauferstehung der 70er Jahre. Alarmiert durch den vagen Hinweis auf ein bevorstehendes Verbrechen, startet der Polizist Frank Liebknecht in seinem Urlaub einen nicht-autorisierten Undercover-Einsatz. Als schließlich trotzdem eine Leiche im Hotelpool treibt, und die Kollegen der Kriminalpolizei anrücken, gerät er in Erklärungsnot.










Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2017

Frank Liebknecht im Showgeschäft

0

Inhalt:
Nachdem Frank Liebknecht von einem geplanten Mordkomplott bei einer Castingshow erfährt, wirft er seine Urlaubspläne kurzerhand über Bord und heuert stattdessen dort als Bassist an. Und kurz darauf ...

Inhalt:
Nachdem Frank Liebknecht von einem geplanten Mordkomplott bei einer Castingshow erfährt, wirft er seine Urlaubspläne kurzerhand über Bord und heuert stattdessen dort als Bassist an. Und kurz darauf liegt tatsächlich eines der Jurymitglieder erschossen im Hotelpool. Liebknecht ermittelt undercover und muss feststellen, dass im Showbiz nichts ist, wie es scheint, und es an Leuten mit Motiv nur so wimmelt. Kann Liebknecht den Fall klären, bevor es weitere Tote gibt?

Meine Meinung:
Mit dem vierten Teil der Reihe legt Brigitte Pons erneut einen sehr spannenden und fesselnden Krimi vor. Nach Kunst und Doping/Sport wendet sie sich dabei dieses Mal dem Thema Castingshows zu. Trotz einiger Überspitzungen wirken die Schilderungen über das Showbiz und den Ablauf hinter den Kulissen einer Castingshow durchaus realistisch. Es macht Spaß, Frank bei seinem unterhaltsamen und desillusionierend Ausflug in die Welt der Schlagerstars und -sternchen zu begleiten.

Besonders gelungen sind die Charaktere der Reihe, allen voran Frank Liebknecht und Mehr-oder-weniger-Kollege und -Kumpel Marcel. Die beiden sind einfach ein grandioses, unterhaltsames Team, von denen man nicht genug bekommen kann. Die persönlichen Differenzen und Probleme der beiden spielen neben der eigentlichen Polizeiarbeit eine große Rolle und sorgen für eine fast schon familiäre Athmosphäre und jede menge Unterhaltung.

Trotz des Privatlebens der Protagonisten und der Schilderungen aus der Welt der Schlager geraten die Ermittlungen nicht in den Hintergrund. Das Buch ist nicht zuletzt dank der vielen ungeahnten Wendungen, Überraschungen und falschen Fährten von der ersten bis zur letzten Seite spannend und absolut fesselnd.

Fazit:
Spannender vierter Teil mit dem sympathischen "Dorfsheriff" Frank Liebknecht. Ich kann diese Reihe nur jedem Krimifan ans Herz legen! Ich hoffe sehr, dass die Reihe weitergeht und bin schon gespannt, welchem interessanten Thema sich die Autorin dann zuwenden wird.

Veröffentlicht am 31.05.2018

Schlageralarm in Vielbrunn

0

Inhalt:
Kurz bevor Frank Liebknecht in den wohlverdienten Urlaub verschwindet, ruft ihn ein besorgter Vielbrunner Mitbürger an, der ein Mordkomplott in einem Hotel belauscht haben will. Im Dorf ist er ...

Inhalt:
Kurz bevor Frank Liebknecht in den wohlverdienten Urlaub verschwindet, ruft ihn ein besorgter Vielbrunner Mitbürger an, der ein Mordkomplott in einem Hotel belauscht haben will. Im Dorf ist er als Trunkenbold und Choleriker bekannt und auch am Telefon wirkte er alles andere als nüchtern. Ob seiner Aussage zu trauen ist? Das Hotel wird zu dieser Zeit von einer Produktionsfirma in Beschlag genommen, die nach einem neuen Schlagerstar sucht. Wie so oft in der Fernsehwelt ist nicht immer alles wie es scheint.

Meine Meinung:
Als Fan von Frank Liebknecht war ich natürlich gespannt auf seinen mittlerweile vierten Fall. Ganz besonders war ich diesmal an den privaten Entwicklungen interessiert, da sich im dritten Band interessante Sachen andeuteten.

Die gewohnte Aufmachung durch die kurzen Kapitel, unterteilt nach Zeit und Ort und der angenehme Schreibstil haben das Buch wieder zu einem tollen Leseerlebnis gemacht. Selbst für mich, die ich das Thema eigentlich nicht mag.

Das Thema ist für mich auch leider der Punkt, weshalb das Buch diesmal kein Highlight war. Ich bin im Allgemeinen kein Fan von Musik und Castingsendungen sind mir mittlerweile auch ein Graus. Thematisch hat mich das Buch folglich nicht sehr angesprochen. Der Zickenkrieg und dieses dämliche Verhalten, vor der Kamera ein komplett anderer Mensch zu sein, haben mich sehr genervt. Aber natürlich ist so etwas Geschmackssache und daher bin ich zwar enttäuscht, aber es ist dennoch vollkommen okay, dass der vierte Fall mich nicht so überzeugen konnte, wie die anderen drei.

Die Handlung abseits des Falls hat mir dafür wieder sehr gut gefallen. Es sind ein paar Dinge ausgesprochen worden (endlich!) die bereits vorher angedeutet wurden (oder besser gesagt total offensichtlich waren), was ich sehr mochte. Der Fall steht zwar immer im Mittelpunkt, aber es gefällt mir, dass sich die Charaktere und vor allem ihre Leben weiter entwickeln und zwar so, dass der Leser es mitbekommt.

Fazit:
Auch wenn mich das Buch thematisch leider nicht unterhalten konnte, begegne ich Frank Liebknecht und Sweety immer sehr gern. Wer Sweety ist, müsst ihr allerdings selbst rausfinden

Veröffentlicht am 31.12.2016

That's Showbusiness

0

Dieser Krimi von Brigitte Pons ist bereits der vierte Fall rund um Ermittler Frank Liebknecht. Ich durfte, obwohl ich die Vorgängerbände nicht gelesen hatte, bei einer Lovelybooks Leserunde mitlesen und ...

Dieser Krimi von Brigitte Pons ist bereits der vierte Fall rund um Ermittler Frank Liebknecht. Ich durfte, obwohl ich die Vorgängerbände nicht gelesen hatte, bei einer Lovelybooks Leserunde mitlesen und hatte keinerlei Problem der Geschichte zu folgen. Ein paar Hintergrundinformationen fehlten mir jedoch, die sich aber größtenteils im Laufe des Romans erklärten. Da jeder Fall in sich abgeschlossen ist, kann man problemlos auch beim vierten Fall einsteigen!

Im Vielbrunner Parkhotel, das noch 70-iger Jahre Charme versprüht, wird die Castingshow "Schlager reloaded" gedreht. Die hoffnungsvollen Schlagersternchen, die sich der Jury aus ehemaligen Schlagerstars stellen, fiebern dem Event entgegen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, als Polizist Frank Liebknecht, der gerade seinen wohlverdienten Urlaub begonnen hat, einen mysteriösen Anruf erhält. Konrad Gössner, der Chef einer Catering-Agentur, der im Parkhotel das Buffet verwaltet, wittert einen Mordfall. Als der ziemlich betrunkene Anrufer die nächsten Tage verschwunden bleibt und bei der Castingshow ein neuer Bassist gesucht wird, ist dies die Chance für Frank, sich undercover einzuschleichen. Er bewirbt sich und darf tatsächlich den Bassisten der Band ersetzen. Als kurze Zeit später Richard Ziegler, eines der Jurymitglieder tot im Pool treibt, hat Frank tatsächlich einen Fall zu klären....

Obwohl ich die Vorgängerbände nicht kannte, hatte ich keine Probleme in die Geschichte abzutauchen. Mit dem Prolog zu Beginn des Buches macht uns die Autorin neugierig, wer sich hinter dem pickeligen Jungen versteckt, der als Ferialpraktikant im Parkhotel jobbt und von einer Karriere träumt. Ist er der Mörder? Oder der Tote? Oder spielt er ein undurchsichtiges Spiel?
Die teilweise sehr exzentrischen Charaktere der Castingshow sind wunderbar und lebendig beschrieben. Die Autorin nimmt den Rummel und die Abläufe hinter den Kulissen ein bisschen auf die Schaufel. Sicherlich gibt es aber auch Parallelen zum echten Showbusiness, die in Wahrheit noch viel überspitzter sind, als hier beschrieben....wer weiß? :)
Auch die für mich noch fremden Ermittler sind sehr verschiede Charaktere und haben alle ihre Ecken und Kanten. Man erfährt ebenfalls über das private Umfeld der Polizisten. Da ich diese noch nicht aus den Vorgängerbänden kannte, beinhaltet dies auch ein paar "Geheimnisse", wobei mir Marcel anfangs nicht unbedingt sympathisch war. Immer wieder gibt es auch Rückblicke einer uns unbekannten Frau, die den Leser zusätzliche Rätsel aufgibt.
Einige Passagen im hessischem Dialekt sorgen für etwas Lokalkolorit. Diese Zeilen musste ich als Österreichein allerdings zweimal lesen, um sie zu verstehen. Das macht aber gar nichts...

Die Autorin hat viele überraschende Wendungen eingebaut. Es gibt jede Menge Verdächtige und ich tappte bis zum Schluss im Dunkeln, wer der (die) Täter sind. So sollte es bei einem guten Krimi sein!

Schreibstil:
Der Schreisbtil ist flüssig und eingängig. Die Kapitel sind mit Tag, Ortsangabe und Uhrzeit versehen und werden aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt. Mal ist Frank der Erzähler, mal Marcel, sein Freund und Kollege. Aber auch andere Personen kommen in kürzeren Kapiteln zu Wort.

Fazit:
Ein undurchsichtiger Krimi im Showbiz und Musikermilieu. Spannend, gelungen und mit vielen Verdächtigen. Auch für Quereinsteiger der Reihe gut lesbar und verständlich.

Veröffentlicht am 17.12.2016

Zurück in die Siebziger ...

0

Im inzwischen vierten Teil der Reihe um Dorfpolizist Frank Liebknecht entführt uns Autorin Brigitte Pons in die Welt der Musikcastingshows. Im beschaulichen Vielbrunn hat sich die Crew im Parkhotel einquartiert, ...

Im inzwischen vierten Teil der Reihe um Dorfpolizist Frank Liebknecht entführt uns Autorin Brigitte Pons in die Welt der Musikcastingshows. Im beschaulichen Vielbrunn hat sich die Crew im Parkhotel einquartiert, das quasi eine Reise zurück in die Siebzigerjahre darstellt: die ganze Einrichtung ist originalgetreu aus dieser Zeit.

Das ganze Showgeplänkel inklusive gefakten Reaktionen, Rivalitäten unter Kandidaten, aber auch unter den Juroren und was sonst noch so alles dazugehört wird sehr realitätsnah geschildert. Das war wahrscheinlich auch eins der kleinen Probleme, die ich mit der Geschichte hatte: ich hab einfach keine sympathischen Charaktere entdecken können, mit denen ich hätte mitfiebern können.
Alle wirken irgendwie abgehoben, falsch, nervig. Wäre nicht die altbekannte Truppe mit Frank, Marcel, Bruni & Co., dann wäre mir das Lesen manchmal etwas schwergefallen. Naja, Lichtblicke sind natürlich auch noch zwei Vierbeiner: Frodo und Trinity.

Die Story selbst ist sehr spannend aufgebaut und vor allem extrem undurchsichtig. Man kann rätseln wie man will, aber auf die Lösung kommt man kaum. Einen Teil der Erklärung fand ich zwar nicht ganz glaubwürdig, aber insgesamt wurde alles gut aufgelöst.

Aufgrund der wenig sympathischen Showleute, die leider einen Großteil der Geschichte einnehmen, empfand ich diesen Teil als den bisher schwächsten der Reihe. Aber ich freue mich sehr auf eine hoffentlich baldige Fortsetzung, in der dann wieder die liebgewonnen Charaktere die Hauptrolle spielen dürfen!
Der Schreibstil von Brigitte Pons ist nämlich wirklich toll und sehr atmosphärisch, so dass man immer mitten im Geschehen ist und das macht ihre Krimis echt fesselnd und spannend.
Die Reihe kann ich deshalb nur empfehlen, rate aber unbedingt dazu, sie komplett zu lesen, da man nur so die Entwicklung der Charaktere vollständig erleben kann - und das lohnt sich!
Frank Liebknecht und auch seine Mitstreiter sind wirklich sympathische Protagonisten, die man schnell ins Leserherz schließt und deren Abenteuer man gerne mitverfolgt.