Cover-Bild Chandra
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Epyllion
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 498
  • Ersterscheinung: 01.06.2019
  • ISBN: 9783947805075
Calin Noell

Chandra

MondKindSaga
Geboren, um das Unrecht ihrer Eltern zu sühnen, glaubt Chandra fest daran, dass sie die Tempel der sieben Monde finden wird, und hält eisern an ihrem Weg fest. Dann aber begegnet ihr Finn, der Alpha mit den strahlend blauen Augen, dessen Grollen ihr ungewöhnlich tief unter die Haut geht. Dumm nur, dass ausgerechnet er ihre Vergangenheit bloß für einen absurden Mythos hält ...

Schließlich muss sie eine Entscheidung treffen:
Liebe oder Schicksal – doch steht ihr diese Wahl überhaupt zu?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2020

Schöne und spannende Geschichte über Vertrauen, Liebe und vieles mehr

0

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da man der Geschichte leicht folgen konnte und man alles direkt von Beginn an gut verstanden hat.

Chandras Vergangenheit wird nur langsam aufgedeckt, allerdings ...

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da man der Geschichte leicht folgen konnte und man alles direkt von Beginn an gut verstanden hat.

Chandras Vergangenheit wird nur langsam aufgedeckt, allerdings steigerte das nur die Spannung, weil man so immer weiter lesen wollte um zu wissen was passiert.

Finn und sein Rudel fand ich auch toll, weil fast alle sehr nett zu Chandra waren und sie auch sofort von allen akzeptiert wurde.

Die Vergangenheit von Finn fand ich auch sehr schrecklich, vor allem weil er sich an allem die Schuld gibt.

Kyle mochte ich gar nicht, abwer das ist denke ich verständlich.

Das einzige was mich ein bisschen gestört hat war, dass zwischendrin fast nur Liebesszenen aufeinanderfolgten und das fand ich dann irgendwann ein bisschen zu viel, aber das ist denke ich Geschmackssache und war für mich jetzt auch nicht so schlimm das ich sagen würde das Buch hat mir nicht gefallen.

Ingesamt fand ich die Geschichte sehr schön und interessant und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Veröffentlicht am 17.06.2020

Sehr mitfühlend und sehr emotional

0

MEINE MEINUNG
Chandra war das Eigentum von Kyle, dem Clan Oberhaupt der Tyrer, so denkt er zumindest über sie.
Sie hatte viele Bücher gelesen und kannte die unterschiedlichen Wirkungen der Pflanzen. So ...

MEINE MEINUNG
Chandra war das Eigentum von Kyle, dem Clan Oberhaupt der Tyrer, so denkt er zumindest über sie.
Sie hatte viele Bücher gelesen und kannte die unterschiedlichen Wirkungen der Pflanzen. So konnte sie die Wächter schlafen legen und fliehen.
Sie musste nur weit genug weg kommen und ihre Spur gut verwischen, dann hat sie eine Chance zu überleben.
Chandra war eine Schneetigerin und deshalb wollte sie in die Kristallberge, wo sie herstammte.
Sie sollte niemals offenbaren, wer sie wirklich ist, bevor sie nicht den Tempel der 7 Monde erreicht hat und genau dort wollte sie nun hin.

Die Autorin hat eine sehr spannende und aufregende Schreibweise und es macht richtig Spaß, ihrer Geschichte zu folgen.
Man ist mittendrin in diesem Abenteuer und es passiert hier so viel und so unterschiedliches, das es einem auf keiner Seite langweilig wird. Man fängt an mitzufiebern und man kämpft mit Chandra mit.

Durch die lebhafte Erzählung der Autorin kann man das Verhalten und das Tun von Chandra richtig gut verstehen und das macht sie dann auch so menschlich und sehr identisch.

Ich habe mich hier zu keinem Zeitpunkt gelangweilt und ich habe mitgefiebert und mitgekämpft. Ich habe mitgelitten und mit geliebt. Es gibt hier sehr viele Turbulenzen und auch tiefe Gefühle und Emotionen, das man einfach nicht aufhören kann zu lesen.
Das ist mir dann tatsächlich auch 5 Sterne wert, denn ich fühlte mich gut unterhalten und kann dieses Buch selbstverständlich auch empfehlen.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2020

Für Romantasyfans

0

Autorin: Calin Noell
Seitenzahl: 385
Verlag: Epyllion
.
Klappentext:
.
Geboren, um das Unrecht ihrer Eltern zu sühnen, glaubt Chandra fest daran, dass sie die Tempel der sieben Monde finden wird, und hält ...

Autorin: Calin Noell
Seitenzahl: 385
Verlag: Epyllion
.
Klappentext:
.
Geboren, um das Unrecht ihrer Eltern zu sühnen, glaubt Chandra fest daran, dass sie die Tempel der sieben Monde finden wird, und hält eisern an ihrem Weg fest. Dann aber begegnet ihr Finn, der Alpha mit den strahlend blauen Augen, dessen Grollen ihr ungewöhnlich tief unter die Haut geht. Dumm nur, dass ausgerechnet er ihre Vergangenheit bloß für einen absurden Mythos hält ...
Quelle: www.amazon.de
.
Meine Meinung:
.
Das Cover hat mich sofort in seinen bann gezogen. Ich bin zwar eigentlich nicht so der Fan davon, wenn Personen auf dem Cover sind, aber hier passt es total. Das Cover sieht sehr mystisch und fantastisch aus, was direkt meine Neugier geweckt hat.
Der Aspekt mit den Gestaltwandlern fand ich außerdem sehr interessant, da ich eigentlich ein sehr großer Fan von solchen Geschichten bin, aber ich irgendwie nicht so oft Bücher dazu finde. Umso froher war ich, dass ich in diesem Buch eine tolle Geschichte gefunden habe.
.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm zu lesen. Er war sehr locker und bildlich, was einem noch mehr geholfen hat, gut in das Geschehen einzutauchen.
Ich war begeistert von dem Weltenaufbau, den die Autorin hier geschaffen hat. Sei es die Landschaft, die Geschichte, die Zeitangaben oder auch die Charaktere.
Anfangs war ich zwar etwas verwirrt bei den Zeitangaben, weil ich noch nicht genau wusste, was was ist. Darüber müsst ihr euch aber keine Sorgen machen, da es in der neuen Auflage im Glossar steht.
.
Wie schon gesagt, war ich von den Charakteren sehr begeistert. Ich hatte zu allen einen gewissen Draht und es gab Lieblinge und welche, die man nicht so mochte. Wirklich viele Charaktere durchgehen in diesem Buch eine Entwicklung. Ich kann zwar mache Entwicklungen, die mir besonders gefallen haben nicht nennen, weil ich sonst spoilern würde, aber mir hat die Entwicklung von Chandra selbst sehr gut gefallen und man konnte alle Schritte miterleben.
Das Buch wird aus den beiden Sichtweisen der Protagonisten Finn und Chandra erzählt, was mir gut gefallen hat. Chandra war eine sehr starke Protagonistin. Finn hingegen war mir leider nicht immer sympathisch, weil er mir einfach zu besitzergreifend war, und ich ihm manchmal gerne einfach eine geklatscht hätte. Aber auch er hat eine gewissen Entwicklung.
.
Man startet hier direkt in die Geschichte und erfährt dann nach und nach immer mehr, was mir auch gut gefallen hat. Es ist auch durchgängig was passiert und man hat sich nicht gelangweilt.
Was mich aber ein bisschen genervt hat war, dass die Liebesgeschichte mir hier zu viel in den Vordergrund gerückt und zu oft thematisiert wurde. Der Fantasy Aspekt kam meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz.
.
Das Ende des Buches hat mich wirklich zerstört. Es hat mich einfach zerstört. Wow. Ich musste wirklich weinen am Ende, weil ich so geschockt, aber auch gerührt war. Für mich war aber dieses Ende genau richtig und ein anderes hätte meiner Meinung nach nicht gepasst.
.
Obwohl dieses Buch zu einer Reihe gehört, ist es in sich abgeschlossen und man kann es auch als Einzelband lesen.
.
Fazit:
Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Besonders an Fanatsy/Romantasy Fans. Ich gebe dem Buch 4/5 Sternen.
.
Hier könnt ihr es kaufen:
https://www.amazon.de/dp/1973533596?tag=lovelybooks-rdetail-21

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2020

Wunderbar Geschichte für Jugendliche und Erwachsene !

0

Klappentext

Geboren, um das Unrecht ihrer Eltern zu sühnen, glaubt Chandra fest daran, dass sie die Tempel der sieben Monde finden wird, und hält eisern an ihrem Weg fest. Dann aber begegnet ihr Finn, ...

Klappentext

Geboren, um das Unrecht ihrer Eltern zu sühnen, glaubt Chandra fest daran, dass sie die Tempel der sieben Monde finden wird, und hält eisern an ihrem Weg fest. Dann aber begegnet ihr Finn, der Alpha mit den strahlend blauen Augen, dessen Grollen ihr ungewöhnlich tief unter die Haut geht. Dumm nur, dass ausgerechnet er ihre Vergangenheit bloß für einen absurden Mythos hält ...
Schließlich muss sie eine Entscheidung treffen:
Liebe oder Schicksal – doch steht ihr diese Wahl überhaupt zu?

Meinung

Der Schreibstil ist einfach gehalten was für jüngere Leser (so ab 14) auch gut ist und sowas finde ich persönlich auch besser. Nicht desto trotz bin ich von dem Buch sehr positiv überrascht, obwohl es eher eine kürzere Geschichte ist und die Kapitel kurz gehalten sind wird man deswegen eher mitten in die Geschichte rein geworfen, weswegen man natürlich nicht sofort das Vorwissen hat was sich aber nach paar Kapital sich stück für stück klärt. Ich habe mit den Charakteren sehr mit gefühlt und fand es persönlich besser das es nur aus zwei sichten, einmal von Chandra's und dann von Finn's, erzählt wurde. Aber zum Ende (ich werde versuchen nicht groß zu spoilern) hat es mir einfach nur sehr geschockt das sowas passiert ist, hätte ich und vermutlich niemand anderes sonst damit. Die Geschichte ist an sich abgeschlossen und kann einzelne gelesen werden aber es gibt zu der MondKindSaga noch andere Bücher wofür man das erste Band gelesen haben muss.

Fazit

Ich habe an dem Buch kein einiges Kritikpunkt entdeckt, meiner Meinung nach ein sehr mitreißende Geschichte was ich jeden empfehlen kann der sich für Gestaltenwandler und fantasy interessiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2020

Chandra - MondKindSaga

0

Chandra eine junge Schneetigerin die auf der Flucht von Kyle und seinem Clan ist. Sie konnte sich nie zeigen und sprach auch nicht damit niemand ihre wahre Gestalt sieht. Nach langem planen ist es ihr ...

Chandra eine junge Schneetigerin die auf der Flucht von Kyle und seinem Clan ist. Sie konnte sich nie zeigen und sprach auch nicht damit niemand ihre wahre Gestalt sieht. Nach langem planen ist es ihr gelungen nachdem sie alle für kurze Zeit durch einen Sud zum einschlafen gebracht hat. Eine beschwerliche Reise liegt vor ihr. Sie muss die Tempel der sieben Monde finden. Das sieht sie in ihren Träumen und das ist ihre Aufgabe. Als sie ein neues Rudel entdeckt, bleibt sie erstmal auf Abstand um zu beobachten ob sie friedfertig sind. Dann begegnet sie Finn dem Alpha des Rudels mit seinen strahlend blauen Augen, sie spürt eine besondere Verbindung zu ihm, doch Finn’s Vertrauen zu erlangen ist nicht so einfach und er hält ihr Geschichte nur für einen Mythos.

Von Anfang an hat mich die Geschichte von Chandra völlig mitgerissen. Sie ist so eine starke Persönlichkeit mit voller Mut trotz ihrer Vergangenheit. Als sie dann auf Finn trifft wird es wirklich spannend und es ist toll mit zu erleben wie die beiden sich näher kommen.

Der Schreibstil ist flüssig und wirklich bildhaft beschrieben. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und werden aus verschieden Blickwinkeln erklärt. Mal von Chandra, Finn oder anderen Protagonisten.

Die Charaktere sind wundervoll beschrieben und wirklich gut ausgearbeitet. Da abwechselnd aus der Sicht der Hauptcharaktere und der Ich-Perspektive geschrieben wird, kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und bringt zusätzlich noch viel Spannung mit rein.

Ich habe mich sofort in das Cover verliebt. Und ist jetzt eines der schönsten die ich in meinem Bücherregal stehen habe. Diese wunderschöne Tigerin mit dem Halbmond und den Sternen. Und Chandra wie sie so da liegt. Es ist so schön gestaltet und hat mich richtig neugierig gemacht.

Eine wundervolle Story, mit viel Spannung und Emotion, wundervollen Charakteren die den Leser absolut mitreißen werden. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und kann dieses Schätzchen hier nur weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere