Cover-Bild Wenn die Dunkelheit endet

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 09.06.2020
  • ISBN: 9783453320857
Constance Sayers

Wenn die Dunkelheit endet

Roman
Charlotte Lungstrass-Kapfer (Übersetzer)

Frankreich im Jahr 1895: Hals über Kopf stürzt sich die junge Juliet LaCompte in eine leidenschaftliche Affäre mit dem verheirateten Maler Auguste Marchant. Juliets Mutter – eine Hexe – belegt Marchant mit einem Fluch, doch dabei macht sie einen fatalen Fehler: Versehentlich bindet sie Juliets Seele an die des Malers und verdammt ihre Tochter dazu, diese unglückliche Liebe wieder und wieder zu durchleben, bevor sie im Alter von 34 Jahren stirbt ...

Amerika im Jahr 2012: Kurz vor ihrem 34. Geburtstag ist Helen Lambert alles andere als zufrieden. Zwar ist die Chefredakteurin eines angesagten Lifestyle-Magazins beruflich erfolgreich, doch ihr Liebesleben liegt in Trümmern. Sie ist frisch geschieden und hat gerade ein Blind Date mit einem Typen namens Luke, der – als ob das alles noch nicht schlimm genug wäre – auch noch behauptet, sie zu kennen, obwohl Helen ihn noch nie gesehen hat. Sie ahnt nicht, dass sie und Luke ein Geheimnis verbindet, das weit in die Vergangenheit zurückreicht – bis ins Jahr 1895 ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2020

Wenn die Dunkelheit endet - ein magische Liebe, die Jahrhunderte überdauert ...

0

Eine magische Liebe, die Jahrhunderte überdauert...

FAZIT: Für alle, die eine Liebesgeschichte suchen, welche in verschiedenen Zeiten spielt und doch miteinander verwoben ist. In diesem Roman findet man ...

Eine magische Liebe, die Jahrhunderte überdauert...

FAZIT: Für alle, die eine Liebesgeschichte suchen, welche in verschiedenen Zeiten spielt und doch miteinander verwoben ist. In diesem Roman findet man Romanik, Hoffnung, starke Gefühle, Wut und Angst und noch viele weitere Emotionen. Und nicht zu vergessen, die große Liebe, welche die Zeit überdauert.

Meine Meinung:

Diese Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat einen wundervollen bildlichen Schreibstil und das Setting ist traumhaft. Ich habe mich in Story regelrecht wiedergefunden, was mich das Buch nicht aus der Hand hat legen lassen. Seite um Seite folg ich durch die verschiedenen Zeiten. Jede hatte ihre Eigenarten und machte das Lesen so spannend. Ob nun Juliet, Nora, Sandra oder Helen, jeder der Charaktere hatte es mir angetan. Sie waren unterschiedlich und doch gehörten sie zusammen.

Besonders gut hat mir der Schreibstil gefallen, der fließend, leicht und locker durch das Buch führte. Schauplätze wie Paris oder L.A. haben mich träumen lassen und ich war so tief in der Story, dass ich das Gefühl hatte, selbst dort zu sein. Ein großes Lob an die Autorin und an die Übersetzung.

Die männlichen Protagonisten haben mir ebenso sehr gefallen. Auch hier hat die Autorin verschiedene Persönlichkeiten kreiert und wirklich gut ausgearbeitet. Alles gehörte zusammen und doch hatten sie ihre Eigenarten, die sie für mich zu einzigartigen Menschen gemacht haben. Wirklich toll.

Zum Ende sage ich nur: Ich hatte feuchte Augen und gleichzeitig ein Lächeln auf den Lippen. Ein schöner gelungener Abschluss. Obwohl diese Geschichte durchaus das Potential hätte, für eine Fortsetzung – meine Meinung ;).

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung, denn diese Geschichte gehört definitiv zu meinen Highlights dieses Jahr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2020

Besondere Geschichte, die ich nicht erwartet habe!

0

Es hat sich so gelohnt das Buch zu lesen!
Super spannend, von der ersten Seite bis zum Ende, ich habe es verschlungen.
Wow. 😱
Das Buch ist etwas ganz besonderes, ich habe noch nie eine Story in diese ...

Es hat sich so gelohnt das Buch zu lesen!
Super spannend, von der ersten Seite bis zum Ende, ich habe es verschlungen.
Wow. 😱
Das Buch ist etwas ganz besonderes, ich habe noch nie eine Story in diese Richtung gelesen, geschweige denn davon gehört.
Allein die Thematik mit dem Fluch, aber dass es in der realen Welt spielt, ist interessant.
Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich wirklich drin war, da ich am Anfang - sowie bei ein paar anderen Stellen- ein paar Schwierigkeiten mit dem Schreibstil hatte. Dieser ist meiner Meinung nach etwas anspruchsvoller.
Allerdings habe ich mich daran dann auch gewöhnt und das kleine Problem tut dem Buch auch keinen Abbruch.

Es gab viele Charaktere, bzw. sehr viele Rollen, welche gespielt wurden, was sehr faszinierend war. ❤️
Auch wenn ich nicht so gut im Namen merken bin, klappte das hier erstaunlich gut.
Es wird aus der er/sie Perspektive sowie aus der ich-Perspektive, wo mich der regelmäßige Wechsel aber absolut nicht gestört hat.
Besonders toll fand ich auch den hohen Kulturanteil (Kunst, Musik, Theater,...).
Mehr kann ich dazu auch nicht sagen, lest es einfach selbst, es lohnt sich!
Vielleicht konnte ich ja jemanden neugierig machen... 🤭

f a z i t
Da ich natürlich nicht spoilern möchte, kann ich für das Buch nur eine riesige Empfehlung aussprechen! Mich hat es fasziniert und mitgerissen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

Hörbuchrezension

0

Kurz vor ihrem 34. Geburtstag hat Helen Lambert ein Blind Date mit Luke, den sie bisher noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Der behauptet aber etwas völlig anderes und auf einmal hat Helen so seltsame ...

Kurz vor ihrem 34. Geburtstag hat Helen Lambert ein Blind Date mit Luke, den sie bisher noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Der behauptet aber etwas völlig anderes und auf einmal hat Helen so seltsame Träume, in den Luke vorkommt. Helen macht eine Reise durch die Zeit und kommt langsam hinter das Geheimnis von ihr und Luke.

Ausschlagend, dass ich diese Buch lesen bzw. hören wollte, war der Klappentext, denn Geschichten mit Hexen üben bekanntlich eine gewisse Faszination auf mich aus. Hier erzählt die Autorin eine unglaublich ungewöhnliche Geschichte, dich mich wirklich fesseln konnte. Die Handlung fängt im Jahre 2012 an und wird zuerst von Helen Lambert erzählt. Im Laufe der Handlung reist der Leser durch die Zeit und erlebt in verschiedenen Zeitepochen wie Juliet, Helen und Sandra ihr Leben gelebt haben. Die Autorin beschreibt diese Frauen und ihre Leben so detailliert und fesselnd, dass man sich richtig in die entsprechende Zeit zurück versetzt fühlt.

Insgesamt ist die Geschichte eher ruhig und erinnert mich an diese typischen Familiensagas, die sich über mehrere Jahrhunderte erstrecken. Eine verbotene Liebe und ein Fluch sind der Anfang der Geschichte, die sich über viele Jahre hinzieht. Der Fantasyanteil hätte für meinen Geschmack ruhig etwas größer sein können.

Für mich war diese Geschichte ein richtiges Highlight. Kennt ihr das, wenn Geschichten noch nachwirken auch wenn sie schon zu Ende sind? Diese Geschichte hier ist so eine. Deshalb gibt es von mir die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Überraschend anders.

0

“Wenn die Dunkelheit endet” hebt sich sehr von den Büchern ab, die ich eigentlich lese und es fällt mir ein wenig schwer, diese Rezension zu schreiben, da ich überhaupt nicht weiß, wo ich anfangen soll. ...

“Wenn die Dunkelheit endet” hebt sich sehr von den Büchern ab, die ich eigentlich lese und es fällt mir ein wenig schwer, diese Rezension zu schreiben, da ich überhaupt nicht weiß, wo ich anfangen soll. Eigentlich möchte ich auch gar nicht zu viel verraten, oder zu sehr auf die Geschichte eingehen, denn jedes Detail, was man selbst herausfindet, ist so wahnsinnig spannend!

Dachte ich nach dem Klappentext zuerst, dass es lediglich um Helen und ihre Verbindung zu Juliet geht, wurde ich schnell eines Besseren belehrts. Amüsanterweise habe ich zu Beginn im Bezug auf Luke etwas ganz anderes angenommen und erst im Laufe des Buches bemerkt, dass ich etwas Grundlegendes falsch verstanden hatte – was aber nicht ganz so tragisch war, denn Luke Varners Rolle klärte sich dann doch rasch auf.

Das Buch gab mir etwas komplett anderes, als ich erwartet hatte und ich muss zugeben, dass ich ein wenig sprachlos bin. Ich bin überwältigt davon, wie viel man in ein einziges Buch packen kann. Es ist, als hätte ich 4 eigenständige Geschichten gelesen, die aber doch durch einen roten Faden verbunden sind.

Der fesselnde Schreibstil sorgt in jeder Phase der Geschichte für eine absolut authentische und greifbare Atmosphäre und ich habe zwischendurch tatsächlich fast vergessen, dass dieser Abschnitt zu etwas Größerem gehört.

Am meisten beeindruckt haben mich die verschiedenen Figuren. Sowohl Juliet, als auch Nora und Sandra haben mich auf unterschiedliche Weisen emotional berühren können und auch Luke hatte schnell mein Herz für sich gewonnen. Die Vielschichtigkeit der einzelnen Personen hat mir unheimlich gefallen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mit jeder Frage, die sich aufklärte, wurde es interessanter und spannender. Ich wollte mehr wissen und all die Antworten in Erfahrung bringen, die Helen fehlte.

Helen spielt in der ganzen Geschichte tatsächlich eine fast untergeordnete Rolle, da sie die ganzen Geheimnisse quasi mit uns gemeinsam aufdeckt, aber wenig eigene Geschichte besitzt. Trotz ihres geringen Auftauchens war sie mir sympathisch und ich mochte sie wirklich gerne. Gerade die innere Zerrissenheit mit jeder neuen Information und die Emotionen, wenn sie etwas besonders Erschütterndes erfahren hat, konnte ich so gut nachempfinden. Aber auch mit Luke konnte ich mitfühlen, was stellenweise nicht gerade angenehm war. Er ist liebevoll und charmant, aber auch humorvoll und selbst seine eifersüchtige Seite hat irgendwas an sich, was mich jedes Mal mit Bedauern erfüllte, weil ich nicht wollte, dass er sich so schlecht fühlte.

Generell mag ich Zeitreise-Geschichten sehr gerne – auch wenn ich hier gar nicht mit einer gerechnet hätte und so wirklich reist Helen ja auch nicht durch die Zeit. Dennoch mochte ich den geringen Fantasy-Anteil der Geschichte und vor allem die Atmosphäre hat mich umgehauen. Einige Male war ich zwar verwirrt, weil der Aufbau manchmal ein wenig wirr ist, im Großen und Ganzen hat sich allerdings alles gut aufgeklärt.

Die Kombination aus diesem mitreißendem Schreibstil, der Figuren, die wirklich absolut authentisch und nachzuvollziehen sind und dem Plot, der mich immer wieder überrascht, insgesamt aber einfach besonders gut unterhalten konnte, bringt eine Geschichte hervor, die mich sprachlos vor Begeisterung zurücklässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

BEEINDRUCKEND, TRAGISCH UND FESSELND

0

COVER
Ich muss leider sagen, dass das Cover dem Buch in feinster Weise gerecht wird! Ja das Cover ist toll und es passt auch zum zur Story aber es wird dieser magischen, fesselnden Geschichte in feinster ...

COVER
Ich muss leider sagen, dass das Cover dem Buch in feinster Weise gerecht wird! Ja das Cover ist toll und es passt auch zum zur Story aber es wird dieser magischen, fesselnden Geschichte in feinster Weise gerecht. Warum, wieso, weshalb erkläre ich im nächsten Punkt.

MEINE MEINUNG
Die Geschichte von Juliet, Nora, Sandra und Helen wird mich noch lange im Geist begleiten. 4 Geschichte, 4 Leben voller Liebe, Leid, Leidenschaft und Verlust. Die Autorin hat es geschafft, jeder Protagonistin Leben einzuhauchen. Constance Sayers hat es geschafft, den Geist der jeweiligen Zeit so unglaublich gut einzufangen, dass man das Gefühl hatte, den Lavendel auf den Feldern Frankreichs zu riechen, den Duft der Eukalyptusbäume in Kalifornien wahrzunehmen und in der typischen Hektik einer modernen Großstadt zu wohnen. An diesem Buch gab es einfach nichts, was mir nich gefallen hat. Man spürt förmlich wie viel Liebe und Hingabe die Autorin in jede einzelne Geschichte gesteckt hat und am Ende aus 4 einzelnen Teilen ein perfektes großes ganzes geschaffen hat. Sayers hat für meinen Geschmack die seltene Balance zwischen ausführlichen Beschreibungen und zügigem Handlungsablauf gefunden. Die Story war zu keinem Zeitpunkt zu langatmig und dennoch hatte man durch eben die gezielt platzierten ausführlichen Beschreibungen von Zimmern, Straßen oder Autos das Gefühl direkt neben der jeweiligen Protagonistin zu stehen.
Einziger Kritikpunkt ist das Cover, welches es trotz seiner tollen Gestaltung einfach nicht schafft den Inhalt wider zu spiegeln. Es wird dem Roman und den Heldinnen nicht annähernd gerecht. Doch bei so einem unglaublichen Buch kann ich darüber hinweg sehen. "Wenn die Dunkelheit" endet hat mich einfach nur grenzenlos beeindruckt und begeistert.

Jeder der Fan von Büchern mit der Thematik Hexerei oder Zeitreisen ist, sollte sich diesen Roman unbedingt angucken. Wobei Zeitreisen nicht ganz zutrifft aber lest den Roman trotzdem!
Für mich ist es bis jetzt absoluter Platz 1 meiner Jahreshighlights. Das Buch hat mich komplett überzeugt und beeindruckt und am liebsten würde ich 10 von 5 Sternen geben! Eine klare und ausdrückliche Leseempfehlung kommt noch oben drauf!

Das Hörbuch ist ebenfalls deutlich zu empfehlen - ich habe hier einen Teil gelesen und einen gehört und ich finde beides großartig! Sollte es euch als geschriebenes Wort also "zu ausführlich" sein, traut euch an das Hörbuch! Es lohnt sich!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere