Cover-Bild Gut gegen Nordwind
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Zsolnay, Paul
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.07.2006
  • ISBN: 9783552061033
Daniel Glattauer

Gut gegen Nordwind

Roman
Gibt es in einer vom Alltag besetzten Wirklichkeit einen besser geschützten Raum für gelebte Sehnsüchte als den virtuellen? Bei Leo Leike landen irrtümlich E-Mails einer ihm unbekannten Emmi Rothner. Aus Höflichkeit antwortet er ihr. Und weil sich Emmi von ihm angezogen fühlt, schreibt sie zurück. Bald scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, wann es zum ersten persönlichen Treffen kommt, aber diese Frage wühlt beide so sehr auf, dass sie die Antwort lieber noch eine Weile hinauszögern. Außerdem ist Emmi glücklich verheiratet. Und Leo verdaut gerade eine gescheiterte Beziehung. Und überhaupt: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.10.2020

✎ Daniel Glattauer - Emmi und Leo 1 Gut gegen Nordwind

0

Als ich auf diesen Roman stieß, war ich sofort Feuer & Flamme. Warum? In meinen Jugendjahren passierte mir etwas Ähnliches: Ich bekam von einer mir unbekannten Nummer eine SMS und irgendwie ergab es sich, ...

Als ich auf diesen Roman stieß, war ich sofort Feuer & Flamme. Warum? In meinen Jugendjahren passierte mir etwas Ähnliches: Ich bekam von einer mir unbekannten Nummer eine SMS und irgendwie ergab es sich, dass wir uns ewig schrieben. Einmal haben wir uns dann auch getroffen - ohne, dass etwas passierte - und danach war es leider vorbei. Ich wusste also genau, wie sich die Protagonisten fühlen und wollte einfach nochmal in meine Vergangenheit reisen ...

Da mir Brief- bzw. in diesem Fall E-Mail-Romane generell zusagen, hatte ich mit dem vorliegenden Format auch keinerlei Probleme.

Genau wie man zwischen den beiden hin und her fliegt, weil viele E-Mails (sehr) kurz gehalten sind, so flog ich ebenfalls durch die Seiten. Ich wollte einfach immer wissen, was geschrieben wurde. Ich war mittendrin.

Daniel Glattauer hat es tatsächlich geschafft, dass ich mal wieder ein Buch in der Hand hatte, was ich einfach nicht mehr weglegen wollte. Die Sprache, die er den beiden gab, berührte mich teilweise sehr. Sie war durchzogen von Witz, aber auch Ernsthaftigkeit. Und einmal ist mir das Herz buchstäblich in die Hose gerutscht. DAMIT hätte ich nämlich wirklich nicht gerechnet.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mehr Typ Leo bin und daher öfter bei ihm als bei Emmi war. Um Schluss habe ich sooo sehr mit Leo mitgelitten, dass ich mir direkt Teil 2 geschnappt habe.

Von mir bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung.

©2020 Mademoiselle Cake

Veröffentlicht am 23.07.2020

Lesehighlight

0

Ich ging ohne große Erwartungen an das Buch herran und bereits bei den ersten Seiten haben mich die Charaktere zum schmunzeln gebracht.
Durch einen Zufall entsteht zwischen Emmi und Leo eine E-Mail Freundschaft. ...

Ich ging ohne große Erwartungen an das Buch herran und bereits bei den ersten Seiten haben mich die Charaktere zum schmunzeln gebracht.
Durch einen Zufall entsteht zwischen Emmi und Leo eine E-Mail Freundschaft. Im Laufe der Geschichte finden wir immer mehr über die Beiden herraus und bis zum Ende fiebert man mit ob sie sich nun treffen oder nicht.

Das Buch ist in E-mails aufgebaut. Man bekommt sonst keine Hintergrundinformationen zu den Protagonisten. Die ganze Geschichte ist sehr scharfsinnig, sarkastisch und dadurch auch mit viel Humor erzählt. Emmi und Leo sind beide sehr sympathisch und wachsen einem schnell ans Herz.
Das Buch ist der perfekte Liebesroman. Für alle die NA, YA und Romance lieben, ist dieses Buch eine absolute Empfehlung. Ein wohlfühl Buch mit viel Humor und charmanten Charakteren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Mäßig spannend

0

Da der Roman kürzlich verfilmt wurde, wollte ich den Roman nochmals (?) lesen. Zumindest dachte ich, dass ich ihn schon gelesen habe, konnte mich aber auch während der Lektüre nicht mehr daran erinnern. ...

Da der Roman kürzlich verfilmt wurde, wollte ich den Roman nochmals (?) lesen. Zumindest dachte ich, dass ich ihn schon gelesen habe, konnte mich aber auch während der Lektüre nicht mehr daran erinnern. (Falls doch, dann habe ich es offenbar verdrängt)

Ich fand die Geschichte mäßig witzig und zwischendurch sogar ein wenig langweilig. Das ewige Hin und Her der beiden, insbesondere Emmi, ist mir ziemlich auf die Nerven gegangen. Ja, so ein E-mail-Roman war einmal etwas ganz Anderes, aber etwas mehr Handlung und Spannung und Entwicklung der Charaktere hätte ich mir schon erwartet. - oder aber eine überraschende Wendung der Geschichte. So aber ist der Mailverkehr zwischen den beiden während des ganzen Buches nur so dahin geplätschert.

Im Moment lese ich den Folgeroman (Die siebente Welle (?)), und finde ihn etwas besser - das liegt vielleicht auch daran, dass ich mir diesmal nicht allzu viel erwartet habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2019

Was ist Liebe? Was ist Treue?

0

Auf das Buch bin ich durch den aktuellen Kinotrailer aufmerksam geworden. Das Buch wurde bereits im Jahr 2008 veröffentlicht und ist aktuell als Verfilmung mit Nora Tschirner im Kino zu sehen.

Emmi und ...

Auf das Buch bin ich durch den aktuellen Kinotrailer aufmerksam geworden. Das Buch wurde bereits im Jahr 2008 veröffentlicht und ist aktuell als Verfilmung mit Nora Tschirner im Kino zu sehen.

Emmi und Leo lernen sich durch einen Tippfehler in einer E-Mail-Adresse kennen und freunden sich an. Geschützt durch die Anonymität des Internets, werden ihre Nachrichten immer vertrauter.
Irgendwann steht die Frage an, ob man sich treffen soll und riskiert, dass man sich nicht riechen kann.

Was im Klappentext nicht, im Trailer aber sehr wohl erwähnt wird … Emmi ist verheiratet. Statt einer Liebesromanze ist der E-Mail-Austausch für mich ein Zeichen der modernen Zeit. Wir glauben, alles erwarten zu können. Leben manchmal mehr in der Fantasie als in der Realität.
Wo fängt Betrug an? Kann ich einen Menschen lieben, den ich noch nie getroffen habe? Wieviel Verantwortung habe ich als Aussenstehender einer Beziehung? Möchte ich einen Partner, der seinen vorherigen Partner betrogen hat?

Der gesamte Roman besteht aus den E-Mails, die sich Emmi und Leo geschrieben haben. Der Austausch ist sehr amüsant zu lesen. Hätte ich nicht im Hinterkopf gehabt, dass Emmi verheiratet ist, hätte ich die Nachrichten sogar romantisch finden können.
Die Planungen, ob man sich treffen solle und wenn ja, wie. Der Wunsch, die Stimme des anderen das erste Mal zu hören...

Einerseits kann ich das Zögern der beiden verstehen. Man mag sich online, aber was ist, wenn der andere mich bei Treffen unattraktiv findet?
Andererseits hat die Tatsache, dass Emmi verheiratet ist, beide Protagonisten für mich unsympathisch gemacht und ich habe den E-Mail-Austausch nicht richtig genießen können.
Dieser Roman ist für mich keine romantische Geschichte, in der Liebende von äußeren Einflüssen getrennt werden. Sondern hier treffen Menschen falsche Entscheidungen und das Buch zeigt die Konsequenzen auf.

Aufgrund der Spannung, der amüsanten Wortwechsel und der realistisch dargestellten Figuren vergebe ich 4 Sterne. Das Buch war für mich jedoch zunehmend schmerzhaft zu lesen.