Cover-Bild Das Meer der Lügen
Band 1 der Reihe "Die Lord-John-Reihe"
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Ersterscheinung: 02.04.2024
  • ISBN: 9783426467657
Diana Gabaldon

Das Meer der Lügen

Ein Lord-John-Roman
Barbara Schnell (Übersetzer)

Dramatisch, abenteuerlich, hochspannend:
der erste Roman aus Diana Gabaldons historischer Bestseller-Reiheum die beliebteste Nebenfigur der Outlander-Saga, Lord John Grey.
Der britische Offizier Lord John Grey ist eben erst aus dem schottischen Exil nach Hause zurückgekehrt, als ihn im London des Jahres 1757 neues Ungemach erwartet: Er erhält den prekären Auftrag, vertrauliche Papiere aufzuspüren, die der britischen Armee gestohlen wurden – vermutlich von einem der eigenen Soldaten!
Dazu kommt, dass der Ehrenwerte Joseph Trevelyan, der Verlobte von Lord Johns Cousine, ein Doppelleben zu führen scheint. Um seine Familie vor einem Skandal zu schützen, folgt Lord John so diskret wie möglich den rätselhaften Spuren Trevelyans – und gerät dabei nicht nur in Lebensgefahr, sondern muss auch sein eigenes Verständnis von Moral, Liebe und Loyalität in Frage stellen.
Zum Mitfiebern spannend entführt Diana Gabaldon in »Das Meer der Lügen« ins ebenso quirlige wie brutale London des 18. Jahrhunderts, wo der queere Lord John Grey in ein Netz aus hemmungsloser Habgier, politischer Intrige und verzweifelter Liebe gerät.
»So aufregend kann's nur Diana Gabaldon.«
Meins über den 9. Bestseller der Otlander-Saga, »Das Schwärmen von tausend Bienen«
Die historischen Romane der Lord-John-Reihe erscheinen in folgender Reihenfolge:

- Das Meer der Lügen (Lord John 1)
- Die Hand des Teufels (drei Kurzromane)
- Die Sünde der Brüder (Lord John 2)
- Die Fackeln der Freiheit (Lord John 3)

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2024

ein gut gemachter, spannender Roman

0

Meine Meinung
Es ist schon eine Weile her das ich einen Roman von Diana Gabaldon gelesen habe. Bisher aber war ich immer sehr angetan von ihren jeweiligen Büchern. Nun stand mit „Das Meer der Lügen: Ein ...

Meine Meinung
Es ist schon eine Weile her das ich einen Roman von Diana Gabaldon gelesen habe. Bisher aber war ich immer sehr angetan von ihren jeweiligen Büchern. Nun stand mit „Das Meer der Lügen: Ein Lord-John-Roman“ erneut ein Roman aus ihrer Feder auf meiner Leseliste und ich war wirklich sehr gespannt auf diesen Auftaktband.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also habe ich mir das Buch nach dem Erhalt auch schnell geschnappt und mit dem Lesen begonnen.

Die handelnden Charaktere haben mir sehr gut gefallen und sie waren entsprechend in die Handlung hier integriert. Auf mich wirkten sie gut beschrieben und die Handlungen konnte ich auch nachempfinden.
So habe ich hier Lord John genauer kennengelernt. Er hat ja bereits seine Auftritte in der „Outlander-Reihe“ und ich war entsprechend neugierig darauf ihn hier zu begleiten. Lord John gefiel mir wirklich gut, auch wenn ich ihn bisher nicht immer wirklich mochte. Ich habe ihn hier von einer anderen Seite kennengelernt, habe erfahren das sein Ruf nicht ganz so gut ist. Dies liegt vor allem an seinen sexuellen Vorlieben. Obwohl ich nicht immer einer Meinung war mit Lord John konnte ich ihn aber doch mit der Zeit besser verstehen.

Neben dem Protagonisten gibt es hier auch Nebencharaktere, die sich alle samt dann auch sehr gut ins Geschehen hineinpassen. Dies hat die Autorin sehr gut gelöst.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut lesbar. So kam ich hier flüssig und locker durch die Seiten hindurch und konnte dem Geschehen so dann auch sehr gut folgen.
Die Handlung selbst hat mich dann auch gut für sich gewonnen. Ich konnte die Spannung, die sich hier im Verlauf bildet, gut nachempfinden. Den Leser erwartet hier eher ein Krimi mit so einigen historischen Hintergründen. Die Autorin hat sehr gut recherchiert und es entsprechend dann umgesetzt. Dazu gibt es auch ein paar Emotionen, die sehr gut mit in die Geschichte hineinpassen.
Zwischenzeitlich fand ich es etwas verwirrend das es zwischen privaten und offiziellen Dingen den Protagonisten hin und her ging. Da musste ich dann schon genauer lesen um nicht den Faden zu verlieren.

Das Ende ist dann in meinen Augen gut gemacht. Ich fand es passend und nun bin ich schon auch gespannt was Lord John wohl noch so alles durchmacht in der Reihe.

Fazit
Alles in Allem ist „Das Meer der Lügen: Ein Lord-John-Roman“ von Diana Gabaldon ein guter historischer Roman, der mich dann auch gut für sich gewinnen konnte.
Ein interessant gezeichneter Protagonist, der flüssig lesbare Stil der Autorin und eine spannend und auch gut recherchierte Handlung haben mir am Ende unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2024

Krimi mit Abenteuerflair

0

Es ist der erste Krimi einer neuen Reihe rund um den britischen Offizier Lord John, der in der Highland-Saga Outlanders eher schlecht weg kommt.

1757 kehrt Lord John Grey aus seinem schottischen Exil ...

Es ist der erste Krimi einer neuen Reihe rund um den britischen Offizier Lord John, der in der Highland-Saga Outlanders eher schlecht weg kommt.

1757 kehrt Lord John Grey aus seinem schottischen Exil zurück und fasst wieder Fuß in der High Society Englands. Im Club erhält er einen ziemlich heiklen Auftrag. Es wird vermutet, das britische Soldaten mit dem französischen Feind kollaborieren. Dazu kommen ein Mord und auch seiner eigenen Familie laufen die Dinge ziemlich unrund. Er hat also jede Menge um die Ohren.

Der Krimi ist handfest und gut beschrieben. Einzig Lord John wirkt eher wie eine Neben- als wie eine Hauptfigur. Er kommt ziemlich blass rüber. Die eigentlichen Nebenfiguren sind teilweise wesentlich interessanter als John, der ja ermittelt und um den sich ziemlich viel dreht. Dennoch ist das Buch abenteuerlich und spannend. Im Gegensatz zu den üblichen Romanen Gabaldons ist es eher sachlich verfasst und lässt sich sehr angenehm lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2023

Netter Ergänzungsroman

0

Lord John Grey ist gerade aus seinem Zwangsexil nach London zurückgekehrt, als er einen Auftrag erfüllen soll. Prompt wird er in ein Netz voller Intrigen hineingezogen.
.
Outlander-Fans ist Lord John Grey ...

Lord John Grey ist gerade aus seinem Zwangsexil nach London zurückgekehrt, als er einen Auftrag erfüllen soll. Prompt wird er in ein Netz voller Intrigen hineingezogen.
.
Outlander-Fans ist Lord John Grey garantiert ein Begriff und auch ich kannte ihn natürlich, auch wenn ich bisher fast nur die Serie kenne. An sich ist das auf jeden Fall ein netter Ergänzungsroman, auch wenn er nicht an die Großartigkeit von Claires und Jamies Gesichte herankommt. Mit Lord John bin ich nur recht langsam warm geworden, da er keine besonders raumfordernde Persönlichkeit hat. Das ganze Buch über wirkt er eher wie ein Beobachter und nicht wie die Hauptfigur. Es kommen viele Nebencharaktere vor, die man noch nicht kennt und die so super interessant sind. Die Handlung ist ziemlich spannend und man kann ihr gut folgen. Abgerundet wird das Buch durch den angenehmen Schreibstil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere