Cover-Bild Bittersweet Always

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Forever
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 13.09.2019
  • ISBN: 9783958184480
Ella Fields

Bittersweet Always

Roman
Nina Bader (Übersetzer)

Manche Wunden kann Liebe nicht heilen, aber sie muss es wenigstens versuchen.

Toby Hawthorne war ein Mysterium. Ein Rätsel, das nicht Teil meiner Pläne fürs College war. 
Ich war nicht auf der Suche nach Liebe. Aber ich war auch nicht nicht auf der Suche nach Liebe. Und an diesem Ort, zwischen allen Stühlen, fand er mich.

Ich hatte keine Ahnung von den Kämpfen, die er jeden Tagen austrug, und verliebte mich Hals über Kopf. Als ich es herausfand, war es zu spät. Weil ich alles wollte. Jedes zerbrochene verlorene Teil von ihm. 

Ich wusste, dass ich ihn nicht heilen konnte. Ich konnte ihn nur lieben. Aber ich hätte wissen müssen, dass Liebe nicht genug ist.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2021

hat mich irgendwie nicht gepackt ...

0

Der Einstieg fand ich echt gut :)
man lernte Pippa und Toby typisch im Collage leben kennen und das hat mir gefallen....
Jedoch nach den ersten 50 Seiten ging mir ihre Beziehung zu schnell....Zu dem zählt,dass ...

Der Einstieg fand ich echt gut :)
man lernte Pippa und Toby typisch im Collage leben kennen und das hat mir gefallen....
Jedoch nach den ersten 50 Seiten ging mir ihre Beziehung zu schnell....Zu dem zählt,dass sie sich zu schnell nah gekommen sind ...da dachte ich echt Pippa hält ihn ein wenig auf trapp ,immerhin paar Seiten mehr... aber auch das man schnell von Tobys dunkele Seite bzw Geheimnis erfahren hat ...Das passierte alles in denn 150 Seiten und dannach dachte ich mir nur noch :,, Okay ich habe noch über 250 Seiten vor mir ...was soll denn jetzt noch passieren?"

Deshalb hat sich das Buch in der Mitte etwas gezogen und ich fand die Hauptcharaktere echt anstrengend ... Ich habe mich viel mehr für die Nebencharaktere interessiert...

Als dann doch noch was extrem krasses passiert ist ,ungefähr die letzten 130 Seiten ,konnte es mich wieder ein wenig überzeugen...aber nicht ganz.Was wirklich traurig ist .

Das Thema was Toby vermitteln soll würde jedoch sehr gut umgesetzt und auch wenn es nicht schön ist was er hatte ,fand ich es sehr interessant und von der Autorin gut umgesetzt .In solchen Szenen war ich sehr erstaunt und fand das Toby das Thema sehr gut rüber gebracht hat .

Der Schreibstil war auch sehr angenehm.

Hätte man die Geschichte eventuell was kürzer gepackt oder bisschen anders hervorgebracht ,hätte es mir gefallen...aber dieses hin und her und es tut mir leid , ja ok ich verzeihe dir ,war manchmal echt too much ..sry

Wie schon oben erwähnt fand ich dennoch die Nebencharaktere sehr interessant und gebe auch Band 1 und 3 eine Chance :) Deswegen ich bin sehr gespannt ,ob die Teile mich noch überzeugen können ;)


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2020

Tolle Liebesgeschichte

0

Manche Wunden kann Liebe nicht heilen, aber sie muss es wenigstens versuchen.

Toby Hawthorne war ein Mysterium. Ein Rätsel, das nicht Teil meiner Pläne fürs College war.
Ich war nicht auf der Suche ...

Manche Wunden kann Liebe nicht heilen, aber sie muss es wenigstens versuchen.

Toby Hawthorne war ein Mysterium. Ein Rätsel, das nicht Teil meiner Pläne fürs College war.
Ich war nicht auf der Suche nach Liebe. Aber ich war auch nicht nicht auf der Suche nach Liebe. Und an diesem Ort, zwischen allen Stühlen, fand er mich.

Ich hatte keine Ahnung von den Kämpfen, die er jeden Tagen austrug, und verliebte mich Hals über Kopf. Als ich es herausfand, war es zu spät. Weil ich alles wollte. Jedes zerbrochene verlorene Teil von ihm.

Ich wusste, dass ich ihn nicht heilen konnte. Ich konnte ihn nur lieben. Aber ich hätte wissen müssen, dass Liebe nicht genug ist.

Meine meinung:
Wie schon der Vorgänger ist das Cover und der Klappentext ansprechend.

Leider gab es viele Wiederholungen aus dem ersten Teil, wodurch das Buch langatmig wirkt am. Anfang. Man erfährt leider nicht viel über Pippa und Toby.

Ich finde es toll, wie Ella Fields an das Thema herangegangen ist. Sie geht sehr sensibel mit dem Thema um und zeigt es sehr authentisch auf. Es wird nichts verschönert und das gefiel mir sehr gut.

Toby ist eine tolle Persönlichkeit. Er will keine Medikamente nehmen, obwohl er psychische Probleme hat. Diese sind extrem authentisch dargestellt. Er erleidet leider öfter Rückschläge und steht jedes mal wieder auf. Am Ende findet er seinen eigenen Weg mit seinen Problemen umzugehen. Er ist ein sehr liebenswerter Kerl.

Pippa ist eine sehr starke Person. Sie versucht Toby so gut es geht zu unterstützen, da sie das aus ihrer eigenen Familie kennt. Auch ihr Vater hat psychische Probleme und hat deshalb die Familie früh verlassen. Sie ist dadurvh auch sehr verletzlich. Pippa ist für ihre Freunde da und setzt sich für sie ein.

Dieser Band war für mich etwas schwächer als der erste, aber trotzdem war er toll.

Danke an netgalley, forever und Ella Fields für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2020

gelungene Fortsetzung mit schwieriger Thematik

0

Da mir der erste Band "Suddenly Forbidden" gut gefallen hat, wollte ich auch unbedingt und zeitnah den zweiten Band "Bittersweet Always" lesen. Hier habe ich mir eine ähnlich emotionale und packende Geschichte ...

Da mir der erste Band "Suddenly Forbidden" gut gefallen hat, wollte ich auch unbedingt und zeitnah den zweiten Band "Bittersweet Always" lesen. Hier habe ich mir eine ähnlich emotionale und packende Geschichte gewünscht und genau das erhalten, sodass ich nicht enttäuscht wurde.

Obwohl ich den Schreibstil im ersten Band noch ein wenig kritisiert habe, weil ich das Denglische bei den Dialogen als unpassend empfand, hat mich der Schreibstil in diesem Band mehr begeistert, denn die Autorin hat eine ordentliche Schippe draufgelegt und die Geschichte noch emotionaler und schöner geschrieben und auch die Dialoge wirken hier deutlich besser ausgearbeitet. Auch die Figuren sind sehr gut gezeichnet und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Nachdem man bereits im ersten Band Daisy und Quinn kennen lernen durften, bekommt man es nun mit Pippa und Toby zu tun, die man bereits auch im ersten Band kurz kennen lernen durften. Die beiden passen auf eine gute Art perfekt zueinander, allerdings haben beide ihre ganz eigenen Sorgen und Ängste und auch Depressionen spielen hierbei eine sehr große Rolle, was in jeder Beziehung schwierig ist und bis an die Grenzen führen kann.

Dies wird von der Autorin auch sehr gut aufgezeigt, denn Tobys Ängste und Depressionen und somit auch viele Unsicherheiten werden sehr authentisch beschrieben. Seine oft sprunghaften Gedanken und seine Gefühle haben mich sehr berührt und ich konnte auch Pippas Ängste und Bedenken im Bezug auf die Beziehung sehr gut verstehen, denn auch sie musste bereits in ihrer Familie erleben, was es bedeutet, wenn jemand an einer psychischen Erkrankung leidet.

Auch das Cover sieht sehr ansprechend aus und hat mich direkt angesprochen. Gleiches gilt für die Kurzbeschreibung, die zwar bereits etwas zu viel verrät, jedoch dennoch mein Interesse wecken konnte.

Kurz gesagt: "Bittersweet Always" ist ein wunderbarer und emotionaler zweiter Band der "Gray Springs University"-Trilogie und überzeugt mit wichtigen Themen, die authentisch erzählt werden und Figuren, in die man sich gut hineinversetzen kann. Ich kann somit nur eine Leseempfehlung aussprechen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Toby ist etwas ganz besonderes!

0

《Scheißcollege. Algebraklausuren sind leichter als der Versuch, mit Herzschmerz und diesen Dramen fertigzuwerden.》
Pippa und Toby sind bereits Bekannte, denn sie sind jeweils die Mitbewohner von Daisy ...

《Scheißcollege. Algebraklausuren sind leichter als der Versuch, mit Herzschmerz und diesen Dramen fertigzuwerden.》
Pippa und Toby sind bereits Bekannte, denn sie sind jeweils die Mitbewohner von Daisy und Quinn. Während der aufwühlenden Geschichte von Suddenly Forbidden habe ich das Pärchen bereits lieben gelernt, doch ihr Weg wurde natürlich nur nebensächlich beschrieben. Nun beginnt die Fortsetzumg bereits während der Handlungen aus Band eins. Doch bei weitem nicht so, dass man sich gelangweilt fühlen würde. Außerdem geht die Story natürlich noch weit über das bisher bekannte hinaus!
Als Pippa entdeckt mit was Toby Tag für Tag zu kämpfen hat, ist es für sie schon zu spät umzukehren. Eigentlich wollte sie sich aufs College konzentrieren, Liebe war in dem Plan nicht berücksichtigt. Doch Toby ist etwas ganz besonderes, ein unglaublich facettenreicher und faszinierender Charakter. Verblüffend direkt und trotzdem wirklich charmant, umwirbt er Pippa ohne sich zu bremsen. Vom ersten Moment an wirkt er restlos verzaubert von ihr. War er auch bisher nicht der Typ für nur eine Frau, kann er seine Gefühle nicht bändigen. Doch Pippa steht ihm definitiv in nichts nach. Trotz ihres bisher etwas holprigen Lebens, sprüht sie förmlich vor Positivität und Freude. Über ihre Sprüche musste ich immer wieder herzlich lachen.
Doch relativ schnell haben beide mit Tobys inneren Dämonen zu kämpfen. Je mehr sie versucht ihn zu stützen, desto mehr verliert sie sich selbst. Es war wirklich herzzerreißend zu lesen, wie sie unerschütterlich weiter gekämpft hat. Doch kann ihre Liebe überleben, wenn Pippas Seele so leidet? Tief berührt habe ich verzweifelt einem Happy End entgegen gefiebert. Obwohl mich die Geschichte über Quinn und Daisy bereits sehr mitgerissen hat, gingen mir Toby und Pippa wirklich noch mehr unter die Haut. Grandios!
Besonders gut hat mir gefallen, wie Renee und Callum bereits Schritt für Schritt näher an den Leser heran geführt wurden. Sodass ich nun nach ihrer Geschichte in Pretty Venom lechze.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2019

Nicht so gut wie Band 1

0

Beendet 4/5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️ - von @ellafieldsauthor , ich möchte gar nicht so viel dazu sagen der Roman war ein sehr würdevoller Nachfolger des ersten Bandes , ein sehr wichtiges Thema inbegriffen das ...

Beendet 4/5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️ - von @ellafieldsauthor , ich möchte gar nicht so viel dazu sagen der Roman war ein sehr würdevoller Nachfolger des ersten Bandes , ein sehr wichtiges Thema inbegriffen das sehr gut beschrieben wurde und detailliert umgesetzt wurde. Ich liebe Pippa sie ist sehr authentisch und auch der männliche Protagonist konnte mich überzeugen. Leider fehlen mir in Band zwei die überraschenden Wendungen und der mega wow Effekt wie bei Band 1 fiel weg. Deshalb super 4 ⭐️⭐️⭐️⭐️Sterne und es ist normal das man immer einen guten und einen etwas schlechteren Teil hat bei Reihen , ich denke das ist Geschmacksache💕 das Cover hat mich sehr angesprochen genauso wie der Klappentext - zu schade das es nur noch einen Teil dann gibt 🥰auf den ich mich auch sehr freue. Es baut gut auch auf Band 1 auf und man findet die Charaktere des ersten Bandes wieder. Ich würde jeden empfehlen die Reihe zu lesen da es sich lohnt💕📖auch hier ist

ellafields ihren lockeren, flüssigen & tollen Schreibstil treu geblieben. Ich liebe ihre Art zu schreiben und die Leichtigkeit und dennoch so enorme tiefe in den Büchern und Worten 🥰(unbezahlte Werbung)

lesen

reading

bookstagram

rezension

foreververlag

büchersindmeinleben

büchersindmeinewelt #lifewithbooks

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere