Cover-Bild Die Frau im Park
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.07.2021
  • ISBN: 9783426461549
Ella Janek

Die Frau im Park

Roman | Berührender Liebesroman über eine Ehe am Scheideweg
Das einfühlsame Porträt einer Ehe am Scheideweg:
Der Ehe-Roman »Die Frau im Park« geht der Frage nach, was Liebe wirklich ausmacht.
15 Jahre lang hat die ehemalige Schauspielerin Eva Rosenberg alles zurückgestellt, um sich um ihre Tochter Alisa zu kümmern, die seit einem tragischen Unfall im Rollstuhl sitzt. Als Alisa nun in eine WG zieht, nimmt plötzlich Leere ihren Raum in Evas Leben ein. Ihre eigenen Wünsche und Träume hat sie ebenso verloren wie die Nähe zu ihrem Mann Johannes, für den zwischen Mutter und Tochter kaum Platz geblieben war.
Bei langen Spaziergängen im Park, auf denen Eva sich selbst und ihr Leben sucht, lernt sie schließlich Ben kennen. Ihm kann sie von ihren Ängsten ebenso erzählen wie von ihrem heimlichen Traum, mit 49 noch einmal in ihren Beruf als Schauspielerin zurückzukehren. Nur über Johannes und ihre Ehe mag Eva mit Ben nicht sprechen.
Denn da ist noch immer etwas, das sie mit Johannes verbindet – doch ist es stark genug für einen Neuanfang?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2021

Wunderbarer Frauenroman mit Tiefgang - nachdenklich und emotional!

0

Eva war am Beginn einer Karriere als Schauspielerin, als ihre Tochter nach einem Unfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzt. Sie hat sich 15 Jahre lang intensiv um Alisa gekümmert, um ihrer Tochter ...

Eva war am Beginn einer Karriere als Schauspielerin, als ihre Tochter nach einem Unfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzt. Sie hat sich 15 Jahre lang intensiv um Alisa gekümmert, um ihrer Tochter trotz Handicap eine unbeschwerte Kindheit und Jugend zu ermöglichen und hat dafür ihre Karriere aufgegeben.
Evas Mann Johannes leitet das Familienunternehmen, arbeitet daher viel, ist wenig zu Hause, ermöglicht aber durch sein Einkommen, dass Eva nicht arbeiten muss. Aus Eva und Alisa wird ein eingeschworenes Team, neben dem Johannes nur so daher lebt.
Als Alisa zum Studium nach Berlin geht und dort mit ihrem besten Freund in eine WG zieht, steht Eva plötzlich alleine da. Sie sorgt sich einerseits um ihre Tochter, ob sie denn nun wirklich alleine klar kommt und andererseits steht sie vor einer großen Leere.
Bei langen Spaziergängen im Englischen Garten trifft sie auf den Lehrer Ben, den sie immer wieder trifft und näher kennenlernt.
In vielen Gesprächen nähern sich die beiden an und Eva kann endlich über ihre Wünsche, Träume und Ängste sprechen.

Ella Janek ist ist das Pseudonym der Autorin Angelika Schwarzhuber, von der ich schon einige heitere Frauenromane gelesen habe.
Hier legt sie nun einen emotionalen Roman mit Tiefgang vor.

Eva ist eine sympathische Frau kurz vor ihrem 50. Geburtstag, die bisher nur für ihre Tochter gelebt hat und sich selbst und auch ihre Beziehung zu ihrem Ehemann völlig vernachlässigt hat.
Anfangs kam sie mir ein bisschen vor wie eine Helikopter-Mutter, aber im Verlauf der Geschichte wird klar, was sie antreibt.
Deshalb fällt sie auch in ein tiefes Loch, als ihre Tochter ausgezogen ist. Ihr Mann ist nach wie vor häufig auf Geschäftsreise und Eva muss sich erst mal überlegen, womit sie ihre Tage nun füllen möchte.
Als sie im Park Ben kennenlernt, der nicht weiß, wer sie ist, beginnt eine neue Zeit in Evas Leben. Mit Ben führt sie wirklich tolle Gespräche, denn sie kann ganz offen über alles reden, was sie bewegt und sie fühlt sich wieder als Frau wahrgenommen. Zwischen den beiden entwickelt sich zunächst eine lockere Freundschaft und bald beginnt es auch zu knistern.
Doch da gerät Eva erneut in einen Zwiespalt, denn da ist ja noch ihr Mann Johannes, der ihr auch noch etwas bedeutet, wenn sie sich auch völlig auseinandergelebt haben.

Es war wirklich schön, Eva in dieser Phase ihres Lebens zu begleiten. Eva überdenkt so ziemlich alles in ihrem Leben. Sie denkt auch darüber nach, ihre Karriere als Schauspielerin neu zu starten, denn das ist der einzige Beruf, den sie ausüben möchte.
Aber es wird auch schnell klar, dass sie sich zu Ben hingezogen fühlt und es genießt, als Frau begehrt zu werden.
Der Zwiespalt zwischen dem Genuss und der schönen Zeit mit Ben und dem schlechten Gewissen gegenüber ihrem Mann wird mehr und mehr deutlich. Und so geht es hier um grundsätzliche Fragen einer Frau, deren bisheriger Lebensmittelpunkt plötzlich nicht mehr da ist und die sich selbst neu finden muss.

Mir hat es sehr gut gefallen, wie empathisch die Autorin Evas Geschichte erzählt. Die Handlung ist emotional, realistisch und tiefgründig und kommt dabei völlig ohne Kitsch aus.
Es gibt viele Stimmungen, mal traurig, mal fröhlich, mal nachdenklich und auch romantische Momente sind dabei. Dabei hat es mich sehr gefesselt zu beobachten, wie Eva sich verändert, weiter entwickelt und schließlich auch Entscheidungen trifft.

Dieser warmherzige Roman weckt vielfältige Emotionen und ist dabei aber wunderbar erzählt und dadurch auch kurzweilig und unterhaltsam. Deshalb empfehle ich ihn sehr gerne weiter!


Fazit: 5 von 5 Sternen


© fanti2412.blogspot.com

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2021

Entspanntes Lesevergnügen

0

Spoiler Alarm -

Das Buch der Autorin hat mir ein großer Lesevergnügen bereitet.

Zum Inhalt: Das einfühlsame Porträt einer Ehe am Scheideweg:
Der Ehe-Roman »Die Frau im Park« geht der Frage nach, was ...

Spoiler Alarm -

Das Buch der Autorin hat mir ein großer Lesevergnügen bereitet.

Zum Inhalt: Das einfühlsame Porträt einer Ehe am Scheideweg:
Der Ehe-Roman »Die Frau im Park« geht der Frage nach, was Liebe wirklich ausmacht.15 Jahre lang hat die ehemalige Schauspielerin Eva Rosenberg alles zurückgestellt, um sich um ihre Tochter Alisa zu kümmern, die seit einem tragischen Unfall im Rollstuhl sitzt. Als Alisa nun in eine WG zieht, nimmt plötzlich Leere ihren Raum in Evas Leben ein. Ihre eigenen Wünsche und Träume hat sie ebenso verloren wie die Nähe zu ihrem Mann Johannes, für den zwischen Mutter und Tochter kaum Platz geblieben war.
Bei langen Spaziergängen im Park, auf denen Eva sich selbst und ihr Leben sucht, lernt sie schließlich Ben kennen. Ihm kann sie von ihren Ängsten ebenso erzählen wie von ihrem heimlichen Traum, mit 49 noch einmal in ihren Beruf als Schauspielerin zurückzukehren. Nur über Johannes und ihre Ehe mag Eva mit Ben nicht sprechen.

Das Buch wartet mit viel Leidenschaft und sehr gut gezeichneten Charakteren auf. Es ist insgesamt ein ruhiges aber sehr angenehm zu lesen das Buch. Die Sprache und der Stil sind gelungen und zeigen die Reife der Autoren. Auch das Layout und die Aufmachung des Buches haben mir sehr gut gefallen. Eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2021

Leichte Sommerlektüre

0

Das Cover des Buches lässt es schon erahnen: hier erwartet den Leser eine luftig leichte Sommerlektüre, mit einem angenehmen Schreibstil und authentischen Charakteren. Wahrscheinlich lässt sich das Buch ...

Das Cover des Buches lässt es schon erahnen: hier erwartet den Leser eine luftig leichte Sommerlektüre, mit einem angenehmen Schreibstil und authentischen Charakteren. Wahrscheinlich lässt sich das Buch auch in jeder Jahreszeit lesen - nur befinde ich mich gerade im Sommerurlaub und habe es hier verschlungen. Eva Rosenberg ist eine tolle Frau. Sie gibt ihre anlaufende Schauspielkarriere auf, um voll und ganz für ihre nun im Rollstuhl sitzende Tochter Alisa da zu sein. Darunter leidet auch die Ehe zu Mann Johannes, die beiden entfernen sich immer weiter voneinander und leben nur noch nebenher. Der schöne Unbekannte aus dem Park scheint da eine nette Ablenkung zu sein…
Ein toller Roman über Gefühle, Familienzusammenhalt und Freundschaft. Auch wenn die Hauptfiguren sich im mittleren Alter (um die 50) befinden, konnte ich als 26-jährige mich gut in sie hineinversetzen und mitfiebern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2021

Bezaubernde Sommerlektüre

0

Evas Leben ändert sich, als ihre Tochter nach Berlin zieht. Bisher hat sie sich vor allem um sie gekümmert. Evas Tochter sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl. Deshalb hat Eva in allem zurückgesteckt, weil ...

Evas Leben ändert sich, als ihre Tochter nach Berlin zieht. Bisher hat sie sich vor allem um sie gekümmert. Evas Tochter sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl. Deshalb hat Eva in allem zurückgesteckt, weil sie sich aufopferungsvoll um sie gekümmert hat. Jetzt wo sie weg ist, ist im Leben von Eva ein Loch entstanden. Mit ihrem Mann Johannes hat sie sich in der Zeit sehr entfremdet. Im Park bei Spaziergängen lernt Eva Ben kennen. Ändert sich dadurch ihr Leben?

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Eva erzählt. Eva empfand ich als sehr sympathisch und authentisch. Ich habe mit ihr sehr mitgefiebert, wie sie ihr Leben wieder auf die Reihe bekommt. Das Ende war vorher zu sehen. Besonders gefallen hat mir, wie Eva wieder zu ihrem Beruf zurückgefunden hat. Das Cover ist sehr bezaubernd mit den Blüten aufbereitet.

Eine leichte, wunderbare Lektüre.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2021

ein Buch für entspannte Stunden

0

Das Buch "Die Frau im Park" von Ella Janek las sich gut. Ich hatte mir ein bischen mehr davon versprochen aber im Ganzen war es toll. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Es ist wie Plaudern, du kommst ins ...

Das Buch "Die Frau im Park" von Ella Janek las sich gut. Ich hatte mir ein bischen mehr davon versprochen aber im Ganzen war es toll. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Es ist wie Plaudern, du kommst ins Lesen und verlierst dich in der Geschichte.

Das Buchcover ist sehr schön geworden. So fiel das Buch auch mir auf. Der Klappentext wie auch die Leseprobe lesen sich gut, man möchte mehr von Eva erfahren. Eva ist eine ehemalige Schauspieler, welche nach einem Unfall ihrer Tochter aufhörte zu arbeiten. Wie so oft lebten Eva und ihr Mann mehr nebeneinander als zusammen. Daher ist die Umstellung nach dem Auszug ihrer Tochter schwer. So lernt Eva bei Spaziergängen einen anderen Mann kennen, welcher ihr zu hört und mit dem sie reden kann..... Viel mehr mag ich nicht mehr verraten, sondern lies es selbst.

Es gab einige Passagen im Buch, wo es mir nicht so gefallen hat bzw. nicht so umgesetzt war wie ich es mir gewünscht hätte. Letztendlich ist es aber ein schönes Buch für entspannte Stunden. Zumal die Thematik ja oft auch im Alltag zu finden ist, gerade wenn Kinder groß werden und man wieder als Paar nur für sich ist. Da ist es dann wichtig, welche Basis man sich geschaffen hatte. Dies wird hier schön erzählt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere