Cover-Bild Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 19.08.2019
  • ISBN: 9783748800040
Emma Perry

Ich mag keine Bücher. Nie. Niemals. Nie.

Sharon Davey (Illustrator)

Lesen ist ein Abenteuer

Marla jongliert mit Büchern, benutzt sie als Leiter oder als Schlitten. Aber lesen? NIEMALS! Bücherlesen ist nämlich doof! Bis es Marlas Büchern reicht. Sie wollen ihr endlich zeigen, was in ihnen steckt. Und – SCHWUPPS – befindet sich Marla ganz tief zwischen den Buchseiten.

»Sehr zu empfehlen!«
(Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien)

Dieser Titel ist auch bei Antolin gelistet.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2020

Eine Hommage an Bücher

0

Es war einmal ein Mädchen, das mochte keine Bücher....
So beginnt das Bilderbuch.
.
Marla benutz Bücher für Vieles:
als Türstopper, Leiter, sogar als Teller! Nur eines interessiert sie nicht!
Was zwischen ...

Es war einmal ein Mädchen, das mochte keine Bücher....
So beginnt das Bilderbuch.
.
Marla benutz Bücher für Vieles:
als Türstopper, Leiter, sogar als Teller! Nur eines interessiert sie nicht!
Was zwischen den Buchdeckeln steht, ist Marla völlig egal!
Irgendwann reicht es den Büchern und Marla gerrät wie von Zauberhand zwischen die Seiten und steht aufeinmal in den Geschichten, die sie doch so gar nicht interessieren...
Oder doch?
.
Ob die Bücher Marla mit ihrem Trick von sich überzeugen können?
.
.
.
Ein süßes Bilderbuch, das zum Träumen einlädt: in welche Geschichte möchte ich selbst gern fallen?
Da fallen meinen Kindern unzählige Wunschbücher ein❤️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2020

Ein sehr gelungenes Bilderbuch

0

Marla mag keine Bücher. Sie findet sie zwar nützlich, um sie als Leiter oder Schlitten zu benutzen, aber in Ihnen zu lesen, kommt gar nicht in Frage. Doch die Bücher wehren sich, und wenden einige Tricks ...

Marla mag keine Bücher. Sie findet sie zwar nützlich, um sie als Leiter oder Schlitten zu benutzen, aber in Ihnen zu lesen, kommt gar nicht in Frage. Doch die Bücher wehren sich, und wenden einige Tricks an, um Marla auf ihren Inhalt aufmerksam zu machen.

Dieses Bilderbuch ist wirklich toll gemeint. Große, farbige Illustrationen und kurze Sätze und Satzteile machen die Lektüre spannend.

Die Idee der Geschichte ist wirklich süß, und ich musste an der ein oder anderen Stelle richtig schmunzeln. Auch die Art und Weise, wie die Bücher versuchen, Marla auf ihren Inhalt aufmerksam zu machen, finde ich richtig gut.

Mir hat es wirklich Spaß gemacht, durch die Seiten zu blättern.

Fazit

Diese Geschichte ist besonders, und sie sollte meiner Meinung nach in jedem Haushalt zu finden sein, indem sich Kinder unter 6 Jahren befinden.

Ich finde außerdem, dass auch wir erwachsenden sicher das ein oder andere aus dieser Geschichte herausziehen können.

Eine ganz große Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

Schöne Illustrationen

0

Das Cover:
Ich finde das Cover total süß illustriert und ich denke es wird kleinere Kinder, vorallem Erstleser, sehr ansprechen.

Die Handlung:
Marla mag keine Bücher, aber dennoch bekommt sie immer wieder ...

Das Cover:
Ich finde das Cover total süß illustriert und ich denke es wird kleinere Kinder, vorallem Erstleser, sehr ansprechen.

Die Handlung:
Marla mag keine Bücher, aber dennoch bekommt sie immer wieder welche. Deshalb jongliert sie mit ihnen, benutzt sie als Leiter oder auch als Schlitten. Aber Bücher lesen? Nein, niemals. Denn lesen ist total öde und doof. Aber Marlas Bücher reicht es so behandelt zu werden und deshalb befindet sie sich bald in einigen Geschichten. Sie möchte einem Detektiv helfen, doch dieser und alle weiteren Figuren sagen, dass sie das Buch lesen muss um herauszufinden was passiert.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch mit meiner kleinen Cousine gelesen und ihr hat es total gut gefallen. Sie kann zwar nicht verstehen wie man nicht lesen möchte, aber dennoch mag sie es sehr. Auch mir haben die Illustrationen wahnsinnig gut gefallen und auch die Message hinter dem Buch mochte ich sehr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2019

Wenn die Geschichten lebendig werden.

0

Achtung ihr Lesemuffel da draußen, die Bücher schlagen zurück!

Inhalt:
Marla jongliert mit Büchern, benutzt sie als Leiter oder als Schlitten. Aber lesen? NIEMALS! Bücherlesen ist nämlich doof!
Doch ...

Achtung ihr Lesemuffel da draußen, die Bücher schlagen zurück!

Inhalt:
Marla jongliert mit Büchern, benutzt sie als Leiter oder als Schlitten. Aber lesen? NIEMALS! Bücherlesen ist nämlich doof!
Doch dann reicht es Marlas Büchen, sie wollen endlich gelesen werden…

Meinung:
Für jüngere Kinder sind Bücher oft uninteressant oder gar langweilig. Entweder spielen sie lieber mit Freunden oder sitzen heutzutage vor Tablet oder Smartphone.
Vielleicht kann dieses Buch sie da ein wenig in die richtige Richtung führen?

Marla macht so ziemlich alles mit Büchern, außer lesen. Da blutet einem Bücherwurm wie mir ziemlich das Herz. Aber die Illustrationen dazu sind so witzig, dass ich nicht anders konnte als laut zu lachen.
Die griesgrämige, kleine Marla ist wirklich kreativ beim Nicht-Lesen. Doch irgendwann haben Marlas Bücher die Nase voll und zeigen ihr, was für Abenteuer zwischen den Seiten warten.

All dies hat die Autorin in farbenfrohe und lebendige Illustrationen verpackt, und die sprechen wirklich für sich.
Marlas Haltung gegenüber Büchern ist zu Beginn deutlich in Sprechblasen zu lesen. Ansonsten enthält das Bilderbuch nur wenig Text. Somit ist das Buch für Leseanfänger sehr leicht zu bewältigen. Oder Eltern lesen es ihren kleinen Buch-Muffeln vor und gehen zusammen auf Entdeckungsreise in den Illustrationen.

Fazit:
Vielleicht ist nicht jeder zum Büchernarren gemacht. Doch diese schöne Geschichte zeigt zumindest wie man Bücher nicht behandeln sollte. Lustig erzählt und toll illustriert.

Veröffentlicht am 29.09.2019

Keine Chance für Lesemuffel

0

Zum Buch:
Karla mag keine Bücher, überhaupt nicht, und trotzdem bekommt sie ständig welche geschenkt. Mit den Bücher baut sie Türme, zum Hochsteigen, sie baut ihre Zimmertür zu, damit ihr Bruder nicht ...

Zum Buch:
Karla mag keine Bücher, überhaupt nicht, und trotzdem bekommt sie ständig welche geschenkt. Mit den Bücher baut sie Türme, zum Hochsteigen, sie baut ihre Zimmertür zu, damit ihr Bruder nicht ins Zimmer kommt. Nur eines macht sie nicht, sie liest keine Bücher ...

Meine Meinung:
... bis die Bücher beschließen, jetzt reicht es. Nachts sorgen die Bücher dafür, dass Karla es sich vielleicht doch anders überlegt. Die Bücher zeigen Karla, wie geheimnisvoll und spannend Geschichten doch sein können.
Ich mag das Buch sehr gerne, die Illustrationen sind zauberhaft, sie laden zum Anschauen und auch zum Reden ein. So kann man sich z.B. mit dem Kind darüber unterhalten, was man mit Büchern NICHT macht. Als alter Buchliebhaber und Leseratte seit ich das Lesen gelernt habe, kann ich nicht nachvollziehen, wie man Bücher nicht mögen kann. Aber in meiner Tätigkeit als Lesepatin erlebe ich es immer wieder. Daher freue ich mich schon sehr, diesen Kindern zu zeigen, wie toll und abenteuerlich doch Bücher sein können.

Mir hat das Buch jedenfalls richtig gut gefallen und ich werde es auf jeden Fall mit meinen Lesepatenkindern lesen.