Cover-Bild Das Geheimnis der verborgenen Bibliothek
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: steinbach sprechende bücher
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 15.07.2022
  • ISBN: 9783869749266
Felicity Whitmore

Das Geheimnis der verborgenen Bibliothek

Bei ihrer Doktorarbeit über die Entstehung von Heldenmythen macht Zoe Farwell eine Entdeckung: Ihr Vorfahre Gerald Farwell, der wie ein Heiliger verehrt wird, ist anscheinend ermordet worden. Doch warum findet sich dazu nichts in den Akten? Ihre Neugierde ist geweckt.

Liverpool, 1839. Ein Mörder geht um in der Stadt, der es speziell auf Prostituierte abgesehen hat. Doch für ermordete Dirnen fühlt sich die örtliche Polizei nicht zuständig. Einzig Madeline Brown, mit einer der getöteten Huren eng befreundet, verlangt Aufklärung. Doch die Polizei bleibt untätig. Erst als Gerald Farwell, Bruder des Earls of Wooverlough und Pfarrer der Gemeinde, gewaltsam ums Leben kommt, schaltet sich die Metropolitan Police ein. Und auch Madeline begibt sich auf Spurensuche …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.07.2022

Ein Neuanfang in Oxford und ein altes Familiengeheimnis

0

Ich durfte bereits ein Rezensionsexemplar des ebooks lesen und habe mir parallel das neue Hörbuch über Spotify free anhören!
Zoe geht an die Uni in Oxford.Doch ihre Professorin möchte, dass sie diese über ...

Ich durfte bereits ein Rezensionsexemplar des ebooks lesen und habe mir parallel das neue Hörbuch über Spotify free anhören!
Zoe geht an die Uni in Oxford.Doch ihre Professorin möchte, dass sie diese über ihren Verwandten und Volkshelden Gorge Farrell schreibt, aber sie hat den Kontakt zu ihrer Familie abgebrochen und möchte das auch nicht ändern.
Bei ihren Forschungen wird immer wieder an seinem natürlichen Tod gezweifelt und es gibt auch eine Verbindung zu Prostituiertenmorden zu dieser Zeit in Liverpool. War er wirklich so ein guter Mann, dass der Pfarrer als Held gefeiert wurde oder gibt es doch noch etwas Negatives zu finden?
Ein sehr schöner Roman, der auf zwei verschiedenen Zeitebenen spielt und dann auch noch das Thema der Homosexualität behandelt.Sehr gelungen umgesetzt als Hörbuch! Meine absolute Lese- und Hörempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2022

Mord und Ermittlungen, Gegenwart und Vergangenheit und eingebettet eine moderne Liebesgeschichte

0

Zoe Farewell, Bestsellerautorin, möchte ihre Doktorarbeit am geschichtlichen Lehrstuhl von Professor Dr. Charlotte Arlon schreiben. Für die Recherche muss sie allerdings wieder an den Ort ihrer Kindheit, ...

Zoe Farewell, Bestsellerautorin, möchte ihre Doktorarbeit am geschichtlichen Lehrstuhl von Professor Dr. Charlotte Arlon schreiben. Für die Recherche muss sie allerdings wieder an den Ort ihrer Kindheit, Wooverlough Court zurückkehren. Für Zoe ist es nicht einfach, haben ihre Eltern sie doch aufgrund ihrer Homosexualität vor Jahren verstoßen.

Die zweite Zeitebene ist 1832 in Liverpool angesiedelt. Ein Serienmörder geht um und viele Prostituierte fallen diesem zum Opfer. Madeline Brown, die Mätresse des Earls of Wooverlough, macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Mörder, denn die örtliche Polizei hat kein Interesse den Fall aufzuklären. Erst als Gerald Farwell, der Pfarrer und Bruder des Earl of Wooverlough ermordet wird, wird ein Ermittler aus London dazu geholt.

Das war mein erster Roman von Felicity Whitmore. Das Buch hat alle meine Lieblingsgenres in sich vereint, einen historischen Roman, einen Krimi und auch einen Liebesroman. Es wird definitiv nicht das letzte Buch der Schriftstellerin bleiben. Übrigens war das Hörbuch auch toll gelesen, wenn ich auch bei komplexeren Handlungen immer ein bisschen Schwierigkeiten habe, der Geschichte zu folgen. Der Handlungsstrang in der Vergangenheit war auch noch mal zweigeteilt, was mich am Anfang etwas verwirrt hat, im Nachhinein aber durchaus Sinn ergeben hat.

Die Charaktere waren toll gezeichnet, der Plot spannend und abwechslungsreich, die Atmosphäre in der Vergangenheit düster und grausig. In der Gegenwart kam mit Wooverlough Court für mich Erinnerungen an Downton Abbey auf. Gleichzeitig wurde dort eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen erzählt. Der Zwiespalt und die Gefühle der Protagonisten wurden außergewöhnlich gut erzählt und herausgearbeitet. Mir hat dieser Kontrast zur Vergangenheit richtig gut gefallen und es war erfrischend neu in einem Roman dieses Genres auf eine queere Liebesgeschichte zu treffen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere