Cover-Bild Schwarzer August
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 10.06.2021
  • ISBN: 9783462001495
Gil Ribeiro

Schwarzer August

Lost in Fuseta. Ein Portugal-Krimi
Der vierte Fall für Leander Lost.

Ganz Fuseta freut sich: Leander Lost, der so ungewöhnliche wie liebenswerte Austauschkommissar aus Deutschland, darf weiter in Diensten der portugiesischen Polícia Judicária ermitteln – und Soraia Rosado zieht zu Lost in die Villa Elias. Doch die sommerliche Idylle wird jäh gestört, als im Hinterland eine Autobombe explodiert und eine Filiale der Crédito Agrícola in die Luft jagt. Der Spanier im Team, Miguel Duarte, ist überzeugt: Nun ist der islamistische Terror auch in Portugal angekommen. Doch warum explodieren zwei Tage später drei Thunfisch-Trawler im Hafen von Olhão? Und was hat es mit den 40.000 US-Dollar einer Immobilienmaklerin aus Vale de Lobo auf sich, die bei der Explosion der Bankfiliale in die Landschaft flatterten? Graciana Rosado, Carlos Esteves und Leander Lost stehen vor einem Rätsel. Wer ist der raffiniert vorgehende Bombenleger, der mit verschlüsselten Bekennerschreiben Katz und Maus mit ihnen spielt? Zug um Zug kommen sie mit portugiesischer Menschenkenntnis und Leanders Kombinationsgabe dem Täter und dessen Motiven auf die Spur.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2021

Meine Lieblingskrimireihe!

0

Schwarzer August ist mittlerweile der vierte Band um den deutschen Kommissar Leander Lost und seine portugiesischen Kollegen, die in dem beschaulichen Örtchen Fuseta an der Algarve ermitteln. Als vor einer ...

Schwarzer August ist mittlerweile der vierte Band um den deutschen Kommissar Leander Lost und seine portugiesischen Kollegen, die in dem beschaulichen Örtchen Fuseta an der Algarve ermitteln. Als vor einer Bank eine Autobombe explodiert, sind alle ratlos, denn sowas ist in Portugal noch nie passiert. Ist der islamistische Terror nun auch hier angekommen? Es folgen weitere Bomben und Losts Kombinationsgabe ist gefragt, um dem Täter auf die Spur zu kommen...

Was diese Krimireihe für mich zu etwas Besonderem macht, ist zum einen das Lokalkolorit. Man merkt dem Autor an, dass er Portugal kennt und liebt. Die Liebe zu Land und Leuten schwingt in jedem Satz mit. Der Autor nimmt sich viel Zeit, um Örtlichkeiten, die portugiesische Küche oder die Eigenheiten der Leute zu beschreiben, was ich ganz wunderbar finde, denn so fühle ich mich bei jedem Buch an die Algarve versetzt und bekomme Fernweh, obwohl ich Portugal gar nicht kenne. Zum anderen schätze ich an dieser Krimireihe die besonderen Figuren, allen voran den sympathischen Kommissar Leander Lost mit Asperger-Syndrom. Gil Ribeiro gelingt es, seine Figuren so zu schildern, dass ich das Gefühl habe, sie zu kennen. Und so bin ich ihnen auch in diesem Buch wieder gerne an die Algarve gefolgt und have jeden Satz genossen.

Fazit: Auch der vierte Band meiner Lieblingskrimireihe konnte mich wieder überzeugen. Ich habe mich nach Portugal versetzt gefühlt und alte Freunde getroffen! Bitte mehr davon!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2020

Spannender 4. Fall für Leander Lost

0

Bereits zum 4. Mal schickt jetzt Gil Ribeiro seinen deutschen Ermittler Leander Lost im portugiesischen Fuseta auf Verbrecherjagd. Mit dem sehr menschlich und liebenswerten Team um Chefin Graciana Rosado ...

Bereits zum 4. Mal schickt jetzt Gil Ribeiro seinen deutschen Ermittler Leander Lost im portugiesischen Fuseta auf Verbrecherjagd. Mit dem sehr menschlich und liebenswerten Team um Chefin Graciana Rosado kann Leander seine Andersartigkeit erneut voll und ohne Kompromisse ausleben - auch im Privatleben. Der Fall selbst hält erneut alle auf Trab und Leander wird vor eine lebenswichtige Entscheidung gestellt. Alle Charaktere werden mit all ihren Ecken und Kanten dargestellt. Dadurch wirkt das Geschehen sehr authentisch und überzeugend. Leanders Beziehung zu Soraia intensiviert sich und es werden in diesem Zusammenhang einige Situationen beschrieben, bei denen ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte. Die anderen Teammitglieder nehmen wieder an Profil zu und wachsen dem Leser immer mehr ans Herz. Auch die Algarve-Region wird erneut als Kulisse wunderbar genutzt und somit die Vorzüge der Region elegant in Szene gesetzt. Mich konnte der 4. Teil wieder überzeugen und hat mir viele schöne Lesestunden beschert. Ich empfehle die Serie von Beginn an zu lesen, das erhöht das Lesevergnügen, denn man kann so die Beziehungen der einzelnen Charaktere besser und leichter nachvollziehen. Für diesen doch etwas anderen Ermittler vergebe ich eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.01.2021

Toller Krimi für zwischendurch

0

Das ist mein erstes Buch von der Autorin und vorallem von der Reihe. Mir ging es sehr schwer mit den Namen. Die spanischen Namen von den Charaktern, Orten und ab und an auch die spanischen Worte die im ...

Das ist mein erstes Buch von der Autorin und vorallem von der Reihe. Mir ging es sehr schwer mit den Namen. Die spanischen Namen von den Charaktern, Orten und ab und an auch die spanischen Worte die im Text genannt wurden, waren sehr schwer zum lesen und auch etwas unangenehm. Ich gewöhnte mich recht schnell dran, habe allerdings die spanischen setzt oder Wörter übersprungen.

Die Story war sehr interessant mit den Bombenanschlag, ich war sehr überrascht bei der weitern Entwicklung. Wurde sehr oft überrascht was sich als Nächstes ergeben hat. Das fand ich wirklich toll. Die Handlung war flüssig und angenehm, ab und zu gab es auch szenen die ich nicht so gut fand und die etwas an der Handlung gestört haben.ich glaube allerdings Dasein das anderes gesehen hätte, wenn ivh die Teile davor gelesen hätte.

Im allgemeinen war es ein toller Krimi für zwischendurch, mit interessanten Charaktern und Fakten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere