Cover-Bild Die perfekte Unschuld

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 26.10.2018
  • ISBN: 9783732561292
Helen Fields

Die perfekte Unschuld

Thriller
Frauke Meier (Übersetzer)

Zwei Mordfälle in ein und derselben Nacht erschüttern Edinburgh: Zuerst wird inmitten eines Rockfestivals ein junger Besucher erstochen, und dem Täter gelingt es, in der Menge unterzutauchen. Dann wird nur wenige Stunden später die Leiche einer Krankenschwester entdeckt. Es gibt keine verwertbaren forensischen Spuren, doch eine Gemeinsamkeit: Beide Opfer werden von ihren Mitmenschen als "gute Seelen" beschrieben — und beide mussten unter besonders grausamen Umständen sterben. Detective Callanach steht vor dem Beginn einer Mordserie, die ihm das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2018

Toller Plot

0 0

Klappentext:

Den Unschuldigsten unter euch wird das Schlimmste widerfahren....

Zwei Mordfälle in ein und derselben Nacht erschüttern Edinburgh: Zuerst wird inmitten eines Rockfestivals ein junger Besucher ...

Klappentext:

Den Unschuldigsten unter euch wird das Schlimmste widerfahren....

Zwei Mordfälle in ein und derselben Nacht erschüttern Edinburgh: Zuerst wird inmitten eines Rockfestivals ein junger Besucher erstochen, und dem Täter gelingt es, in der Menge unterzutauchen. Dann wird nur wenige Stunden später die Leiche einer Krankenschwester entdeckt. Es gitb keine verwertbaren forensischen Spuren, doch eine Gemeinsamkeit: Beide Opfer werden von ihren Mitmenschen als "gute Seelen" beschrieben - und beide mussten unter besonders grausamen Umständen sterben. Detective Callanach steht vor dem Beginn einer Mordserie, die ihm das Blut in den Adern gefrieren lässt....


Darum gehts:

Detective Callanach und seine Kollegin Ava Turner haben alle Hände voll zu tun mit den Morden, die sich in kürzester Zeit in Edinburgh häufen.
Aber auch privat gibt es Unstimmigkeiten, als Luc Avas neuen Freund DI Joe Edgar kennenlernt.
Dieser arbeitet in der Cyber Crime Unit und zieht Luc auch noch das letzte Personal ab, um sich um die Belange der Reichen zu kümmern, deren Geldbonis bei einem Hackerangriff zum Teil an gemeinnützige Einrichtungen umgeleitet wurden.
Luc und Avas Ermittlungen laufen schleppend. In seiner Not arbeitet Luc mit einem Journalisten zusammen und stößt dabei auf Ben Paulsen. Nichts ahnend, dass dieser im laufenden Fall von DI Edgar der Hauptverdächtige ist, tritt Luc dem neuen Freund von Ava gewaltig auf die Füße.

Zitat S. 15
"Eine Frau in der Menge hatte die Musik mit ihrem Gelächter überlagert. Es war so laut gewesen, dass sie es sogar hatte hören können, als sie sich niedergekauert hatte, um dem Opfer zu helfen. Was Callanach sonderbar erschien, war Merels Beschreibung des Gelächters. Es war kein fröhliches Lachen, es hatte bösartig geklungen."

Meine Meinung:

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil ist recht lang und beeinhaltet die vielen ergebnislosen Ermittlungen, um die Morde aufzuklären. Es werden hier auch die Charaktere Luc und Ava und später auch weitere Rollen beschrieben.
Da ich den ersten Teil "Die perfekte Gefährtin" nicht gelesen habe, gefielen mir die sehr detaillierten Beschreibungnen der einzelnen Protagonisten sehr gut. Helen Fields versteht es die zwischenmenschlichen Beziehungen authentisch und interessant zu verdeutlichen.
Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass diejenigen Leser, die den ersten Teil bereits kennen, den ersten Teil dieses Buches etwas zu langatmig finden.
Bevor ich jedoch gelangweilt sein konnte, nahm das Buch im zweiten Teil an Fahrt auf. Auch das Ende war für mich so nicht hervorsehbar und gut durchdacht.

Mein Fazit:

Helen Fields hat mit "die perfekte Unschuld" in meinen Augen einen sehr gut recherchierten und durchdachten Thriller veröffentlicht, der sich für jeden lohnt, der auf etwas anspruchsvollere und detailreiche Ermittlungen Wert legt.
Hier geht es nicht einfach um kranke Menschen die morden, sondern um viel mehr.
Die Verstrickungen und die Komplexität der Handlung fand ich sehr gut. Man musste sich beim Lesen schon konzentrieren, um nicht den Faden zu verlieren, aber wurde dafür mit einer tollen Handlung belohnt.
Da sich die üblichen Ermittlergeschichten häufen und immer wiederholen, hatte ich nicht damit gerechnet, mit diesem Buch so positiv überrascht zu werden.

Von mir gibt es für diese tolle Ermittlergeschichte 5 von 5 Punkte.