Cover-Bild Playing to Win - Alles auf Sieg

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Sieben-Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.01.2018
  • ISBN: 9783864437694
Jaci Burton

Playing to Win - Alles auf Sieg

Martina Campbell (Übersetzer)

Footballstar Cole Riley ist dafür bekannt, zu tun was ihm beliebt. Egal, ob auf dem Spielfeld oder außerhalb. Aber wenn er sich nicht bald zusammenreißt, ist seine Karriere vorbei. Also stimmt Cole zögerlich zu, mit der Image-Beraterin Savannah Brooks zusammenzuarbeiten. Er lässt sich nicht gern Befehle geben, schon gar nicht von einer, zugegebenermaßen heißen, Südstaatenschönheit.
Savannah ist nicht davon überzeugt, diese von sich eingenommene und vor sexueller Attraktivität strotzende Naturgewalt ändern zu können. Doch sie ist entschlossen, ihr Bestes zu geben.
Als zwischen ihnen die Funken zu sprühen beginnen, hält sich Savannah an ihre Grundregel. Keine persönlichen Beziehungen mit einem Klienten. Aber bei zwei solch sturen Menschen, die sich nicht mit weniger zufriedengeben wollen, halten gute Vorsätze nur so lange, bis einer von ihnen nachgibt.
Wird Cole den schlagenden verbalen und optischen Argumenten Savannahs unterliegen, und wird Savannah die Angst, ihre eigene Karriere zu zerstören, überwinden können?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.12.2017

Ein wunderschönes Lesevergnügen

0

Ein ansprechendes Cover, welches mir sehr gut gefällt und was passend zur Story ist.
Der Klappentext verrät hier schon um was sich der Plot handelt, daher werde ich um nicht zu spoilern auch nicht näher ...

Ein ansprechendes Cover, welches mir sehr gut gefällt und was passend zur Story ist.
Der Klappentext verrät hier schon um was sich der Plot handelt, daher werde ich um nicht zu spoilern auch nicht näher auf den Inhalt eingehen.
Ein angenehm flüssig, flotter und fließender Schreibstil lässt in Kombination mit der aufgebauten Spannung die Augen über die Zeilen fliegen. Beide Protagonisten werden sympathisch und gut ausgearbeitet dargestellt, ebenso gefielen mir die Nebencharaktere. Auch waren die erotischen Szenen sehr geschmackvoll beschrieben.
Cole, ein gnadenloser grandioser Football Spieler, jedoch ist weder Teamplaying noch Presse sein Ding. Dank seines katastrophalen Images muss dringend etwas geschehen, zumindest nach Meinung seiner Agentin. Diese ruft Savannah auf den Plan. Savannah ist Image Beraterin und soll Cole zu einem positiven Eindruck seitens der Presse verhelfen. Dummerweise fühlen sich beide wie Magneten zueinander hingezogen. Doch Savannah hat nicht um ihre Karriere gekämpft um dieses jetzt durch eine Vermischung zu ruinieren.
Schafft sie es Coles Image zu verändern und gleichzeitig der Anziehungskraft zu widerstehen.
Das und noch so viel mehr könnt ihr hier in dieser rundum perfekten Geschichte selbst lesen.

Veröffentlicht am 02.01.2018

Manchmal lohnt es sich, sein Herz zu öffnen...

0

Dies ist der vierte Band der Play by Play-Reihe, kann aber unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd ...

Dies ist der vierte Band der Play by Play-Reihe, kann aber unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass ich mich recht gut in sie reinversetzen konnte.

Cole und Savannah sind zwei ziemlich schwierige Charaktere und es dauerte eine Weile, bis ich mich mit ihnen anfreunden konnte. Die Chemie zwischen den beiden passte einfach und das Knistern war von Anfang an spürbar.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir wirklich gut gefallen. Dabei wurden die erotischen Szenen ansprechend beschrieben und passten sehr gut in die gesamte Handlung. Auch an ein wenig Tiefgang fehlte es dabei nicht.

Fazit:

Eine nette Liebesgeschichte, die mir im großen und ganzen sehr gut gefallen hat und mich neugierig auf die anderen Bände der Reihe macht. Daher vergebe ich 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 01.01.2018

Riley-Jungs sind klasse

0

Für mich war es das erste Buch der Autorin.
Und auch da erste der Reihe.
Was mich aber nicht gestört hat. Ich hatte kaum Probleme
mich in die Geschichte zurecht zu finden.
Und ich bin positiv überrascht. ...

Für mich war es das erste Buch der Autorin.
Und auch da erste der Reihe.
Was mich aber nicht gestört hat. Ich hatte kaum Probleme
mich in die Geschichte zurecht zu finden.
Und ich bin positiv überrascht.


Das Cover ist klasse und es passt perfekt zur Story.
Der Mann wirkt darauf sehr heiß und man weiß schon
was einem erwartet.
Der Schreibstil ist locker und leicht.


Der Story ist klasse.Der Spannungsbogen ist von Anfang an da.
Und es ist kaum möglich das Buch bei Seite zu legen.
Die Charaktere sind klasse ausgewählt und harmonieren sehr gut zusammen.


Beim lesen spürt man auch das Knistern zwischen Cole und Savannah. Es hat mir viel Spaß gemacht, den beiden ihre Geschichte zu lesen.
Ich werde auf jeden Fall noch die Bücher davor lesen.


Vielen Dank an Netgalley und den Sieben Verlag für das Rezensionsexemplar, was aber nicht meine Meinung beeinflusst hat.

Veröffentlicht am 06.04.2018

Zäher Schreibstil und unsympathische Charaktere - keine Empfehlung von mir

0

Nachdem Footballstar Cole Riley aufgrund seines schlechten Benehmens schon aus einigen Teams geflogen ist, zieht es ihn zurück in seinem Heimat St. Louis. Damit ihm dort nicht das selbe geschieht, stellt ...

Nachdem Footballstar Cole Riley aufgrund seines schlechten Benehmens schon aus einigen Teams geflogen ist, zieht es ihn zurück in seinem Heimat St. Louis. Damit ihm dort nicht das selbe geschieht, stellt seine Agentin ihm Savannah Brooks als Image-Beraterin zur Seite. Doch schon bald ist da mehr zwischen den beiden als nur die berufliche Beziehung.

Savannah Brooks ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und würde nichts tun, um diesen Job zu verlieren. Außerdem hat sie sich aufgrund ihrer Vergangenheit geschworen lieber für sich zu sein, als einem Mann oder anderen Menschen zu vertrauen. Doch da hat sie die Rechnung ohne Cole gemacht, denn dieser weckt trotz anfänglicher Vorurteile ungeahnte Gefühle in ihr.
Cole Riley ist ein erfolgreicher Footballspieler, der immer wieder durch schlechtes Benehmen auffällt. Man könnte meinen, dass es sich hierbei um einen waschechten Bad Boy handelt, doch das stimmt nicht. Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass Cole ganz anders ist als die Medien ihn darstellen. Er legt auf jeden Fall eine gute Entwicklung hin.
Die Beziehung zwischen den beiden war für mich irgendwie nicht so greifbar. Meiner Meinung nach hat sie mehr oder weniger nur auf körperlicher Ebene stattgefunden, was mir irgendwann einfach zu viel wurde.
Neben den Hauptcharakteren lernt man auch Coles große Familie kennen, die immer mal wieder im Verlauf der Geschichte vorkommen. Vor allem die "Frauengespräche" zwischen Liz, Tara, Jenna, Alicia und Savannah haben die Geschichte etwas aufgelockert.

Mit dem Schreibstil von Jaci Burton konnte ich mich leider gar nicht anfreunden. Zwar ist er einfach zu verstehen, aber an manchen Stellen war mir einfach alles zu detailreich, wodurch sich die Geschichte sehr gezogen hat. Hier hat mir an manchen Stellen einfach die Gefühle und etwas an Spannung gefehlt. Noch dazu wurde die Geschichte aus der Er-Perspektive und dabei sowohl aus Savannahs als auch Coles Sicht erzählt, was ich generell nicht so gerne mag.

Playing to win ist übrigens der vierte Band der Play by Play-Reihe von Jaci Burton. Alle Bände können aber unabhängig von einander gelesen werden.

Leider konnte mich Playing to win nicht so überzeugen, wie ich es mir erhofft habe. Eigentlich mag ich solche "verbotenen" Liebesgeschichten sehr gerne, doch hier konnten mich weder die Charaktere noch die Handlung an sich überzeugen. Teilweise habe ich mich wirklich durch das Buch gequält und deshalb gibt es von mir auch nur 2/5 Sterne.