Profilbild von Meine-Magische-Buchwelt

Meine-Magische-Buchwelt

Lesejury Star
offline

Meine-Magische-Buchwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Meine-Magische-Buchwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2021

Meine Erwartungen an dieses Buch waren vielleicht doch etwas zu hoch

Du bist alles
0

Klappentext: Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. ...

Klappentext: Seit dem Zusammentreffen mit ihr bin ich dieser temperamentvollen Frau verfallen. Nie zuvor habe ich so empfunden. Ich brauche sie wie die Luft zum Atmen. Aber wir können nicht zusammen sein. Auch wenn ich in Karas Augen dasselbe verzehrende Feuer entdecke, das auch in mir lodert. Egal, wie sehr ich mich danach sehne, sie zu berühren – ich muss mich von Kara fernhalten. Denn es gibt Dinge aus meiner Vergangenheit, die sie nicht über mich weiß, die sie nie erfahren soll. Dinge, vor denen ich sie schützen muss. Und wenn ich erneut schwach werde, ist alles um uns herum verloren.

Meine Meinung:

Nach dem grandiosen Debüt „Du bist mein Feuer“ konnte ich es natürlich kaum erwarten, auch dieses Buch zu lesen, bei dem es sich um die Vorgeschichte von Kara und Cameron handelt.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, wobei die jeweiligen Abschnitte stets mit dem Namen gekennzeichnet sind. So konnte man sie beide besser kennenlernen und sich durchaus auch ein wenig in sie reinversetzen.

Die Charaktere wurden zwar gut herausgearbeitet, doch hatte ich mit den beiden so meine Probleme. Irgendwie konnte ich mich nicht so richtig mit ihnen anfreunden.

Die Liebesgeschichte an sich ist zwar ganz nett, aber irgendwie fehlte mir hier das gewisse Etwas und auch gefühlsmäßig hätte ich mir einfach mehr gewünscht. Die Geschichte konnte mich nur schleppend mitnehmen, obwohl die Handlung wirklich klasse anfing, sich dann aber immer mehr abbaute und mein Interesse nicht mehr aufrecht halten konnte.

Fazit:

Nach „Du bist mein Feuer“ waren meine Erwartungen an dieses Buch vielleicht doch zu hoch gesteckt und so war ich von dieser Geschichte doch eher enttäuscht. Von mir gibt es daher leider nur 3 bis 3,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2021

Für mich leider eine Enttäuschung

Partem. Wie die Liebe so kalt
0

Liebe kann jeden verwunden, doch niemanden so sehr wie Jael. Sein Auftrag ist es, anderen die Gefühle zu stehlen, und dafür muss er eiskalt sein. Als Jael auf Xenia trifft, schlägt sein Herz zum ersten ...

Liebe kann jeden verwunden, doch niemanden so sehr wie Jael. Sein Auftrag ist es, anderen die Gefühle zu stehlen, und dafür muss er eiskalt sein. Als Jael auf Xenia trifft, schlägt sein Herz zum ersten Mal seit langem schneller. Dabei ist Xenia eigentlich ein ganz normales Mädchen – mal davon abgesehen, dass sie Geräusche hört, sobald sie jemanden berührt. Nur bei Jael herrscht Stille in ihrem Kopf. Die beiden sind füreinander bestimmt, doch können sie sich den Fängen derjenigen entziehen, die es auf Xenias Herz abgesehen haben? Und wird Jael für Xenia seine eigentliche Mission verraten?

Meine Meinung:

Der Klappentext samt Buchtitel klangen sehr vielversprechend und interessant, so dass ich an diesem Buch nicht so einfach vorbei konnte. Doch als ich es schließlich anfing zu lesen, konnten mich schon der Einstieg in die Geschichte und der Klappentext überhaupt nicht überzeugen. Dennoch habe ich es weiter versucht, aber geändert hat sich dadurch leider nichts.

Allein die Charaktere waren mir von Anfang an absolut unsympathisch, was sich auch bis zum Ende nicht änderte. Für mich also definitiv schon ein kritischer Punkt, überhaupt weiterzulesen. Irgendwie sollte im Laufe der Handlung doch wenigstens irgendein klitzekleiner Funke entzündet werden, was hier nicht der Fall war.

Ein Schreibstil, der mir einfach nicht zusagte und eine Handlung, der es deutlich an Hintergrundinformationen fehlte.
So habe ich mich wirklich durch die Handlung kämpfen müssen und habe lange gebraucht, um am Ende anzukommen.

Fazit:

Eine durchaus interessante Grundidee, doch die Umsetzung, der Schreibstil, die fehlenden Hintergrundinformationen und die unsympathischen Charaktere konnten mich überhaupt nicht überzeugen. Von mir gibt es daher leider nur knappe 2 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2021

Fantasievolle Fortsetzung

Internat der bösen Tiere, Band 3: Die Reise
0

Eigentlich ist Noëls neues Leben perfekt. Auf den geheimen Inseln ist jede Schulstunde ein Abenteuer und noch nie hatte er so tolle Freunde wie jetzt. Doch als einige Briefe seiner verschollenen Mutter ...

Eigentlich ist Noëls neues Leben perfekt. Auf den geheimen Inseln ist jede Schulstunde ein Abenteuer und noch nie hatte er so tolle Freunde wie jetzt. Doch als einige Briefe seiner verschollenen Mutter auftauchen, merkt er, wie sehr er unter seiner unbekannten Herkunft leidet. Und plötzlich ist er bereit, für ein paar Antworten alles aufs Spiel zu setzen. Allein und wild entschlossen begibt er sich auf eine äußerst riskante Reise …

Meine Meinung:

Obwohl es sich hierbei um den dritten Teil der Reihe handelt und ich die ersten beiden Bände nicht kenne, war ich durch den Klappentext und der Leseprobe doch neugierig geworden. Einen Vergleich zu den anderen Bänden kann ich jedoch nicht ziehen.
Dennoch hatte ich mich eigentlich recht schnell eingelesen.
Der Schreibstil ist leicht verständlich und altersgerecht und die Charaktere waren durchaus interessant.
Besonders das Wissen über die Tiere hat mir gut gefallen. Jedoch fehlt es dem Buch auch nicht an Spannung.
Gerade für Kinder finde ich es aber doch schön, vorher erst die anderen beiden Bände zu lesen.

Fazit:

Ein fantasievolles und spannendes Buch und ein gelungener dritter Teil der Reihe, auch wenn ich leider keinen Vergleich zu den Vorgängern ziehen kann. Es versteht, die jungen Leser und Leserinnen durchaus zu unterhalten. Von mir gibt es daher 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2021

Schönes Büchlein zum Thema Yoga für Kinder

Mini-Yogis. Nackte Füsse, Sommer, Strand und Sonnengrüsse
0

Was haben ein faules Krokodil, die schlaue Krähe und ein (fast) wedelnder Hund gemeinsam? Sie machen Mini-Yogis gücklich! Egal, ob am Holzsteg über plätschernden Wellen, im muschelbergenden Schlick der ...

Was haben ein faules Krokodil, die schlaue Krähe und ein (fast) wedelnder Hund gemeinsam? Sie machen Mini-Yogis gücklich! Egal, ob am Holzsteg über plätschernden Wellen, im muschelbergenden Schlick der See oder in den warmen Dünen zwischen Macchiabüschen: Überall ist Platz für MINI-YOGIS. NACKTE FÜSSE, SOMMER, STRAND UND SONNENGRÜSSE. Einfache, versgestützte Übungen führen Kleine und Große auf gaaaaaanz entspanntem Mini-Yogi-Weg zu mehr Sommer im Herzen.

Meine Meinung:

Ein kleines Büchlein zum Thema Yoga für Kinder.

Mit anschaulichen Farbfotos lassen sich die einzelnen Übungen kinderleicht nachmachen. Hinzu kommen zauberhafte Verse und extra Farbfotos von Strand und Meer, die zum Entspannen einladen.

Fazit:

Ein gelungenes Büchlein zum Thema Yoga für Kinder und einer wunderschönen Gestaltung, das von mir 5 Sterne bekommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.06.2021

Interessant

Broken Things – Alles nur (k)ein Spiel
0

Vor fünf Jahren, mit gerade einmal 13, ermordeten Mia und Brynn ihre beste Freundin Summer. Zumindest dachten das alle, weil die Mädchen die Tat detailliert in einer Fan-Fiction zu ihrem Lieblingsbuch ...

Vor fünf Jahren, mit gerade einmal 13, ermordeten Mia und Brynn ihre beste Freundin Summer. Zumindest dachten das alle, weil die Mädchen die Tat detailliert in einer Fan-Fiction zu ihrem Lieblingsbuch aufgeschrieben hatten. In Wirklichkeit war jedoch alles ganz anders: Mia und Brynn wurden fälschlicherweise verdächtigt und haben seit damals keinen Kontakt mehr. Doch jetzt zwingt ein erstaunlicher Fund sie dazu, gemeinsam der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Denn wie die Mädchen herausfinden, hatte Summer ein dunkles Geheimnis, und der wahre Täter ist weiterhin auf freiem Fuß.

Meine Meinung:

Normalerweise lese ich Thriller nicht so gerne, doch der Buchtitel und der Klappentext haben mich einfach neugierig gemacht.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich flüssig lesen. Die Charaktere wurden soweit ganz gut herausgearbeitet, dennoch habe ich diese, wie auch die Handlung eher aus der Entfernung betrachtet statt mittendrin zu sein.

Die Handlung ist durchaus interessant und auch spannend und die Rückblicke lassen im Prinzip keine Fragen offen, dennoch konnte mich die Handlung nicht komplett mitreißen. Es mag aber wahrscheinlich daran liegen, dass mir das Genre nicht so ganz zusagt.

Fazit:

Ein durchaus interessantes und spannendes Buch und eine gut durchdachte Handlung. Von mir gibt es 3,5 bis 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere