Cover-Bild Augenschön Das Herz der Zeit (Band 3)
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Tomfloor Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 25.09.2020
  • ISBN: 9783964640079
Judith Kilnar

Augenschön Das Herz der Zeit (Band 3)

»Lass uns fahren?«

»Lass uns fliegen.«

Zusammen mit Atlas kehrt Lucy geschwächt und mit gebrochenem Herzen von der langen Reise durch die Zeit zurück - endlich im Besitz des Herzens der Zeit. Doch an Ruhe ist nicht zu denken. Der drohende Krieg mit den Nächtlichen Geschöpfen fordert eine präzise Vorbereitung und Stärke von jedem einzelnen Augenschönen. Glücklicherweise erhalten sie die versprochene Unterstützung der anderen Schleifenwesen und dann erscheint auch noch ein überraschender Gast …

Doch auch ein mordender Verräter treibt derweil in den Reihen der Augenschönen sein Unwesen und schließlich beginnt der gnadenlose Kampf gegen die Nächtlichen Geschöpfe, in dem zu viele den Tod finden …

Das Herz der Zeit ist der packende finale Band der romantischen Zeitreise-Urban-Fantasy-Trilogie Augenschön und ist als Taschenbuch und E-Book erhältlich für die Altersgruppe von 12 bis 99 Jahren.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2020

Band 3 der Augenschön Triologie

0

Band 3 der Augenschön Triologie

Dieses Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde vom Tomfloor Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wofür ich mich nochmals herzlich bedanke. Dies nimmt aber ...

Band 3 der Augenschön Triologie

Dieses Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde vom Tomfloor Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wofür ich mich nochmals herzlich bedanke. Dies nimmt aber keinen Einfluss auf meine Rezension.

Das wichtigste am Anfang. Es ist unbedingt notwendig Band 1 und 2 zuerst zu lesen. Denn ansonsten kann man die Handlung des Buches absolut nicht nachvollziehen. Es baut auf die ersten beiden Bände auf.

Handlung :

Im finalen Band der Triologie kommen Lucy und Atlas von ihrem Abenteuer in den Schleifen zurück. Sie haben das Herz der Zeit gefunden und müssen sich nun mit den anderen Augenschön zusammen auf den Kampf gegen ihre Gegner die nächtlichen Geschöpfe vorbereiten.Dafür bleibt ihnen nur noch eine Woche. Ein nicht ganz so einfaches Unterfangen.

Hinzu kommt das es einen Maulwurf unter den Augenschön gibt. Niemand ahnt wer es ist. Doch dieser jemand schreckt auch nicht davor zurück über Leichen zu gehen.

Lucy,die als Titanin eigentlich so gut es geht beim Kampf gegen die nächtlichen Geschöpfe helfen will wird plötzlich immer schwächer . Nicht nur das,sie scheint sich ständig in Gedanken zu verlieren. Des weiteren wird auch ihre Psyche sehr in Mitleidenschaft gezogen. Denn Atlas ,die Liebe ihres Lebens hat die Beziehung beendet und nimmt nur noch wegen Belangen des Herzens der Zeit Kontakt mit ihr auf.Lucy weiß bald nicht mehr wem sie trauen kann und wem nicht. Wer ist Feind,wer ist wahrer Freund? Niemand scheint der zu sein der er ist.

Und dann sind da noch die vielen Kreaturen der anderen Schleifen die beim Kampf gegen die nächtlichen Geschöpfe helfen wollen. Sind sie alle wirklich zur Hilfe da ?

Ob die Augenschön den Kampf gegen die nächtlichen Geschöpfe gewinnen und ob es mit Atlas und Lucys Liebesgeschichte doch noch weiter geht verrate ich hier natürlich nicht !

Schreibstil :

Der Schreibstil der Autorin ist wie in den Vorgängerbänden flüssig und leicht zu lesen.Judith Kilnar besitzt ein großes Talent darin die Welt der Augenschön so präzise zu beschreiben, dass man sich beim lesen alles sehr gut vorstellen kann.

Protagonisten:

Wie in den Vorgänger Bänden sind Lucy,Atlas,James und deren engste Freunde wie Rose die Hautprotagonisten von denen man in diesem Band und in den Vorgänger Bänden schon einiges erfährt.

Hinzu kommen die Nebencharaktere ,andere Augenschön deren Namen man in den letzten Bänden manchmal kurz schon gehört hat und einige neue wie zum Beispiel Caitlin . Diese Charaktere werden aber nur angerissen. Man erfährt von den meisten nicht all zu viel.

Nicht zu vergessen die ganzen Wesen aus den anderen Schleifen von denen man teilweise mehr oder weniger in den letzten beiden Bänden schon gelesen hat.

Handlung:

Wenn man die beiden ersten Bände gelesen hat ist der Handlungsstrang der Geschichte gut nachzuvollziehen. Ausserdem wird in den ersten Kapiteln teilweise nochmal aus Lucys Sicht heraus ein wenig erzählt was in der letzten Zeit vorgefallen ist.

Für alle die Zeitreisegeschichten zusammen mit Romantasy gerne lesen und wissen wollen wie es mit Lucy und Atlas endet ist der dritte Band zum lesen zu empfehlen.

Meine persönliche Meinung zum Buch. Achtung enthält Spoiler die ich kennzeichne :

Die ersten beiden Bände der Trilogie haben mich wirklich umgehauen .Neue Wesen ,neue Charaktere ,neue Welten von denen ich in anderen Büchern noch nie etwas gelesen hatte.Die verschiedenen Schleifen waren super kreativ ausgedacht und beschrieben. Ich war völlig begeistert und gespannt darauf wie die Trilogie weiter geht/endet. Dazu kommend eine Liebesgeschichte zwischen 2 Protagonisten.

Lucy hat sich charakterlich toll weiter entwickelt . Man merkt förmlich das sie mit der Zeit an Selbstbewusstsein zugenommen hat und nicht mehr das naive Mädchen vom Anfang der Geschichte ist.

Leider jedoch hat mir persönlich der dritte Teil ab der Mitte des Buches nicht mehr zugesagt. Ein Kapitel fand ich sogar so langatmig beschrieben das ich das Buch gerne eine zeit lang pausiert hätte oder einfach übersprungen ,wäre es kein Reziexemplar gewesen.

Hinzu kamen plötzliche Erzählperspektiven von anderen Augenschön die ich für die Geschichte selbst völlig uninteressant fand . Teilweise konnte ich mich noch nicht mal an die genannten Augenschön aus den Vorgänger Bänden erinnern.

Charakter tauchten teilweise auf,wurden kurz erwähnt ,aber keine weitere Handlung um sie aufgebaut. Teilweise verlor ich den Überblick wer da eigentlich wer ist.

Das Herz der Zeit,um das es sich in den ersten beiden Bänden gedreht hatte,tauchte leider auch so gut wie nicht mehr auf und spielte ja auch im finalen Kampf keine große Rolle mehr. Warum ? .

Ein großteil der Handlung drehte sich nur noch um Atlas und Lucy. Und das was mit den beiden passierte erinnerte mich vom Geschichtszweig her an die beiden Hauptprotanisten von Twilight.


Mir persönlich fehlte in diesem Band die Action ein wenig. Besonders beim finalen Kampf hätte ich einfach mehr erwartet. Auch hat man vom internen Geschehen der nächtlichen Geschöpfe nichts mehr mit bekommen. In den letzten Bänden waren ja noch ein paar Passagen dabei.

Leider muss ich sagen das mich der letzte Band ein wenig enttäuscht hat. Obwohl so viel Potential da gewesen wäre allem ein wenig fahrt zu geben.

Trotzdem fand ich es schön zu erfahren wie alles endet.

Mich persönlich würde ja sehr interessieren wie es mit der kleinen Cathy weiter geht!

Ich möchte nochmals deutlich machen das dies hier meine persönliche Meinung zum Buch ist und ich hiermit nicht die Leistung der Autorin runter machen möchte!

Jeder Leser ist anders. Jeder Geschmack ist anders. Jeder erwartet unterschiedliches von einem Roman. Und das ist ja auch gut so ;)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 26.11.2020

starker Anfang, schwaches Ende

0

Okay nachdem mich Teil 2 der Augenschön Reihe von Judith Kilnar wegen Logikfehlern nicht so begeistern konnte ist davon in Teil 3 erstmal nichts zu merken, leider bleibt dies nicht so und es wird wieder ...

Okay nachdem mich Teil 2 der Augenschön Reihe von Judith Kilnar wegen Logikfehlern nicht so begeistern konnte ist davon in Teil 3 erstmal nichts zu merken, leider bleibt dies nicht so und es wird wieder unlogisch und doch sehr oberflächlich.

Anfangs fand ich alles noch ziemlich spannend und auch so manche Wendung war nicht gleich zu durchschauen aber je weiter man beim lesen kommt desto mehr langweilte mich das Buch da ich doch schon erahnen konnte was der Grund für manche Situationen ist oder wie etwas ausgeht.

Verwirrend fand ich auch den Wechsel der Erzählperspektive aus Sicht von anderen Protagonisten das wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen.

Der Titel lautet Das Herz der Zeit, leider findet dies in diesem Teil kaum Beachtung es wird zwar immer mal erwähnt aber mehr passiert da auch nicht.

Irgendwie ging es mir auch zu viel um die Story zwischen Lucy und Atlas als um das eigentliche Thema, ja schön das die zwei einen Hauptteil des Geschehenen dominieren aber irgendwie war es mir zu viel ich liebe dich , ich hasse dich, verzeih mir und so weiter.

Im Ganzen konnte mich das Buch nicht so überzeugen, das Ende wurde zu schnell abgehandelt ohne das es hart erkämpft wirke wie es endet. Die Autorin hat Potential aber in diesem Buch ist leider kaum etwas davon zu merken.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere