Cover-Bild Tempting Fate
Band 2 der Reihe "Fighting Fate"
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 14.03.2024
  • ISBN: 9783969760062
Juli Dorne

Tempting Fate

Moon Notes (Herausgeber)

Mit schönem Farbschnitt in der Erstauflage – Lieferung je nach Verfügbarkeit

Prickelnd geht es weiter mit Taru und Rio: Können sie ihre Geschichte neu schreiben?

Nach den Enthüllungen von Pandora weiß Rio nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Sie soll eine Schicksalsgöttin sein? Trost erhofft sie sich von Taru, der jedoch in seiner eigenen Finsternis zu versinken droht und scheinbar nicht in der Lage ist, sie aufzufangen. Bitterlich enttäuscht von ihm, begibt Rio sich schließlich auf den Olymp – das Epizentrum der Götterwelt. Hier findet sie eine zweite Familie und endlich erste Antworten. Niemand Geringeres als Zeus nimmt sich ihrer an und treibt ihre Ernennung als Schicksalsgöttin voran, die sie für immer an den Olymp binden würde. Was Taru auf den Plan ruft. Schon einmal hat er seine einzige Liebe an Zeus verloren, und er ist nicht bereit, das ein zweites Mal zuzulassen. Was er dabei nicht bedacht hat: Rio ist keine Frau, die gerettet werden muss. Vielmehr ist sie wild entschlossen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Auch wenn sie es dabei mit Taru aufnehmen muss – und mit dem Göttervater himself.

Göttliche Fantasy! Nach „Fighting Fate“ hat Juli Dorne mit „Tempting Fate“ grandios nachgelegt.

  • Band 2 der packenden „Fate“-Story: Fortsetzung der feministischen Romantasy mit Bodyguard-Thema.
  • Griechische Mythologie neu, modern und fesselnd interpretiert. Herzklopfen garantiert – New Adult Buch für Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren.
  • Du hast „Percy Jackson“ geliebt und konntest von der Serie „Lucifer“ nicht genug bekommen? Dann lass dir die schicksalhafte Geschichte von Rio und Taru auf keinen Fall entgehen.
  • Ein atemberaubender Kampf gegen den Göttervater Zeus: Du musst ihn gewinnen, willst du dein Schicksal selbst bestimmen.
  • Genial ausgestattet in der Erstauflage: Softcover mit Klappen, trendig illustriertem Buchschnitt und coolem Lesezeichen zum Abtrennen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2024

Göttliches Finale

0

Meine Meinung zum Buch:
"Tempting Fate" von Juli Dorne war ein gelungener Abschluss für diese tolle Urban Fantasy Dilogie. Der detailreiche und sehr angenehme Schreibstil der Autorin hat mich gleich wieder ...

Meine Meinung zum Buch:
"Tempting Fate" von Juli Dorne war ein gelungener Abschluss für diese tolle Urban Fantasy Dilogie. Der detailreiche und sehr angenehme Schreibstil der Autorin hat mich gleich wieder mitgerissen und ich war super schnell wieder drinnen in der Geschichte rund um die beiden Hauptcharaktere Rio und Taru.
Das Buch hatte einfach die perfekte Balance aus Fantasy und Romance und hielt auch wieder so einiges an Spannung bereit. Außerdem ist Juli Dorne wirklich eine Meisterin darin, die Gefühle ihrer Charaktere rüber zu bringen so viel ist sicher. Ich habe, wie auch schon in Band 1, intensiv mit Taru und Rio mitgefühlt, weil alles einfach so echt gewirkt hat und mein Herz schmerzt schon ein bisschen dabei sie jetzt gehen lassen zu müssen.
Als Fan der griechischen Mythologie habe ich es generell wirklich geliebt, wie sie in die ganze Handlung mit eingeflossen ist und es war super interessant zu sehen, was die Autorin aus den Göttern, etc. gemacht hat.
Ich hoffe auf jeden Fall sehr, in Zukunft vielleicht noch mehr aus ihrer Feder lesen zu können und kann insgesamt nur sagen, dass mir die Dilogie wirklich super gut gefallen hat. Ich würde sie allen empfehlen, die nach einem fesselnden Urban Fantasy Abenteuer suchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2024

Gute Fortsetzung

0

Vorsicht, Band 2, könnte Spoiler zu Band 1 enthalten!
Rio und Taru sind zurück von ihrer Suche nach Antworten und beide wissen überhaupt nicht, wie sie mit den Enthüllungen Pandoras umgehen sollen. Während ...

Vorsicht, Band 2, könnte Spoiler zu Band 1 enthalten!
Rio und Taru sind zurück von ihrer Suche nach Antworten und beide wissen überhaupt nicht, wie sie mit den Enthüllungen Pandoras umgehen sollen. Während Taru Rio völlig ignoriert, versucht diese mit der Tatsache zurechtzukommen, dass sie die Schicksalsgöttin sein soll. Kurzerhand begleitet sie ihre Schwester Klotho in den Olymp und lernt dort ihre Familie kennen. Niemand geringerer als der Göttervater Zeus nimmt sich ihrer an und Rio scheint eine zweite Familie gefunden zu haben. Das wiederum gefällt Taru überhaupt nicht und er versucht nun, Rio zu retten, was dieser wiederum gar nicht passt.
Mit Tempting Fate erschien der zweite Band der Reihe aus der Feder von Juli Dorne und da mir Fighting Fate schon unheimlich gut gefallen hat, wollte ich natürlich wissen, wie die Geschichte rund um Taru und Rio weitergeht.
Die Handlung knüpft direkt an die Ereignisse aus Band eins an und gleich vorweg, ohne Band eins zu kennen, bringt auch Band 2 nichts, da die Bücher aufeinander aufbauen.
Wie auch schon zuvor gefiel mir der frische und flüssig zu lesende Schreibstil der Autorin Juli Dorne sehr gut. Ich fand wieder sehr schnell in die Geschichte und konnte mir die Handlung während des Lesens auch gut vorstellen.
Das Setting ist dieses Mal richtig gut gelungen, denn wir befinden uns sowohl im Olymp als auch im Hades. Allein das ist ja schon ein krasses Gegenteil und die Beschreibungen fand ich gelungen. Ich habe mich auf jeden Fall bei den Göttern wohlgefühlt.
Die Spannung ist insgesamt gelungen, zwar gab es hin und wieder ein paar Sprünge darin, doch das Tempo fand ich gelungen und ließ den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Am Ende hätte es ruhig noch etwas intensiver werden können, da fehlte mir ein kleines bisschen das Mitfiebern, aber insgesamt mochte ich das hohe Grundtempo.
Rio ist eine unheimlich sympathische Protagonistin, die mir schon in Band eins schnell ans Herz gewachsen ist. Auch hier ist eine Weiterentwicklung ab einem bestimmten Moment zu sehen, was ich stimmig fand. Taru hingegen hätte ich gerne einmal treten wollen, er stellt sich zwar schwierigen Situationen, was seine Gefühle angeht, verschließt er sich aber gerne. Nichtsdestotrotz stimmt die Chemie zwischen den beiden und ich mochte ihre Lovestory.
Die Nebencharaktere sind hier wieder recht vielzählig, gerade zu Beginn musste ich nochmal überlegen, wer wer war, aber das klappte nachher problemlos. Sie sind recht bunt und lebendig und geben der Geschichte noch einmal mehr Schwung.
Mein Fazit: Insgesamt eine gelungene Fortsetzung der Geschichte rund um Rio und Taru, die mich mit ihrem Setting und der Lovestory absolut abholen konnte. Griechische Mythologie fließt hier locker flockig mit ein und wird interessant nacherzählt. Wer Neuinterpretationen von Mythologien mag, sollte hier einmal reinlesen.

Veröffentlicht am 09.05.2024

Kann Rio ihrem Schicksal entgehen?

0

Zum Inhalt:
Nach der Enthüllung von Pandora, dass Rio eine der Schicksalsgöttinnen sein soll, weiß Rio nicht, was sie davon halten und wie sie damit umgehen soll. Taru ist ihr dabei keine große Hilfe. ...

Zum Inhalt:
Nach der Enthüllung von Pandora, dass Rio eine der Schicksalsgöttinnen sein soll, weiß Rio nicht, was sie davon halten und wie sie damit umgehen soll. Taru ist ihr dabei keine große Hilfe. Denn dieser zieht sich immer mehr zurück und lässt Rio mit allem alleine. Enttäuscht von seinem Verhalten lässt Rio sich dazu überreden, auf den Olymp zu reisen. Doch auch dort erhält sie nicht die gewünschten Antworten. Viel mehr will Zeus mit allen Mitteln, dass Rio wieder eine der Schicksalsgöttinnen wird. Doch wie sieht der Preis dafür aus und will Rio ihn wirklich bezahlen? Im letzten Moment schafft es Taru, die Zeremonie zu stören und nimmt Rio mit in das Reich seines Vaters. Rio kann Taru aber nicht vergeben und nimmt ihr Schicksal erneut selbst in die Hand.

Meine Meinung:
Die Handlung setzt nahtlos an die Ereignisse aus dem vorherigen Band an. Dadurch hatte ich keine Probleme damit, wieder in die Geschichte zu finden und habe miterlebt, wie es Rio und Taru nach der Enthüllung, dass Rio eine der Schicksalsgöttinnen ist, geht. Beide haben daran sehr zu knacken und versuchen auf ihre Weise damit umzugehen. Zudem leidet Rio sehr darunter, dass Taru sie nahezu ausschließt und mit allem alleinlässt.

Ich konnte die Beweggründe von Rio und Taru, wieso sie so handeln und reagieren, wie sie es taten weitestgehend nachvollziehen können und wieso es für sie aus ihrer Sicht keine andere Möglichkeit gab. Dabei habe ich mit beiden mitgefühlt, vor allem mit Rio geschimpft und war gespannt, ob es für beide doch eine gemeinsame Zukunft gibt und ob sie es schaffen, ihren Plan erfolgreich umzusetzen.

Mit Rio und Taru sind der Autorin zwei vielschichtige Protagonisten gelungen, die ihre Ecken, Kanten, Stärken und Schwächen haben, durch die sie auf mich umso authentischer wirkten. Zudem geraten sie bei ihrem Plan, nach einer Möglichkeit zu suchen, mit der Rio ihrem Schicksal entgeht, immer wieder in gefährliche Situationen und müssen eine Menge Schwierigkeiten aus dem Weg räumen. Dadurch ist für eine gute Portion Spannung gesorgt, die mich zum Weiterlesen gebracht hat. Leider gab es aber auch immer wieder Längen, durch die die Spannung an einigen Stellen für meinen Geschmack zu schnell wieder abflaute.

Ich fand es interessant, mehr über die einzelnen Götter und ihre Reiche zu erfahren. Ebenso war ich gespannt darauf, wer Rio wirklich ist und welche Kräfte in ihr schlummern. Zudem merkt man immer wieder, was für eine tolle Freundin Dixie ist und wie sehr sie Rio in allem unterstützt. Außerdem fand ich es schön, hinter die Fassade von Rhada blicken zu dürfen. Dadurch wurde er mir richtig sympathisch.

Fazit:
Ein gelungener Abschluss, in der wir Rio und Taru dabei begleiten, wie sie nach einer Möglichkeit suchen, damit Rio ihrem Schicksal entgehen kann. Ich habe vom ersten Moment an mit den beiden mitgefiebert, war gespannt, ob es für sie eine gemeinsame Zukunft gibt und ob ihr Plan von Erfolg gekrönt sein wird. Neben einer guten Portion Spannung gibt es auch einige Längen, durch die diese an einigen Stellen für meinen Geschmack zu schnell wieder abflaute.