Profilbild von buecherkakao

buecherkakao

Lesejury Profi
offline

buecherkakao ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherkakao über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2021

Eine fantastische Fortsetzung

Game of Blood
0

Auf dieses Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, da der erste Band zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählt.

Mit dem Schreibstil habe ich mich so wohlgefühlt – Shelby Mahurin schreibt traumhaft.

Es ...

Auf dieses Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, da der erste Band zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählt.

Mit dem Schreibstil habe ich mich so wohlgefühlt – Shelby Mahurin schreibt traumhaft.

Es war wunderschön, Lou und Reid wiederzutreffen. In diesem Buch hat mich ihre Entwicklung sehr überraschen können. Es war auf der einen Seite wundervoll, aber auf der anderen sehr erschreckend, welche Entscheidungen sie manchmal getroffen habe. Aber genau das macht diese Geschichte so besonders für mich.

Auch die anderen Charaktere habe ich noch mehr ins Herz schließen können. Ich liebe jeden einzelnen davon. Besonders Ansel konnte mich so bezaubern.

Die Geschichte geht nach „game of gold“ sehr spannend weiter und ich konnte in keiner Weise vorausahnen, was als Nächstes passieren wird. Dennoch hat sich die Handlung teilweise sehr gezogen, was mich in meinen Lesefluss ein wenig gestört hat.

Das Ende hat mich fertig gemacht. Gerade zum Schluss hin sind nochmal so unerwartete, aber auch schreckliche und herzzerbrechende Dinge passiert, die mich gar nicht anders lassen, als den dritten und leider auch schon finalen Band herbeizusehnen.

Fazit:
Auch im zweiten Band haben Lou und Reid mein Herz im Sturm erobern können. Mit unerwarteten Wendungen und der starken Charakterentwicklung konnte mich „game of blood“ trotz langatmigen Stellen von sich überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Eine wundervolle Geschichte

Fly & Forget
0

Nachdem ich so viele positive Kritik über dieses Buch gehört habe, konnte ich gar nicht anders als diese Geschichte zu lesen. Ich bin so unendlich froh, dies getan zu haben.

Der Schreibstil war lockerleicht ...

Nachdem ich so viele positive Kritik über dieses Buch gehört habe, konnte ich gar nicht anders als diese Geschichte zu lesen. Ich bin so unendlich froh, dies getan zu haben.

Der Schreibstil war lockerleicht und sehr angenehm zu lesen, was dazu beigetragen hat, dass ich „fly & forget“ innerhalb von zwei Tage gelesen habe.

Mit Liv konnte ich von Anfang an mitfühlen. Es war so schön mitzuerleben, wie sie mit der Zeit aufgeblüht ist. Noah hingegen kommt als sehr unnahbar und gefühlskalt rüber. Aber genau das fand ich so interessant an ihm. Er hat im Laufe der Handlung eine gewaltige Entwicklung hingelegt – einen Blick hinter seine kühle Fassade zu werfen, war atemberaubend.

Auch die Geschichte an sich konnte mich von sich überzeugen. Es geht um Verlust, Trauer und Wiederfinden, aber ebenso ums Vergeben von zweiten Chancen. Das Buch war humorvoll, aber auch tiefgründig.

Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gefallen. Besonders ans Herz gewachsen, ist mir Anthony. Umso mehr freue ich mich auf den nächsten Band, in dem es um Mathildas und seine Geschichte gehen wird.

Fazit:
„fly & forget“ ist ein wundervoller Reihenauftakt mit tollen Charakteren, der mir schöne Lesestunden bereiten konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Eine wundervolle und berührende Geschichte

Everything We Had
0

Klappentext:
Ihr größter Wunsch ist es, sich wieder frei zu fühlen
Offen, optimistisch, lebensfroh – das ist Kate. Bis ein zutiefst traumatisches Erlebnis sie aus der Bahn wirft. Nur eines hält sie aufrecht: ...

Klappentext:
Ihr größter Wunsch ist es, sich wieder frei zu fühlen
Offen, optimistisch, lebensfroh – das ist Kate. Bis ein zutiefst traumatisches Erlebnis sie aus der Bahn wirft. Nur eines hält sie aufrecht: ihr Traum vom eigenen Café. Als sie die Chance bekommt, einen kleinen Laden in London zu mieten, setzt sie alles auf eine Karte. Doch sie hat die Rechnung ohne Aidan gemacht. Der Neffe der Inhaberin möchte das Geschäft in einen Buchladen verwandeln. Um ihren Traum zu verwirklichen, muss Kate mit Aidan zusammenarbeiten. Auch auf die Gefahr hin, dass er die Scherben ihrer Seele entdeckt …

Meine Meinung:
Nachdem mich die Leseprobe bereits in ihren Bann ziehen konnte, war ich sehr neugierig auf den Rest der Geschichte.

Der Schreibstil hat mir ab der ersten Seite unheimlich gut gefallen. Ich konnte mich vollends in die Geschichte fallen lassen, da Jennifer Brights Stil lockerleicht und sehr angenehm zu lesen ist.

Teilweise konnte ich Kates Verhalten zwar nicht nachvollziehen, dennoch war sie mir von Anfang an sympathisch. Ich habe es so schön gefunden, ihre Entwicklung mitzuerleben. Sie hat so viel durchgemacht und besonders von ihrer Vergangenheit war ich sehr überrascht. Ich hatte zwar schon eine Vorahnung, aber es ist dann doch ganz anders gekommen als vermutet.

Aidan war anfangs noch sehr unnahbar und man konnte ihn schlecht durchschauen. Dies hat sich aber mit der Zeit geändert, umso näher sich die beiden gekommen sind. Besonders toll fand ich, wie sie sich zu Beginn einfach null verstanden haben. Ich liebe enemies-to-lovers-Geschichte so sehr.

Die Geschichte an sich war wie die Charaktere wundervoll. Es hat sich alles in einem sehr gemütlichen und passenden Tempo entwickelt. Leider ist ab einen bestimmten Zeitpunkt für mich alles zu schnell gegangen. Die Ereignisse haben sich derart überschlagen und das fand ich sehr schade. Denn ab da waren für mich auch die Gefühle einfach nicht mehr greifbar.

Dennoch konnte mich die Geschichte sehr begeistern und auch überraschen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Fazit:
Eine wundervolle und berührende Geschichte mit einem traumhaften Schreibstil und Charakteren, die mir direkt sympathisch waren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Ein wundervoller Abschluss der „one last“-Reihe

One Last Act
0

Klappentext:
Allyson ist Schauspielerin mit Herz und Seele. Sie träumt von Hollywood und dem ganz großen Durchbruch. In ihren Kursen an der New York Music & Stage Academy lernt sie Ethan kennen. Der Frontmann ...

Klappentext:
Allyson ist Schauspielerin mit Herz und Seele. Sie träumt von Hollywood und dem ganz großen Durchbruch. In ihren Kursen an der New York Music & Stage Academy lernt sie Ethan kennen. Der Frontmann der erfolgreichen Rockband Beyond Sanity weiß von den dunklen Seiten des Ruhms und warnt Allyson vor dem Druck, der unweigerlich auf sie zukommen wird und dem sie jetzt schon kaum standhalten kann. Wird sie auf seine Warnungen hören?

Meine Meinung:
Auf dieses Buch war ich schon unglaublich gespannt, vor allem, weil ich mich auf dieses am meisten von den dreien der Reihe gefreut habe.

Der Schreibstil war wie in den vorherigen Bücher lockerleicht und angenehm zu lesen.

Ally und Ethan sind mir ab der ersten Seite sympathisch gewesen, das liegt auch daran, dass ich sie bereits in den ersten beiden Bänden in mein Herz geschlossen habe. Ich liebe ihre Persönlichkeiten, ihren gegenseitigen Beschützerinstinkt und wie sehr sie für ihre Ziele kämpfen. Besonders toll fand ich ihre Gespräche.

Mit der Richtung, die die Geschichte eingeschlagen hat, habe ich so gar nicht gerechnet. Daher war ich sehr überrascht als Ally eine gewisse Entscheidung getroffen hat. Ich fand es anfangs noch sehr schade und es war so schmerzlich mitzuerleben, wie sich die Geschichte entwickelt hat. Aber mit der Zeit konnte ich es nachvollziehen, warum sie so geworden ist und ich fand es unheimlich toll, wie viel Mut und Kraft Ally und Ethan hatten.

Zum Ende hin sind mir die Ereignisse ein bisschen zu schnell abgehandelt worden, aber sonst hat mir auch der dritte Band sehr gut gefallen und es war so schön, die Charaktere aus den vorherigen Büchern wiederzutreffen.

Fazit:
Ein wundervoller Abschluss einer wirklich tollen Reihen, mit Charakteren, die mir so sehr ans Herz gewachsen sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Eine tolle Fortsetzung aus dem Grishaverse und ein spannender Reihenauftakt

King of Scars
0

Klappentext:
Freibeuter. Soldat. Bastard. Überlebender. Herrscher.
Nikolai Lantsov hat schon viele Titel getragen, doch „Zar“ ist bislang der gefährlichste davon. Niemand weiß, was der junge Herrscher ...

Klappentext:
Freibeuter. Soldat. Bastard. Überlebender. Herrscher.
Nikolai Lantsov hat schon viele Titel getragen, doch „Zar“ ist bislang der gefährlichste davon. Niemand weiß, was der junge Herrscher Ravkas während des blutigen Bürgerkrieges durchgemacht hat – und wenn es nach ihm geht, soll das auch so bleiben. Denn seither regt sich eine dunkle Macht in ihm, die alles zu zerstören droht, was er aufgebaut hat.
Während die legendäre Grisha Zoya verzweifelt versucht, Nikolais gefährliches Geheimnis zu wahren und ihn in seinem Kampf gegen die düstere Macht zu unterstützen, sammeln sich an den Grenzen Ravkas bereits neue Feinde, und der junge Zar muss sich der wachsenden Bedrohung für sein geschwächtes Land stellen.

Meine Meinung:
Da mich die anderen Bücher aus dem Grishaverse bereits überzeugen konnten, war ich sehr gespannt auf eine weitere Dilogie, die in dieser Welt spielt.

Es war so unglaublich schön, Charaktere aus den vorherigen Büchern wiederzutreffen. Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte aus drei Perspektiven erzählt wurde, denn so konnte man noch mehr erfahren. Die drei Charaktere, die hier die Hauptrolle spielen, fand ich so sympathisch und sehr vielschichtig und besonders einer davon ist mir, sowohl in den vorherigen Büchern als auch in diesem Buch, unglaublich ans Herz gewachsen.

Im ersten Teil dieser Reihe sind sehr viele spannende und so unerwartete Dinge passiert. Vor allem mit dem Ende habe ich gar nicht gerechnet. Dieses macht mich unglaublich neugierig darauf, wie die Geschichte im nächsten Band weitergehen wird.

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung im Grishaverse und ein spannender Reihenauftakt einer weiteren Dilogie von Leigh Bardugo. Definitiv empfehlenswert, wenn man die anderen Bücher bereits gemocht hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere