Profilbild von buecherkakao

buecherkakao

Lesejury Profi
online

buecherkakao ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherkakao über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2021

eine der besten Reihen, die ich je gelesen habe (Reihenrezension - spoilerfrei)

Throne of Glass 1 - Die Erwählte
0

Diese Reihe sollte jeder Fantasyliebhaber zumindest einmal in seinem Leben gelesen haben, denn was Sarah J. Maas hier geschaffen hat, ist unbeschreiblich.

Die Bücher habe mich über eine lange Zeit begleitet ...

Diese Reihe sollte jeder Fantasyliebhaber zumindest einmal in seinem Leben gelesen haben, denn was Sarah J. Maas hier geschaffen hat, ist unbeschreiblich.

Die Bücher habe mich über eine lange Zeit begleitet und nach dem Beenden der letzten Seite habe ich mich gefühlt, als hätte ich einen Freund verloren – wenn nicht sogar mehrere. Die Charaktere und die Welt waren so besonders und vielschichtig – einfach grandios.

Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, wie sehr mich diese Reihe begeistern und überraschen konnte. Auch den Schreibstil fand ich grandios. Er ist zwar etwas anspruchsvoller, aber genau das war das i-Tüpfelchen zu der ohnehin schon großartigen Reihe.

Die Geschichte steigert sich von Band zu Band und mit jeder Seite habe ich mich mehr in die Welt und ihre Charaktere verliebt.

Eine epische Reihe, die einen ganz besonderen Platz in meinem Herz gefunden und sich zu einer der besten Geschichten, die ich je gelesen habe, entwickelt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Emotionale Geschichte

Wie die Luft zum Atmen
0

Klappentext:
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. „Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz“, hatten sie gesagt. „Er ist nichts ...

Klappentext:
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. „Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz“, hatten sie gesagt. „Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.“ Doch was alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Meine Meinung:
Aufgrund zahlreicher positiver Meinungen war ich sehr gespannt auf das Buch und allein schon der Prolog konnte mich emotional mitnehmen.

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry hat mir wieder unglaublich gut gefallen und man fliegt nur so durch die Seiten.

Elizabeth fand ich richtig sympathisch und man hat miterleben können, wie sehr sie nach ihrem Schicksalsschlag weitergekämpft hat und für ihre Tochter nicht aufgeben wollte. Tristan ist eher ein sehr wütender und distanzierter Mann, der, wie ich finde, berechtigte Gründe dafür hat. Man lernt ihn aber im Laufe des Buches besser und seine Entwicklung fand ich sehr toll. Besonders gemocht habe ich in dieser Geschichte Elizabeths Tochter Emma und ihr Spitzname für Tristan war so süß.

Die Geschichte konnte mich emotional sehr mitnehmen und einige Szenen waren schön und traurig zugleich. Ich fand es auch toll, dass es immer mal wieder Rückblicke in die Vergangenheit gab.

Leider muss ich sagen, dass mich ein paar Sachen ein wenig gestört haben. Manche Szenen kamen so aus dem Nichts und ab und zu konnte ich ein paar Momente nicht ganz nachvollziehen. Einige Dinge wurden meiner Meinung nach zu schnell abgehandelt.

Fazit:
Ein tolles Buch, das aber für mich einige Schwächen hatte. Nichtsdestotrotz kann ich das Buch jedem weiterempfehlen, der nach emotionalen Geschichten sucht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

Herzerwärmende Liebesgeschichte

One Last Dance
0

Klappentext:
Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, ...

Klappentext:
Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große Träume gibt es darin keinen Platz mehr. Dann läuft ihr eines Tages Jaz über den Weg – ein junger Streetdancer, bettelarm, aber mit unglaublichem Talent -, und sie erkennt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen.

Meine Meinung:
Nachdem mir „one last song“ richtig gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf Gillians und Jaz‘ Geschichte.

Der Schreibstil war wie beim ersten Teil lockerleicht und sehr angenehm zu lesen.

Die beiden Protagonisten waren mir unglaublich sympathisch.
Gillian war eine sehr bodenständige Protagonistin, die zwar, was Vermögen betraf, keine Probleme, aber dafür an anderen Fronten sehr zu kämpfen hatte. Und wie sie damit umgegangen ist, hat sie für mich zu einem sehr starken und herzensguten Charakter gemacht.
Jaz hingegen verdiente sich seinen Lebensunterhalt mit Streetdance, aber man konnte förmlich spüren, wie er vor Leben strahlte. Er war für mich ein sehr besonderer Protagonist, da er trotz seines Lebens auf der Straße, die Freude am Tanzen und am Leben selbst nicht verloren hatte.

Die Liebesgeschichte der beiden war so herzerwärmend. Es war wunderschön, mitzuerleben, wie sich die beiden Schritt für Schritt kennengerlernt und wie sie sich dabei gegenseitig die Welt des anderen zeigen lassen haben.

Ein wenig schade fand ich, dass die Charaktere aus dem ersten Band nur ganz kurz aufgetaucht sind.

Ich freue mich aber schon unglaublich auf den dritten Band, denn Ethan hat es mir sowohl im ersten als auch im zweiten Teil bereits sehr angetan.

Fazit:
Eine wunderbare Liebesgeschichte von zwei Charakteren, die zwar aus verschiedenen Welten kommen, aber durch das Tanzen und ihre Liebe verbunden sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

Unglaublich tolle Fortsetzung

House of Scarlett
0

Klappentext:
Sie dürfen sich nicht lieben, weil sie dadurch alles verlieren könnten.
Gabriel Legend hätte nie gedacht, dass er einmal auf die Hilfe von Scarlett Priest angewiesen sein würde. Doch um seinen ...

Klappentext:
Sie dürfen sich nicht lieben, weil sie dadurch alles verlieren könnten.
Gabriel Legend hätte nie gedacht, dass er einmal auf die Hilfe von Scarlett Priest angewiesen sein würde. Doch um seinen guten Ruf als Legende des New Yorkers Nachtlebens zu retten, hat er einen Deal mit der High-Society-Prinzessin geschlossen – nur um jetzt festzustellen, dass sie die Grenzen ihrer Geschäftsbeziehung vom ersten Augenblick an überschritten haben. Jeder Kuss, jede Berührung rührt etwas in Legend, das er noch nie für einen anderen Menschen empfunden hat – und doch darf er sich nicht auf Scarlett einlassen, verkörpert sie doch alles, was er abgrundtief verabscheut …

Meine Meinung:
Nachdem ich von „fall of legend“ regelrecht begeistert war und der erste Teil mit einem Cliffhanger aufgehört hat, war ich umso gespannter auf die Fortsetzung.

Der Schreibstil war wie schon beim ersten Band lockerleicht und angenehm zu lesen und man fliegt nur so durch die Seiten.

Scarlett und Gabriel waren mir auch dieses Mal wieder unheimlich sympathisch und die beiden sind mir noch mehr ans Herz gewachsen. Wie sie sich gegenseitig ergänzt und respektiert haben, hat mir richtig gut gefallen. Ich finde es so toll, dass Meghan Marchs Bücher immer so starke Protagonistinnen hat, sowie auch Scarlett eine ist.

Das Buch knüpft genau dort an, wo der erste Band aufgehört hat und somit ist man wieder direkt im Geschehen. Der zweite Teil konnte mich sehr überraschen, denn es sind so einige Dinge passiert, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Das Ende dieses Buches lässt mich dem Erscheinungstermin des finalen Bandes regelrecht entgegenfiebern.

Fazit:
Eine unglaublich tolle Fortsetzung der „legend“-Trilogie, die durch ihre sympathischen und starken Charakteren gekennzeichnet ist. Ich freue mich schon sehr auf den finalen Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

Ein toller Reihenauftakt

Fall of Legend
0

Klappentext:
Sie sollten sich nicht begegnen. Ihre Welten sollten nie aufeinandertreffen.
Gabriel Legend und Scarlett Priest stammen aus zwei völlig verschiedenen Welten. Als Erbin einer der angesehensten ...

Klappentext:
Sie sollten sich nicht begegnen. Ihre Welten sollten nie aufeinandertreffen.
Gabriel Legend und Scarlett Priest stammen aus zwei völlig verschiedenen Welten. Als Erbin einer der angesehensten Familien von New York wurde Scarlett von klein auf alles in den Schoß gelegt, was Legend sich sein Leben lang hart erkämpfen musste. Sie ist alles, was er verabscheut – und doch die Einzige, die jetzt Legends Imperium retten kann. Ein Business-Deal, mehr ist da nicht zwischen ihnen. Bis ein einziger Kuss ihre Welt erschüttert und alles in Gefahr bringt, was sie sie aufgebaut haben …

Meine Meinung:
Nachdem mir die „richer than sin“-Reihe von Meghan March richtig gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf ihre neue Trilogie. Der Auftakt ist schon einmal sehr vielversprechend.

Der Schreibstil war wie in ihren vorherigen Bücher lockerleicht und angenehm zu lesen. Man fliegt nur so durch die Seiten.

Die Protagonisten waren mir ab der ersten Seite sympathisch und ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen. Es war so schön, die Geschichte aus Scarletts und Gabriels Sicht zu erleben. Denn so konnte man beide Charaktere und Sichtweisen kennenlernen und besser verstehen.

Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Sie ist zwar im Gegensatz zur „richer than sin“-Trilogie ein wenig ruhiger, aber das hat dem Buch keinen Abbruch getan. Es hat perfekt zu den beiden Protagonisten gepasst. Langsam wird man in die verschiedenen Welten der beiden eingeführt und die Anziehung zwischen den beiden war beinahe greifbar.

Es sind noch so viele Fragen offen und nach dem fiesen Ende bin ich schon sehr gespannt auf die nächsten Teile.

Fazit:
Ein toller Reihenauftakt mit unglaublich sympathischen Protagonisten, der mich sehr von sich überzeugen konnte. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere