Profilbild von buecherkakao

buecherkakao

Lesejury Profi
offline

buecherkakao ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherkakao über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2020

Konnte mich leider nicht ganz so überzeugen

Rixton Falls - Secrets
0

Klappentext:
Sieben Jahre ist es her, dass Royal ohne Wort des Abschieds verschwand und Demis Herz in tausend Scherben zerbrach. Er war ihr erster Kuss, ihre erste Ahnung von der Liebe, alles, was sie ...

Klappentext:
Sieben Jahre ist es her, dass Royal ohne Wort des Abschieds verschwand und Demis Herz in tausend Scherben zerbrach. Er war ihr erster Kuss, ihre erste Ahnung von der Liebe, alles, was sie jemals wollte. Dabei wussten sie von Anfang an, dass sie nicht zusammen sein können. Denn als Tochter der angesehensten Familie von Rixton Falls hatte Demi einen Prinzen verdient und keinen Jungen aus einfachen Verhältnissen. Seit Royals plötzlichem Verschwinden versucht sie daher ihre erste große Liebe zu vergessen. Doch gerade als sie glaubt, endgültig über ihn hinweg zu sein, ist Royal zurück in Rixton Falls!

Meine Meinung:
Auf dieses Buch war ich schon richtig gespannt, da mich der Klappentext neugierig darauf gemacht hat.

Der Schreibstil war lockerleicht und angenehm zu lesen, was dazu beigetragen hat, dass sich das Buch flüssig lesen ließ.

Mit den beiden Protagonisten Demi und Royal bin ich nicht wirklich warm geworden. Ich konnte teilweise ihre Verhaltensweisen und ihre Handlungen nicht nachvollziehen. Außerdem hatte ich am Ende das Gefühl, dass ich die beiden kaum kennengelernt habe. Die Nebencharaktere haben mir dafür aber im Großen und Ganzen sehr gut gefallen.

Die Idee hat mir sehr zugesagt und es sind auch einige sehr unerwartete Dinge passiert, die ich so nicht geahnt und die das Buch in eine sehr interessant Richtung gehen ließen. Schade fand ich allerdings, dass man kaum etwas über die Vergangenheit der beiden erfahren hat. Zwar wurden in den ersten knapp 30 Seiten Ausschnitte ihrer Kindheit erzählt, aber dennoch hatte ich das Gefühl, dass man ihre gemeinsame Geschichte nicht so richtig miterleben konnte.

Die Familie von Demi habe ich sehr gemocht und da Demis Geschwister, Derek und Delilah, jeweils ihre eigene Geschichte bekommen werden, bin ich schon richtig gespannt auf die nächsten beiden Bücher.

Fazit:
Ein Buch, von dem ich leider ein wenig enttäuscht wurde, was hauptsächlich an den beiden Protagonisten lag, mit denen ich kaum warm geworden bin. Dennoch mochte ich das Buch wegen seiner interessanten Grundidee.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Wow – ich liebe dieses Buch so sehr

Bad Romance - Elite Kings Club
0

Klappentext:
Vielleicht haben wir uns gerade deshalb gefunden, weil wir beide vom selben Pfad abgekommen sind.
Tillie wusste von Anfang an, dass sie sich von Nate Malum-Riverside und dem Elite Kings Club ...

Klappentext:
Vielleicht haben wir uns gerade deshalb gefunden, weil wir beide vom selben Pfad abgekommen sind.
Tillie wusste von Anfang an, dass sie sich von Nate Malum-Riverside und dem Elite Kings Club hätte fernhalten sollen. Denn jetzt hat sie das Kostbarste in ihrem Leben verloren. Doch im Moment des größten Schmerzes zeigt Nate sich von einer Seite, die Tillie längst verloren glaubte. Sie ist machtlos gegen die Gefühle, die plötzlich wieder zwischen ihnen auflodern. Dabei weiß sie, dass Nate zu hassen einfach ist – ihn zu lieben dagegen die größte Herausforderung der Welt …

Meine Meinung:
Nachdem der vierte Band mit einem fiesen Cliffhanger aufgehört hat, habe ich direkt mit Band 5 weitergemacht und auch dieses Buch konnte mich vollends überzeugen.

Der Schreibstil war wieder unglaublich toll und man ist nur so durch die Seiten geflogen, was dazu beigetragen hat, dass ich das Buch relativ schnell fertiggelesen habe.

In diesem Buch haben sich bei Tillie und Nate Änderungen im Charakter gezeigt. Sie mussten im vierten Band buchstäblich durch die Hölle gehen und das ist an ihnen nicht spurlos vorbeigegangen. Dies kann man deutlich in „bad romance“ spüren. Die Charakterentwicklung der beiden hat mir richtig gut gefallen.

Auch im fünften Band kommt man an überraschenden Wendungen nicht vorbei. Diese Reihe ist für mich vollkommen überraschend und ich konnte meinerseits nichts vorausahnen, was für mich diese Bücher so besonders macht. Außerdem fand ich es toll, dass man auch von den Nebencharakteren ihre Geschichte ein wenig mitbekommen hat.

Amo Jones konnte mich auch mit diesem Buch wieder sehr begeistern. Es war düster, süchtig machend und auf keinen Fall ein leichter Weg zum Happy End. Tillies und Nates Geschichte hat mit diesem Buch ihr Ende gefunden und ich hätte mir kein besseres für die beiden vorstellen können.

Vorerst endet die Reihe hier und ich hoffe sehr, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis die Fortsetzungen erscheinen, denn ich freue mich jetzt schon riesig darauf.

Fazit:
Auch der fünfte Band der „Elite Kings Club“-Reihe war für mich wieder ein unglaubliches Leseerlebnis. Ich liebe dieses Buch so sehr und kann es auf jedem Fall jedem weiterempfehlen, der die Vorgänger schon geliebt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Unglaublich tolle Fortsetzung der „Elite Kings Club“-Reihe

Mad Prince - Elite Kings Club
0

Klappentext:
Liebe ist schmerzhaft, Liebe ist blind, Liebe ist nicht für jeden bestimmt.
Jeder kennt Nate Malum-Riverside. Er ist charmant, beliebt, attraktiv – und unglaublich gefährlich. Tillie weiß, ...

Klappentext:
Liebe ist schmerzhaft, Liebe ist blind, Liebe ist nicht für jeden bestimmt.
Jeder kennt Nate Malum-Riverside. Er ist charmant, beliebt, attraktiv – und unglaublich gefährlich. Tillie weiß, dass sie sich von ihm und dem Elite Kings Club fernhalten sollte, wenn sie nicht in deren Strudel aus Geheimnissen und Macht gezogen werden will. Doch insgeheim weiß sie längst, dass es dafür schon zu spät ist …

Meine Meinung:
Da mir die ersten drei Bände schon richtig gut gefallen haben, war ich umso gespannter auf die Geschichte von Tillie und Nate.

Der Schreibstil war wieder großartig. Man ist nur so durch die Seiten geflogen.

Obwohl dieses Buch neue Protagonisten hat, würde ich empfehlen zuerst die ersten drei Teile der Reihe zu lesen, denn Tillie und Nate haben bereits eine Vorgeschichte in diesen drei Büchern und es würde einiges an Vorwissen fehlen, dass nicht wirklich in „mad prince“ erklärt wird.

Die Geschichte wird aus beiden Sichten erzählt, aber von Nates Seite liest man nur wenige Kapitel. Im vierten Band hat man eine große Charakteränderung sowohl von Tillie als auch von Nate spüren können, denn beide haben so mit ihren Problemen zu kämpfen, die man in den ersten drei Teilen nicht wirklich mitbekommt. Besonders bei Nate hat man eine ganz neue Seite kennengelernt, aber genau das hat dieses Buch so interessant gemacht.

Es sind wahnsinnig viele unerwartete Dinge passiert, die ich nicht vorausgesehen habe und auch einige, die mein Herz brechen lassen haben. Das Buch macht, wie schon seine Vorgänger, süchtig und man kann fast gar nicht mit dem Lesen aufhören. Auf der einen Seite erfährt man einige Dinge, aber auf der anderen weiß man gar nicht, was man mit den ganzen einzelnen Stücken an Information anfangen soll, denn man kann nicht das große Ganze sehen, was den „Elite Kings Club“ ausmacht und das macht für mich diese Reihe so besonders.

Die Reihe ist sicher nicht für jeden etwas, denn so manche Handlungen waren sehr brutal. An dieser Stelle ist noch zu erwähnen, dass dieses Buch bzw. generell die gesamte Reihe eine Triggerwarnung hat, die man gegebenenfalls beachten sollte.

Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und deshalb freue ich mich umso mehr auf den fünften Band.

Fazit:
Auch der vierte Band der „Elite Kings Club“-Reihe konnte mich wieder überzeugen. Ich kann das Buch jedem weiterempfehlen, der die ersten drei Bände schon geliebt hat und mehr über Tillies und Nates Geschichte erfahren möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Wow, dieses Buch ist der Wahnsinn

Silent King - Elite Kings Club
0

Klappentext:
Alles, was der Elite Kings Club tut, tut er nur für dich
Madison Montgomery wollte nichts als endlich ein ganz normales Leben führen. Doch Vincent Bishop Hayes zog sie in eine Welt aus Macht, ...

Klappentext:
Alles, was der Elite Kings Club tut, tut er nur für dich
Madison Montgomery wollte nichts als endlich ein ganz normales Leben führen. Doch Vincent Bishop Hayes zog sie in eine Welt aus Macht, Intrigen und Geheimnissen. Obwohl sie sich versprochen haben, immer ehrlich zueinander zu sein, verbirgt er seine Gefühle hinter meterhohen Mauern. Und immer, wenn Madison denkt, auf dem Weg zur Wahrheit ein weiteres Puzzleteil gefunden zu haben, schlägt der Elite Kings Club alles, was sie zu wissen glaubt, in tausend Stücke. Werden die Geheimnisse um die Kings für immer zwischen ihnen stehen, oder kann Maddie Bishop endlich vertrauen?

Meine Meinung:
Nachdem der zweite Band mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, war ich umso gespannter auf „silent king“. Auch der dritte Teil der „Elite Kings Club“-Reihe konnte mich überzeugen.

Der Schreibstil war wieder richtig toll und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Richtig schön fand ich, dass dieses Mal auch einige Kapitel aus Bishops Sicht erzählt worden sind.

Die Entwicklung der Charaktere hat in diesem Buch noch einmal eine neue Ebene erreicht. Nicht nur Madison und Bishop haben einiges durchmachen und daran wachsen müssen, sondern auch ein paar der Nebencharaktere.

Im dritten Band sind unglaublich viele Dinge passiert und ans Licht gekommen. Es gab so einige Wendungen, die mich überrascht haben und die ich so nicht kommen gesehen habe. Das Buch war an keiner Stelle langweilig und man konnte fast gar nicht mehr aufhören zu lesen, da man immer wissen wollte, wie es weitergeht.

Da mir die ersten drei Teile dieser Reihe unglaublich gut gefallen haben, freue ich mich schon sehr auf die derzeit noch zwei Fortsetzungen, in denen zwei der Nebencharaktere ihre Geschichte bekommen werden.

Fazit:
Der dritte Band der „Elite Kings Club“ war wieder richtig spannend, intensiv und süchtig machend. Empfehlenswert für alle, die die ersten beiden Bände schon geliebt haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Toller Auftakt der „the last goddess“-Reihe

The Last Goddess, Band 1: A Fate Darker Than Love
0

Klappentext:
Das dunkelste Geheimnis liegt oft in dir selbst.
Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll. Valkyren sind die Nachfahrinnen der nordischen Götter und die Einzigen, die die Menschheit vor dem ...

Klappentext:
Das dunkelste Geheimnis liegt oft in dir selbst.
Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll. Valkyren sind die Nachfahrinnen der nordischen Götter und die Einzigen, die die Menschheit vor dem endgültigen Untergang bewahren können. Ihr Auftrag: die Seelen gefallener Helden nach Valhalla zu begleiten. Blair, die als Tochter einer Valkyre keine eigenen Kräfte besitzt, hat mit alldem nichts zu tun – bis ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Doch Blair ist sich sicher, dass es kein Unfall war. Ihre Mutter wurde ermordet. Allerdings will ihr niemand glauben, nicht einmal ihr bester Freund Ryan, für den sie schon lange mehr als nur Freundschaft empfindet. Auf sich allein gestellt, macht sich Blair auf die Suche nach der Wahrheit und muss schon bald erkennen, dass ihr Schicksal aufs Engste mit dem der Valkyren verbunden ist – und mit dem von Ryan.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch war ich so gespannt, da es erstens um die nordische Mythologie geht und zweitens die Geschichte in Kanada spielt.

Der Schreibstil war sehr angenehm und lockerleicht zu lesen.

Blair und Ryan waren wundervolle Charaktere, die mir auf Anhieb sympathisch waren. Das Buch wird hauptsächlich aus Blairs Sicht erzählt, deshalb lernt man ihren Charakter besser kennen als den von Ryan, aus dessen Sicht nur einige wenige Kapiteln geschrieben wurden. Leider finde ich hat man die Liebesgeschichte kaum zu spüren bekommen und einige Dinge der Charakteren habe ich nicht nachvollziehen können.

Das Buch beginnt eher ruhig und bleibt auch fast während der gesamten knapp 350 Seiten relativ so. Man wird nicht sofort mit Informationen überströmt, sondern bekommt sie stückweise, daher eignet sich diese Reihe perfekt für Fantasy-Einsteiger.

Es sind einige Dinge passiert, die mich sehr überrascht haben und die das Buch in eine sehr spannende Richtung gehen lassen haben, die ich so nicht erwartet habe. Allerdings war es stellenweise ein bisschen langatmig, während an anderen Stellen zu viel auf einmal passiert ist.

Gerade zum Ende hin ist noch so viel geschehen – auch viele unerwartete Ereignisse, die mich sehr neugierig auf den zweiten Band machen.

Fazit:
Ein toller Reihenauftakt, der sich perfekt für Fantasy-Einsteiger eignet, da das Buch eher ruhiger ist im Vergleich zu anderen Fantasybüchern. Es sind viele spannende Dinge passiert, die mich mit Vorfreude auf Band 2 warten lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere