Cover-Bild eXtRaVaGant - Mond oder Sonne
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: 360 Grad Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 470
  • Ersterscheinung: 23.07.2021
  • ISBN: 9783961857173
Leona Efuna

eXtRaVaGant - Mond oder Sonne

Das Buch wie ein Soundtrack. Für Generation Z!
Paige ist sechzehn und leidenschaftliche Musikerin. Nach einem mysteriösen Autounfall liegt ihre beste Freundin Robyn im Koma. Als wäre das nicht genug, muss Paige nach New York umziehen, wo neue Begegnungen, der Duft von Zimt und noch mehr Geheimnisse auf sie warten. Ein Wechselbad komplizierter Gefühle und weitere unvorhergesehene Ereignisse verwandeln ihr Leben endgültig in eine Achterbahnfahrt. Briefe, Songtexte und Paiges innere Stimme machen die turbulente Story zum extravaganten Kopfkino. Soundtrack inklusive.

Der Roman »eXtRaVaGant Mond oder Sonne« stellt die großen Fragen nach Gut und Böse, wahrer Freundschaft und Selbstbestimmung. Leona Efuna sucht den Menschen hinter der Fassade. Ohne erhobenen Zeigefinger und schonungslos ehrlich thematisiert sie schwierige Themen wie Essstörung, Depression, Verlust und toxische Beziehungen, aber auch Hoffnung, Überraschung, erste Liebe und zweite Chancen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2021

Ein Buch das überrascht und voller Musik steckt

0

Das Buch wurde mir freundlicherweise im Rahmen einer Leserunde als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Die Autorin ist Leona Efuna .

Es besteht aus 470 Seiten

Achtung , bitte unbedingt die Triggerwarnung ...

Das Buch wurde mir freundlicherweise im Rahmen einer Leserunde als Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Die Autorin ist Leona Efuna .

Es besteht aus 470 Seiten

Achtung , bitte unbedingt die Triggerwarnung der Autorin zum Roman beachten ! Diese befindet sich unter dem Inhaltsresgister der Kapitel am Ende!

Erstmal das Cover. Ich mag es sehr,da es erstens Bezug zur Geschichte selbst hat und dann weil ich die Farbe Lila mag :D Es ist sehr schlicht gehalten aber genau das bildet einen guten Kontrast zur Geschichte selbst.

In dieser Geschichte geht es um die 16 Jährige Paige Aljaska Courtney . Ihre beste Freundin Raven Alice Obyn -> Spitzname Robyn, die ebenfalls 16 Jahre alt ist liegt nach einem schweren Autounfall im Koma.Die beiden sind das was man unzertrennlich nennt. Sie lieben beide die Musik,schreiben Songtexte zusammen und gehen durch dick und dünn. Seid diesem tragischen Ereignis ist für Paige nichts mehr wie es vorher war. Es geht ihr nicht sonderlich gut. Besser gesagt so schlecht, dass ihre Mutter sie vor die Wahl stellt. Entweder sie lässt sich in eine Klinik einweisen oder sie zieht von ihrer Heimatstadt Boston aus nach New York zu ihrem Vater. Doch nicht nur die Tatsache das ihre beste Freundin im Koma liegt sorgt bei Paige für Probleme, sondern auch andere Dinge die ich hier nicht nennen will weil es spoilert. Diese Probleme sind so schwerwiegend das Paige ihnen nicht so leicht davon laufen kann. Auch nicht mit dem Umzug in ein anderes Land.

Paiges Mutter Anastasia Stanislova Smirnova die eine berühmte Ballettänzerin ist,fährt Paige also nach New York zu ihrem Vater Julien. Dieser wohnt dort mit einer neuen Freundin namens Marie und deren Sohn Damian zusammen . Damian wiederum ist Mitglied in einer Band namens eXtRaVaGant. So lernt Paige sehr schnell Curtis Moore kennen. Curtis mit seinen schwarzen Haaren und einer Ausstrahlung die jedes Mädchenherz zum schmelzen bringt. Auch das von Paige.

Sehr schnell wird Paige mit in die Karriere und die Welt der immer bekannter werdenden Band mit hinein gezogen und die Ereignisse überschlagen sich plötzlich sehr rasant. Denn mit dem Ruhm der Band rückt auch sie immer mehr in den Fokus der Medien und Reporter. Und auch andere Dinge geschehen die Paiges Leben völlig verändern wenn nicht gar ins wanken bringen.

Um ihre beste Freundin, die sie vorher immer im Krankenhaus besuchen konnte ,dennoch auf dem laufenden zu halten ,schreibt Paige ihr auf einer alten Schreibmaschine Briefe. Diese und viele selbst von Paige geschriebene Songs sind im ganzen Buch zu finden.Somit wird die Geschichte auf verschiedene Arten beschrieben.

Was genau Paige alles in New York erlebt und wie es mit ihrer besten Freundin weiter geht nach dem Unfall möchte ich hier natürlich nicht verraten!

Meine persönliche Meinung zum Buch :

Mich hat diese Geschichte von Anfang an gepackt. Besonders der Schreibstil der Autorin war für mich etwas völlig neues. Es passieren viele Dinge kurz hinter einander. Eine Szene wechselt die andere ab. Ohne grosses Gerede drum herum. Daher war es für mich wie so ein Kinofilm den man liest. Aber genau das fand ich auch so spannend am Roman. Denn es passieren ständig Dinge mit denen man oder bzw ich wirklich nicht gerechnet hätte. Leider geht es mir da meist in vielen anderen Büchern anders und ich sehe die Story schon ab der ersten Hälfte an meinem Auge vorbei ziehen.

Da im laufe der Geschichte so viele Protagonisten dazu kommen würde ich es jedem empfehlen sich beim lesen einige Notizen zu den einzelnen Protagonisten oder den Geschehnissen zu machen. Denn man kann leicht den Überblick über all die Namen und den verschiedenen Lebens(Ereignissen) /Rollen in der Geschichte verlieren wenn man nicht ein meisterhaftes Gedächtnis hat.

Mir ging es jedenfals so und aus diesem Grund habe ich die Autorin auf Instagram mit einer Verständnisfrage angeschrieben. Leona Efuna antwortete mir nach sehr kurzer Zeit sehr ausfühlrlich, was ich total lieb von ihr fand ! Absoluter Pluspunkt für die Autorin mit ihrem Debütroman !

Leona Efunas Roman enthält so vieles:Liebe,wahre Freundschaft,Spannung,toxische Beziehungen,Leidenschaft,Geheimnisse,interessante und vielschichtige Protagonisten,tolle Songtexte,die Leidenschaft zur Musik ,Humor und wichtige Themen wie z.B. den falschen Umgang mit Alkohol.Aber auch Themen die nicht immer leicht sind wie Verlust eines wichtigen Menschen im Leben . Man sollte psychisch gestärkt sein und die Triggerwarnung beachten bevor man mit dem lesen beginnt !

Da die Autorin selbst noch recht jung ist widmet sie das Buch auch der Generation Z. So ist auch die Umgangssprache der Jugendlichen im Buch . Dies ist aber auch völlig stimmig und mir hat es wirklich Spass bereitet dieses Buch zu lesen!

Des weiteren gibt es einen Link zum Soundtrack zum Buch .In dieser Songliste sind auch Songs aus dem Buch dabei . Man kann sie auf Spotify und anderen Streamingplattformen anhören. Außerdem findet man die Autorin und eine extra Seite für den Roman mit Zitaten und anderen tollen Sachen auf Instagram. Dieses anschauliche Bonusmaterial beim lesen zu haben fand ich total toll.

Als winzige Kritikpunkte würde ich gerne aufführen das ich das späte Handeln von Paiges Freunden auf einen bestimmten Punkt der Geschichte nicht nachvollziehen kann .

Auch scheint mir der Umgang zwischen Paige und Curtis manchmal als nicht sehr gesund und ich frage mich was die Autorin sich bei manchen Dingen gedacht hat. Warum nicht schon früher gehandelt wurde und niemand etwas merkt oder merken will. Da die Autorin aber weitere Teile plant kann es ja sein das man über diese Dinge im zweiten Band aufgeklärt wird .

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der sich für die oben aufgeführten Themen interesiert und Lust auf einen vielschichtigen Roman hat.Dieses Buch ist sowohl für jugendliche als auch Erwachsenen etwas und ich freue mich auf einen zweiten Band !

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Gutes Buch

0

Das Buch durfte ich mitlesen Vielen Dank dafür. Es gab aber keine Leseabschnitte.

Nun ja ich habe es durchgelesen und für ganz gut befunden.

Das Lieder dazu gibt echt klasse.

Für junge Leser war es ...

Das Buch durfte ich mitlesen Vielen Dank dafür. Es gab aber keine Leseabschnitte.

Nun ja ich habe es durchgelesen und für ganz gut befunden.

Das Lieder dazu gibt echt klasse.

Für junge Leser war es glaube ich ein bisschen schwer mit der Geschichte.

Für mich war es okay.

Paiges ist sechzehn Jahre alt. Sie lebt bei ihrer Mutter und hat eine beste Freundin. Als etwas schreckliches passiert zieht sie zu ihrem Vater. Das Buch ist schon ungewöhnlich aber gut.

Genau wie das Cover verspricht. Ihre Freundin ist im Koma und Paige schreibt ihr Briefe und Songtexte. Warum nicht. Der Schreibstil ist flüssig mit einer sehr jugendlichen Sprache, die perfekt zum Buch passt.

Es dreht sich viel um Musik in der Geschichte und das ist okay. Aber auch andere Themen die Jungendliche anspricht sind hier vorgekommen wie Freundschaft und Liebe aber auch Alkohol und Essstörungen. Und einiges mehr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

Wenn deine Welt zerbricht

0

Für die sechzehnjährige Paige bricht ihre Welt zusammen, als ihre beste Freundin und Seelenverwandte Robyn einen Autounfall hat. Ausgerechnet Robyn die ihr immer geholfen, mit ihr zusammen musiziert und ...

Für die sechzehnjährige Paige bricht ihre Welt zusammen, als ihre beste Freundin und Seelenverwandte Robyn einen Autounfall hat. Ausgerechnet Robyn die ihr immer geholfen, mit ihr zusammen musiziert und einfach Halt gegeben hat, liegt nun im Koma. Paige verkraftet dies nur schwer und der Umzug nach New York macht es auch nicht besser. Sie vergisst Robyn aber nicht und schreibt ihr Briefe. Aber auch an einem neuen Ort erwarten sie hier weitere unvorhergesehene Ereignisse. Sie lernt neue Leute kennen und ihre Gefühlswelt steht plötzlich Kopf.

WOW! Mir gefällt dieses Buch wirklich sehr, ich bin restlos begeistert. Ich bin hin und weg!!! Der Schreibstil ist schön flüssig und richtig angenehm zu lesen. Leona Efuna ist ja selbst im Alter ihrer Protagonistinnen und das merkt man auch. Die Jugendsprache wirkt nicht aufgesetzt oder künstlich, sondern ist einfach authentisch. Der Aufbau ist klasse. Es gibt immer diese tollen Briefe von Paige und die Songtexte sind der Hammer. Auf Spotify gibt es schon den Song "Rockstar ( I was only sixteen)" und auf der Website gibt es noch "Whataboutism". Hört es doch einfach mal an, es lohnt sich wirklich. Ich hoffe das es noch mehr Lieder geben wird. Das Buch hat alles was ich so sehr mag. Es geht um Freundschaft, Liebe, Gefühle und Musik. Aber es ist auch spannend. Es werden auch sehr wichtige Themen angesprochen und dazu gibt es auch eine Triggerwarnung.

Paige ist mir sehr sympathisch und richtig ans Herz gewachsen und ebenso geht es mir mit den Nebenfiguren. Alle zusammen sind einfach toll. Sie haben Humor und eigentlich ihr Herz am rechten Fleck ( auch wenn manchmal Mist gebaut wird).

Ich finde diesen Roman sehr lesenswert. Er bietet super Unterhaltung und es kommt nie Langeweile auf. Ich bin jetzt schon auf Band 2 gespannt, denn diesen möchte und muss ich natürlich auch lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2021

Rezension zu eXtRaVaGant-Mond oder Sonne von Leona Efuna

0

Darum gehts

Die zwei wichtigsten Dinge im Leben der sechzehnjährigen Paige sind die Musik und ihre beste Freundin Robyn. Als jene jedoch nach einem furchtbaren Unfall im Koma liegt, zerbricht Paiges Welt.
Sie ...

Darum gehts

Die zwei wichtigsten Dinge im Leben der sechzehnjährigen Paige sind die Musik und ihre beste Freundin Robyn. Als jene jedoch nach einem furchtbaren Unfall im Koma liegt, zerbricht Paiges Welt.
Sie zieht daraufhin zu ihrem Vater und lernt dort seine neue Frau und deren Sohn Damian kennen.
Ihr “neues” Leben dort ist voll mit neuen Freundschaften, der ersten Liebe, der ein oder anderen positiven, aber auch negativen Überraschung und einem Haufen komplizierter Gefühle…

Meine Meinung

Das Cover hat mich optisch zwar nicht vom Hocker, aber ich mag es, das im Hintergrund verschiedene Stellen aus dem Buch abgedruckt sind. Besonders jetzt nachdem ich es beendet habe, konnte ich nochmal die Szenen Revue passieren lassen.
“eXtRaVaGant-Mond oder Sonne” als Titel finde ich, besonders nach dem Lesen, einen wundervollen und absolut passenden Titel. (Auch wenn ich sagen muss beim Schreiben musste ich wegen der Groß- und Kleinschreibung nochmal im Buch nachlesen😅)

Auch zum Aufbau kann ich nur Gutes sagen. Neben der Geschichte kommen zwischendurch immer wieder Briefe und Songtexte, die wie ich finde ein mega nices Add-On sind.

Wo ich gerade schon die Songtexte erwähnt habe: Die Songs sind SO gut❤️❤️ Bisher kann man auf Spotify nur “Rockstar (I was only sixteen)” und auf der Webseite noch “Whataboutism” anhören, welche zwar sowieso zu meinem Favoriten gehören, aber ich hoffe ja das es irgendwann auch “Infinity” und meinen absoluten Favoriten “Eight Cups of coffee” zu hören geben wird. Meinerseits sind die Songs echte Highlights des Buches, allein schon, weil es etwas komplett Neues und Außergewöhnliches ist.
Auch der Soundtrack des Buches gefällt mir total, da er sogar ein paar meiner Lieblingslieder wie z.B. “Empty” von Olivia O’Brien und “Tortured Soul” von Chord Overstreet enthält.

Da es als Coming-Of-Age-Roman, Thriller, Freundschafts- UND Liebesgeschichte beworben wird, wusste ich nicht so ganz, was nun auf mich zukommen wird, war aber definitiv hyped. Überraschenderweise hält die Geschichte, was versprochen wird, auch wenn die Thriller- bzw. Krimielemente nicht so prominent sind, als das ich eXtRaVaGant als Thriller betiteln würde (aber das ist ja Ansichtssache).

Kommen wir zur Story. Ich denke wir alle kennen die typische “Mädchen-zieht-in-einen-Ort-wo-sie-so-gut-wie-niemanden-kennt-und-fängt-ein-neues-Leben-an”-Story, die man auf den ersten Blick vielleicht von diesem Buch erwartet.
Und ich muss sagen: Das ist es wirklich nicht. Wir haben einen großen Fokus auf Paiges Inneres, also wie sie mit der ganzen Situation um Robyn, ihrer Vergangenheit und ganz besonders ihrer Krankheit umgeht. Außerdem spielt Musik (und eine Art Rockstar-Romance😍) eine sehr große Rolle.
Allerdings hätte ich manche Aspekte der Geschichte nicht unbedingt gebraucht (z.B. die oben besagten „Thrillerelemente“), aber ich weiß ja nicht, ob diese notwendig für den Aufbau&Plot der Folgebände sind.
Eine Sache, die mich leider auch ein wenig gestört bzw. eher verwirrt hat, war das mehrfach Dinge ungeklärt im Raum stehen gelassen wurden und erst 100 Seiten später kurz in einem Nebensatz erklärt wurden. Meist waren es zwar eher nebensächliche Dinge, aber trotzdem habe ich mich 100 Seiten lang gefragt „Was ist denn nun mit xy??“. Insgesamt hat mich das aber nicht großartig gestört.
Eine Sache an der Grundidee des Buches konnte und kann ich immer noch absolut nicht verstehen (würde Spoilern, deswegen lass ich es lieber), sonst hat diese mir aber gut gefallen.

Da in „eXtRaVaGant“ sehr viele eventuell triggernde Themen behandelt werden, empfehle ich dringend die Triggerwarnung zu lesen.

Jetzt zu den Charakteren.
Unsere Protagonistin, Paige Alyaska Courtney, hat mich oft an mich selbst erinnert in ihren Handlungen und Gedankengängen, und auch wenn ich nicht jede ihrer Entscheidungen ganz nachvollziehen kann, mag ich sie total gerne.
Die Nebencharaktere sind mir mindestens genauso ans Herz gewachsen und haben ordentlich Schwung und Humor in die Story gebracht. Mein Lieblingscharakter war Alec, einer von Damians besten Freunden.
Mit welcher Nebenfigur ich nicht warm wurde, ist leider Robyn. Was man in den Rückblenden so erfährt hat mir irgendwie immer wieder aufgezeigt, dass sie Paige nicht gut tut😕
Das Couple der Liebesgeschichte (will keine Namen sagen, sonst würde ich Spoilern😅) hatte zwar Chemie, war mir aber an ein paar Stellen irgendwie toxisch. Ich mag die beiden trotzdem gerne zusammen, wollte es aber mal erwähnen, falls es manche Leute gibt, die sowas stören könnte.

Leona Efuna hat einen sehr angenehmen Schreibstil (und Talent als Songwriterin noch obendrein).
Ich mochte sehr, dass Paiges Erinnerungen in der Du-Perspektive geschrieben waren, was ich wirklich noch nie irgendwo gelesen habe (und ich habe echt relativ viele Bücher gelesen). Dadurch das sie selbst im Alter der Protagonist:Innen ist, wirkt die Jugendsprache und ihr Umgang mit einander sehr authentisch. In manchen Büchern ist die Jugendsprache echt cringe, das ist hier nicht der Fall.

Fazit

Auch wenn das Buch nicht ganz perfekt ist, hat es mich sehr unterhalten und ich wollte immer wissen, wie es mit Paige, Damian, Curtis und co weitergeht. Das Buch hat einen gewissen Wohlfühlcharakter jetzt im Nachhinein betrachtet und ist mir echt ans Herz gewachsen.

Bin schon sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergehen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere