Cover-Bild Burning Oceans: Reisende zwischen den Gezeiten
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 364
  • Ersterscheinung: 03.08.2020
  • ISBN: 9783492503723
Linda Schirmer

Burning Oceans: Reisende zwischen den Gezeiten

Roman
Traumhafte Romantasy im sagenumwobenen Irland

»Weißt du, die Túatha Dé dürfen sich nicht verlieben. Sie haben Angst davor, zu menschlich zu werden. Außerdem kann Liebe auch manchmal verrückt machen.«

Bisher dachte die sechzehnjährige Cait, Guinness sei nur ein Bier und Fairies eine Erfindung von abergläubischen Iren. Bis sie mit ihrer Familie an die irische Westküste zieht. Dort trifft sie nicht nur auf riesige Kater und seltsame Gestalten, sondern auch auf Blake, den Jungen, der kühler scheint als der Atlantik. Als Blakes mysteriöse Schwester Bay auftaucht und ein Feuer fast die Familie zerstört, begreift Cait, dass in dem kleinen Ort mit seinen seltsamen Bewohnern Dinge geschehen, die sie nicht länger ignorieren kann.   


Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2021

Schöner Jugendroman mit irischer Mythologie

0

Ich habe das Buch für die Leserunde auf Lovelybooks zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank an die Autorin Linda Schirmer und den Verlag Piper! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Cait zieht mit ihrer ...

Ich habe das Buch für die Leserunde auf Lovelybooks zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank an die Autorin Linda Schirmer und den Verlag Piper! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Cait zieht mit ihrer Familie von London nach Irland in eine Kleinstadt und wird dort mit irischen Mythen und gutaussehende, geheimnisvollen Jungs konfrontiert. Ebenso werden einige Familiengeheimnisse offenbart.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Caits anfänglicher Sarkasmus hat mir sehr gut gefallen und ich musste des Öfteren deswegen Lachen. Leider ließ dieser Biss zum Ende des Buches nach.

Mit Blake hat die Autorin einen Protagonisten an Caits Seite gestellt, der sich sehr rar macht und dennoch präsent ist. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, um nicht zu spoilern! Aber dieser Twist hat mir richtig gut gefallen!

An manchen Stellen hätte die Story für meinen Geschmack etwas mehr ausgearbeitet sein dürfen, aber vielleicht werden ein paar offene Fragen in Band 2 beantwortet.

Ich bin gespannt, wie es in Band 2 weiter gehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2020

Gelungener Auftakt zu einer magischen Trilogie

0

In Burning Oceans geht es um die 16-jährige Caitleen, die nach dem Tod ihrer Großmutter mit ihrer Familie nach Irland zieht, zurück in das alte Cottage ihrer Granny. Doch bereits auf dem Hinweg verselbstständigt ...

In Burning Oceans geht es um die 16-jährige Caitleen, die nach dem Tod ihrer Großmutter mit ihrer Familie nach Irland zieht, zurück in das alte Cottage ihrer Granny. Doch bereits auf dem Hinweg verselbstständigt sich die Asche der Großmutter und fliegt davon in einen Fairytree. Und auch danach folgen immer mehr seltsame Ereignisse... und dann gibt es auch noch den geheimnisvollen Blake, der irgendetwas zu verbergen scheint



Burning Oceans ist der 1. Band einer Trilogie und hat mir wirklich gut gefallen.
Die Handlung ist unheimlich interessant und verwickelt sich mit alten Mythen Irlands. Die mysteriösen Ereignisse werfen nach und nach neue Fragen auf, die teils im 1. Band beantwortet werden, aber auch Konflikt- und Handlungspotential für die Folgebände lassen.

Burning Oceans Handlung lebt jedoch nicht von Gefechten oder großen Abenteuern. Es ist mehr ein Einstieg in die Trilogie, lässt einen die Charaktere kennenlernen, die Menschen und ihre Geschichte verstehen. Die Freundschaften, der Familienzusammenhalt spielen hier für den Moment eine größere Rolle, als viel Action. Aber gerade das tut dem Buch meiner Meinung nach so gut.

Natürlich spielt auch die Liebesgeschichte eine größere Rolle. Und auch diese mochte ich sehr. Sie steht nicht so weit im Vordergrund, wie es manchmal üblich ist bei Romantasy, das finde ich sehr erfrischend. Trotzdem spielt sie natürlich eine große Rolle, die der Geschichte gut tut. Blake und Cait mag ich gemeinsam sehr gerne, ihre Entwicklung gefällt mir gut. Zwar schien es mir am Ende für einen Moment fast zu schnell zu gehen, gegeben dem, was jedoch zuvor passiert ist und einem Geheimnis, das später gelüftet wird finde ich die Entwicklung jedoch passend.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist flüssig, es fällt leicht zu lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Zwar gab es am Anfang des Buches zwar einige Sätze, an denen ich kurz gehakt habe, das hat sich dann aber schnell verflüchtigt.

Insgesamt gefiel mir Burning Oceans sehr gut und ich freue mich auf den 2. Teil. Wer eine actiongeladene Fantasygeschichte sucht, ist vielleicht nicht perfekt mit diesem Buch aufgehoben, ich persönlich mochte aber genau, dass es das nicht ist sehr gerne. Für mich persönlich eine Fantasygeschichte zum Wohlfühlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2020

Spannender Auftakt einer guten Fantasyreihe

0

Mir hat diese fantastische Story von Caitlin und Ihrer Familie gzt gefallen. Auch wenn ich Anfangs nicht gleich in die Geschichte gefunden hbe wurde es mit der Zeit besser. Für Cait ändert sich so einiges ...

Mir hat diese fantastische Story von Caitlin und Ihrer Familie gzt gefallen. Auch wenn ich Anfangs nicht gleich in die Geschichte gefunden hbe wurde es mit der Zeit besser. Für Cait ändert sich so einiges nach dem Umzug mit ihrer Familie aus England nach Irland. Für Cait war es sehr achwer dort von null anzufangen neue Freunde zu finden doch mit der Zeit wird es besser und als sie den gehenisvollen Blake kennenlernt steht ihre Welt Kopf. Sie fühlen sich angezogen doch Blake kapselt sich ab, als immer mehr komische myteriöse Dinge passieren u d alte Sagen und Mythen ihren Lauf nehmen. Die Charekrere sind toll und vielseitig, der Schreibstil der Autorin leicht zu lesen und die wundervolle Beschreibung des schönen Irlands lädt zum Träumen ein. Da es der Anfang einer Reihe sind endet es offen und mit einigen Fragen macht jedoch neugierig. Eine Lesemepfehlung für Fantasy und Mythos Fans.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2020

Irland, Fairies und die große Liebe bezaubern

0

Als die 16-jährige Cait mit ihrer Familie von London in den Westen Irlands umzieht, ändert sich ihr Leben, ihre Sicht auf die Vergangenheit und auf die mythischen Sagen Irlands, dem Heimatland ihrer Mutter ...

Als die 16-jährige Cait mit ihrer Familie von London in den Westen Irlands umzieht, ändert sich ihr Leben, ihre Sicht auf die Vergangenheit und auf die mythischen Sagen Irlands, dem Heimatland ihrer Mutter und Großmutter. Schnell findet sie Anschluss und begegnet seltsamen Charakteren und trifft auf Blake, den geheimnisvollen Jungen, der sie zugleich magisch anzieht und aufgrund seines Verhaltens verwirrt. Ist sie vor Gefühlsduselei blind geworden oder geschehen tatsächlich unerklärliche Dinge auf dieser grünen Insel? Und was hat das alles mit Blake, Cait und ihrer Familie zu tun?

Linda Schirmer entführt den Leser ins naturgewaltige Irland mit seinen rauhen Charakteren, fantastischen Sagen und mysteriösen Orten. Durch präzise Details und Ortsbeschreibungen lässt sie irische Bilder erstehen, die auch in ihrer keltischen Schrift einen bildlich-prägnanten Eindruck hinterlassen. Eine Karte über den Westen Irlands mit einem Verzeichnis der Inseln, Strände, Städte und Caits Cottage wäre noch eine wunderbare Ergänzung. Aus Sicht der Protagonistin Cait erzählt, erlebt und fühlt der Leser hautnah mit ihr mit: Verlust, Geheimnisse und Liebe. Cait ist eine liebenswerte Protagonistin, der Ehrlichkeit, Loyalität und Gerechtigkeit über alles gehen. Als sie tiefe Gefühle für Blake entwickelt, bleibt sie sich selbst dennoch treu. Auch reifere Leser können sich in sie hineinversetzen, ist sie doch für ihr Alter reif und zu sich selbst schonungslos ehrlich. Als Protagonistin bleibt sie stets spannend und vielschichtig.

Ein wunderbar flüssig geschriebener, fein ausgearbeiteter Roman über die Mysterien der ersten Liebe und des Lebens, der Lust auf mehr irische Mythen macht. Fantastischer Auftakt der Burning Oceans-Trilogie! Ein Buch für Jung und Junggebliebene.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Mystisches Irland

0

Eine mystische Geschichte erwartet uns in Burning Oceans. Das Buch bietet so viel mehr, als der Klappentext uns zunächst verspricht. Die Geschichte ist in Irland angesiedelt, ein Land, welches jede Menge ...

Eine mystische Geschichte erwartet uns in Burning Oceans. Das Buch bietet so viel mehr, als der Klappentext uns zunächst verspricht. Die Geschichte ist in Irland angesiedelt, ein Land, welches jede Menge Sagen und Mythen vereint, die schön in die Geschichte verwoben worden sind. Die Handlung ist zunächst etwas verwirrend und man braucht etwas, bis man so richtig drin ist in der Geschichte. Doch irgendwann nimmt sie so richtig Fahrt auf uns wird spannend. Alle Fragen werden auch in diesem Band nicht gelöst, denn ja, es gibt einen Nachfolgeband, in dem man hoffentlich mehr erfährt. Cait ist ein sehr glaubhafter Charakter, mit dem man quasi zusammen an die irische Westküste zieht und allerlei erlebt. Blake ist ein sehr undurchsichtiger und somit sehr spannender Charakter, bei dem es Lust macht, mehr über ihn zu erfahren.

Eine spannende Geschichte, die zunächst etwas braucht, um Spannung aufzubauen, jedoch mit einem fabelhaften Setting, neuen Ideen und spannenden Charakteren überzeugen kann. Es gibt Konflikte in der Familie, die erste Liebe und jede Menge emotionale Situationen – wenn man also durchhält, wird man mit einem tollen Buch belohnt, bei dem man gespannt auf den zweiten Band wartet.