Schnell eBook-Leserunde zu "Nie zu alt für Irish Coffee" von Christian Homma und Elisabeth Frank

Alte Freunde und lang gehütete Geheimnisse...
Cover-Bild Nie zu alt für Irish Coffee
Produktdarstellung
(17)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Christian Homma (Autor), Elisabeth Frank (Autor)

Nie zu alt für Irish Coffee

Die VIER und der Schatz der grünen Insel

Alte Freunde, lang gehütete Geheimnisse - und ein brandneuer Fall!

Die VIER erhalten ein Hilfegesuch ihrer Freundin Claire aus Irland: Als Schüler konnten die Hobbydetektive für Claires Familie den Diebstahl einer wertvollen Madonnenstatue aufklären. Nun, fast vierzig Jahre später, ist die Statue erneut verschwunden! Doch schnell wird klar, dass Claire noch viel größere Probleme hat: Ihr Onkel Patrick ist vor kurzem bei einem Bootsunfall verstorben und jemand scheint ihre Pläne für die wunderschöne alte Whiskey-Destillerie im Familienbesitz zu sabotieren ... Ganz klar: ein Fall für die VIER!

Vier Hobbydetektive auf Verbrecherjagd - mit Witz, Charme und einer gehörigen Portion Lebenserfahrung.

beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.07.2021 - 15.08.2021
  2. Lesen 23.08.2021 - 29.08.2021
  3. Rezensieren 30.08.2021 - 12.09.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Nie zu alt für Irish Coffee" von Christian Homma und Elisabeth Frank und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

So funktioniert die Schnell-LeserundeDieser Roman wird innerhalb einer Woche gelesen. Der Fokus liegt bei Schnell-Leserunden eher auf der abschließenden Rezension als auf einer Diskussion - was euch allerdings nicht davon abhalten soll, fleißig eure Meinungen auszutauschen!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 12.09.2021

Irish Coffee der besonderen Art

0

Zum Klappentext:
Die VIER erhalten ein Hilfegesuch ihrer Freundin Claire aus Irland: Als Schüler konnten die Hobbydetektive für Claires Familie den Diebstahl einer wertvollen Madonnenstatue aufklären. ...

Zum Klappentext:
Die VIER erhalten ein Hilfegesuch ihrer Freundin Claire aus Irland: Als Schüler konnten die Hobbydetektive für Claires Familie den Diebstahl einer wertvollen Madonnenstatue aufklären. Nun, fast vierzig Jahre später, ist die Statue erneut verschwunden! Doch schnell wird klar, dass Claire noch viel größere Probleme hat: Ihr Onkel Patrick ist vor kurzem bei einem Bootsunfall verstorben und jemand scheint ihre Pläne für die wunderschöne alte Whiskey-Destillerie im Familienbesitz zu sabotieren ... Ganz klar: ein Fall für die VIER! Der Trip nach Irland wird zu einer Reise in die gemeinsame Vergangenheit - doch in der Gegenwart wird es bald gefährlich ...

Mein Leseeindruck:
Der Klappentext hatte mich sehr angesprochen und ein kleines Detail hat mich an TKKG erinnert, dies hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht, da ich als Kind diese Serie sehr geliebt und jeden Teil regelrecht verschlungen habe. Sollte die damalige Serie das Vorbild für diese Buchreihe gewesen sein, ist es sehr gelungen, eine Art Remake für Erwachsene zu schaffen. Das Buch ist zwar schon der dritte Teil der Buchreihe und ich kenne die ersten beiden Teile leider nicht, aber dies hat mich bis auf eine Kleinigkeit nicht weiter gestört. Sicherlich wäre es von Vorteil gewesen, die ersten Bände zu kennen, um mit den vier Charakteren schneller warm zu werden, aber dies hat mich nur kurze Zeit beeinträchtigt, bis ich jeden besser einordnen konnte. Es sind schon vier unterschiedliche, aber auch sehr interessante Charaktere, die sich aber wunderbar ergänzen. Der Fall war sehr interessant und wurde auch zusammen gut angegangen, wenn auch mit unterschiedlichen Sichtweisen, aber das fand ich gerade interessant. Toll fand ich auch, dass man so einige Rückblicke in die Vergangenheit bekam, was vor 40 Jahren alles geschah. Abgerundet wurde das Buch von einem wunderschönen Flair der grünen Insel, was mir ausgesprochen gut gefallen hat und von einem wundervollen Schreibstil, an dem es nichts auszusetzen gibt.

Mein Fazit:
Ein gelungenes Buch, welches mich an meine Lieblingsbücher in meiner Kindheit erinnert und was mir ausgesprochen gut gefallen hat. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter und werde auf jeden Fall auch die Vorgängerbücher lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 09.09.2021

Nach 40 Jahren wieder in Irland

1

Die V.I.E.R., dass sind Gero Valerius, Ina-Marie, Elli und Rüdiger. Alle sind nicht mehr ganz jung, kennen sich aber schon aus ihrer Schulzeit. Jetzt lösen sie wieder gemeinsam Fälle und arbeiten ganz ...

Die V.I.E.R., dass sind Gero Valerius, Ina-Marie, Elli und Rüdiger. Alle sind nicht mehr ganz jung, kennen sich aber schon aus ihrer Schulzeit. Jetzt lösen sie wieder gemeinsam Fälle und arbeiten ganz nebenbei Probleme auf, die schon länger zu schwelen scheinen.

Als Schüler waren sie zusammen in Irland und haben die gleichaltrige Aeryn kennen gelernt. Aeryn hat mittlerweile die Whiskey-Brennerei ihrer Familie übernommen, aber noch vor der großen Neueröffnung geht einiges schief. Wird sie sabotiert? Während Ina und Elli sofort helfen wollen, scheinen Rüdiger und Gero ihre Gründe zu haben sich herauszuhalten. Wer hat welches Geheimnis? Und wer kann über seinen Schatten springen und alte Geschichten ruhen lassen?

Die Reihe erinnert an eine erwachsene Version von TKKG oder Pizza-Bande. Und genau das ist es auch, ein Wohlfühlkrimi ohne professionelle Ermittler sondern mit einer Gruppe von Freunden als Protagonisten. In diesem Band wird die Freundschaft auf die ein oder andere Probe gestellt. Gleichzeitig ist der Fall spannend gemacht und man kann die ganze Zeit mit ermitteln und spekulieren. Ein gut geschriebenes Buch mit mehr Tiefgang als die anderen Teile, denn man erfährt (endlich!) einiges über den familiären Hintergrund der Hauptfiguren.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 04.09.2021

Der Ruf der grünen Insel - die V.I.E.R ermitteln wieder

0

Endlich wieder ein neues Abenteuer der super Hobbyschnüffler, die V.I.E.R!! Diesmal geht es zurück nach Irland, wo das Team schon seinen aller ersten Fall abgeschlossen hatte. Und wie es das Schicksal ...

Endlich wieder ein neues Abenteuer der super Hobbyschnüffler, die V.I.E.R!! Diesmal geht es zurück nach Irland, wo das Team schon seinen aller ersten Fall abgeschlossen hatte. Und wie es das Schicksal so will, treibt es die vier Freunde aus genau demselben Grund zurück auf die grüne Insel: der Diebstahl der Madonnenstatue. Wo sie dann aber hineingezogen werden und was sie da erleben, reicht weit in die Vergangenheit zurück. War Patricks Unfall mehr als nur ein Unglück? Wer ist für die Sabotage in der Whiskeybrennerei verantwortlich? Und was hat die gestohlene Statue mit all dem zu tun? Als die Drahtzieher auch nicht vor Mord zurückschrecken, ist den ermittelnden Hobbydetektiven klar, dass weit mehr hinter allem stecken muss. Um ihre Jugendfreunde zu unterstützen und zu beschützen, machen sich Gero und Co. daran den Fall zu lösen.
Mit viel Witz, Charme, Spannung und Action erschaffen die Autoren wieder einmal erfolgreich ein mitreißendes und fesselndes Abenteuer, das man nur schwer aus der Hand legen kann. Ich liebe die Interaktion der vier Freunde, wie sie sich ergänzen, gegenseitig doch mal auf die Nerven gehen, aber dennoch stets versuchen, alles gemeinsam zu lösen. Sie sind ein eingespieltes Team, das keine Geheimnisse voreinander hat, was ja auch schon Geros Regelwerk vorgibt. Aber dann holt sie die Vergangenheit ein...allen voran Gero selbst. Was dem Leser dann offenbart wird, hat mich anfangs wirklich beunruhigt, sah ich doch das Team und die Freundschaft in Gefahr. Und dann kam es wie es kommen musste... Neben dem tollen Humor, dem Geplänkel und derben Sprüchen, Schrecken die Autoren auch nicht davor zurück, den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle zu schicken und um die Gemeinschaft der vier Freunde zu bangen. Und dann bricht das Chaos aus und der Showdown beginnt. Das Ende war wirklich Adrenalin geladen und sehr, sehr spannend gehalten. Ich bin begeistert von diesem neuen "alten" Fall der V.I.E.R und kann das Buch wirklich empfehlen. Es ist ein schöner, spannender Zeitvertreib und perfekt für ein paar gemütliche Lesestunden.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.08.2021

Spannende Schatzsuche in Irland

0

Man ist nie zu alt für einen Irisch Coffee ist ein ganz wunderbarer Cosy Crime Fall im wunderschönen Irland.

Die vier Freunde Valerius (Gero), Ina, Ella und Rüdiger haben sich schon als Kinder mit ungelösten ...

Man ist nie zu alt für einen Irisch Coffee ist ein ganz wunderbarer Cosy Crime Fall im wunderschönen Irland.

Die vier Freunde Valerius (Gero), Ina, Ella und Rüdiger haben sich schon als Kinder mit ungelösten Rätseln und Fällen beschäftigt. Vierzig Jahre sind seitdem vergangen und die Vier sind ihren eigenen Weg gegangen, bis sie sich vor Kurzem wiedergetroffen haben.
Alle lösen noch immer gerne Rätsel und so ist es ein Wink des Schicksals, dass die verlorene und durch Gero wiedergefundene Marienstatur erneut verschwunden ist.

Das Buch ist toll geschrieben und extrem kurzweilig. Ich konnte die Geschichte einfach nicht aus der Hand legen und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Wer CosyCrime und/oder Abenteuergeschichten mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Ich vergebe begeisterte 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.08.2021

Eine erwachsene Jugendbande, ein spannendes Abenteuer auf der grünen Insel! Ein echtes Lesevergnügen!!!

0

„Nicht nur dein Baum, auch wir sind gewachsen. Wir sind keine Gruppe von Teenagern mehr mit Flausen im Kopf und mit einem Leben und einer Welt vor uns, die es zu entdecken gilt.“
Kapitel 43

Ja, sie sind ...

„Nicht nur dein Baum, auch wir sind gewachsen. Wir sind keine Gruppe von Teenagern mehr mit Flausen im Kopf und mit einem Leben und einer Welt vor uns, die es zu entdecken gilt.“
Kapitel 43

Ja, sie sind erwachsen, Gero Valerius, Ina, Elli und Rüdiger, die als Teenager zu Freunden und den V.I.E.R. wurden. Jetzt, 40 Jahre später, haben sie sich wieder gefunden und unverhofft kommt schon der dritte Fall für die erwachsen gewordene Detektivbande daher…
Ich war und bin ein Fan der Fünf Freunde, Pizza-Bande, Knickerbocker, etc. . Und seit dem ersten Band auch von den V.I.E.R., die ebenso wie ich erwachsen geworden sind. Für die Idee allein gibt es ja schon Bonussterne!
In ihrem dritten Abenteuer verschlägt es sie zurück nach Irland, wo vor vielen Jahren ihr erster großer Fall gelöst wurde, nach Dingle zu einer großen Whiskeybrennerei. Ihre Freundin von damals, Aeryn, steht kurz davor, die Brennerei in großem Stile wiederzueröffnen und hat tolle Umbaupläne. Doch wie es aussieht, hat jemand etwas dagegen und sabotiert die Eröffnung, weshalb die Investoren drohen abzuspringen…
Gut, dass sie Unterstützung durch die Detektive hat. Oder doch nicht? Denn die VIER reisen auch in die Vergangenheit und alte Geheimnisse und neue Konflikte kommen auf.
Dieses Buch hat alle Elemente, die auch die klassischen Jugend-Detektivbande-Bücher aus meiner KIndheit haben. Ein Geheimnis, das es zu lösen gilt, eine „Schatzsuche“, Freunde, denen man gerne hilft, Zusammenhalt und Spannung – das Ganze aber ergänzt durch reife Charaktere, die schon einen Teil ihres Lebens hinter sich haben. Das macht das ganze so reizvoll, sie haben viel erlebt, Gutes wie Schlechtes, das sie zu den Menschen machten, die sie heute sind. Auch sind die Abenteuer gefährlicher geworden und es läuft nicht immer alles glatt. Auch sie stolpern, manchmal auch übereinander und ihre Eigenschaften.
Da ich Irland einfach nur liebe, hat mich natürlich auch das unglaubliche Flair gepackt. Denn Christian Homma und Elisabeth Frank entführen uns gekonnt auf die grüne Insel, unterhalten uns mit Limmericks und bringen uns Banshees, Pucks, Leprechauns und Elfen näher.
Fazit: Eine erwachsene Jugendbande, ein spannendes Abenteuer auf der grünen Insel! Ein echtes Lesevergnügen!!!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung