Cover-Bild Wild Kingdom 2: Krone der Tiger

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783646606041
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
M.J. Martens

Wild Kingdom 2: Krone der Tiger

royale Gestaltwandler-Fantasy
**Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt**
Die in sich gekehrte Prinzessin Silayla kann schon seit einiger Zeit nicht mehr ihre Gestalt als Tigerin annehmen – eines der schlimmsten Dinge, die einem Gestaltwandler passieren können. Als in ihrem Land Krieg ausbricht, schickt ihr Vater sie zu ihrem eigenen Schutz auf den Landsitz einer alten Freundin der Familie. Dort schafft es Dorian, der attraktive Neffe der Hausherrin, ihre sorgsam errichteten seelischen Mauern einzureißen. Währenddessen überschlagen sich die Ereignisse im Königreich und die beiden müssen sich einem gemeinsamen Feind stellen. Doch plötzlich hat Silayla einen Grund, für den es sich zu kämpfen lohnt …
Unwiderstehliche Fantasy-Romane mit royalen Gestaltwandlern
M.J. Martens schafft es mit ihrer königlich-dramatischen Reihe "Wild Kingdom", jedes Leserherz zum Schmelzen zu bringen. Alle Teile dieser Reihe spielen in der wunderbaren Welt der Shapeshifter, sind aber inhaltlich unabhängig und können separat gelesen werden.
Leserstimmen:
"Fantastische Fortsetzung mit tollen Charakteren"
"Definitiv ein Highlight!"
"Wow, einfach nur wow"
//Dies ist der zweite Band der königlich-dramatischen Buchserie "Wild Kingdom". Alle Romane der Gestaltwandler-Liebesgeschichte bei Impress:
-- Band 1: Wild Kingdom. Thron der Leoparden
-- Band 2: Wild Kingdom. Krone der Tiger
-- Band 3: Wild Kingdom (erscheint im Juni 2020)//
"Wild Kingdom" ist eine lektorierte Neuauflage von M.J. Martens' Reihe "Die Gestaltwandler von Korsua".

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2020

Spannend und Ergreifend

0

Nachdem ich Band 1 bereit geliebt habe, war klar ich muss Band 2 und 3 lesen.
Auch dieses mal wurde ich nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist super, locker leicht zu lesen und voller Emotionen und Gedanken.

Die ...

Nachdem ich Band 1 bereit geliebt habe, war klar ich muss Band 2 und 3 lesen.
Auch dieses mal wurde ich nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist super, locker leicht zu lesen und voller Emotionen und Gedanken.

Die Protagonistin Silayla mochte ich auf Anhieb, ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihre Trauer war absolut authentisch beschrieben.
Sie ist ein wirklich interessanter und tiefgehender Charakter, Silayla verliert sich total in der Trauer und ist nur noch ein Schatten ihrer selbst.

Bis sie auf Dorian trifft, Dorian ist einfach nur hinreißend.
Er gibt genug Freiraum und Zuneigung, er engt Silayla nicht ein aber ist trotz allem für sie da.
Er und seine Tochter sind einfach Charaktere die man lieb haben muss.

Die anderen Charaktere sind wirklich bildlich und authentisch beschrieben.
Ahhh, Vincent hat mir den ein oder anderen Nerv geraubt.

Die Geschichte nimmt einen schönen Verlauf und hat die ein oder anderen überraschenden Wendungen.

Als Leser verliert man sich einfach in der spannenden Geschichte, rund um Krieg, Liebe, Verlust, Hoffnung und Vertrauen.

Eine absolut gelungene und tiefgehende Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

spannend und romantisch - sehr zu empfehlen

0

Meine Meinung
Nachdem ich schon den ersten Band von „Wild Kingdom“ von der Autorin M. J. Martens sehr gemocht habe musste auch „Wild Kingdom 2: Krone der Tiger“ bei mir auf dem Reader landen.
Das Cover ...

Meine Meinung
Nachdem ich schon den ersten Band von „Wild Kingdom“ von der Autorin M. J. Martens sehr gemocht habe musste auch „Wild Kingdom 2: Krone der Tiger“ bei mir auf dem Reader landen.
Das Cover gefiel mir sehr gut, es passt auch ganz gut zum ersten Band. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden dann auch flott mit Lesen los.

Die handelnden Charaktere hier haben mir echt gut gefallen. Sie wirkten auf mich vorstellbar und sehr gut dargestellt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihnen auf ihrem Weg folgen.
Als Leser lernt man hier Silayla sehr gut kennen. Sie musste einen großen Verlust hinnehme, für diesen gibt sie sich irgendwie auch die Schuld. Gefühle sind für sie eine Waffe, daher will sie diese auch kaum zulassen. Doch ihr Leben nimmt eine andere Wendung. Im Handlungsverlauf entwickelt sich Silayla sehr gut und vor allem auch nachempfindbar weiter.
Weiterhein trifft man hier Dorian mit seiner kleinen Tochter Natalia. Beide habe ich auf Anhieb total gemocht. Dorian kämpft seinerseits mit inneren Dämonen und hat der Liebe eigentlich abgeschworen, will sich nur um seine Tochter kümmern. Auch er entwickelt sich im Handlungsverlauf sehr gut weiter.

Neben den Protagonisten tauchen auch hier wieder einige Nebenfiguren auf. Die Mischung ist gelungen und so ganz nebenher erfährt man auch noch ein klein wenig wie es dem Königspaar aus Kender so ergeht. Das gefiel mir wirklich gut.

Der Schreibstil der Autorin ist auch in Band 2 wieder richtig klasse. Es lässt sich sehr locker und flüssig lesen, so bin ich auch wirklich gut durch die Handlung gekommen und konnte ohne Probleme folgen.
Es gibt hier in Band 2 einige verschiedene Sichtweisen. Man muss schon dranbleiben, damit man nicht durcheinander kommt. Es stört aber nicht, sondern macht es dadurch eher auch komplex und vielsichtig.
Die Handlung widmet sich hier ja einer anderen Raubkatze. Das fand ich total faszinierend und spannend umgesetzt. Zudem gibt es hier auch wieder eine Liebesgeschichte, die auch ziemlich vordergründig behandelt wird. Mich hat dies nicht gestört, eher im Gegenteil, sie passt einfach total gut ins Geschehen hinein.
Die Autorin versteht es hier auch wieder sehr gut Wendungen in die Handlung einzusetzen, die dann wiederum neue Dinge hineinbringen.

Das Ende empfand ich als wirklich gut passend gewählt. Es schließt diesen zweiten Band sehr gut ab, man wird als Leser zufrieden aus der Handlung entlassen. Ich bin nun gespannt auf den dritten Band der Reihe, der für Juni 2020 angekündigt ist.

Fazit
Letztlich gesagt ist „Wild Kingdom 2: Krone der Tiger“ von M. J. Martens ein zweiter Band, der mich auch wieder total einnehmen und unterhalten konnte.
Vorstellbare sehr gut beschriebene Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und auch romantisch und emotional empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich wieder begeistert.
Vollkommen zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2020

Wild Kingdom 2: Krone der Tiger

0

Inhalt: 

*Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt*
Die in sich gekehrte Prinzessin Silayla kann schon seit einiger Zeit nicht mehr ihre Gestalt als Tigerin annehmen – eines der schlimmsten Dinge, ...

Inhalt: 

*Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt*
Die in sich gekehrte Prinzessin Silayla kann schon seit einiger Zeit nicht mehr ihre Gestalt als Tigerin annehmen – eines der schlimmsten Dinge, die einem Gestaltwandler passieren können. Als in ihrem Land Krieg ausbricht, schickt ihr Vater sie zu ihrem eigenen Schutz auf den Landsitz einer alten Freundin der Familie. Dort schafft es Dorian, der attraktive Neffe der Hausherrin, ihre sorgsam errichteten seelischen Mauern einzureißen. Währenddessen überschlagen sich die Ereignisse im Königreich und die beiden müssen sich einem gemeinsamen Feind stellen. Doch plötzlich hat Silayla einen Grund, für den es sich zu kämpfen lohnt …

Meine Meinung:

Dies ist der 2. Teil der Reihe „Wild Kingdom“, der die Geschichte rund um das Königreich Ferlen, Prinzessin Silaya und Dorian erzählt. Die einzelnen Teile sind unabhängig voneinander lesbar und verständlich, da immer ein anderes Köngreich mit einem anderen Pärchen im Vordergrund steht.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, aber nicht banal, locker und leicht, fesselnd und mitreißend, schnell und flüssig zu lesen. Einmal angefangen bin ich nur so durch die Seiten geflogen und habe das Buch in einem Rutsch an einem Mittag verschlungen.

Die Handlung und deren Verlauf haben mir sehr gut gefallen. Diesmal sind wir im Königreich Fender und lernen Silaya, Dorian und Vincent kennen. Die kleine Natalia ist einfach zuckersüß, ein kleiner Wildfang, den man einfach ins Herz schließen muss. Vincent habe ich von der ersten Sekunde an gehasst. So ein schrecklicher, arroganter, überheblicher und von sich eingenommener Kerl. Sein Ende war nicht überraschend, es musste so kommen. Am Schluss war ich von einigen Figuren enttäuscht, von denen ich ein solches Verhalten nicht erwartet habe.

Silaya und Dorian -  ein wundervolles Pärchen. Es war so schön und herzzerreißend ihre Geschichte zu verfolgen. Beide schwer vom Schicksal getroffen. Auch wenn Silaya am Anfang etwas kühl und kaltherzig wirkt, merkt man schnell, dass sie die Mauern nur aus Selbstschutz um sich errichtet hat. Nach und nach ist diese jedoch gebröckelt.

Die Mischung aus Romantik und Fantasy hat mir sehr gut gefallen. Dazu Spannung, große Emotionen und viele Wendungen, die mich mitgerissen haben. Eine gefühlvolle Fantasygeschichte mit tollen und authentischen Charakteren.

Das Buch hat mir eine fantastische Lesezeit beschert und mich sehr gut unterhalten.

Fazit:

Eine gefühlvolle und spannende Romantasy, die mitreißt. Absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2020

schöne Liebesgeschichte

0

2. Band der Reihe.
Vorwissen ist nicht notwendig, da die Handlung unabhängig und in sich geschlossen ist. Die Figuren aus Band 1 kommen nur kurz vor.

Nachdem es in Band 1 um das geteilte Reich Kender ...

2. Band der Reihe.
Vorwissen ist nicht notwendig, da die Handlung unabhängig und in sich geschlossen ist. Die Figuren aus Band 1 kommen nur kurz vor.

Nachdem es in Band 1 um das geteilte Reich Kender ging, spielt die Handlung jetzt im Nachbarkönigreich Ferlen.
Da sich das Land im Krieg befindet, schickt der König seine Tochter, Prinzessin Silayla, auf den Sitz einer befreundeten Familie. Dort findet die verschlossene Silayla langsam zurück ins Leben.

Grundsätzlich finde ich Gestaltwandler-Geschichten total spannend. Zwar spielt der Wandler-Aspekt in diesem Band schon eine etwas größere Rolle als im Vorgänger, dennoch hätte ich mir noch mehr Details zur Welt der verschiedenen Wandler und ihrer Besonderheiten gewünscht.

Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen – die Story ist interessant und der Schreibstil, abgesehen von einigen Wortwiederholungen, flüssig und anschaulich. Die Geschichte bietet viele Emotionen, ein wenig Drama und einige für mich unerwartete Wendungen.

Erneut wird das Geschehen aus vier verschiedenen Ich-Perspektiven erzählt: Silayla, Grenna (eine Freund von Silaylas Mutter), Vincent (deren Sohn) sowie Dorian (ihr Neffe).
Da die Passagen entsprechend gekennzeichnet sind, sind die Wechsel leicht erkennbar. Allerdings hätten mir zwei der Perspektiven eigentlich gereicht.

Die Liebesgeschichte hat mir gut gefallen. Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung der Gefühle zueinander, sondern vor allem auch um Silaylas Weg zurück ins Leben und ihr Umgang mit ihren Schuldgefühlen. Sowohl sie als auch Dorian haben schwere Schicksalsschläge erlitten, die sie verarbeiten müssen.
Zuckersüß ist die vierjährige Natalia, die nicht nur sehr feinfühlig ist, sondern auch einen Einblick in das Leben eines Babywandlers ermöglicht.

Probleme hatte ich mit Vincent, dem Sohn der Hausherrin Grenna. Ich verstehe, warum diese Figur in der Geschichte gebraucht wurde. Aber ich verstehe nicht, warum er so ist. Vincent hat – um es diplomatisch und möglichst spoilerfrei zu sagen – sehr komisch Ansichten. Und ich kann nicht nachvollziehen, wo diese herkommen sollen, da seine Eltern ihm dies nicht vorzuleben scheinen. Für mich passt er einfach gar nicht in dieses Familienbild. Vielleicht wären hier ein paar Hintergrundinformationen zu Erlebnissen, die ihn so denken lassen, hilfreich gewesen.

Fazit

Silayla und Dorian sind sympathische Figuren. Besonders Diroans Schicksal fand ich sehr berührend. Die Liebesgeschichte, ebenso wie Silaylas innerer Kampf zurück ins Leben haben mir gut gefallen.

Veröffentlicht am 20.05.2020

Ein packendes Abenteuer mit tollen Protagonisten!

0

Da ich Gestaltwandler liebe und am liebsten selbst eine wäre, war es für mich selbstverständlich, dass ich auch die Fortsetzung lesen werde. 😉 Vorweg kann ich sagen, dass die Bände unabhängig voneinander ...

Da ich Gestaltwandler liebe und am liebsten selbst eine wäre, war es für mich selbstverständlich, dass ich auch die Fortsetzung lesen werde. 😉 Vorweg kann ich sagen, dass die Bände unabhängig voneinander zu lesen sind. Zwar kommt beispielsweise das Königspaar von Kender hier vor, aber sie spielen keine tragende Rolle für das Verständnis der Handlung. 😉
Widmen wir uns in diesem Band einer anderen Raubkatze in einem anderen Königreich. Den majestätischen Tigern in Ferlen. Prinzessin Silayla muss zu Beginn einen großen Verlust hinnehmen. Ihre Mutter stirbt bei einem hinterhältigen Angriff der Feinde der Königsfamilie. Sie gibt sich insgeheim die Schuld daran, weil sie sich machtlos fühlte und sich nicht wirklich zur Wehr setzte, aus Schock. Nun droht dem gesamten Königreich ein Krieg. Denn die machthungrigen Nachbarn wollen ihren Vater stürzen, um sich dessen Reich einzuverleiben. Deshalb soll sie auf das Anwesen einer befreundeten Familie Schutz suchen. Sie ist nicht gerade begeistert, aber äußerlich ist sie ihrem Ruf als Eisprinzessin völlig gerecht. Denn für sie sind Gefühle eine Waffe, die gegen sie gerichtet werden kann und das möchte sie nie wieder. Doch manchmal lohnt sich ein solches Risiko. Unverhofft trifft sie auf Dorian und dessen kleine Tochter Natalia, die sie sofort ins Herz schließt. Die beiden schaffen das, was seit dem Tod ihrer Mutter niemandem mehr gelungen ist: Sie durchdringen die eisernen Schutzmauern Silaylas. Aber wird sich dieses Wagnis auszahlen?
Denn Dorian selbst kämpft mit seinen eigenen Dämonen. Seit einem verheerenden Feuer ist er schwer verletzt und an den Rollstuhl gefesselt. Der Liebe hat er bisher abgeschworen, weil er sich voll und ganz seiner kleinen Tochter widmen möchte. Sein altes Leben musste er komplett aufgeben, doch ihm plagen immer noch Selbstzweifel. Wird Silayla ihn aus seinem tristen Dasein erlösen können?
Obwohl die Liebesgeschichte um Dorian und Silayla im Vordergrund steht, kommt seine Tante Grenna auch noch zu Wort. Das fand ich etwas unnötig, aber gegen Ende zahlt sich das dann doch noch aus. Denn es wird ein streng gehütetes Geheimnis gelüftet, das das Leben der gesamten Familie auf den Kopf stellt und sogar Auswirkungen auf die Zukunft hat.
Dieser Band hat mit überraschenden Wendungen aufgewartet, die ich beim ersten Band vermisst habe. Auch wenn mich die vielen Erzähler hier wieder etwas überfordert haben, fand ich die Geschichte trotzdem spannend und sehr interessant. Toll fand ich auch, dass noch ein wenig über das Königspaar aus Kender verlautet wurde. 😊 Außerdem tippe ich auf noch einen weiteren Band, weil noch nicht überall in den Königreichen Frieden herrscht. Ich freue mich schon darauf! 😊

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere