Cover-Bild Cowboy- und Indianer-Abenteuer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Leseworte Verlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Erstleser
  • Seitenzahl: 48
  • Ersterscheinung: 03.2017
  • ISBN: 9783981683271
Manuela Seidel

Cowboy- und Indianer-Abenteuer

Das geheimnisvolle Lasso (SCHULEDITION)
Janina Schneider (Illustrator)

Cowboy Jim und Indianermädchen Una sind beste Freunde. Sie gehen in dieselbe Klasse der Cowboy- und Indianerschule. Dort unterrichten Lehrer Fächer wie Lasso werfen, Anschleichen, Feuer machen, Fische fangen und Floß bauen. Aber was hat es mit dem alten Lasso auf sich, das bereits Jims Uropa gehört hat? Als ein Ganove das geheimnisvolle Lasso stiehlt, verfolgen Jim und Una den Lasso-Dieb und machen eine spannende Entdeckung.

Dieses Erstleserbuch eignet sich zum ersten Selberlesen (1./2. Klasse), zum gemeinsamen Lesen oder zum Vorlesen für jüngere Kinder.

- Große Schrift
- Einfache Wörter, kurze Sätze in Sinnzeilen
- Eine Geschichte mit kurzen Kapiteln
- Ein Leserätsel am Ende der Geschichte unterstützt das Leseverständnis

Die Figuren und Szenen wurden in einer modernen, liebevollen und frechen Art illustriert und besitzen eine eigene charakteristische Farbigkeit. Dabei konzentrieren sich die Zeichnungen aufs Wesentliche und verleihen der Geschichte die passenden Akzente.

Lese- und Medienempfehlung der Stiftung Lesen: " ... Cowboy- und Indianergeschichten werden viele Erwachsene an die eigene Kindheit erinnern – und können heute meist eher mit Witz als mit tatsächlichem Bezug zum Wilden Westen punkten. Das kleine Lasso-Abenteuer ist sehr lesefreundlich gestaltet: Mit kurzen Kapiteln, Flattersatz, großer Schrift und einem Leserätsel zum guten Schluss. In den klaren, fröhlichen Illustrationen verstecken sich nette Gags: So beraubt z.B. der Schurke ausgerechnet … die ABC-Bank!" Die gesamte Rezension unter: https://www.stiftunglesen.de/service/leseempfehlungen/lese-und-medienempfehlungen/buch/3048?seite=2

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2017

Wundervolles Erstlesebuch

0

Dieses kleine Kinderbüchlein wirkt auf den ersten Blick eher unscheinbar. Ich war sehr überrascht, wie viel Liebe in der Geschichte steckt! Es ist ein kleiner Schatz, denn ich bin ich immer auf der Suche ...

Dieses kleine Kinderbüchlein wirkt auf den ersten Blick eher unscheinbar. Ich war sehr überrascht, wie viel Liebe in der Geschichte steckt! Es ist ein kleiner Schatz, denn ich bin ich immer auf der Suche nach Kinderbüchern, die Jungen und Mädchen gleichermaßen begeistern.
Indianer und Cowboys sind ein schönes Thema, das hier sehr kindgerecht aufgearbeitet wurde. Der Text ist für Erstleser geschrieben und die Sätze sind kurz und einfach. Trotzdem ist die Geschichte spannend und man möchte wissen, wie es weiter geht.
Einige Illustrationen lockern das ganze auf, sie sind klar und nicht überladen, dabei aber immer passend zur Geschichte. Oft haben die Kinder allerdings Dinge in den Bildern erkannt, die ich so nicht gesehen hätte. Sie regen zum Nachdenken und Weitererzählen an.

Neben dem Aufmacher „Cowboy und Indianermädchen“ hat das Buch einen sehr ernsten Hintergrund. Kinder sind verschieden: Hautfarbe, Kleidung, Geschlecht... das alles unterscheidet uns Menschen, aber Freundschaft ist davon nicht betroffen. Auch wenn keine moralische Botschaft aufgezwungen wird, ist dieses Buch ein guter Anstoß, darüber zu reden.

Die Handlung selbst ist klar und für das Lesealter optimal, aber auch mir als Erwachsene hat das Lesen Spaß gemacht.

Eine absolute Empfehlung, egal ob als Vorlesebuch oder für die ersten eigenen Leseversuche.

Veröffentlicht am 03.05.2017

eine tolle Geschenkidee

0

„Das geheimnisvolle Lasso“ ist ein Erstleserbuch von Manuela Seidel mit kindgerechten Illustrationen von Janina Schneider.
Die 1. Auflage als Softcover erschien im März 2017 im Leseworte Verlag.

Inhalt:
Cowboy ...

„Das geheimnisvolle Lasso“ ist ein Erstleserbuch von Manuela Seidel mit kindgerechten Illustrationen von Janina Schneider.
Die 1. Auflage als Softcover erschien im März 2017 im Leseworte Verlag.

Inhalt

:
Cowboy Jim und seine beste Freundin Indianermädchen Una erleben in diesem Cowboy- und Indianer-Abenteuer eine tolle Geschichte rund um das geheimnisvolle Lasso, welches eins Jim seinen Uropa und danach seinem Opa gehörte.

Cover und Illustrationen:


Das Cover ist auffällig intensiv gestaltet.
Die Hauptfarbe stellt rot dar, sehr passend in Anlehnung an Indianer, wie ich finde und optisch durch die kräftige Farbe gleich ein Hingucker.

Die Illustrationen von Janina Schneider im Buch sind absolut kinderfreundlich gestaltet und geben ein zusätzliches visuelles Gefühl für die Geschichte, was besonders für kleinere Kinder, die die Geschichte vorgelesen bekommen, toll ist.

Rezension:


Ich habe „das geheimnisvolle Lasso“ gemeinsam mit meinem 3-jährigen Sohn gelesen.
Die Sätze in dem Buch sind überraschend kurz gehalten, was besonders für kleinere Vorlesekinder super ist und für Leseanfänger praktisch.

Für Leseanfänger finde ich die Aufteilung nach Sinnzeilen toll umgesetzt und das Rätsel am Ende der Geschichte festigt das Leseverständnis zusätzlich.

Die Illustrationen sind visuell toll und ein absoluter Hingucker, da sie ihren komplett eigenen „abstrakten“ Stil haben.

Einen kleinen Minuspunkt hat das Buch für mich allerdings, woran im Verlag allerdings sicher bereits gearbeitet wird.
- Eine Illustration ist nach der Bindung des Buches fast komplett in der Falz verschwunden

„Das geheimnisvolle Lasso“ von Manuela Seidel erhält von mir 5 von 5 Sternen.
Insgesamt ein schöner Aufmacher und sicher auch eine tolle Geschenkidee.

Veröffentlicht am 01.05.2017

Empfehlenswertes Kinderbuch

0

Als Cowboy Jim sich auf den Weg zur Schule macht, steckt ihm die Mutter eine altes Lasso zu. Es ist von seinem Uropa. Doch Jim hätte gern ein neues. Unterwegs trifft er seine Freundin, Indianermädchen ...

Als Cowboy Jim sich auf den Weg zur Schule macht, steckt ihm die Mutter eine altes Lasso zu. Es ist von seinem Uropa. Doch Jim hätte gern ein neues. Unterwegs trifft er seine Freundin, Indianermädchen Una.
Die Autorin hat eine spannende Geschichte für Erstleser erzählt. Sie wird sehr schön erzählt. Der Inhalt ist verständlich und abwechslungsreich. Manch Kind würde sicher gern mit Jim und Una die Unterrichtsfächer tauschen. Gut gefallen hat mir, dass Jim und Una sich darüber freuen, wenn der andere etwas besonders gut kann. Es ist ein Miteinander ohne Konkurrenzdruck und Neid.
Der Schriftstil ist der Zielgruppe angemessen. Jede Seite enthält ein Gedicht in Sinnzeilen. Eingebettet ist das in ausdrucksstarke und farbenfrohe Illustrationen, die mich ab und an schmunzeln ließen.
Das Buch eignen sich zum Lesen lernen, aber auch zum Vorlesen. Dass der Buchstabe „a“ nicht der Schulschrift entspricht, muss dabei kein Nachteil sein.
Positiv hervorzuheben ist außerdem das Leserätsel am Ende. Hier kann das Kind überprüfen, was es von der Geschichte behalten hat.
Das Cover mit dem Titel auf weißem Grund, der stilisierten Zeichnung dreier Tipis und den bunten Federn sowie dem roten Rand mit Elementen aus dem Leben der Indianer ist sehr ansprechend gestaltet und zieht die Blicke auf sich.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen.

Veröffentlicht am 30.04.2017

süßes Erstleserbuch - nicht nur für Jungs!

0

"Cowboy- und Indiander-Abenteuer" ist ein wirklich süßes, gut konzipiertes Buch für ganz junge Leser, das es trotz der eingeschränkten Sprache und Ausführlichkeit der Geschichte schafft Spannung, Spaß ...

"Cowboy- und Indiander-Abenteuer" ist ein wirklich süßes, gut konzipiertes Buch für ganz junge Leser, das es trotz der eingeschränkten Sprache und Ausführlichkeit der Geschichte schafft Spannung, Spaß und eine kindgerechte Story zu bieten.

Die Illustrationen sind schön groß und bunt, aber einfach gehalten, was die Leseanfänger, denke ich, nicht so übermäßig vom Eigentlichen (dem Text) ablenkt. Das ist super!

Die Schriftgröße wie auch die Satzstrukturen sind dem jungen Lesealter wunderbar angepasst.
Absolut empfehlenswert - nicht nur für Jungs!
Einziges Manko für mich ist das "a", welches Kinder, die lesen lernen evtl. verwirrt, da es anderes als das von ihnen gelernte "kleine Druckschrift-a" aussieht.

Das Buch schließt zudem mit einem Lesequiz ab, mit dem die Kinder selbst überprüfen können, ob sie das Gelesene wirklich genau verstanden und beim Lesen aufgenommen haben. Das finde ich, ist ebenfalls ein gute Sache!

Süßes, kleines Büchlein!