Cover-Bild Nico - Die Sängerin der Nacht
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Themenbereich: Belletristik - Biografischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 332
  • Ersterscheinung: 11.10.2021
  • ISBN: 9783746613321
Mari Roth

Nico - Die Sängerin der Nacht

Sie ist Warhols Muse, aber erst in der Liebe zu Jim Morrison findet sie ihre Stimme

Nico – Andy Warhols Muse, charismatische Sängerin, Ikone der Sechziger  

Die junge Christa Päffgen ist anders – groß, still und schön wird sie das erste Supermodel Deutschlands. Doch das genügt ihr bald nicht mehr, sie geht nach Paris und nennt sich „Nico“. In New York schließlich findet Andy Warhol in ihr seine Muse, und als düstere Chanteuse von Velvet Underground wird Nico zur Ikone ihrer Zeit. Stets bleibt sie jedoch auf der Suche nach der Essenz hinter ihrer Schönheit, nach ihrer Stimme als Musikerin – bis sie Jim Morrison trifft, den Sänger von The Doors. Eine Begegnung, die alles verändert …  

Ein spannender Roman über eine musikalische Vorreiterin und ihre Suche nach sich selbst in den wilden Sechzigern – mit Leonard Cohen, Bob Dylan, Lou Reed und vielen anderen Größen der Musikgeschichte.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2021

zwei Drittel konnten mich überzeugen - das letzte Dritte leider zu lapidar abgeschlossen

0

Das Cover zeigt gleich auf den ersten Blick, dass es hier um Historie geht, denn sowohl die Farben wie auch die Darstellungen lassen gut darauf schließen. Die provokante und freche Art, wie die Figur dargestellt ...

Das Cover zeigt gleich auf den ersten Blick, dass es hier um Historie geht, denn sowohl die Farben wie auch die Darstellungen lassen gut darauf schließen. Die provokante und freche Art, wie die Figur dargestellt ist, passt perfekt zum Inhalt, in dem diese Darstellung zusätzlich beschrieben wird.

Der Schreibstil konnte mich bis zum letzten Drittel komplett überzeugen, denn die Autorin hat die Emotionen und Vorkommnisse in aller Härte stimmig dargestellt. Auch wenn die Protagonistin sicherlich polarisieren wird und der Lebensweg schwer nachvollziehbar ist, wurden die Zusammenhänge schlüssig erläutert. Konnte mich durch die Darstellungen hineinversetzen und mitfühlen.

Leider hat mir dieser Zugang im letzten Drittel komplett gefehlt. Da hatte ich eher das Gefühl, dass die Recherche nachgelassen hat und das Buch zu Ende gebracht werden soll. Schade



Mein Fazit: zwei Drittel konnten mich überzeugen - das letzte Dritte leider zu lapidar abgeschlossen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2021

Roman eines bewegten Lebens, leider oft ein bisschen zu oberflächlich

0

Anhand des Covers habe ich einen eher seicht dahinplätschernden Frauenroman erwartet. Das Leben der Christa Päffgen , später bekannt als „Nico“, ist jedoch alles andere leichte Unterhaltung. Der Roman ...

Anhand des Covers habe ich einen eher seicht dahinplätschernden Frauenroman erwartet. Das Leben der Christa Päffgen , später bekannt als „Nico“, ist jedoch alles andere leichte Unterhaltung. Der Roman erzählt von den zahlreichen Entbehrungen und Schicksalsschlägen, die Nico bereits seit der frühen Kindheit widerfahren sind. Schönheit kann auch ein Fluch sein – diese Erkenntnis wird im Buch immer wieder vermittelt.
Mir persönlich ist die Story zu oft zu sehr an der Oberfläche geblieben, die Innensicht der Protagonisten hat gefehlt. Gerade, weil dies ein Roman ist und keine Biografie, hätte es oft etwas tiefgründiger sein dürfen.
Leider behandelt der Roman nicht das komplette Leben der Nico, sondern lässt einen großen Part aus. Gerade dieser hätte mich jedoch sehr interessiert. Ich bin zudem nicht sicher, ob ich die im Roman geschilderte Frau wirklich als „Mutige Frau zwischen Kunst und Liebe“ bezeichnen würde. Für mich ist sie eher eine tragische Figur, gerade mit Blick auf die späteren Jahre.
Das Buch hat allerdings einen guten Einblick in die 50er und 60er Jahre gegeben. Eine bekannte Persönlichkeit folgt in diesem Buch auf die andere. Ich bekam zwischendurch richtig Lust, nach den verschiedenen Personen zu googeln und noch mehr über sie zu erfahren. Das ist der Autorin wirklich gut gelungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2021

Anders als erwartet

0

Das Cover, welches schön gestaltet ist, interessierte mich und da ich schon einige Bücher über bekannte Persönlichkeiten lesen durfte, war ich dementsprechend neugierig.
Und da es sich hier auch um jemanden ...

Das Cover, welches schön gestaltet ist, interessierte mich und da ich schon einige Bücher über bekannte Persönlichkeiten lesen durfte, war ich dementsprechend neugierig.
Und da es sich hier auch um jemanden aus der Musikbranche handelt, reizte mich das Buch umso mehr.

Aus dem Inhalt:

In dem Buch erfährt man mehr über Nico, welche als eine besondere Persönlichkeit der 60er Jahre bekannt war, welche sich als Muse von Andy Warhol, Sängerin und Supermodel einen Namen gemacht hat.
Ein Blick hinter die Kulissen dieser einst bewunderten Frau.

Meine Meinung:

Meine Erwartungen lagen sehr hoch, denn man kann ja schon viele Dinge im Netz erlesen.
Darum war ich gespannt wie die Autorin die Handlung aufbaut und wie sich Nico so darstellt.
Die Handlung beginn in der Kindheit und man begleitet sie ein ganzes Stück ihres Lebens mit.
Von Deutschland geht sie nach Paris, trifft bekannte Persönlichkeiten und entwickelt sich weiter.
Zuerst war ihr Leben berührend aber mit zunehmendem Alter fand ich die Entwicklung ihrer Handlungen unbefriedigend und teils auch unverständlich- alles getrieben vom Reiz des Erfolges.
Auch spielten Alkohol und Drogen nicht eine unwesentliche Rolle.
Nico hat ja eine beeindruckende Entwicklung hingelegt, hilfreich dabei war natürlich ihr Aussehen welches in der damaligen Zeit den Nerv getroffen hat.
Im Grunde stellt sie zwar eine schillernde Persönlichkeit dar welche aber in diesem Buch durch ihre Widersprüchlichkeit so keinen rechten Zugang bei mir schaffen konnte.

Fazit:

Das Buch war durch den flüssigen Schreibstil gut zu lesen und da es sich um einen Roman handelt vergebe ich 3.5 von 5 Sternen und empfehle es bedingt für Interessierte weiter, welche wenig bis keinen Hintergrund kennen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2021

Nur bedingt überzeugt; Nico

0

Das Cover passt ist farblich ansprechend dezent, der Aufkleber fügt sich in die Komposition ein , die Kleidung der Frau erinnert mich jedoch ein wenig an einen Sträflingsanzug.

Mir gefiel, dass der Roman ...

Das Cover passt ist farblich ansprechend dezent, der Aufkleber fügt sich in die Komposition ein , die Kleidung der Frau erinnert mich jedoch ein wenig an einen Sträflingsanzug.

Mir gefiel, dass der Roman um die historische Protagonistin Christa Päffgen alias "Nico" durch Literaturhinweise und ein Nachwort sowie Anmerkungen über "wichtige Personen aus Nicos Leben" abgerundet wurde. Zu den letzteren zählen neben den schillernden Prominamen für mich allerdings auch ihr Sohn und dessen beide Großmütter, über deren weiteres Leben ich ebenfalls sehr gern mehr erfahren hätte.

Anfangs gefiel mir das von Prolog und Epilog eingerahmte erzählte Geschehen recht gut, das Kind hatte meine Sympathie, die Zurückweisung durch die Großeltern väterlicherseits berührte mich, ich werde niemals ein Päffgen-Bier konsumieren. Zunehmend drehte sich jedoch alles um "Sex, Drugs und Rock'n roll" und Nico verlor zusehends mein Mitgefühl, mein Verständnis und meine Sympathie.

Natürlich mag ich nicht als Moralapostel erscheinen, die Zeiten waren damals halt so, aber ihr Verhalten dem Kind gegenüber finde ich einfach nur scheußlich. Natürlich kann die Autorin nichts für die Kapriolen ihrer Protagonistin, aber sympathischer wurde das Buch dadurch nicht.

Erfreulich: Mir fiel lediglich ein Fehler auf... S. 247: "Sie war ein Mädchen, ...das kurz vor ihrem 30. Jahr stand.:" DAS Mädchen stand vor SEINEM 30 Jahr. DIE Sängerin hätte vor IHREM gestanden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2021

Close to the frozen borderline

0

Bei diesem Buch handelt es sich um den 19. Band der Reihe "Mutige Frauen zwischen Kultur und Liebe" des Aufbau Verlags.

Mari Roth legt den Schwerpunkt auf den Lebensabschnitt, der Nico bekannt machte: ...

Bei diesem Buch handelt es sich um den 19. Band der Reihe "Mutige Frauen zwischen Kultur und Liebe" des Aufbau Verlags.

Mari Roth legt den Schwerpunkt auf den Lebensabschnitt, der Nico bekannt machte: die Zeit in Warhols Factory in New York als Frontfrau der Velvet Underground. Ihre kühle Schönheit brachte sie zur Band, weniger ihre Gesangskunst und Musikalität. Nico verabscheute es jedoch, Star und schön zu sein, auf Äußerlichkeiten abgestempelt zu werden und wollte auch in Interviews nicht mehr darauf angesprochen werden. Sie wurde zum Antistar, drogenabhängig und todessehnsüchtig. Dabei schrieb sie als Solokünstlerin großartige, düstere Musik. The Marble Index beispielsweise war für viele Musiker wegweisend. Davon er fährt die Leserin / der Leser allerdings nichts. Nico ist auch in diesem Buch ein IT-Girl, das wilde Nächte durchfeiert, jede Menge Männer verführt, meistens natürlich Prominente ihrer Zeit, wie Dylan, Morrison, Jones und Reed, und zu alldem ist sie noch eine äußerst schlechte Mutter.

Es ist sicherlich nicht einfach, über Nico zu schreiben, da auch ihre Biografie geheimnisvoll ist, oft widersprüchlich und sie nicht viel von sich preis gab. Leider gibt "Nico - Die Sängerin der Nacht" nur einen oberflächlichen und einseitigen Blick auf eine außergewöhnliche Frau und Künstlerin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere