Profilbild von Cat83

Cat83

Lesejury-Mitglied
offline

Cat83 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Cat83 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2019

Regionaler Krimi mit interessanten Charakteren

Die Alpen sehen und sterben
0

Maria Schlager, Spitzname Mitzi bzw. MörderMitzi, wird während ihres Urlaubs Zeugin eines Mordes. Der ermittelnden Kommissarin Agnes Kirschnagel gegenüber sagt sie aus, sie habe den Täter nicht gut erkennen ...

Maria Schlager, Spitzname Mitzi bzw. MörderMitzi, wird während ihres Urlaubs Zeugin eines Mordes. Der ermittelnden Kommissarin Agnes Kirschnagel gegenüber sagt sie aus, sie habe den Täter nicht gut erkennen können, da dieser einen Cowboyhut getragen habe. Am nächsten Tag erkennt sie den Täter jedoch wieder. Dies behält sie allerdings für sich, ebenso wie die Tatsache, dass sie sich nun häufiger mit ihm trifft. Je mehr Mitzi von Sam und seinen Taten erfährt, desto mehr fühlt sie sich gleichzeitig von ihm angezogen und abgestoßen. Schließlich setzt sie alles daran, weitere Verbrechen zu verhindern.

Dies versucht auch der "beurlaubte" Kommissar Heinz Baldur, der sich neben Agnes Kirschnagel ebenfalls mit dem Fall befasst.

Das Buch ist ein guter Mix aus Spannung, Humor und Tragik und hat mir aus diesem Grund sehr gut gefallen. Die einzelnen Kapitel und Abschnitte werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt. So lernt man die unterschiedlichen Charaktere und deren Hintergründe sehr gut kennen. Mit einigen Protagonisten bin ich sofort warm geworden, andere haben mich erst im Laufe der Handlung für sich gewinnen können. Aber jeder für sich ist alles andere als normal oder durchschnittlich in seinem Tun und Handeln.

Der Schreibstil von Isabella Archan hat mich ebenfalls sehr überzeugt. Beschreibungen sowie Dialoge lassen sich flüssig lesen und versetzen den Leser ja nach Szene in die richtige Stimmung.

Das Buch fühlt sich ganz nach dem Auftakt einer neuen Reihe an. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Band, in dem man sicherlich noch mehr über die einzelnen Protagonisten erfahren wird.

Das Buch würde ich jedem empfehlen, der gern regionale Krimis mit außergewöhnlichen Charakteren und dem gewissen Extra liest.

Veröffentlicht am 29.05.2019

Grandiose Fortsetzung der Selchester-Reihe!

Mord auf Selchester Castle
0

Der "neue" Earl of Selchester reist mit seinen Töchtern aus Amerika an, um sein Erbe anzutreten und gleichnamige Burg (Selchester Castle) zu beziehen. Sie treffen dort auf Freya, die Cousine des Earls, ...

Der "neue" Earl of Selchester reist mit seinen Töchtern aus Amerika an, um sein Erbe anzutreten und gleichnamige Burg (Selchester Castle) zu beziehen. Sie treffen dort auf Freya, die Cousine des Earls, und Hugo Hawksworth und dessen Schwester (allesamt bereits bekannt aus dem ersten Band). Aufgrund der bevorstehenden Weihnachtstage kündigen sich weitere Besucher auf der Burg an. Mitten in der Festtagsstimmung passiert jedoch ein tragischer Unfall - oder war es Mord?
Mir hat der zweite Band der Selchester-Reihe wieder sehr gut gefallen, sogar noch besser als der erste. Dies liegt wahrscheinlich daran, da mir das Stammpersonal noch vertrauter und sympathischer geworden ist. Von der ein oder anderen Figur lernt man zudem noch bis dato völlig unbekannte Facetten kennen.
Der zweite Band steht für sich allein und ist auch denjenigen zu empfehlen, die den ersten Band noch nicht kennen.
Sehr schade finde ich es, dass die Reihe durch den plötzlichen Tod der Autorin schon nach dem zweiten Band ein Ende gefunden hat. Ich hätte liebend gern noch weitere Abenteuer der Burgbewohner miterlebt!
Ein absolut empfehlenswertes Buch für alle Fans des englischen Kriminalromans!

Veröffentlicht am 14.05.2019

Bewegender Einblick in die syrische Geschichte

Die Verängstigten
0

Suleima lernt im Wartezimmer ihres Psychologen Kamil den Arzt und Schriftsteller Nassim kennen. Zwischen ihnen entwickelt sich eine über Jahre andauernde Beziehung, die sich einerseits durch große Distanz ...

Suleima lernt im Wartezimmer ihres Psychologen Kamil den Arzt und Schriftsteller Nassim kennen. Zwischen ihnen entwickelt sich eine über Jahre andauernde Beziehung, die sich einerseits durch große Distanz und andererseits durch Momente des tiefen Verständnisses auszeichnet. Als Nassim schließlich mit seinem Vater nach Deutschland flieht, bleibt Suleima allein zurück. Sie erhält jedoch ein Manuskript ihres Freundes, dessen Inhalt sie immer mehr an ihre eigene Familiengeschichte erinnert. Parallelen wie der frühe Tod des Vaters oder der vermisste Bruder sind ebenso auffällig wie das schwierige Verhältnis zur Mutter.

Durch die Lektüre des Romans setzt sich Suleima mehr und mehr mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinander und will sich schließlich mit Salma, der Frau, die hinter Nassims Protagonistin steckt, treffen.

Das Buch ist in einer klaren, aber dennoch leichten und poetischen Sprache verfasst und lässt sich sehr gut lesen. Ich hatte mich literarisch noch nie mit der Geschichte oder Politik Syriens beschäftigt, und trotzdem gelang der Einstieg in den Roman reibungslos. Wannous schafft es, die Zerrissenheit eines ganzen Landes beispielhaft an der Familie aufzuzeigen. Denn auch innerhalb dieser haben sich durch unterschiedliche Religionszugehörigkeiten der einzelnen Mitglieder tiefe Risse gezogen, die sich auch Jahre später nicht so einfach kitten lassen. Keiner traut dem anderen und die Angst vor Überwachung und Folter durch das Regime sind allgegenwärtig. Diese Themen verarbeitet Wannous jedoch nicht plakativ oder mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern verwebt sie geschickt mit der Geschichte ihrer Protagonisten.

Im Nachwort der Übersetzerin Larissa Bender ist auf sechs Seiten unter anderem ein kurzer Abriss der syrischen Geschichte seit 1946 aufgeführt. Dieser hilft noch einmal dabei, die im Roman erwähnten historischen Ereignisse einzuordnen.

Ich kann das Buch nur empfehlen, da es nicht nur sprachlich ein echter Gewinn ist, sondern ebenso einen Einblick in die syrische Gesellschaft bietet, wie man ihn nur über die Literatur erhalten kann. Emotional, aufwühlend und nachhaltig.

Die volle Punktzahl habe ich nicht vergeben, da mir das Ende etwas zu abrupt kam. Beim Rückblick auf den Roman überwiegen jedoch klar die starken und eindringlichen Bilder. Absolut empfehlenswert!

Veröffentlicht am 14.05.2019

Actionreicher Thriller mit ernstem Hintergrund

Zara und Zoë: Rache in Marseille
0

Eine Schülerin wird bestialisch ermordet aufgefunden. Zara von Hardenberg, die beste Profilerin, die Europol zu bieten hat, ahnt, dass dieser Mord erst der Anfang einer noch viel schlimmeren Katastrophe ...

Eine Schülerin wird bestialisch ermordet aufgefunden. Zara von Hardenberg, die beste Profilerin, die Europol zu bieten hat, ahnt, dass dieser Mord erst der Anfang einer noch viel schlimmeren Katastrophe ist. Da sie selbst sich nicht in der Lage sieht, das Gesetz zu brechen und Grenzen zu überschreiten, weiß sie sich keinen anderen Rat, als ihre Zwillingsschwester Zoe, eine Größe der Unterwelt, um Hilfe zu bitten.

Aus dieser Ausgangssituation entwickelt sich eine spannende Story. Sowohl der Fall der ermordeten Schülerin als auch das schwierige Verhältnis der beiden Schwestern stehen hierbei im Fokus. Der Leser / Hörer taucht in die Vergangenheit Zaras und Zoes ein und versteht mehr und mehr, weshalb sie sich lange Zeit aus dem Weg gegangen sind.

Das Buch ist stellenweise sehr brutal. Diese Brutalität erfüllt allerdings durchaus ihren Zweck, verdeutlicht sie doch die unterschiedlichen Charaktere und Milieus der beiden Schwestern. Der Autor wirft zudem einen klaren Blick auf die desolaten gesellschaftlichen und politischen Zustände Frankreichs. Man spürt mehr und mehr die Hilflosigkeit der sozialen Institutionen, der Polizei und der Politik und versteht andererseits immer besser die Bereitschaft der gesellschaftlichen Außenseiter, sich dem Terrorismus zu beugen bzw. anzuschließen. Wer hier also einen netten regionalen Krimi erwartet, liegt leider daneben.

Alles in allem hat mir das Hörbuch gut gefallen. Vom Ende hätte ich mir zwar hier und da etwas mehr versprochen, jedoch deutet alles auf eine Fortsetzung der Reihe um Zara und Zoe hin, sodass sich das ein oder andere sicherlich noch weiterentwickeln wird.

Ich war froh, die Hörbuchfassung konsumiert zu haben. Beate Rysopp liest diese einfach toll. Zudem sind die MP3-Tracks relativ kurz, sodass einem der Einstieg immer wieder gut gelingt.

Ich gebe dem Hörbuch 3-3,5 Sterne. Für die volle Punktzahl hätte es mich hier und da noch mehr abholen müssen. Ich würde es jedoch jedem empfehlen, der gern actionreiche Thriller mit gesellschaftspolitischem Hintergrund liest!

Veröffentlicht am 14.05.2019

Vorgeschichte zur Science-Fiction-Serie - nicht nur für Fans empfehlenswert

Stranger Things: Suspicious Minds - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original
0

Ich geriet zufällig und völlig unvoreingenommen an dieses Buch. Die Serie Stranger Things war/ist mir zwar durchaus ein Begriff, jedoch habe ich bis jetzt noch keine einzige Folge geschaut. Dies wird sich ...

Ich geriet zufällig und völlig unvoreingenommen an dieses Buch. Die Serie Stranger Things war/ist mir zwar durchaus ein Begriff, jedoch habe ich bis jetzt noch keine einzige Folge geschaut. Dies wird sich jetzt allerdings ändern!
Das Buch lässt sich locker und flüssig lesen, ohne dabei sprachlich zu versagen. Dies ist ja leider oft das Problem bei "Büchern zum Film / zur Serie". Nicht hier. Suspicious Minds kommt nicht wie ein billiger Leinwand-Abklatsch daher, sondern nimmt den Leser mit auf seine eigene Reise.
Der Roman ist in sich erstmal abgeschlossen, das Ende lässt jedoch schon auf eine Fortsetzung schließen. Umso neugieriger bin ich jetzt natürlich auf die Fortsetzung in Form der Serie.
Ich würde das Buch durchaus empfehlen, da es ja selbst mir als Nicht-Kennerin der Serie sowie als Nicht-Fan des Science-Fiction-Genres gut gefallen hat. Für die volle Punktzahl hätten die Charaktere an der ein oder anderen Stelle noch tiefer beleuchtet werden können.