Cover-Bild Stadtflimmern und Kajal
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 244
  • Ersterscheinung: 27.02.2021
  • ISBN: 9783753405179
Marie Winnefeld

Stadtflimmern und Kajal

Diebisch auf Umwegen zum Glück

Robina Hood bestreitet ihren Lebensunterhalt auf ziemlich diebische Weise. Sie beklaut im Businessviertel einer Großstadt, getarnt mit Perücke, vermeintlich Reiche.
Auf einem ihrer Streifzüge begegnet sie dem attraktiven Geschäftsmann Gero. Per Zufall gelangt ein brisanter Geschäftsbrief von Gero in ihre Hände, den er mit allen Mitteln versucht zurückzubekommen. Er spioniert, ebenfalls maskiert, hinter ihr her und deckt ihr Geheimnis auf. Wie immer sie es auch drehen und wenden und bei aller Widersprüchlichkeit: Die gegenseitige Anziehung überwältigt sie.
Als Robina das Rätsel hinter Geros Geschäften lüftet, schwebt sie bereits in Gefahr, ihr eigenes preiszugeben. Nicht nur Gero ist ihr dicht auf den Fersen ...
Wird es Robina gelingen, ihr Geheimnis zu bewahren? Oder werden ihr die aufkommenden Gefühle für ihren Feind zum Verhängnis?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2021

kleine Geheimnisse

0

Robina verdient ihren Lebensunterhalt auf ungewöhnliche Art und Weise. Leider bleibt ihr im Moment keine andere Möglichkeit und so redet sie sich ihre "Arbeit" schön, immerhin bestiehlt sie nur die gut ...

Robina verdient ihren Lebensunterhalt auf ungewöhnliche Art und Weise. Leider bleibt ihr im Moment keine andere Möglichkeit und so redet sie sich ihre "Arbeit" schön, immerhin bestiehlt sie nur die gut betuchten Menschen.

Alles klappt wunderbar bis sie zufällig auf Gero trifft...

Eine Menge Protagonisten tummeln sich in dieser Geschichte. Sie kennen sich alle und sind auf verschiedene Weise miteinander verbunden. Durch Robina geraten alle in Aufruhr und stellen fest, dass jeder ein Gehemnis mit sich trägt. Nette authentische Figuren, die überzeugen und der Geschichte Leben einhauchen.

Witzig geschrieben und durch die kurzen Kapitel schnell zu lesen. Probleme des täglichen Lebens wurden hier gekonnt aufgegriffen und in die Geschichte eingearbeitet.

Ein Buch das Spaß macht zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2021

Ich bin kein Dieb, ich borge nur von denen, die zu viel besitzen

0

Als Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahre 2008 wird Robina Hood von einem auf den anderen Tag plötzlich arbeitslos. Obwohl sie ihr Möglichstes versucht, wieder eine Arbeit zu finden, muss sie ...

Als Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahre 2008 wird Robina Hood von einem auf den anderen Tag plötzlich arbeitslos. Obwohl sie ihr Möglichstes versucht, wieder eine Arbeit zu finden, muss sie sich bald eingestehen, dass es doch nicht so einfach ist wie anfangs gedacht. Um nicht auch noch ihre Wohnung zu verlieren, beschließt sie sich Geld auf illegaleren Weg zu beschaffen: Sie bestiehlt im Businessviertel einer Großstadt reiche Menschen, um es den Armen und damit ihr zu geben. Allerdings bleiben ihre Raubzüge nicht unbemerkt und schon bald wird sie gesucht..

Ich hatte sehr viel Freude mit der Geschichte der Robina Hood, denn die Geschichte hat es geschafft, mich gut zu unterhalten und ein paar Sorgen des Alltags zu vergessen. Zwar ist diese Geschichte nicht sonderlich komplex, aber sie schafft es dennoch, einen Spannungsbogen aufzubauen in Hinblick darauf, ob die doppelte Identität, die Robina angenommen hat, um unbemerkt die Leute bestehlen zu können, auffallen und wie sie mit der Situation umgehen wird.

Denn die Alternative zu ihren Raubzügen sehen alles andere als rosig aus. So erhält man auch einen Einblick darin, wie es laufen kann, wenn man beim Arbeitsamt vorstellig werden muss. Als wäre es nicht schon genug, seinen Job zu verlieren, bekommt man z.B. auch vorgeschrieben in welcher Wohnung man nur noch leben darf. In diesen Kapiteln hat mir Robina wirklich leidgetan, denn man merkt, dass sie nur widerwillig in ihrer Situation steckt und gerne wieder ein normales Leben hätte.

Sowieso finde ich Robina eine sehr sympathische Person, die aufgeweckt und witzig ist. Allerdings erlebt man diese Seiten erst von ihr als sie den Geschäftsmann Gero kennenlernt. Zwischen den beiden herrscht von Anfang an eine magische Anziehung und ich habe ihr langsames Näherkommen gerne verfolgt.

Neben Gero und Robina gibt es aber auch noch viele andere tolle Charaktere in diesem Buch wie z.B. die Pommesbuden-Besitzerin Marlene, der Besitzer der Steaktafel Falk, die Küchenaushilfe Sven oder der Theaterregisseur Adrian. Sie alle verleihen der Geschichte ihren besonderen Charakter und man würde gerne am Ende des Buches wissen, wie es mit allen weitergehen wird.

Auf jeden Fall die ideale Lektüre für einen schönen Tag am See oder auf dem Balkon, um einfach mal vom Alltag zu entspannen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Modernes Großstadt-Märchen

0

Stadtflimmern und Kajal ist die moderne Version von Robin Hood. Nur ist es diesmal nicht ein Mann in Strumpfhosen, der die Reichen beklaut, sondern eine hübsche junge Dame im schicken Kleid.

In Berfurt, ...

Stadtflimmern und Kajal ist die moderne Version von Robin Hood. Nur ist es diesmal nicht ein Mann in Strumpfhosen, der die Reichen beklaut, sondern eine hübsche junge Dame im schicken Kleid.

In Berfurt, einer Mischung aus Berlin und Frankfurt ist einiges los. Die Geschichte spielt vorwiegend in einigen sehr guten Restaurants, dem Revier von Robina, in dem sie auf ihre Beutezüge geht.

Der Leser lernt noch einige andere Protagonisten kennen, besonders gut gefallen hat mir die Pommesbuden-Besitzerin Marlene mit ihrer Berliner-Schnauze.

Robinas Diebstähle gefallen natürlich nicht allen Leuten und so gibt es plötzlich eine ganze Reihe von Menschen, die Jagd auf sie machen. Wird sie geschnappt? Was haben ihre „Opfer“ für Geheimnisse?

Amüsanter Lesespaß, der nicht ganz ernst zu nehmen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere