Profilbild von TheAngelCharly

TheAngelCharly

Lesejury Profi
offline

TheAngelCharly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TheAngelCharly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Amüsante und leichte Datinglektüre für zwischendurch

Single, weil die Auswahl scheiße ist
0

In dem Buch "Single, weil die Auswahl scheiße ist - Tagebuch einer Datingqueen" von Karin A. Roth lernt der Leser Karin etwas kennen und ihre persönlichen Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Dates. ...

In dem Buch "Single, weil die Auswahl scheiße ist - Tagebuch einer Datingqueen" von Karin A. Roth lernt der Leser Karin etwas kennen und ihre persönlichen Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Dates. In diesem Buch werden langweilige Pärchenabende im Freundes- und Bekanntenkreises beschrieben, sowie aufdringliche nach dem Beziehungsstatuses inklusive mitleidigen Blicken. Das Singledasein wird als etwas merkwürdiges angesehen, obwohl Karin Roth ansehnliche Hobbies besitzt, wie Motorboot fahren und ein Eishockeyfan ist. War "Mister Perfect" noch nicht dabei oder etwa doch?
Auf 172 Seiten und in 39 Kapitel gibt die Autorin ihre Datingerfahrungen und die Suche nach dem Einen wieder. Dieses Buch ähnelt einem Tagebuch mit vielen Erlebnissen. Zum größten Teil sind dies lustige Stories über das Erlebte der Autorin, welche mich oft zum Schmunzeln und Kopfschütteln gebracht haben. Dies ist eine leichte Lektüre, welche Spaß macht zu lesen und ideal zum zwischendurch Lesen ist. Dieses Buch bringt dich eindeutig auf andere Gedanken. Das Cover passt wirklich gut zum Inhalt. Auch der Frosch taucht immer wieder im Buch auf. Besonders gut gefällt mir die goldene Schrift im Prägedruck, welche sich von dem pinken Hintergrund abhebt. Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, locker, spaßig und unterhaltsam. Diese erläuterten Erfahrungen haben mich mehr als amüsiert und es hat mir wirklich gut gefallen. Gerade die sogenannten "Pleiten, Pech und Pannen" waren in diesem Datingdschungel gut beschrieben und ich konnte dem auch teilweise immer folgend. Leider habe ich aber dann doch irgendwann etwas den Überblick über die Männer verloren und nach kurzem zurückblättern wiedergefunden. Meiner Meinung nach eine gute Unterhaltung, welche auch zum Nachdenken und Reflektieren anregt. Auch das Letzte Kapitel ist ein gelungener und runder Abschluss dieses Buches. Ich kann diese leichte Lektüre nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

Young Adult Roman mit zu viel Druck und einem verzerrten Weltbild

Very First Time
0

In dem Young Adult Roman "Very First Time Mein Masterplan in Sachen Liebe" von Cameron Lund lernt der Leser die 18-jährige Keely kurz vor ihrem Highschoolabschluss kennen, welche sich schon auf das Collegeleben ...

In dem Young Adult Roman "Very First Time Mein Masterplan in Sachen Liebe" von Cameron Lund lernt der Leser die 18-jährige Keely kurz vor ihrem Highschoolabschluss kennen, welche sich schon auf das Collegeleben freut. Davor möchte sie jedoch ihr erstes Mal hinter sich bringen, da sie sich am College nicht als Anfängerin in Sachen Sex outen möchte. Deshalb muss ein Plan her, welcher nur mit dem besten Freund Andrew umgesetzt werden kann. Die Beiden kennen sich schon ewig und Gefühle stehen dann doch nicht im Weg oder?
Dies ist eine Story über erste Male, die große Liebe und das Erwachsen werden. Ich kam relativ schnell in diese Story hinein, obwohl ich sehr oft nicht mit Keely einer Meinung war und ihr Handeln oft hinterfragt habe. Der Schreibstil ist flüssig, ausdrucksstark, angenehm, gut zu lesen und mit Witz geschrieben. Das Cover ist schlicht gehalten, aber dennoch schön. Bei meinem Rezensionsexemplar gefällt mir der rote Rand leider so gar nicht und ich finde ebenfalls, dass dieses Erscheinungsbild das Cover eher entstellt. Mir ist durchaus bewusst, dass Rezensionsexemplare kenntlich gemacht werden müssen, aber bitte nicht auf Kosten des schönen Covers. Dies ist eine wirklich spannende und interessante Story mit sehr vielen Ups- and Downs. Gerade die Thematik "Jungfräulichkeit" ist in der Gesellschaft so ein sensibles Thema, welches oft einfach nur verschwiegen wird und ich finde dies schwer, in einem Buch umzusetzen bzw ist es verständlich, dass dies ein bestimmtes Maß an Feingefühl erfordert. Cameron Lund hat diesen Spagat versucht in ihrem Buch aufzugreifen, jedoch ist er ihr meiner Meinung nach nicht immer gelungen. Zu diesem Entschluss bin ich gekommen, da ich einige Aussagen der jeweiligen Charaktere nicht sehr gut getroffen sehe und ich es eher bedenklich finde, wenn ich solche Sätze lese. Da es sich hierbei um einen Young Adult Roman handelt, sind die Leserinnen dementsprechend auch jünger und ich glaube nicht, dass alle den tieferen Sinn (die eigentliche Absicht) verstehen werden und dementsprechend differenzieren können. Deshalb denke ich, dass diese Thematik verdreht rüber kommen könnte und es zu präsent wirkt. Auch bin ich mit dem Ende dieses Romans eher weniger einverstanden, auch, wenn das eigentlich Thema abgeschlossen ist, wirft dieses Ende bei mir noch sehr viele Fragen auf und ich hoffe, dass es noch einen zweiten Band über Keely und Andrew geben wird. Diese Story weißt durchaus Potential auf! Ebenfalls findet man in diesem Roman durchaus authentische Charaktere, welche ab- und an etwas übertrieben wirken durch das verzerrte Weltbild und den selbstauferlegten Druck. Keely und Andrew sind zwei liebenswerte und tolle Charaktere, welche ich in mein Herz geschlossen habe. Aus diesem Grund konnten die Beiden einfach bei mir punkten, aber auch wegen ihrer Freundschaft und den Gefühlen füreinander. Alles in allem ist dies ein Buch, welches man lesen kann. Jedoch sollte man differenzieren können und nicht alles als wahre Münze nehmen.

  • Cover
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 31.07.2020

Gelungene Weston-High-Reihen Fortsetzung

Hopelessly in Love
0

In "Hopelessly in Love" von Emma Winter geht die Beziehung zwischen Sasha und Ben weiter. Zwischen den Beiden scheint es zu kriseln, da Ben sie anscheinend betrogen hat. Sasha kämpft mit ihren Emotionen ...

In "Hopelessly in Love" von Emma Winter geht die Beziehung zwischen Sasha und Ben weiter. Zwischen den Beiden scheint es zu kriseln, da Ben sie anscheinend betrogen hat. Sasha kämpft mit ihren Emotionen und versucht Ben zu glauben und ob er ihr die Wahrheit sagt. Bens Leben ändert sich von der einen auf der Sekunde und Geheimnisse kommen ans Licht, welche die Familie zerstören kann. Auch zweifelt Sasha an Ben, nachdem eine Person aus seiner Vergangenheit auftaucht und vieles zwischen den Beiden durcheinander bringt.

Dies ist eine gelungene Fortsetzung der Weston-High-Reihe. Der Anfang schließt nahtlos an dem Cliffhanger des vorherigen Bandes an. Die Situationen werden immer spannender und interessanter. Abwechslung bringen die Familienkonflikte in die Story, da man so einen Einblick in das jeweilige Leben erhält. Ebenfalls nehmen die Konflikte zwischen Sasha und Be immer mehr zu, welche jedoch schnell wieder gelöst sind. Dennoch ist das Vertrauen zwischen den Beiden nicht mehr so wie vorher, trotz ihrer Liebe füreinander. Auch treten weitere Charaktere in den Vordergrund und bringen so die Story ins Rollen. Vor allem diese Perspektiven und Einflüsse peppen die Thematik nochmal auf. Ebenfalls nimmt die Story zwischen Sasha und Ben langsam Fahrt auf. Dieser Band ist eine Achterbahn der Gefühle. Natürlich endet dieses Buch auch wieder mit einem Cliffhanger. Dennoch ist dieser Cut mehr als krass und wirft so einige Fragen auf. Der Schreibstil ist eine gute Mischung aus lockerer und leichter Stimmung, welche zum Schmunzeln und Stirnrunzeln einlädt. Das Cover ist schlicht gehalten, wie beim ersten Band und gefällt mir wieder gut. Ich bin mehr als gespannt auf das große Finale und den letzten Band dieser Trilogie.

Eine ganz klare Leseempfehlung für alle, welche Stories mit etwas Drama und nicht so unbedingt einer heilen Welt bzw Herzchenthemen mögen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2020

Anfängliche Liebesstory mit Hindernissen

Mister Secret
1

In dem Roman "Mister Secret" von Leisa Rayven lernt der Leser die Lektorin Asha Tate kennen, welche auf der Suche nach dem nächsten Bestseller ist um in ihrem Job aufzusteigen. Plötzlich stößt die auf ...

In dem Roman "Mister Secret" von Leisa Rayven lernt der Leser die Lektorin Asha Tate kennen, welche auf der Suche nach dem nächsten Bestseller ist um in ihrem Job aufzusteigen. Plötzlich stößt die auf das Instagram-Profil von Mister Secret. Dort ist sie nicht nur von den attraktiven Fotos seines Bodies begeistert, sondern auch von seinen emotionalen Texten über den Verlust seiner großen Liebe. Doch der Mann hinter diesem Profil ist ganz anders & lässt Asha seine ganze Arroganz spüren, sowie seine Macht sie zu ärgern.

Eine wirklich spannende Story über Asha & Mister Feelgood. Asha ist Edens kleine Schwester, welche bereits im ersten Band ihren Auftritt hatte in der Masters of Love Trilogie. Auf seinem Instagram-Profil schreibt Mister Feelgood herzzerreißende Gedichte inklusive Herzschmerz & Verlust der großen Liebe. Asha erkennt darin Potential & möchte daraus einen Bestseller machen, indem sie ihn unter Vertrag nimmt. Der skeptische Professor willigt nur widerwillig ein & Asha wird zu seiner Lektorin. Nachdem sie bemerkt, wer der Professor ist, würde Asha am liebsten alles hinwerfen.

Die Story ist aus der Sicht der weiblichen Protagonistin geschrieben, sodass die Vollendung des Geheimnisses um Feelgood perfekt ist.

Für Humor sorgen die dosierten Auftritte von Nan und Moby Duck, sowie die Auftritte von Eden und Max. Die Gastauftritte bringen richtig Dynamik in diese Story.

Auch hier bin ich von Rayvens Schreibstil begeistert, da sie an den richtigen Stellen Humor, Leichtigkeit & Frechheiten zum Einsatz bringt.

Des Weiteren konnte ich auch diesen Band nur schwer aus den Händen legen, da die Story amüsant & anziehend ist.

Es werden gegensätzliche Charaktere genutzt, welche sich wunderbar ergänzen.

Auch das Cover ist wieder mega schön & ist genauso geheimnisvoll wie Feelgood selbst. Erneut bin ich hin & weg.

Wichtig zu erwähnen ist auch noch, dass man für diesen Band nicht unbedingt Band 1 gelesen haben muss. Obwohl es eine Reihe ist, ist das unabhängige Lesen vollkommen in Ordnung. Als Leser kommt man dennoch voll auf seine Kosten!

Definitiv ein weiteres Highlight. Freue mich auf den dritten Band & auf weitere Werke!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.07.2020

Charmant, sexy und unwiderstehlich!

Mister Romance
0

In dem Roman "Mister Romance" von Leisa Rayven lernt der Leser Max Riley kennen, welcher den gefragtesten Escort in ganz New York betreibt. Max erfüllt fast jeden Wunsch, wenn seine Kundinnen das nötige ...

In dem Roman "Mister Romance" von Leisa Rayven lernt der Leser Max Riley kennen, welcher den gefragtesten Escort in ganz New York betreibt. Max erfüllt fast jeden Wunsch, wenn seine Kundinnen das nötige Kleingeld besitzen. Dennoch bleibt seine wahre Identität geheim. Durch Zufall stößt die Journalistin Eden Tate auf diesen mysteriösen Mann und möchte dies für eine Story enthüllen. Dabei lässt sie sich auf drei Dates mit Max ein. Von dort an beginnt ein gefährliches Spiel zwischen den Beiden.

Ein absolut guter Auftagt der Master of Love Triologie.

Das Cover finde ich einfach wunderschön, welches genauso geheimnisvoll wie Max Riley selber wirkt.

Rayvens Schreibstil ist leicht, besitzt Humor und ist zum Verlieben.

Es handelt sich um eine durchdachte Story mit hohem Realitätsfaktor, welche wirklich authentisch wirkt. Des Weiteren weist dieses Buch tolle Charaktere auf, welche nicht nur liebevoll sind, sondern auch Lasten, Ecken und Kanten besitzen. Ebenfalls ergänzen sich die gegensetzlichen Charaktere in dieser Story.

Außerdem wird die gesamte Story aus Edens Sicht erläutert, sodass Max weiterhin ein großes Geheimnis bleibt. Dieses Geheimnis und das nicht eintauchen in Mister Romance Gedanken und Gefühle lässt das Geheimnis um seine Person noch größer und geheimnisvoller wirken. Auch spürt der Leser die Anziehungskraft und Chemie zwischen Eden und Max.

Ebenfalls gut dargestellt wurde Edens Fassade der Verletzlichkeit, welche Stück für Stück durchbrochen wurde.

Etwas Dynamik in die gesamte Story bringen noch zusätzlich die Nebencharaktere wie Edens liebevolle Schwester Asha, ihre Großmutter Nan und Nans Ente Moby Duck mit ein.

Es ist eine amüsante und anziehende Story, sodass ich dieses Buch einfach nicht aus den Händen legen konnte. Eindeutig eine prickelnde Handlung, welche dich in seinen Bann zieht.

Ich war in dieses Buch von der ersten Seite an verliebt, obwohl dies mein erstes Buch der Autorin war. Es besteht absolute Suchtgefahr. Für mich ein absolutes Highlight und ich freue mich schon auf den zweiten Band 💙.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere