Profilbild von TheAngelCharly

TheAngelCharly

Lesejury Profi
offline

TheAngelCharly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TheAngelCharly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2021

St. Lucien mit seinen Geheimnissen und Intrigen

The Second Princess. Vulkanherz
0

In dem Roman 》The Second Princess - Vulkanherz《 von Christina Hiemer lernt der Leser die dunkle Seite der Krone kennen, denn auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. ...

In dem Roman 》The Second Princess - Vulkanherz《 von Christina Hiemer lernt der Leser die dunkle Seite der Krone kennen, denn auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. Düstere Geheimnisse lauern hinter der glamourösen Fassade der Königsfamilie. Diese Geheimnisse muss die zweitälteste Prinzessin hüten. Doch unerwartet steht plötzlich Saphina, die Jüngste und immer die unbedeutendste von drei Schwestern an dieser Stelle. Saphina rückt durch unerwartete Ereignisse in der königlichen Thronfolge auf und nimmt vollkommen unvorbereitet das dunkle Erbe an. Ausgerechnet der undurchschaubare Adelssohn Dante soll Saphina dabei unterstützen.

Das Buch besitzt 416 Seiten, einen flexiblen Einband und ist beim Carlsen Verlag erschienen.

Das Cover ist wirklich sehr hübsch und schlicht gestaltet. Ich würde schon fast sagen; fast so unscheinbar wie es auch erwartet wird . Ich gehe davon aus, dass die abgebildete Person Saphina darstellen soll. Alles in allem ist dieses Cover für mich ein absoluter Blickfang!

Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, teilweise fesselnd, faszinierend, bildhaft und nachdenklich.

Die gesamte Story wird aus Saphinas Sicht geschildert und bringt dem Leser so vor allem Saphinas Charakter, Emotionen und Handlungsweisen näher.

Teilweise hat mich dieses Buch mit seiner Story förmlich gefesselt und es fiel mir sehr schwer es nur aus den Händen zu legen, da ich unbedingt erfahren musste, wie es weitergeht. Des Weiteren regte es mich förmlich zum Nachdenken und Mitdenken an, da der Leser gemeinsam mit Saphina die Geheimnisse ihrer Familie entdeckt.

Durch das gesamte Buch zog sich ein Spannungsbogen, welcher immer mal wieder von kleineren Spannungsbögen begleitet wurde. Vor allem der unerwartete Plottwist hat mich oft mit offenem Mund staunen lassen. Dies waren auch die Momente, in denen ich das Buch einfach nicht zur Seite legen konnte.

In dieser Story begegnen dem Leser viele unterschiedliche Charaktere. Besonders die drei königlichen Schwestern Livia, Maylin und Saphina konnten unterschiedlicher nicht sein! Wobei ich gestehen muss, dass mir sowohl Maylin als auch Saphina von Anfang an mehr als sympathisch waren und ich sie sofort in mein Herz geschlossen habe.

Saphina war anfänglich die behütete und nichtsahnende dritte Prinzessin, welche durch einen tragischen Schicksalsschlag von jetzt auf gleich in ein bestimmtes System gedrückt wurde ohne jegliche Ahnung von den neuen Pflichten und Aufgaben zu haben. Aus diesem Grund wirkte sie auch oft überfordert und auch leicht fehl am Platz. Obwohl sie mir manchmal wirkliche Nerven gekostet hatte, hatte ich stetig das Bedürfnis sie in die Arme zu nehmen.

Im Gegensatz zu Saphina stand Dante, welcher es mir oft nicht leicht gemacht hat mit seinen Stimmungsschwankungen umzugehen. Oft standen mir einfach nur die Haare zu Berge und ich hätte ihn am liebsten geschüttelt! Dennoch habe ich auch ihn in mein Herz geschlossen und konnte seine Reaktionen und Aktionen zumindest im Nachhinein nachvollziehen, da ich erkannt hatte, dass er nur aus Sorge und Liebe so reagierte.

Auch die weiteren Charaktere passten gut in dieses Storygeflecht und brachten die nötige Abwechslung, indem sie mit ihrem Auftreten die Handlung in Schwung gehalten haben.

Besonders das exotische Setting hat es mir angetan, welches trotz meiner anfänglichen falschen Vermutung in der heutigen Zeit spielt, was ich sehr erfrischend und anders fand.

Dieses Buch ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Aus diesen Gründen lautet mein Fazit; Ein Story, welche mich mit seiner Grundidee mehr als geflasht hat! Viele gelesene Momente haben mich regelrecht in ihren Bann gezogen. Die ein und auch anderen Situationen haben in mir die verschiedensten Gefühle hervorgerufen. Insbesondere die Wendungen und Enthüllungen haben mich regelrecht ins Erstaunen versetzt. Alles in allem hat mir diese Story gut gefallen und möchte sie auch gerne als Leseempfehlung aussprechen. Jeder sollte sich sein eigenes Urteil bilden und im Vorfeld wissen, dass dieses Buch unerwartet anders ist als man denkt!!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 13.03.2021

Anwaltsromancestory mit Höhen und Tiefen

Working Late
0

In dem Roman 》Working Late《 von Helene Holmström lernt der Leser Charlotta Kvist kennen, welche zu den besten Anwälten bei Svärdh & Partner gehört. Ihr größter Wunsch ist es endlich eine Partnerin der ...

In dem Roman 》Working Late《 von Helene Holmström lernt der Leser Charlotta Kvist kennen, welche zu den besten Anwälten bei Svärdh & Partner gehört. Ihr größter Wunsch ist es endlich eine Partnerin der Stockholmer Anwaltskanzlei zu werden. Charlotta wittert ihre Chance um ihren größten Wunsch zu erfüllen als ein schwedisches Top-Unternehmen nach einem tragischen Unfall in seiner Produktionsstätte angeklagt wird. Denn Charlotta vertritt fortan die Seite der Kläger. Doch sie hat nicht mit der überwältigenden Anziehungskraft der Gegenseite des CEOs Ignacio Vargas gerechnet. Obwohl Charlotta alles verlieren könnte, was sie sich mühsam aufgebaut hat, lässt sie sich auf dieses riskante Spiel ein. Das Buch besitzt 464 Seiten, einen flexiblen Einband und ist beim LYX Verlag erschienen. Das Cover ist unglaublich schön gestaltet. Sofort fällt die passende Farbgebung auf, sowie die einzelnen Dreiecke, welche sich zu einem schönen Ganzen zusammen fügen. Auch die Skyline von Stockholm verkomplettiert diesen Gesamteindruck und verleiht zusätzlich noch das gewisse Etwas. Wirklich ein mehr als schönes Cover! Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, authentisch, tiefgründig, fesselnd, faszinierend, bildhaft, anziehend, detailliert und spannend. Konnte dieses Buch nur schwer aus den Händen legen, da ich so gefesselt von dieser Story war. Der rote Faden hat sich ganzheitlich durch das gesamte Buch gezogen und war jederzeit erkennbar. Des Weiteren wechselt die Story oft die Sichtweisen zwischen den jeweiligen Protagonisten, sodass man als Leser einen guten Einblick in die jeweiligen Charaktere bekommen kann und es leichter fällt ihre getroffenen Entscheidungen und Verhaltensweisen nachzuvollziehen. Ebenfalls besonders macht dieses Buch, dass es nicht einen sonst typischen Schauplatz beschreibt, sondern das hier Schweden bzw Stockholm ins Auge gefasst wurde. Es ist definitiv mal etwas anderes und passt hervorragend zu dieser Story. Außerdem weist dieses Buch eine gute Mischung aus Macht, Drama, Intrigen und Leidenschaft auf! Wichtig ist auch zu erwähnen, dass dieses Buch nicht nur die Geschichte von Charlotta und Ignacio beschreibt, sondern auch die von Dessie und Christopher ins Auge fast, sowie die Hintergrundinformationen zu Gaia. In dieser Story begegnen dem Leser viele unterschiedliche Charaktere, welche sich alle untereinander wunderbar ergänzen und mit ihrem jeweiligen Beitrag diese Geschichte am Laufen halten. Natürlich sind auch Charaktere vertreten, welche man als Leser einfach nicht leiden kann, dennoch sind gerade dies oft Schlüsselcharaktere, welche im weiteren Verlauf eine Persönlichkeitsentwicklung in Gang bringen. Zumindest kam es mir in dieser Story so vor. Besonders die beiden Hauptprotagonisten haben es in mein Herz geschafft, da sie trotz ihrer Gegensätze und Widersprüche es geschafft haben, sich nicht zu verlieren. Eine der Hauptprotagonisten ist Charlotta, welche eine gute Anwältin ist, die leider oft zu nett erscheint, weil sie niemanden auf den Schlips treten möchte. Auch lässt sie sich durch ihre erlebte Vergangenheit zu viel von ihren Mitmenschen bzw Kollegen sagen und lässt sich von ihnen für ihre Zwecke bzw Absichten ausnutzen. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich sie am liebsten für diese unterwürfige Art geschüttelt hätte. Irgendwann findet in Charlottas Kopf ein Prozess des Umdenkens statt und sie beginnt sich verbal zu wehren. Jeder noch so kleine Widerstand gibt ihr mehr Mut für sich selbst und ihre Bedürfnisse bzw Fähigkeiten einzustehen. Charlotta absolviert im Laufe des Buches eine wahrliche charakterliche Entwicklung! Im Gegensatz zu Charlotta steht Ignacio, welcher anfänglich noch seinem Freund gegenüber loyal ist, doch merkt er mit der Zeit, dass seine eigentlichen Ziele nicht mit den angestrebten Zielen der Firma übereinstimmen und er beginnt dies zu hinterfragen. Auch Ignacio bleibt in diesem Buch nicht vor einer Entwicklung verschont und muss Entscheidungen treffen. Alles in allem werden die Gefühle der Charaktere nur sehr dosiert dargestellt und in kleinen Mengen an die Leser verteilt. Dies wird vor allem in den Szenen deutlich, in denen es um die Liebe füreinander geht. Jedoch fand ich diesen Umstand alles andere als schlimm, da sich so die Autorin von den anderen Autoren in diesem Genre anhebt und die Story alles andere als vorhersehbar abzeichnet. Interessant ist ebenfalls, dass das Hauptaugenmerk einmal auf der Lovestory zwischen Charlotta und Ignacio liegt sowie auf den Gerichtsprozess, welcher sehr detailliert dargestellt wurde. Besonders während der Beschreibungen rund um den Gerichtsprozess scheint die Autorin in ihrem Element zu sein, da sie zuvor jahrelang als Anwältin tätig war. Ihre Leidenschaft konnte man in jedem Satz nachempfinden! Hierbei springen dem Leser vor allem die Menschenrechte in die Augen, welche besonders durch Fabriken, die billige Kleidung produzieren, nicht den angemessenen Standards entsprechen. Auch die Nachhaltigkeit wird angesprochen. Besonders im Nachwort der Autorin wird deutlich, dass dies für sie eine sehr wichtige Thematik ist! Wichtig ist ebenfalls die Triggerwarnung zu erwähnen, welche von Mobbing handelt. 

Aus diesem Grund lautet mein Fazit; Ein wirklich sehr gelungener Auftakt der kommenden Reihe "Free Falling"! Einfach eine sehr schöne Anwaltsgeschichte mit einem ungewöhnlichen Setting und einer hervorragenden Liebesstory, welche so viel mehr ist, als es anfänglich scheint. Besonders die angesprochenen Menschenrechte haben mich zum Nachdenken angeregt. Jeder trägt seinen Teil mit bei und hinterlässt seinen biologischen Fußabdruck! Ein Buch mit vielen Höhen und Tiefen. Eine Story mit sehr viel Potential, nicht nur, weil die Protagonisten auf gegnerischen Seiten stehen, sondern auch durch die anbandelnde Lovestory und dem Ausgang der Klage im Rechtsstreik. Ich bin sehr begeistert von den angesprochenen Thematiken im Buch und kann es einfach nur jedem ans Herz legen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.03.2021

Großartige Pferdestory in einem Reitinternat

Reitinternat Blossom Hill, Stürmischer Start
0

In dem Buch 》Reitinternat Blossom Hill - Stürmischer Start《 von Babette Pribbenow lernt der Leser die 12-jährige Rosalie kennen, welche sich mit dem Stipendium im Reitinternat einen Lebenstraum erfüllen ...

In dem Buch 》Reitinternat Blossom Hill - Stürmischer Start《 von Babette Pribbenow lernt der Leser die 12-jährige Rosalie kennen, welche sich mit dem Stipendium im Reitinternat einen Lebenstraum erfüllen darf. Dort findet sie neue Freunde und Rosalie verliebt sich augenblicklich in die schöne und schwierige Stute Princess Valentine. Die Spanierin Carmen ist Rosalies garstige Mitbewohnerin, hat einen reichen Vater und zwei eigene Pferde. Carmen hat oft schlechte Laune und niemand findet dafür eine Erklärung. Durch Carmens Schuld passiert ein Unfall, welcher die gesamte Klasse in Lebensgefahr bringt. Dadurch kommt Rosalie dem Kummer ihrer Mitbewohnerin auf die Spur und kann ihre Handlungen besser nachvollziehen. Werden die beiden ungleichen Mädchen noch Freunde oder bleibt das Ereignis zwischen ihnen stehen?

Dieses Buch besitzt 176 Seiten, einen festen Einband und ist beim Kosmos Verlag erschienen.

Das Cover ist liebevoll gestaltet und weckt sofort das Interesse. Es ist eine wirklich schöne und klassische Gestaltung eines Pferdebuches. Des Weiteren verspricht sowohl die Gestaltung des Covers als auch die Wahl des Titels eine Menge Abenteuer.

Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, locker, leicht, verständlich, detailliert, ehrlich, herzlich, offen, vielfältig, authentisch, tiefgründig, fesselnd und bildhaft.

Die Story ist aus den jeweiligen Sichten von Rosalie als auch aus Carmens Sicht geschrieben. Wobei zu erwähnen ist, dass dieses Buch überwiegend aus Rosalies Sicht geschrieben wurde und man nur anfänglich den Inhalt aus Carmens Blickwinkel betrachten kann.

Ein roter Faden mit den jeweiligen Spannungsbögen an den richtigen Stellen ziehen sich durch die gesamte Story, sodass ich dieses Buch kaum aus den Händen legen konnte und es auch in einem Rutsch durchgelesen habe.

Auch konnte ich mir durch den guten bildhaften Schreibstil und den besonderen Details das Reitinternat, die jeweiligen Personen und die Tiere sehr gut vorstellen. Dieses Buch besitzt eine gute Mischung aus Pferdewissen, Pferdeliebe, Unterricht, Rivalität und Freundschaft. Die Story wirkt in keinsterweise überladen oder langweilig!

Besonders gut hat mir das Setting an einem englischen Internat gefallen und ich wäre am liebsten selbst dort zur Schule gegangen.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass dieses Buch keinen fiesen Cliffhanger besitzt und in sich sozusagen abgeschlossen ist, obwohl es der Auftakt einer Buchreihe ist. Dieses gewählte Ende lässt den Leser mit einem sehr guten Gefühl und auch Eindruck zurück und macht dennoch große Lust auf die Folgebände.

Auch besitzt dieses Buch zwei Hauptprotagonistinnen, welche unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch scheinen sie sich zu arrangieren. Die beiden Mädchen ergänzen sich wunderbar. Rosalie ist ein "normales Mädchen", welche mit einem Stipendium nach Blossom Hill ziehen darf und sich somit den Traum erfüllt. Im Gegensatz dazu steht Carmen, welche ein wohlhabendes Kind ist mit zwei eigenen Pferden und dem Wunsch schnellstmöglich wieder von Blossom Hill zu verschwinden. Gesondert erwähnen möchte ich auch noch, dass die Autorin weiß wovon sie schreibt, indem sie ihr Pferdewissen interessant und sinngemäß vermittelt. Dies wirkt jedoch keinesfalls belehrend, sondern wird gut verpackt an den Leser herangetragen. Es gibt nicht viele Autorinnen, welche diesen Spagat in ihren Büchern meistern können, jedoch gehört Babette Pribbenow zu den wenigen, welche es geschafft haben!

Dies ist ein wirklich toller Auftakt einer neuen und spannenden Pferdereihe! Auch das Bonusmaterial am Ende des Buches mit der Leseprobe für den zweiten Teil verspricht schöne Lesemomente und macht mich schon ganz gespannt und neugierig!

Aus diesem Grund lautet mein Fazit; Eine sehr gute Pferdestory, welche mich als Pferdemädchen sofort in ihren Bann gezogen hat. Ich habe die Seiten förmlich inhaliert und bin total begeistert. Nicht nur von dem englischen Internat, sondern auch von den Charakteren und der idyllischen Atmosphäre. Die Story handelt von Pferden, Freundschaft, Teamwork und Erlebnissen. Einfach wirklich klasse und ich kann jedem dieses Buch nur ans Herz legen. Egal wie alt ihr seid oder ob ihr noch keine Pferdemädchen seit. Spätestens nach diesem Buch seit ihr es 😊.

Ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2021

Island und seine magischen Geheimnisse

Nordstern - Der Ruf der freien Pferde
0

In dem Roman 》Nordstern - Der Ruf der freien Pferde《 von Karin Müller lernt der Leser die 14-jährige Erla kennen, welche mit ihrer Mutter im Sommer 1949 nach Island auswanderte. Schon in Deutschland hatte ...

In dem Roman 》Nordstern - Der Ruf der freien Pferde《 von Karin Müller lernt der Leser die 14-jährige Erla kennen, welche mit ihrer Mutter im Sommer 1949 nach Island auswanderte. Schon in Deutschland hatte es Erla nicht leicht gehabt, weil sie Dinge sieht, welche für Andere nicht erkennbar sind. Doch im fremden neuen Land wird die Situation noch schwieriger für Erla. Sie ist fassungslos über den dünnen Grat aus Respekt und der abergläubischen Angst vor dem unsichtbaren Volk. Auch die Bauernfamilie spielt ein undurchsichtiges Spiel mit Erla und schikaniert diese. Durch ein Missverständnis werden Erla und ihre Mutter getrennt voneinander untergebracht. Nur die Pferde bieten Erla Trost und Zuflucht. Vor allem mit der Schimmelponystute Drifa erlebt Erla schöne Momente. Zudem spielt Flóki, welcher zu dem unsichtbaren Volk gehört eine wichtige Rolle sowie die geheimnisvolle Kräuterfrau. Plötzlich gerät Erla immer tiefer zwischen die Fronten und die Ereignisse überschlagen sich.

Dieses Buch besitzt 224 Seiten, einen flexiblen Einband und ist beim Schneiderbuch Verlag erschienen.

Das Cover ist liebevoll gestaltet und ich finde es einfach wunderschön, da es einfach zum Träumen einlädt. Nicht nur wegen den gewählten Farben, sondern auch dem Mädchen auf dem Pferd. Es spiegelt nicht nur magische Momente wider, sondern auch die grenzenlose Freiheit.

Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, authentisch, leicht, verständlich, detailliert, bildhaft, faszinierend, informativ und greifbar. Des Weiteren beamt dich diese Art des Schreibstils in eine andere Welt. Auch konnte ich dieses Buch nur schwer aus den Händen legen, da es mich nicht nur gefesselt hat, sondern auch gleichzeitig in seinen Bann gezogen hat. Zudem kommt noch, dass dieses Buch auch lesbar ist, wenn man nicht unbedingt die Nordlicht-Reihe kennt, da dies ein Prequel ist. Passende Wendungen lassen diese Story immer wieder lebhaft und spannend wirken.

Außerdem ist es sehr realitätsnah beschrieben, indem durch die Protagonistin Erla eine andere Welt den Kindern- und Jugendlichen vermittelt wird. Denn Erla hat es alles andere als gut bei ihrer isländischen Gastfamilie. Ihr Alltag ist vollgepackt mit harter Arbeit, wenig Freizeit und dem ständigen Anpacken. Hinzu kommt natürlich die vollkommen andere Witterung und die kalten Temperaturen. Außerdem kommt auch noch hinzu, dass Erla für ihre Arbeit mies entlohnt wird, unter sehr kargen Verhältnissen leben muss und dass ihre Mutter Kilometer entfernt untergebracht wurde. Dennoch ist Erla ein sehr beeindruckendes Mädchen, welches sich trotz der Schwierigkeiten und Gewalt nicht unterkriegen lässt und dennoch bewundernswert erscheint. Einziger Lichtblick in diesem tristen Alltag ist ihre Schimmelponystute Drifa, der Wunsch nach einem besseren Leben und das Sehen des unsichtbaren Volkes (insbesondere Flóki), welches sie mit Respekt behandelt.

Nicht nur Erla hat einen Platz in meinem Herzen, sondern auch viele der anderen Charaktere. Einige waren wirklich großartig, doch es gab auch Charaktere, welche ich einfach nicht leiden konnte.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man als Leser viel über die Kultur Islands erfährt und es sehr interessant und spannend ist.

Ich habe bereits schon zwei andere Bücher der Autorin Karin Müller gelesen und muss immer wieder sagen, dass Karin es immer wieder schafft mich mit ihren Büchern zu begeistern und zu faszinieren! Karin Müller beweist einmal wieder mehr wie viel Wissen sie nicht nur besitzt, sondern wie sie es auch dosiert an ihre Leser weitergibt ohne eine negative Auswirkung hervorzurufen. Wirklich prima!

Aus diesem Grund lautet mein Fazit; Ich bin von diesem Buch sehr begeistert, da es nicht nur in erster Linie um Pferde geht, sondern auch um ein geheimnisvolles Volk und um die Kultur Islands. Dieses Buch endet mit einem miesen Cliffhanger und ich bin jetzt natürlich sehr gespannt wie es mit dieser Trilogie weitergeht. Von meiner Seite gibt es eine ganz klare Leseempfehlung! Nicht nur für Pferdemädchen. Absolutes Herzensbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Anziehender und knisternder Auftakt einer Triologie

Fall of Legend
0

In dem Roman 》Fall of Legend《 von Meghan March lernt der Leser sowohl Gabriel Legend als auch Scarlett Priest kennen, welche aus zwei völlig unterschiedlichen Welten stammen. Als Erbin einer angesehen ...

In dem Roman 》Fall of Legend《 von Meghan March lernt der Leser sowohl Gabriel Legend als auch Scarlett Priest kennen, welche aus zwei völlig unterschiedlichen Welten stammen. Als Erbin einer angesehen Familie von New York hat Scarlett von klein auf alles bekommen. Wohingegen Legend sich alles hart erkämpfen musste. Scarlett verkörpert alles, was Legend nicht leiden kann, aber dennoch ist sie die Einzige, welche sein Imperium retten kann. Dies soll lediglich ein Business-Deal sein, doch ein einzelner Kuss erschüttert ihre Welt und bringt alles in Gefahr, was sie sich aufgebaut haben.

》Fall of Legend《 besitzt 352 Seiten, einen flexiblen Einband und ist beim LYX Verlag erschienen.

Das Cover ist liebevoll und schlicht gestaltet, aber dennoch wunderschön. Die gewählte Farbkombinationen gefallen mir sehr gut! Alle drei Cover der Reihe sollen wohl ein Bild ergeben, wenn sie nebeneinander stehen.

Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen, ausdrucksstark, abwechslungsreich, locker, emotional, mitreißend, intensiv, humorvoll und authentisch. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite in dieser Story gefesselt und konnte das Buch kaum noch aus den Händen legen. Des Weiteren wechseln die Sichtweisen in den einzelnen Kapiteln zwischen Scarlett und Legend, sodass das Innere der Charaktere offenbart wird und man die jeweiligen Gefühle, Gedanken und Handlungen besser nachvollziehen kann. Meghan Marchs Schreibstil besitzt etwas einzigartiges, da es bis jetzt noch niemand geschafft hat die Fäden so zu spinnen, sodass sie anschließend miteinander nahtlos verwebt werden können.

Diese Story ist ein toller Auftakt einer weiteren Reihe aus der Feder der Autorin.

Der Fokus dieser Story wird auf die Anziehungskraft zwischen Scarlett und Legend gelegt, welchen es zunehmend immer schwerer fällt sich gegenseitig abzustoßen. Des Weiteren besitzt der Roman eine gute Mischung aus Freunden, Feinden, Geheimnissen und Liebe.

Auch verknüpft dieses Buch viele Faktoren miteinander, welche ich an einer guten Story liebe und was ich natürlich auch gerne lesen möchte!

Hauptsache geht es in dieser Story um die zwei Hauptprotagonisten Scarlett und Legend, welche zwei gegensätzliche Charaktere sind. Dennoch knistert förmlich die Luft zwischen den beiden und man spürt als Leser förmlich die spannungsgeladene Luft.

Scarlett ist sympathisch, bekannt und erfolgreich, aber dennoch bodenständig. Dieses Bild verkörpern auch Scarletts Freundinnen. Im Laufe des Buches macht Scarlett eine positive Entwicklung durch.

Im Gegensatz dazu steht Legend. Legend besitzt eine tragische Vergangenheit, ist schwer einzuschätzen und wirkt stets geheimnisvoll. Auch schottet bzw blockt er fremde Menschen ab, indem er seinen Kreis klein hält und niemanden zu nah an sich heran lässt. Besonders dieses typische Legend Merkmal kommt auch den Protagonisten etwas in die Quere, da sie sich nur schrittweise näher kommen, was aber die komplette Story vollkommen spannend und anziehend gestaltet!

Der Cliffhanger am Ende des Buches hat mich etwas fertig gemacht und ich kann es jetzt kaum noch erwarten zu erfahren, wie es nun zwischen Scarlett und Legend weitergeht. Des Weiteren sind auch noch so einige Fragen aus Legends Vergangenheit ungeklärt.

Aus diesem Grund lautet mein Fazit; Dieses Buch ist ein wirklich toller Auftakt der neuen Reihe der Autorin. Ich bin von dieser Story absolut gefesselt und bin völlig in ihren Bann gezogen worden. Ganze große Klasse! Einfach eine Story mit hohem Suchtpotential! Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und hoffe natürlich, dass die noch ungeklärten Fragen offenbart werden. Ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl