Profilbild von TheAngelCharly

TheAngelCharly

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TheAngelCharly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TheAngelCharly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2020

Leider mehr Ratgeber als Roman

The Modern Break-Up
0

In dem Roman "Modern Break-Up - Warum Liebe f*cking kompliziert ist" von Daniel Chidiac lernt der Leser Amelia kennen, welche die erste Nacht nach ihrer Trennung wieder draußen ist. Mit ihrer besten Freundin ...

In dem Roman "Modern Break-Up - Warum Liebe f*cking kompliziert ist" von Daniel Chidiac lernt der Leser Amelia kennen, welche die erste Nacht nach ihrer Trennung wieder draußen ist. Mit ihrer besten Freundin fährt sie nach New York und lernt dort in einer Bar Nick kennen. Obwohl Amelia und Nick ineinander verknallt sind, reden sie in dieser einen Nacht nur ganz offen über ihre bisherigen Datingerfahrungen. Dieses Gespräch gibt Amelia einige AHA-Momente.

Das gesamte Buch besitzt 208 Seiten und 21 Kapitel. Vor allem das Cover stach mir sofort ins Auge und gefällt mir nach wie vor mega gut.

Der Schreibstil war gut zu lesen und auch verständlich. Auch die sachliche Sprache, in der das Buch geschrieben wurde, gefiel mir sehr gut.

Leider ist dieser Roman eher wie ein Ratgeber aufgebaut, was zur folge bei mir hatte, dass ich keine tiefere Bindung zu den Charakteren Amelia und Nick aufbauen konnte, obwohl sie mir sympathisch waren. Auch hatte ich das Gefühl, dass diese beiden Charaktere sich kaum näher im Verlauf der Story kommen.

Dieser Ratgeber jongliert mit Klischees zwischen Frauen und Männern, welche durch den Perspektivenwechsel der Charaktere verdeutlicht wird. Vor allem die Gedankenwelten von Liebe, Beziehung und Trennung werden offen diskutiert und erörtert.

Dennoch hatte ich auf den 208 Seiten das Gefühl, dass diese Story einfach zu schnell weiterläuft. Auch ging mir der Perspektivenwechsel oft einfach viel zu schnell, sodass ich oft das Gefühl hatte nicht hinterherzukommen und habe deshalb einige Seiten mehrmals lesen müssen, um zu wissen, worum es nochmal genau ging. Dies ist auch u.a. der Grund, warum diese Story nicht 100% überzeugend auf mich einwirkte.

Obwohl Amelia durch Nicks Offenbarungen eine Entwicklung durchlebt, wird der Leser nicht aktiv in diesen Prozess miteinbezogen, da dieser leider viel zu kurz beschrieben wurde. Dann tauchen auch noch Seiten in dem Buch mit "2 Jahre später" etc. auf, aber als Leser erhält man nicht so wirklich eine Antwort darauf, was in diesem Zeitraum mit Amelia passiert ist. Auch hier hätte ich mich über Details gefreut, damit ich die Story besser nachvollziehen kann. Leider blieb dieser Effekt aus!

Dennoch sind positiv auch die abgedruckten Screenshots von Amelias Notizen zu erwähnen. Diese Idee fand ich wirklich gut und so konnte ich wenigstens einen kleinen Teil von Amelias Gedankenwirrwarr nachvollziehen.

Alles in allem bin ich leider von diesem Buch enttäuscht und mehr als traurig darüber, dass das Potential dieses Themas nicht richtig genutzt wurde. Es fehlte einfach das gewisse Etwas.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Story geprägt von Dramen, Hass, Liebe und Gewalt

All Saints High - Die Prinzessin
0

In dem Roman "All Saints High - Die Prinzessin" von L. J. Shen lernt der Leser Daria Followill kennen, welche alles besitzt (Reichtum, Schönheit und ist Cheerleaderin). Doch unter Darias oberflächlichen ...

In dem Roman "All Saints High - Die Prinzessin" von L. J. Shen lernt der Leser Daria Followill kennen, welche alles besitzt (Reichtum, Schönheit und ist Cheerleaderin). Doch unter Darias oberflächlichen Fassade fühlt sie sich missverstanden und ist voller Eifersucht. Vor allem stechen diese Eigenschaften hervor, wenn sie das Gefühl hat, dass sie die Liebe ihrer Mutter mit anderen teilen muss. Daria besitzt zu ihrer Mutter ein zerstörtes Verhältnis, da sie immer das Gefühl hat, dass sie ihrer Mutter nichts recht macht. Gerade aus diesem Eifersuchtsimpuls zerstörte Daria das Leben und den Traum von Silvia Scully, Penns Zwillingsschwester.

Anfänglich ist Daria mehr als ein unsicherer Charakter und besitzt keine starke Persönlichkeit, doch im Laufe der Story wird sie taffer und stärker.

Auch besitzen Daria und der Direktor der All Saints High ein dunkles Geheimnis.

Ein weiterer Charakter in diesem Buch ist Penn Scully, welcher es nicht leicht im Leben hat und meistens auf sich alleine gestellt ist. Aus diesem Grund ist dieser der Familie Followill dankbar, als diese ihm hilft. Obwohl Penn Daria dafür mehr als hasst, was diese seiner Schwester angetan hat, fühlt er sich zu ihr hingezogen.

Daria und Penn sind zwei lebendige und facettenreiche Charaktere, welche ein interessantes und tolles Spiel miteinander spielen. Dieses Spiel ist nicht nur dunkel und böse, sondern gleichzeitig knistert es auch gewaltig zwischen den Beiden.

Während der gesamten Story machen beide Charaktere eine große Entwicklung durch und werden erwachsen. Diese Entwicklung wirkt auf den Leser jederzeit nachvollziehbar und authentisch.

Auch passen die Nebendarsteller perfekt in dieses Setting, da sie den richtigen Schwung geben und für die benötigte Entspannung sorgen.

Gerade diese Story lebt von den Charakteren und sorgt so für die Dynamik.

Dieses Buch ist der Auftakt einer neuen Reihe von L. J. Shen und der Schreibstil ist nicht nur toll, sondern auch fesselnd und modern. Diese Eigenschaften beeinflussen auch den Lesefluss, sodass ich dieses Buch kaum aus den Händen legen konnte, da ich so begeistert und gefangen war.

Ich musste einfach immer wissen, wie es sich zwischen Daria und Penn entwickelt, da diese Story genug Drama für alle besitzt und gerade dies macht den Reiz aus. Die Story ist geprägt von Dramen, Hass, Liebe und Gewalt.

Die Story ist abwechselnd aus Darias und Penns Sicht beschrieben. Es wechselt sich in den einzelnen Kapiteln immer ab. Auch kommen die einzelnen Sichten von Darias Eltern am Ende in einzelnen Kapiteln vor.

Alles in allem kann ich nichts negatives gegen dieses Buch auszusetzen.

Ich freue mich schon sehr auf den weiteren Verlauf dieser Story und auf Band 2 dieser Triologie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Herzergreifende und traurige Story

Zwei in einem Herzen
0

In dem Roman "Zwei in einem Herzen" von Josie Silver lernt der Leser Lydia kennen, welche ihre große Liebe Freddie mit Ende zwanzig durch einen tragischen Verkehrsunfall verliert. Glücklich mit Freddie ...

In dem Roman "Zwei in einem Herzen" von Josie Silver lernt der Leser Lydia kennen, welche ihre große Liebe Freddie mit Ende zwanzig durch einen tragischen Verkehrsunfall verliert. Glücklich mit Freddie kann Lydia von nun an nur noch in ihrer Traumwelt sein, in die sie seitdem reist. In ihren wachen Momente findet Lydia Trost bei Freddies besten Freund Jonah, welcher während des Unfalls neben Freddie saß und genau weiß, welchen Menschen beide verloren haben. Doch am Silvesterabend merken sowohl Lydia als auch Jonah, dass sich zwischen den Beiden mehr anbandelt als nur noch Freundschaft.

Dieser Roman erzählt eine herzergreifende, traurige und emotionale Story, welche den Verlust der großen Liebe thematisiert, über einen besten Freund erzählt, als auch einen Selbstfindungs- und Trauerprozess beinhaltet. Eine schöne und traurige Reise mit vielen Höhen und Tiefen.

Als erstes fällt einem das wunderschöne Cover in die Augen, welches einfach nur zum Verlieben einlädt.

Josies Schreibstil ist einmalig und gefällt mir super gut, da sie einfach gefühlvoll, mitreißend und authentisch schreibt.

Wichtig zu erwähnen ist, dass dieses Buch aus Lydias Sicht geschrieben ist und die einzelnen Kapitel in "Wach" und "Schlaf" aufgeteilt wurden.

Auch die Charaktere, nicht nur Lydia und Jonah, wirken sofort sympathisch und herzlich.

Leider lernt der Leser Freddie nur durch die Traumwelt kennen, was ich etwas schade finde.

Des Weiteren kommen sich Lydia und Jonah nur sehr langsam näher, wodurch man die Beziehung der Beiden zueinander auch verfolgen und nachvollziehen kann.

Die thematisierte Trauer wirkt authentisch, realistisch und auch jederzeit nachvollziehbar!

Auch Nebencharaktere wie Elle und David wirkten sofort sympathisch und gut in die Story integriert. Gerade bei diesen beiden Charakteren habe ich sehr stark mitgefiebert, da ihnen etwas schönes Positives passiert ist.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur empfehlen, auch wenn der Klappentext nicht 100% zum Inhalt der Story passt.

Ich bin so begeistert von der Autorin, dass ich mir sogar den Roman "Ein Tag im Dezember" gekauft habe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Story einer "normalen" Frau und einem Popstar

Als du mich sahst
1

In dem Buch "Als du mich sahst" von Robinne Lee lernt der Leser die 40 Jährige Soléne kennen, welche geschieden ist, als Kunsthändlerin arbeitet und eine pubertierende Tochter hat. Während eines Buches ...

In dem Buch "Als du mich sahst" von Robinne Lee lernt der Leser die 40 Jährige Soléne kennen, welche geschieden ist, als Kunsthändlerin arbeitet und eine pubertierende Tochter hat. Während eines Buches eines Konzertes der Lieblingsband ihrer Tochter, lernt Soléne den 20 Jährigen Leadsänger Hayes kennen und beginnt mit ihm alsbald eine Affäre.
Diese Bewertung fällt mir wirklich schwer.
Als erstes fiel mir sofort das tolle und ansprechende Cover auf und zog mich in seinen Bann.
Dieser Altersunterschied der Protagonisten wirkt gleichzeitig interessant, aber auch gefährlich.
Interessant ist auch zu lesen, wie die Beziehung von einer "normalen" Frau zu einem Popstar. Auch die Reaktionen der Öffentlichkeit und der pubertierenden Tochter sind interessant zu reden. Erwartet habe ich von diesem Buch viele Emotionen und eine regelrechte Lovestory. Der Schreibstil hat mir diverse Schmunzelmomente bereitet, sodass ich auch gut in der Story angekommen bin.
Anfänglich konnte ich Soléne verstehen, dass sie Hayes' Charme nichts entgegenwirken konnte, da dieser reifer wirkte, als die anderen Jungs in seinem Alter. Des Weiteren fand ich die Story am Anfang auch wirklich großartig und konnte Solénes inneren Konflikt mehr als verstehen. Doch ihr Gedankenwirrwarr wurde immer unübersichtlicher und immer schwerer nachzuvollziehen. Soléne verhielt sich zunehmend immer unreifer und nicht wie eine gestandene Frau mit einer jungen Tochter.
Jedoch wirkte Hayes mit jedem Kapitel reifer, trotz einiger Missgeschicke bzw. Fehltritten.
Dennoch sprang der Funke der wahren Liebe nicht so auf den Leser über.
Die Kapitelüberschriften wurden mit den jeweiligen Trefforten von Soléne und Hayes betitelt. Diese Idee finde ich wirklich klasse und habe es in diesem Buch zum ersten Mal gesehen.
Das Ende dieser Story ging dann auch Schlag auf Schlag und war für mich zum Teil nicht mehr so nachvollziehbar bzw. war es auch irgendwie vorhersehbar.
Schade ist, dass dieses Buch zwar interessante Themen thematisiert, dennoch werden diese zu wenig ins Auge gefassst.
Dieses Buch kann man definitiv Zwischendurch ohne weiteren Tiefgang lesen. Wenn man jedoch auf der Suche nach einem Happy End und einer tollen Lovestory ist, dann kann ich dieses Buch leider nicht empfehlen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Figuren
Veröffentlicht am 19.06.2020

Mysteriöse "Entführung" in die magische Welt Naurénya

Ardantica
0

In der Hörrunde zu "Ardantica: Der Obsidian" von Carolin A. Steinert lernt der Leser die Mathematikstudentin Leyla kennen, welche unabsichtlich auf die Spuren einer alten Macht trifft und sich von nun ...

In der Hörrunde zu "Ardantica: Der Obsidian" von Carolin A. Steinert lernt der Leser die Mathematikstudentin Leyla kennen, welche unabsichtlich auf die Spuren einer alten Macht trifft und sich von nun an auf die Suche nach dem Bösen macht, damit die beiden Welten nicht ineinanderbrechen. Leyla trifft auf diese alte Macht, indem sie Portale erblickt und durch diese Übergänge schreitet sie in die magische Welt Naurénya. In Naurénya wird alles durch einen ungewöhnlichen Zauber zu schwarzem Stein. Dieser schwarze Stein nimmt noch nicht mal halt vor den magischen Wesen. Die magischen Wesen beherrschen die Fähigkeit ein Element zu nutzen. Dennoch haben sie keine Idee ihre Kräfte sinnvoll gegen das Unheil des schwarzen Gesteins anzuwenden. Die mögliche Vernichtung Naurényas kann auch Leylas Leben gefährden.

Als Leser/Hörer taucht man in eine magische Welt voller Abenteuer, Geheimnisse und Gefahren ein.

Anfänglich habe ich mich sehr schwer getan mich auf diese Hörrunde einzulassen, da ich es einfach nicht gewohnt war ein Buch nicht selbst zu lesen. Doch mit jedem weiteren gehörtem Kapitel fiel es mir immer leichter in dieser Welt einzutauchen und bis zum Ende war ich von dieser Story mehr als nur gefesselt! Mit jedem weiteren Kapitel wurde der Hörer immer weiter in die Welt hineingezogen. Des Weiteren habe ich immer weiter mit Leyla mitgefiebert und gehofft. Auch die Steigerung des Handlungstempos war nachvollziehbar und angenehm.

Diese Story beinhaltet viele unterschiedliche Charaktere, welche sich auch in mein Herz geschlichen haben. Vor allem in meinen Herzen habe ich die Protagonisten Leyla, da sie mir sofort sympathisch war und ich sie einfach toll finde. Aber auch ein männlicher Charakter hat es mir sehr angetan und dass nicht nur, weil er ein Gestaltwandler ist und auch noch das Feuerelement beherrscht. Andere Charaktere waren mir leider von Anfang an unsympathisch, was sich leider auch nicht bis zum Ende des Buches geändert hat.

Ein großes Lob möchte ich aber auch an die Sprecherin dieser Story abgeben; sie hat es durch ihre verschiedenen Stimmlagen geschafft, dass die Charaktere zum Leben erwacht sind und sie sich auch große Mühe gegeben hat, diese Story real und mitreißend wirken zu lassen. Aus diesem Grund fiel es mir auch immer leichter dieser Stimme in die andere Welt zu folgen und beflügelte meine Fantasie.

Natürlich endet dieses Buch mit einem miesen und fiesen Cliffhanger, welcher mir große Freude auf Band 2 macht. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Da ich so begeistert von diesem ersten Buch bin, habe ich es mir auch sofort als Printexemplar gekauft!

Für mich war diese Hörrunde ein wirklich tolles und schönes Erlebnis.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere