Cover-Bild Post Mortem- Herzen aus Wut

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 27.03.2019
  • ISBN: 9783596702350
Mark Roderick

Post Mortem- Herzen aus Wut

Der fünfte Band der Post-Mortem-Serie mit dem Profikiller Avram Kuyper und Interpol-Agentin Emilia Ness von Spiegel-Online-Bestsellerautor Mark Roderick


Beim Atmen bildeten sich dampfende Kondenswolken vor ihrem Gesicht. Nur spärlich bekleidet, hockte Karina Sukowa in ihrem grauen Betonloch, mit dem Rücken zur Wand. So ließen sich Hunger und Kälte am besten ertragen. Und die Schmerzen. Warum gerade sie? Diese Frage hatte sie sich schon tausendmal gestellt. Wann würde er sie wieder zu sich holen? Tiefe Hoffnungslosigkeit legte sich über sie wie ein dunkles Tuch. Wie aus weiter Ferne drang Kindergeschrei zu ihr. Dann öffnete sich die Luke…

Kyril Owalischenko ist einer der einflussreichsten Männer im Baltikum. Er liefert alles, was der Osten zu bieten hat: Wodka, Zobel, Kaviar, Drogen und Mädchen. Als Emilia Nachricht von einer Undercover-Agentin erhält, dass dieser Mann mehrere Frauen in seinem Versteck gefangen hält, macht sie sich auf den Weg in die estnischen Länder. Doch auch Avram Kuyper ist an diesem Untergrund-Boss interessiert. Ist der doch für seine Flucht aus dem Gefängnis verantwortlich. Aber warum wollte er ihn draußen haben? Als Avram und Emilia das Versteck finden, kommt es zum tödlichen Duell.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 10 Regalen.
  • 5 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2019

Herzen aus Wut

0

Sein letzter Auftrag ging gehörig schief, und nun sitzt Profikiller Avram Kuyper hinter schwedischen Gardinen; bis ihm ein spektakulärer Coup zur Flucht verhilft. Doch schnell wird klar, hier will ihm ...

Sein letzter Auftrag ging gehörig schief, und nun sitzt Profikiller Avram Kuyper hinter schwedischen Gardinen; bis ihm ein spektakulärer Coup zur Flucht verhilft. Doch schnell wird klar, hier will ihm niemand helfen, sondern im Gegenteil 50 Millionen Euro Kopfgeld kassieren.
Auch Emilia Ness muss mit einer neuen Situation klarkommen, denn sie ist die Karriereleiter inzwischen ein gutes Stück hochgeklettert. Bei Interpol unterstehen ihr mehrere Abteilungen, auch die für das Baltikum zuständige. Hier scheint es ein Serienmörder auf junge Frauen und Mütter abgesehen zu haben. Ein Fall mit bisher kaum dagewesenen Ausmaßen.

„Herzen aus Wut“ ist bereits der fünfte Band mit dem ungleichen Duo Emilia/Avram. Ich habe den letzten Band ausgelassen, kam aber trotzdem gut in diese neue Geschichte hinein, Vorwissen ist also nicht zwingend nötig. Auch diesmal ist mir Avram der sympathischere, zugänglichere der zwei Hauptfiguren, trotz seines „Jobs“. Emilia bleibt etwas unnahbar, und auch etwas schwammig. Ich habe ihre Haltung zu Gut/Böse, Recht/Gerechtigkeit noch nie so richtig verstanden, vielleicht auch, weil sie zwar grundlegende Prinzipien hat, davon aber gerne abweicht. Die Geschehnisse in diesem Thriller sind auf jeden Fall spannend geraten, auch wenn der Klappentext schon mal reichlichst spoilert (Minuspunkte für den Verlag!), und so einige Überraschungen keine mehr waren. Trotzdem hat mich die Handlung gefesselt, die Perspektivwechsel zwischen Avram und Emilia kamen zur rechten Zeit und auch das Tempo stimmte. Wie bei den vorherigen Bänden haben mich die Minikapitelchen eher genervt als gefreut, 126 Kapitel auf knapp 480 Seiten halte ich dann doch für sehr überflüssig. Unterm Strich habe ich Band 5 der Reihe ganz gerne gelesen, auch wenn es ein bisschen was zu meckern gab.

Veröffentlicht am 25.03.2019

Der Herr der Finsternis

0

Avram Kuyper sitzt im Gefängnis. Dafür, dass er jahrelang erfolgreich als Auftragskiller gearbeitet hat, ist er gut davongekommen, zehn Jahre. Eigentlich würde er gerne ein ruhiges Leben führen, selbst, ...

Avram Kuyper sitzt im Gefängnis. Dafür, dass er jahrelang erfolgreich als Auftragskiller gearbeitet hat, ist er gut davongekommen, zehn Jahre. Eigentlich würde er gerne ein ruhiges Leben führen, selbst, wenn es im Knast ist. Doch da wird Avram entführt. Jemand will unbedingt seiner habhaft werden.
Währenddessen wurde Interpol-Agentin Emilia Ness zur Leiterin mehrerer Abteilungen befördert und versinkt in Arbeit. Doch ein Tipp von Avram bewegt sie zu Ermittlungen in mehreren Fällen verschwundener junger Frauen im Baltikum, alle Mütter von Säuglingen oder schwanger (Anmerkung: das ist der 5. Band einer Serie und könnte vermutlich einzeln gelesen werden – beim 4. Band habe ich auch problemlos ausgesetzt. Avram und Emilia bildeten in der Vergangenheit erst eine zufällige Allianz bei der Suche nach einem Verbrecher, später eine unfreiwillige Partnerschaft; daraus entwickelte sich langsam ein gewisser Respekt. In diesem „Ermittlerduo“ besteht das Besondere der Reihe).

Das ist durchaus ein harter Thriller, es wird geschossen, erstochen, gejagt, geschlagen, misshandelt,…aber mir gefiel, dass hier nicht so in Blutorgien geschwelgt wurde (wie teils in den ersten Bänden). Das meiste passiert eher im Stil von „Manchmal, wenn der Schmerz übermächtig wurde, kam ihr ein kurzes, unterdrücktes Würgen über die Lippen“ (S. 50) – wie gesagt, das meiste. Es geht um sexuelle Misshandlung, soviel ist klar; mehr Details brauche ich da bitte nicht. Das Tempo ist hoch und wechselt zwischen Avram und Emilia sowie der Frau, die gefangen gehalten wird. Dazu kommen noch Rückblicke in die Vergangenheit…

Avram ist ein genialer Antiheld, von Band 1 an. Er ist ein Killer, aber irgendwie cool. Herrlich der Dialog mit dem Taxifahrer: „In welcher Branche arbeiten Sie?“ … „Auftragsmord“ S. 402 Emilia bleibt für mich immer die weniger interessante Person, immerhin wirkt sie jetzt endlich professionell auf mich. Es ist toll, wie die Spannung immer hin- und herpendelt zwischen den Protagonisten und Schauplätzen, natürlich hat Avram hier deutlich mehr Spielraum, außerhald des Gesetzes stehend.

Zu meckern habe ich dieses Mal fast nichts – für mich der beste Band der Reihe. Der Schluss kam mir etwas abrupt. Es gab zwei Wiederholungen von Zusammenhängen direkt nacheinander, insgesamt aber alles gut. Da die bisherige Bestwertung der Reihe durch mich bei 4 Sternen lag, muss ich also meine 4,5 Sterne aufrunden.