Cover-Bild Über alle Grenzen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 25.08.2017
  • ISBN: 9783906829470
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Maya Shepherd

Über alle Grenzen

Anna und Yasin
Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt.
Eine Liebe, die unter die Haut geht.
Eine Liebe, die keine Grenzen kennt.
Wörter, Zahlen und Sätze zieren Annas Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat.
Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn.
Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2017

wow was ein Buch - emotional und wundervoll

0

erst einmal danke Maya und dem Sternensandverlag ganz herzlich dafür, dass ich diese wundervolle Buch lesen durfte.

Ich bin fix und alle. Dieses Buch hat so viel von mir gefordert und mir aber auch so ...

erst einmal danke Maya und dem Sternensandverlag ganz herzlich dafür, dass ich diese wundervolle Buch lesen durfte.

Ich bin fix und alle. Dieses Buch hat so viel von mir gefordert und mir aber auch so viel gegeben. Es hat mich zum Nachdenken, reflektieren meiner eigenen Meinung und ja auch zum heulen gebracht.

Dieses Buch hat mich von einem Gefühl zum anderen geschubst. Ist man noch ganz euphorisch, weil Anna und Yasin sich endlich näher kommen, kippt Maya im nächsten Kapitel einen Kübel Eiswasser über einen aus, weil sie unglaublich intensiv über Yasins Flucht berichtet.

Durch Mayas außergewöhnlichen Schreibstil, der mich an das Buch geradezu gefesselt hat, habe ich in jeder Sekunde mit Anna und Yasin mitgefiebert. Jeder Emotion wurde irgendwie zu meiner eigenen und ich habe intensiv mitgefiebert.

Die Charaktere waren gut gezeichnet und sehr authentisch dargestellt, ihre Handlungsweisen verständlich, wenn ich sie auch nicht immer gebilligt habe und teilweise unglaublich wütend wurde, weil ich nicht verstehen kann wie dumpf manche Menschen sein können.

Fazit:

Was mich noch viel mehr als andere fasziniert hat, war dass es Maya mit diesem Buch geschafft hat, dass ich meinen eigenen Motive, Überzeugungen und Handlungsweisen überdenke. Das ich auch lange nachdem ein Kapitel beendet war noch darüber nachgedacht habe „Was wäre wenn ich das wäre? „Wie wäre es, wenn meine Komfortzone so bedroht werden würde?“ Wäre ich dann auch noch so weltoffen?“

Das sind Fragen die mich auch jetzt noch beschäftigen und ich hoffe inständig ich wäre genauso mutig, offen und kämpferisch wie Anna.

Liebe Maya danke dir für eine wundervolles Buch, dass ganz sicher zu meinen Jahres-Hghlights gehört. Danke dir, dass du dich einem solch schwierigem Thema so feinfühlig annimmst und uns auf eine Reise mit nimmst die hoch emotional und trotz allem Grauens auch wundervoll war.

Veröffentlicht am 07.10.2017

Berührend, emotional und aktuell!!!

0

Cover:
Ich mag das Cover. Es ist mit wenigen Elementen schlicht gehalten, die jedoch gut zum Inhalt passen. Es würde vielleicht nicht unbedingt sofort meinen Blick fesseln, doch es sieht dennoch sehr schön ...

Cover:
Ich mag das Cover. Es ist mit wenigen Elementen schlicht gehalten, die jedoch gut zum Inhalt passen. Es würde vielleicht nicht unbedingt sofort meinen Blick fesseln, doch es sieht dennoch sehr schön aus.

Inhalt:
Wow! Was für eine berührende Geschichte! Maya Shepherd hat sich in "Über alle Grenzen" auf zwei sehr aktuelle und bewegende Themen fokussiert, sodass diese mich auch wirklich überzeugen konnten.
Annas Geschichte war für mich sehr intensiv, da sie mit so vielen Problemen zu kämpfen hat, die so oft selbst wahrlich an ihre Grenzen bringen. Und dann schleicht sich der Flüchtling Yasin auch noch immer mehr in ihr Herz, was vor allem aus der Sicht der anderen nur mit Problemen verbunden ist.
Die Autorin thematisiert diese aktuelle Problematik so gekonnt, dass man zum Nachdenken angeregt wird und sich auch wirklich bewusst wird, was diese Menschen erlebt haben und wie wir mit ihnen umgehen. Ich kann lediglich sagen, dass diese Geschichte mich von Anfang bis Ende gefesselt und berührt hat. Ein großartiges, empfehlenswertes Werk!

Charaktere:
Ich liebe die Charaktere der Geschichte! Allen voran Anna gefiel mir sehr, denn ich mochte ihre Menschlichkeit, aber auch ihre Zweifel und den Druck, dazuzugehören. Genauso ist sie für mich gleichzeitig stark wie schwach, was sie für mich authentisch erscheinen ließ.
Yasin muss man einfach mögen. Er ist ein herzensguter, aber auch abgekämpfter Mensch, der der Geschichte sehr viel Charme verleiht.
Die Nebenfiguren wurden von Maya Shepherd sehr vielseitig gestaltet. Ob Lena, Annas beste Freundin, Yasins oder Annas Familie oder auch Laura mit ihrer boshaften Art. Alle konnten restlos überzeugen und passten sehr gut zur Geschichte.

Schreibstil:
Schon beim Lesen ihrer ²Märchenhaft"-Reihe bin ich dem Schreibstil der Autorin verfallen. Sie führt einen so locker und leicht durch die Geschichte, dass man schneller am Ende ist, als man bei 562 Seiten denkt.
Es werden einem ausreichende Beschreibungen geboten, die es möglich machen, sich alles vorzustellen, ohne dass es langweilig wird.
Man verfolgt die Geschichte in der Gegenwart aus der Perspektive der Protagonistin Anna, was mir sehr gefiel, da man dadurch sehr gut nachvollziehen und mitbekommen konnte, wie sie mit Yasin, dem Druck von außen und auch ihren eigenen familiären Sorgen umgeht. Man erlebt ihr Hadern mit sich hautnah mit!

Die Thematik Flüchtlinge wird vor allem durch die Flashbacks aus Yasins Sicht unterstützt. Man erlebt seine Geschichte, die mich immer mehr fesselte. Ich spürte die Recherche der Autorin, sodass mir seine Erlebnisse geradezu wahr erschienen.


Fazit:
Maya Shepherd schreibt auf den letzten Seiten ihres neuen Buches, dass die Geschichte von Yasin und Anna frei erfunden ist, doch sie könnte wahr sein. Erschreckend wahr sogar. Die Autorin bringt uns das aktuelle Thema Flüchtlinge auf sehr emotionale Weise nahe. Uns gehen all diese Menschen was an und wir haben nicht das Recht über ihre Vergangenheit und sie selbst zu urteilen, ohne sie zu kennen. Verpackt wurde diese wichtige Botschaft in einer Liebesgeschichte, die mit liebevoll gestalteten Charakteren und sehr gutem Schreibstil unter die Haut geht!
Für mich ein wahres Highlight, dass ich allen nur empfehlen kann.

Veröffentlicht am 07.10.2017

Anna und Yasin <3

0

Da ich mich doch als Fan von Maya Shepherd bezeichne musste ich auch "Über alle Grenzen: Anna und Yasin" von ihr lesen. Und ich bereue keine einzige Minute - denn dieses Buch hat so viel Wahrheit und Herz ...

Da ich mich doch als Fan von Maya Shepherd bezeichne musste ich auch "Über alle Grenzen: Anna und Yasin" von ihr lesen. Und ich bereue keine einzige Minute - denn dieses Buch hat so viel Wahrheit und Herz in sich, dass man es einfach lesen muss!

Die Geschichte über Anna und Yasin ist einfach bezaubernd und dennoch so real. Sie ist gespickt von Zweifeln und Vorurteilen, aber eben auch voller Liebe und Zuneigung. Maya Shepherd hat hier zwei fantastischen Charakteren Leben eingehaucht und ihre Geschichte erzählt - mit einem wirklich tollen Schreibstil, der mich jedes Mal wieder packt.

Sehr ansprechend für mich war auf jeden Fall auch der Wechsel der Perspektive, hauptsächlich erzählte Anna ihre Geschichte und man nahm an ihren Gefühlen und Gedanken teil, aber es gab auch Kapitel, in denen Yasin von seiner Flucht nach Deutschland erzählte, und diese Kapitel haben es wirklich in sich und geben genug Hintergrundwissen, um nachzudenken.
Und genau das passierte mir immer wieder: mein Herz schmerzte, je weiter ich las und je mehr ich über die ganzen Hintergründe erfuhr.

Es gibt genug Stellen in diesem Buch, die mich aufwühlten, die aber so krass realitätsnah sind, dass es schon fast erschreckend ist. Gerade das Flüchtlingsthema, dass Maya hier aufgreift, ist so wichtig und ich bin froh, dass Maya diese Geschichte geschrieben hat. Aber auch die Probleme, die Anna selbst hat, werden hier sehr gut beschrieben und nicht zu stark dramatisiert, obwohl auch ihre Probleme nicht verschwiegen werden sollten. Die Liebesgeschichte zwischen Anna und Yasin ist so wunderbar einfühlsam und bedacht, stark trotz all der Schwierigkeiten und Vorurteile anderer und der Titel "Über alle Grenzen" ist hier wirklich gut gewählt.

Danke Maya, dass du mir dieses tolle Buch zur Verfügung gestellt hast. Ich bin wirklich begeistert von dem Buch und kann es wirklich weiterempfehlen.
(Allerdings mag ich diejenigen warnen, die sich bei Selbstverletzung getriggert fühlen, dieses Thema wird angesprochen! )

Veröffentlicht am 07.10.2017

Sehr berührende Geschichte

0

Anna zieht nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrer Mutter von Berlin nach Köln. Der einzige Sitzplatz in ihrem Deutschkurs ist der neben Yasin, ein Flüchtling aus Kosovo. Da ihre neuen Freunde nichts ...

Anna zieht nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrer Mutter von Berlin nach Köln. Der einzige Sitzplatz in ihrem Deutschkurs ist der neben Yasin, ein Flüchtling aus Kosovo. Da ihre neuen Freunde nichts von ihm halten, versucht auch Anna sich von ihm fern zu halten. Doch keiner kommt nach der Trennung der Eltern ihr emotional so nah wie Yasin. So kommt es das sie sich ineinander verlieben. Ihre Liebe wird in der Schule angefeindet, trotzdem bleiben sie zusammen. Die bekannte Silvesternacht von Köln ändert jedoch alles. Ob Anna und Yasin sich je wiedersehen werden?


Fazit:
Eine sehr schöne berührende Geschichte über die erste große Liebe, die sich hinweg aller Grenzen setzt. Man erfährt, warum Yasin aus dem Kosovo fliehen musste und wie es ihm bei der Flucht ergangen ist. Das alles ist sehr ergreifend. Trotz dieser Flüchtlingsdramatik kommen Annas Probleme nicht zu kurz.
Mir hat dieses Buch wahnsinnig gut gefallen, auch die Augen blieben nicht trocken, da man Dank des tollen Schreibstils mitleidet, -fiebert und -liebt

Veröffentlicht am 25.09.2017

Ein bewegender Roman, über die wahre Liebe und alle Widrigkeiten, die sich ihr in den Weg stellen

0

"Über alle Grenzen: Anna und Yasin“ von Maya Sheperd hat mich zutiefst berührt. Ich hab mit den Charakteren vor Freunde gejauchzt und bittere Tränen geweint, da ihnen so viel Ungerechtigkeit widerfährt.

Inhalt:
Der ...

"Über alle Grenzen: Anna und Yasin“ von Maya Sheperd hat mich zutiefst berührt. Ich hab mit den Charakteren vor Freunde gejauchzt und bittere Tränen geweint, da ihnen so viel Ungerechtigkeit widerfährt.

Inhalt:
Der Roman handelt von Anna und Yasin. Zwei jungen Menschen, deren Wege sich auf einer Schule in Köln kreuzen. Anna ist nach der Scheidung ihrer Eltern mit ihrer Mutter nach Köln gezogen und musste in Berlin all ihre Freunde zurücklassen. Da ihre Mutter mit ihrer eigenen Trauer zu sehr beschäftigt ist, steht Anna völlig alleine da und findet nur einen Ausweg für ihren Kummer. Sie ritzt sich Wörter in ihre Haut.
Yasin kommt aus dem Kosovo und flüchtet nach Deutschland. Während seiner Flucht wiederfahren im schreckliche Dinge. In der Schule wird er von den meisten als Außenseiter behandelt. Als er jedoch auf Anna trifft, sehen die beiden in einander so viel mehr als alle anderen in ihnen.

Meinung:
Dieses Buch handelt von einer wahren Liebe, die sich allen Widrigkeiten, die sich ihr in den Weg stellen, überwindet. Maya Sheperd widmet sich in diesem Buch schwierigen Themen, die von so manch anderem tabuisiert werden. Sowohl die Flucht aus dem Kosovo nach Deutschland, das Ritzen eines jungen Mädchens, als auch die gesellschaftlichen und politischen Hürden, denen sich das junge Liebespaar stellen muss, sind keine leichten Themen.
Man kann sich von der ersten bis zur letzten Seite gut in die Charaktere hineinversetzen und fühlt mit ihnen mit. Es ist jedoch nicht immer leicht zu ertragen, was sowohl Anna als auch Yasin auf ihrem Weg widerfährt, so dass man als Leser bei so manchen Kapitel schwer schlucken muss. Es kein Liebesroman der seicht vor sich hinplätschert, sondern eine Geschichte, die den Leser mitleiden, mitfiebern und sich mitfreuen lässt. An manchen Stellen ist man sehr bedrückt, an anderen unglaublich erleichtert. Wenn ein Buch es schafft den Leser so gefangen zu nehmen, ist es für mich ein großartiges Buch!

Fazit:
Es ist der Autorin bewundernswert gut gelungen sich den schwierigen Themen über Flüchtlinge zu nähern. Die Botschaft die sie vermitteln möchte, finde ich in diesem Satz aus dem Nachwort des Buches perfekt zusammengefasst: „Es liegt an uns die Welt zu einem Ort zu machen, an dem Hoffnung und Menschlichkeit mehr bedeuten als Macht und Politik.“
Von mir gibt es fünf Sterne und eine Leseempfehlung.