Cover-Bild Sturmschwingen
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantastische Literatur
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783732578306
Melissa Caruso

Sturmschwingen

Roman
Frauke Meier (Übersetzer)

Die eine ist ein Straßenkind. Die andere Erbin der mächtigsten Adelsfamilie des Stadtstaats Raverra. Zusammen bilden Zaira und Amalia als magiebegabte Falkin und magiebändigende Falknerin ein eingespieltes Duo. Deshalb werden sie mit einem Auftrag höchster Dringlichkeit bedacht. Denn immer mehr Falken verschwinden an der Grenze zu Vaskandar, das offen Truppen zusammenzieht. Plant das Nachbarland eine Invasion? Und hängt das Verschwinden der Falken damit zusammen? Amalia und Zaira sollen die Lage klären und die verschollenen Falken aufspüren. Doch die Mission führt sie direkt in die Arme des Feindes ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.04.2020

Besser als der Vorgänger...

0

Die interessante Geschichte um Amalia und Zaira geht weiter. Und der zweite Teil ist noch spannender als der Anfang. Die beiden unterschiedlichen Charaktere haben sich zusammen gefunden und gelernt miteinander ...

Die interessante Geschichte um Amalia und Zaira geht weiter. Und der zweite Teil ist noch spannender als der Anfang. Die beiden unterschiedlichen Charaktere haben sich zusammen gefunden und gelernt miteinander auszukommen. In gewisser Weise sind es Freundinnen geworden, die sich gegenseitig vertrauen.

Nachdem sich Amalia auf dem diplomatischen Parkett bewiesen hat wird sie erneut auf eine schwierige Aufgabe geschickt.

Sturmschwingen ist zwar nicht weniger politisch als Flammenflug, aber die Magie spielt eine größere Rolle. Auch die Politik ist eine andere als im Vorgänger, denn auch wenn es ein paar Intrigen gibt, so ist es eher ein gemeinsames Ziel das zu erreichen gilt.

Spannender als Teil eins, magischer als Teil eins, mit einigen witzigen und einigen grausamen Szenen. Undurchschaubare politische Verwicklungen, undurchschaubare Gegenspieler und unerwartete Wendungen machen Sturmschwingen zu einem wahren Lesevergnügen für Fantasyfans.

Vieles, was mir im ersten Teil nicht gefallen hat, wurde hier verbessert. Die Gegenspieler sind durchaus ernstzunehmen und gut charakterisiert, so dass ihre Motive (größtenteils) nachvollziehbar sind.

Und die Geschichte geht weiter ... ich freue mich darauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2020

Fesselnde, magische und humorvolle Fortsetzung – einfach genial

0

Im zweiten Teil der Feuerfalken Trilogie schickt Melissa Caruso die Feuerhexe Zaira mit ihrer Falknerin Amalia Cornaro, eine Erbin einer der politisch einflussreichsten Familien Raverras, nach Vaskandar. ...

Im zweiten Teil der Feuerfalken Trilogie schickt Melissa Caruso die Feuerhexe Zaira mit ihrer Falknerin Amalia Cornaro, eine Erbin einer der politisch einflussreichsten Familien Raverras, nach Vaskandar. Dort gehen unheilvolle Dinge vor sich, Soldaten sammeln sich an den Grenzen und es verschwinden immer mehr Falken aus Raverra. Noch dazu taucht eine Art Todesliste auf, auf der nicht nur viele Falken wie Zaira aufgeführt werden, sondern auch Amalia. Um dieser Sache auf den Grund zu gehen und eine mögliche Invasion abzuwenden, zieht das Duo mit Freunden aus der Hauptstadt an die Grenze, wo sie sich zahlreichen Gefahren stellen müssen; magischer und diplomatischer Natur.

Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gepackt und nicht mehr losgelassen. In letzter Zeit hatte ich leichte Probleme, mich fürs Lesen zu motivieren, doch bei diesem Buch konnte ich gar nicht anders, als immer weiter zu lesen. Es gibt kaum eine ruhige Minute, denn Zaira und Amalia geraten von einer brenzligen Situation in die nächste, es gibt zahlreiche Verwicklungen, neue Erkenntnisse und auch neue Personen. So lernen wir beispielsweise mehrere Hexenlords kennen, unter anderem den Krähenlord Kathe, der um Amalia zu werben beginnt. Das daraus resultierende Liebesdreieck, von denen ich eigentlich genug habe, ist jedoch nur eine Zutat in einer Suppe voller Magie, Spannung, Action und Intrigen. Und gerade diese Mischung macht das Buch in meinen Augen so lesenswert, da man von allem etwas hat.

Zudem versteht es die Autorin absolut menschliche Charaktere zu schaffen. So gibt es beispielsweise einen sehr introvertierten Prinzen, eine lebenslustige Prinzessin, eine fluchende, derbe Feuerhexe und natürlich eine Protagonistin, die weder magisch begabt ist, noch über eine Kampfausbildung verfügt und damit zu kämpfen hat, sich in ihrer neuen Rolle als Erbin ihrer Mutter und Diplomatin zurecht zu finden.

Diesen Kampf und innerliches Ringen kann man auch sehr gut nachvollziehen, da das Buch aus der Ich-Perspektive Amalias erzählt wird. Dadurch erhält man tolle Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt, ohne dass es jedoch zu rührselig wird. Der Schreibstil ist, meiner Meinung nach, fantastisch. Die Sprache ist stellenweise etwas altertümlich, was vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist, aber wunderbar zu der Geschichte passt. Zudem versteht sich die Autorin sehr gut darauf, Landschaften und Gegebenheiten bildgewaltig und detailreich zu schildern, sodass mein Kopfkino auf Hochtouren lief.

Ich könnte vermutlich noch stundenlang über dieses Buch schwärmen, aber ich werde es mal hierbei belassen. Nun hoffe ich, dass auch der dritte Teil bald erscheint, da ich es nicht erwarten kann, wieder in diese faszinierende Welt einzutauchen. Positiv anmerken möchte ich hier auch noch, dass das „Problem“ des Buches abgeschlossen wird, sprich es endet nicht mit einem fiesen Cliff-Hanger. Viele Dinge sind natürlich noch offen, aber man wird nicht völlig hängengelassen, was ich wirklich toll finde! Dieser Band hat mir sogar noch besser gefallen als der erste, da nun etwas mehr Action und vor allem mehr Magie vorhanden war. Zairas Humor und Sprüche sind jedoch der Gleiche geblieben („Sollen wir uns etwa von einem Rudel blöder Kühe mit Zweigen auf dem Kopf schikanieren lassen?“) und auch Amalia wird etwas sarkastischer, sodass ich mehrmals schmunzeln musste. Von mir ganz klar fünf Sterne!

Vielen Dank an NetGalley und den Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was meine Meinung jedoch nicht beeinflusst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

auch Teil 2 konnte mich überzeugen

0

Amalia und Zaira sind mittlerweile ein eingespieltes Team, sie haben sich zusammengerauft und kommen trotz ihrer gesellschaftlichen Unterschiede tatsächlich gut miteinander aus. Gemeinsam sind sie auf ...

Amalia und Zaira sind mittlerweile ein eingespieltes Team, sie haben sich zusammengerauft und kommen trotz ihrer gesellschaftlichen Unterschiede tatsächlich gut miteinander aus. Gemeinsam sind sie auf einer Mission nach Vaskandar, denn das Nachbarland scheint sich auf einen Krieg vorzubereiten. Die Reise entpuppt sich als gefährlich, Amalia muss sich als zukünftige Regentin beweisen.

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2. Teil einer Trilogie. Den ersten Teil fand ich letztes Jahr richtig toll und ich wollte natürlich wissen wie es mit Amalia und Zaira weiter geht. Im ersten Teil ging es ja vorrangig darum, dass sich die beiden Protagonisten an die neue Situation gewöhnen mussten. Der Schwerpunkt im zweiten Teil ist ein anderer. Amalia reist zur Konklave, der vaskandrischen Versammlung der Hexenlords. Hier soll sie versuchen, einen Krieg gegen das Imperium zu verhindern.

Diese Aufgabe ist nicht einfach, aber Amalia wächst an dieser Aufgabe. Die Entwicklung, die ihr Charakter durchmacht, hat mir sehr gut gefallen. Sie muss immer einige schwere Entscheidungen treffen. Ihre Gefühle für Marcello spielen auch wieder eine Rolle, wobei die Autorin noch einen zweiten Mann ins Spiel bringt, den ich ehrlich gesagt viel interessanter als Marcello finde.

Ich hoffe doch sehr, dass der Verlag auch den 3. und letzten Teil übersetzt. Ich kann die Reihe jedem empfehlen, der gerne High Fantasy mit einer starken Heldin liest. Von mir bekommt dieser Teil die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2020

Magische Welt

0


Die Fantasyautorin Melissa Caruso fesselt mit ihrer Feuerfalken – Saga.
Band 1 war Flammenflug und “Sturmschwingen“ ist Band 2. Es ist ein Epos über Macht, Familie und Freundschaft.
Wie schon in Band ...


Die Fantasyautorin Melissa Caruso fesselt mit ihrer Feuerfalken – Saga.
Band 1 war Flammenflug und “Sturmschwingen“ ist Band 2. Es ist ein Epos über Macht, Familie und Freundschaft.
Wie schon in Band 1 sind Amalia und Zaira die Hauptfiguren. Amalie ist Erbin einer führenden Familie. Die beiden haben verschiedene Magien. Zaira kämpft mit Feuer.
Es gibt verschiedene Mächte, die sich gegenseitig bekriegen. Amalie hat verschiedene Aufgaben, die sie nicht immer bewältigt, jedenfalls in den Augen ihrer Mutter und Großmutter.

Die Autorin hat einen mitreißenden Schreibstil. Obwohl ich nicht so richtig zu dem Genre gehöre, konnte sie mich gut unterhalten.