Cover-Bild Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)
(12)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: Humor
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 14.02.2022
  • ISBN: 9783641268237
Mimi Steinfeld

Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)

Roman
Für alle Leserinnen von Ildikó von Kürthy und Sophie Kinsella!Zwei Schwestern, drei Tanten und ein Todesfall – willkommen im Leben von Cressida Catterberg!Cressidas Probleme lassen sich schnell aufzählen: zu wenig Geld, zu viele Dates, zu viele anstrengende Familienmitglieder. Dazu noch Mika, der One-Night-Stand ihrer Mitbewohnerin, der sich in ihrer WG einquartiert hat. Ganz oben auf der Liste steht allerdings Cressis Mutter Eveline. Genauer gesagt deren Beerdigung und letzter Wunsch: Ihre Asche soll illegalerweise im Englischen Garten verstreut werden, außerdem hat sie Cressi auch noch ein altes Bistro hinterlassen. Kein Wunder, dass Cressi ständig ihren Therapeuten, Herrn Lindholm, anrufen muss. Ihr Leben ist ein einziger Notfall! Aber womöglich könnte Mika ihr dabei helfen, das Leben und ihr Herz in den Griff zu bekommen ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2022

Amüsant

0

Eine kurze Liste meiner Probleme ( Mutter nicht mitgezählt)
Herausgeber ist ‎ Goldmann Verlag; Originalausgabe Edition (14. Februar 2022) und hat 352 Seiten.
Kurzinhalt: Zwei Schwestern, drei Tanten und ...

Eine kurze Liste meiner Probleme ( Mutter nicht mitgezählt)
Herausgeber ist ‎ Goldmann Verlag; Originalausgabe Edition (14. Februar 2022) und hat 352 Seiten.
Kurzinhalt: Zwei Schwestern, drei Tanten und ein Todesfall – willkommen im Leben von Cressida Catterberg!
Cressidas Probleme lassen sich schnell aufzählen: zu wenig Geld, zu viele Dates, zu viele anstrengende Familienmitglieder. Dazu noch Mika, der One-Night-Stand ihrer Mitbewohnerin, der sich in ihrer WG einquartiert hat. Ganz oben auf der Liste steht allerdings Cressis Mutter Eveline. Genauer gesagt deren Beerdigung und letzter Wunsch: Ihre Asche soll illegalerweise im Englischen Garten verstreut werden, außerdem hat sie Cressi auch noch ein altes Bistro hinterlassen. Kein Wunder, dass Cressi ständig ihren Therapeuten, Herrn Lindholm, anrufen muss. Ihr Leben ist ein einziger Notfall! Aber womöglich könnte Mika ihr dabei helfen, das Leben und ihr Herz in den Griff zu bekommen ... !
Meine Meinung: Also, am Anfang fand ich das Buch ehrlich etwas zu zäh, es ging nix los und ich hatte das Buch auch zwischenzeitlich mal weg gelegt. Aber dann habe ich wieder angefangen und da ging es besser mit dem Lesen. Ich hatte dann auch zum Schluss hin etwas zum schmunzeln. Verrückt ist ja diese Cressida und sie ist auch sehr speziell. Also, man muss sie mögen, sonst wird es mit dem Buch nix. Und ich kann mir auch vorstellen, dass sie Probleme mit den Schwestern hat, die sind ja auch etwas durchgeknallt. Und dass sie die grosse Liebe sucht, insgeheim, das ist ja nicht von der Hand zu weisen. Und dass sie ein ganz grosses Problem mit ihrer Mutter hat und mit deren Beerdigung, ist auch sehr nett zu lesen. Mir hätte es noch getaugt, wenn sie mit Mika zusammen gekommen wäre, das hätte mir gefallen. Aber so hatte das Buch auch so einen realen Bezug, dass nicht alles funktioniert.
Mein Fazit: Ein amüsantes Buch, was man gerne zwischendurch mal lesen kann. Ich vergebe 5 Sterne und kann es jedem empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2022

großartiges Buch

0

Rezension

Buchname: Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt): Roman
Autor: Mimi Steinfeld
Seiten: 352 (Print)
Fromat: als Print und Ebook erhältlich
Verlag: ‎Goldmann Verlag; Originalausgabe ...

Rezension

Buchname: Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt): Roman
Autor: Mimi Steinfeld
Seiten: 352 (Print)
Fromat: als Print und Ebook erhältlich
Verlag: ‎Goldmann Verlag; Originalausgabe Edition (14. Februar 2022)
Sterne: 5

Cover:
Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in roten und grünfarbenen Buchstaben auf dem ganzen Cover. Man kann eine Frau mit Herzenbrille erkennen. .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend.

Klappentext: (aus Amazon übernommen)

Für alle Leserinnen von Ildikó von Kürthy und Sophie Kinsella!

Zwei Schwestern, drei Tanten und ein Todesfall – willkommen im Leben von Cressida Catterberg!
Cressidas Probleme lassen sich schnell aufzählen: zu wenig Geld, zu viele Dates, zu viele anstrengende Familienmitglieder. Dazu noch Mika, der One-Night-Stand ihrer Mitbewohnerin, der sich in ihrer WG einquartiert hat. Ganz oben auf der Liste steht allerdings Cressis Mutter Eveline. Genauer gesagt deren Beerdigung und letzter Wunsch: Ihre Asche soll illegalerweise im Englischen Garten verstreut werden, außerdem hat sie Cressi auch noch ein altes Bistro hinterlassen. Kein Wunder, dass Cressi ständig ihren Therapeuten, Herrn Lindholm, anrufen muss. Ihr Leben ist ein einziger Notfall! Aber womöglich könnte Mika ihr dabei helfen, das Leben und ihr Herz in den Griff zu bekommen ...

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich.

Charaktere:
Die Hauptprotagonistin ist Cressida
Der Hauptprotagonist ist Mika

Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Des weiteren gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen.
Meinung:
!!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!!

Mir hat „Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)“ von Mimi Steinfeld richtig gut gefallen. Mich hat die Geschichte und das Chaos rund um Cressida echt gepackt. Ich musste so richtig vom Herzen aus Lachen, es waren so viele Lustige Passagen und Stellen im Buch oder das ganze Chaos. Es war einfach nur herrlich locker leicht geschrieben und für mich hatte es genau die richtige Menge an Humor. Es war echt sehr unterhaltsam. Ich persönlich fande auch Cressida sehr gut getroffen. Sie war mir auf Anhieb echt sympathisch. Den ein bisschen erkenne ich mich auch in ihr wieder. Sie kam normal rüber. Ich hatte sehr viele schöne und spaßige Lesestunden mit Cressida. Für mich hatte das Buch alles, was mir wichtig ist beim Lesen. Tolle Charaktere, tolles Setting, tolle Storyidee, tolle Umsetzung und die richtige Menge an Emotionen. Deshalb bekommt „Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)“ von mir auch sehr verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Fazit:

Witziges Buch mit einer absolut liebenswerte Hauptprotagonistin. Großes Kino.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2022

Eine tolle Unterhaltungslektüre

0

„Eine kurze Liste meiner Probleme“ ist ein gelungener Debütroman von Mimi Steinfeld, der mir beim Lesen des Öfteren ein Grinsen ins Gesicht gezaubert hat.
Der Inhalt: Cressindas Probleme lassen sich schnell ...

„Eine kurze Liste meiner Probleme“ ist ein gelungener Debütroman von Mimi Steinfeld, der mir beim Lesen des Öfteren ein Grinsen ins Gesicht gezaubert hat.
Der Inhalt: Cressindas Probleme lassen sich schnell aufzählen: zu wenig Geld, zu viele Dates, zu viele anstrengende Familienmitglieder. Dazu noch Mika, der One-Night-Stand ihrer Mitbewohnerin, der sich in ihrer WG einquartiert hat. Ganz oben auf der Liste steht allerdings Cressis Mutter Eveline. Genauer gesagt deren Beerdigung und letzter Wunsch: Ihre Asche soll illegalerweise im Englischen Garten verstreut werden. Außerdem hat sie Cressi auch noch ein altes Bistro hinterlassen. Kein Wunder, dass Cressi ständig ihren Therapeuten, Herrn Lindholm anrufen muss. Ihr Leben ist ein einziger Notfall! Aber womöglich könnte Mika ihr helfen, das Leben und ihr Herz in den Griff zu bekommen.
Ein wunderbarer Unterhaltungsroman, das richtige um es sich nach einem stressigen Arbeitstag auf der Couch gemütlich zu machen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Schon nach dem Lesen der ersten Zeilen habe ich herrliche Bilder vor meinem inneren Auge. Ich sehe vor allem unsere etwas chaotische Protagonistin, bei der eigentlich im Leben nichts nach Plan verläuft und ihre außergewöhnliche Familie, zu der zwei Schwestern und ganz besondere Tanten gehören, vor mir. Na ja und dann lernen wir auch noch Cressis Mutter kennen, die ihrer Töchtern durch ihr dramatisches um so manches Vergnügen bringt und die vor ihrem Tod noch für große Enthüllungen sorgt. Denn noch trifft Cressi und ihre Schwestern ihr Tod doch schwer und besonderes ihr letzter Wunsch stellt die Schwestern vor eine große Herausforderung. Wenn ich mir gewisse Szenen vor Augen führe, kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Cressi ist einfach außergewöhnlich, sieht die Welt mit anderen Augen und ihr Therapeut, Herr Lindholm ist auch ein Unikat. Cressi ist einfach spitze! Die ganzen Charaktere sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen, der für große Abwechslung und Unterhaltung sorgt. Ich bin und war total begeistert.
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das für vergnügliche Lesestunden gesorgt hat. Das Cover ist übrigens auch ein echter Hingucker. Eine Traumlektüre für die ich sehr gerne 5 Sterne vergebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2022

Genau mein Humor

0

Als erstes ist mir das Cover des Buches aufgefallen. Es wirkt hier schon leicht chaotisch und lässt einen typischen Liebesroman vermuten.

Meine Erwartungen an das Buch wurden aber weitaus übertroffen. ...

Als erstes ist mir das Cover des Buches aufgefallen. Es wirkt hier schon leicht chaotisch und lässt einen typischen Liebesroman vermuten.

Meine Erwartungen an das Buch wurden aber weitaus übertroffen. Ich musste an mehreren Stellen laut lachen und die Protagonistin war mir sofort sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.

Der Schreibstil ist locker und leicht und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Ich liebe die sarkastische, leicht übertriebene Art der Protagonistin. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund.

Ich war richtig traurig, als ich die letzte Seite des Buches erreicht habe. Zu gern hätte ich sofort weitergelesen um Cressi auf ihrem weiteren Weg zu begleiten. Ich hoffe sehr, dass es bald einen zweiten Teil geben wird. Es gibt noch so viele offene Fragen zu Mika, Lindholm, dem Evvies usw.

Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2021

Kopf hoch und durch

0

Schon das Cover verrät, dass es hier relativ lustig zugehen wird. Auch der Tod von Cressidas Mutter ändert daran nichts. Schonungslos wird von der Autorin der turbulente, planungslose, liebesbedürftige, ...

Schon das Cover verrät, dass es hier relativ lustig zugehen wird. Auch der Tod von Cressidas Mutter ändert daran nichts. Schonungslos wird von der Autorin der turbulente, planungslose, liebesbedürftige, chaotische, aber doch zielorientierte Lebensablauf der Hauptperson geschildert. Die Hauptdarsteller (Hund Schröder, ihre Schwestern, der Psychotherapeut, ihre Tanten, usw.) werden ebenfalls sehr personenbezogen dargestellt. Cressie vermeidet mit ihrem Lebenswandel kein einziges Fettnäpfchen. Man leidet, aber man lacht viel öfter mit ihr. Sie geht zielgerichtet in jede nur mögliche Katastrophe, schüttelt diese jedes mal ab und lebt weiter so. Nichts scheint sie aus der Fassung zu bringen. Grandios geschilderter Ablauf mit sehr gut gezeichneten handelnden Figuren. Man kommt aus dem Schmunzeln nicht heraus, schon passiert wieder etwas. Man leidet und lacht mit der Hauptfigur mit. Ein Buch, welches beim Lesen sicherlich den grauen Alltag vertreibt. Was kann man über ein Werk Besseres sagen. Super gelungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere