Profilbild von Failay

Failay

Lesejury-Mitglied
offline

Failay ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Failay über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2022

Genau mein Humor

Eine kurze Liste meiner Probleme (Mutter nicht mitgezählt)
0

Als erstes ist mir das Cover des Buches aufgefallen. Es wirkt hier schon leicht chaotisch und lässt einen typischen Liebesroman vermuten.

Meine Erwartungen an das Buch wurden aber weitaus übertroffen. ...

Als erstes ist mir das Cover des Buches aufgefallen. Es wirkt hier schon leicht chaotisch und lässt einen typischen Liebesroman vermuten.

Meine Erwartungen an das Buch wurden aber weitaus übertroffen. Ich musste an mehreren Stellen laut lachen und die Protagonistin war mir sofort sympathisch. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen.

Der Schreibstil ist locker und leicht und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Ich liebe die sarkastische, leicht übertriebene Art der Protagonistin. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund.

Ich war richtig traurig, als ich die letzte Seite des Buches erreicht habe. Zu gern hätte ich sofort weitergelesen um Cressi auf ihrem weiteren Weg zu begleiten. Ich hoffe sehr, dass es bald einen zweiten Teil geben wird. Es gibt noch so viele offene Fragen zu Mika, Lindholm, dem Evvies usw.

Ich kann das Buch nur jedem weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2021

Spannende Jugend Fantasy

Feuerblut - Der Schwur der Jagdlinge
0

Das Cover des Buches ist richtig schön und fällt sofort auf. Es ist definitiv ein Eyecatcher im Bücherregal.

Die Geschichte ist spannend und die Charaktere wirken sehr authentisch. Auf keiner Seite kommt ...

Das Cover des Buches ist richtig schön und fällt sofort auf. Es ist definitiv ein Eyecatcher im Bücherregal.

Die Geschichte ist spannend und die Charaktere wirken sehr authentisch. Auf keiner Seite kommt Langeweile auf. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und der Schreibstil ist locker und einfach, sodass man zügig durch das Buch kommt.

Die Themen Wut, Rache und Verlust wurden sehr gut aufgegriffen und in den Mittelpunkt gerückt. Gerade zum Ende hin gab es nochmal viele spannende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Die Protagonistin ist erst 13 Jahre alt und das merkt man auch an vielen Stellen der Story. Oft waren mir die Handlung und die Dialoge dann doch etwas zu kindisch.

Ich hätte mir außerdem gewünscht, mehr über die Charaktere zu erfahren. Das Aussehen wird überhaupt nicht erwähnt, sodass es für mich schwierig war mir ein Bild im Kopf zu erstellen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

Schonungslos

Schwarzes Herz
0


Nachdem ich das Buch nun beendet habe, sitze ich hier noch ganz aufgewühlt und muss erstmal meine Gedanken ordnen.

Mir war nicht bewusst, wieviel Rassismus und Gewalt ein Mensch ertragen kann. Dieses ...


Nachdem ich das Buch nun beendet habe, sitze ich hier noch ganz aufgewühlt und muss erstmal meine Gedanken ordnen.

Mir war nicht bewusst, wieviel Rassismus und Gewalt ein Mensch ertragen kann. Dieses Buch hat mir in vielen Hinsichten die Augen geöffnet und mich für Themen wie Selbstliebe, Rassismus, Gewalt etc sensibler gemacht.

Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, sodass man immer noch „mal schnell noch Kapitel lesen“ möchte und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann.

Meine Gefühle sind während des Lesens Achterbahn gefahren. Manchmal zu Tränen gerührt, dann voller Mitleid, Wut, Trauer, Entsetzen. Dieses Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven. Am besten hat mir gefallen, wie die Autorin die Liebe zu ihren Kindern beschreibt. Solche Gefühle kann nur eine Mama nachvollziehen.

Etwas gestört hat mich die teils vulgäre Sprache und auch die vielen Zeitsprünge haben mich manchmalnetwas verwirrt, sodass ich oft überlegen musste wo (in welchem Lebensabschnitt) wir uns gerade befinden.

Ich wünsche der Autorin alles gute und hoffe, dass sie in ihrem Leben nie wieder solche Qualen erleiden muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2021

Anders als erwartet

Pantarch
0

Ich muss ganz ehrlich sagen, das Cover hat mich nicht anfangs nicht angesprochen. Nachdem ich aber Klappentext gelesen habe, war mein Interesse direkt geweckt.

Das Thema Unsterblichkeit ist sehr interessant, ...

Ich muss ganz ehrlich sagen, das Cover hat mich nicht anfangs nicht angesprochen. Nachdem ich aber Klappentext gelesen habe, war mein Interesse direkt geweckt.

Das Thema Unsterblichkeit ist sehr interessant, aber auch sehr heikel. Wahrscheinlich hat jeder schon einmal darüber nachgedacht. Das ist mein erstes Buch, in dem die Unsterblichkeit als etwas Negatives betrachtet wird und die Schattenseiten des ewigen Lebens erläutert werden. Wirklich ein sehr interessanter Denkansatz, der zum Nachdenken über das eigene Leben anregt.

Die Story ist zu jeder Zeit spannend. Es gibt kein Kapitel, welches langweilig oder langwierig wirkt. Die Charaktere sind allesamt sehr authentisch und ich Aurora habe ich direkt ins Herz geschlossen.

Tatsächlich war ich anfangs ziemlich über die Brutalität mancher Szenen erschrockene. Das kenne ich so nicht aus anderen Fantasy Romanen. Aber wenn man die Geschichte kennt, dann passt am Ende auch das Cover dazu.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Rührend

Das geheime Leben des Albert Entwistle
0

Das geheime Leben des Albert Entwistle hat mich mehrfach zu Tränen gerührt, teils aus Mitleid, teils aus Freude.

Albert war mir sofort sehr sympathisch und ich habe ihn mit seiner sanftmütigen Art sofort ...

Das geheime Leben des Albert Entwistle hat mich mehrfach zu Tränen gerührt, teils aus Mitleid, teils aus Freude.

Albert war mir sofort sehr sympathisch und ich habe ihn mit seiner sanftmütigen Art sofort ins Herz geschlossen. Die Rückblicke in seine Vergangenheit veranschaulichen, wie schwer es vor 50 Jahren noch war, zu seinen Gefühlen zum selben Geschlecht zu stehen. Etwas, was man sich heute kaum noch vorstellen kann.

Der Schreibstil ist locker und einfach und lässt sich sehr gut lesen. In keinem Kapitel hat die Spannung nachgelassen.
Dieses Buch regt definitiv zum Nachdenken über das eigene Leben an.

Das einzige Manko ist für mich, wie schnell Albert aus seiner „Sozialphobie“ ausbrechen konnte und das auch noch ohne professionelle Unterstützung. Ich denke, eine richtige Sozialphobie, welche sich über 50 Jahre manifestiert hat, lässt sich nicht so einfach überwinden. Hier hätte man noch tiefer in das Thema eintauchen können und die Gefühle mehr zum Ausdruck bringen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere