Cover-Bild Ich bin eine Traumfrau – oder wie heißt das, wenn man immer müde ist?

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
  • Themenbereich: Gesellschaft und Sozialwissenschaften - Soziologie und Anthropologie
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 02.10.2020
  • ISBN: 9783959102926
Nina Bott

Ich bin eine Traumfrau – oder wie heißt das, wenn man immer müde ist?

Als Mama lernt man, auf vieles zu verzichten. Man isst zu wenig, schläft zu wenig, tanzt zu wenig. Aber dafür hat man viel Liebe im Leben!
Die bekannte Hamburger Schauspielerin und Moderatorin Nina Bott ist mit ihren drei Kindern im Alter zwischen 1 und 16 Jahren mittendrin. Alleine auf die Toilette gehen? Fehlanzeige. Schlaf nachts um 4? Söhnchen Lio hat Besseres vor. Sonntags Zeitung lesen auf dem Sofa? Spielplatz ist doch viel schöner, findet die 4-jährige Luna. Und dann ist da noch der Teenager, der sich plötzlich in den Kopf gesetzt hat, für ein Jahr nach Amerika zu gehen … Nina Botts Ansatz: Es ist alles eine Phase. Dabei hatte sie es selbst nicht immer leicht, denn ihre eigene Mutter kämpfte jahrelang gegen Depressionen. Nina Bott musste früh erwachsen werden und Verantwortung übernehmen.
In diesem Buch nimmt sie uns mit in ihre Familienwelt, in fröhliche wie traurige Momente, in Situationen, in denen sie auf dem Zahnfleisch gegangen ist und in andere, als sie nicht mehr konnte vor Lachen. Sie wirft einen positiven, konstruktiven und humorvollen Blick auf das bunte Leben mit Kind und Beruf – und zeigt, dass sie, genauso wie alle Mütter, anspruchsvollere Momente mit ihrer Familie gemeinsam durchsteht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.11.2020

Das fast Traumfrau Leben eines Promisternchens….

0

Als ich das Buch sah war ich aufgrund des Titels interessiert.
Ist es doch immer schön und interessant einmal am Leben anderer Personen teilzuhaben und Ansichten zu erfahren.
Und dementsprechend war ich ...

Als ich das Buch sah war ich aufgrund des Titels interessiert.
Ist es doch immer schön und interessant einmal am Leben anderer Personen teilzuhaben und Ansichten zu erfahren.
Und dementsprechend war ich neugierig.

Aus dem Inhalt:

Ein Einblick in ihr Familienleben gibt uns hier die Moderatorin und Schauspielerin Nina Bott.
Hier wird ihr Patchwork Leben neben dem Beruf mit den drei Kindern in lustigen, stressigen, traurigen und diversen anderen Momenten geschildert.

Meine Meinung:

Frau Bott ist gern Mama und das merkt man dem Werk von der ersten bis zur letzten Seite an.
Natürlich ist das alles nicht immer einfach aber zu meistern, und das ist die Botschaft dieses Buches.
Hier bekommt man einen Blick hinter dem Vorhang, welcher bei jeder anderen Familie wohl oder übel ähnlich ist.
Mit ihrem Ansatz, dass es alles eine Phase ist hat sie sicher den Nagel auf dem Kopf getroffen.
Man kann den Job und die Familie unter einen Hut bringen ohne als Heldin des Alltags zu gelten.
Aber Traumfrau darf man trotzdem sein.
Der Schreibstil hat mir gefallen weil er locker und unterhaltsam ist.
Nur das dauerhafte gebetsmühlenartige Wiederholen das es toll ist Mama zu sein hätte es für mich nicht gebraucht- man glaubt es auch so.

Fazit:

Interessant und entspannt zu lesen.
Ich empfehle es allen Interessierten und vergebe 4 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2020

Unterhaltsames Buch, welches aus dem Leben einer Patchworkfamilie erzählt.

0

Was mich hier an diesem Buch zuerst angesprochen hat, war zugegebenermaßen der Buchtitel, denn als ich diesen gelesen habe, musste ich erst einmal lachen. Nina Bott ist wahrscheinlich den meisten bekannt, ...

Was mich hier an diesem Buch zuerst angesprochen hat, war zugegebenermaßen der Buchtitel, denn als ich diesen gelesen habe, musste ich erst einmal lachen. Nina Bott ist wahrscheinlich den meisten bekannt, nicht zuletzt aus der Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", in der sie viele Jahre die Rolle der Cora Hinze gespielt hat. Aber auch als Moderatorin (u.a. von "Prominent") oder Influencerin ist sie immer wieder in der Öffentlichkeit vertreten. .

Der Schreibstil lässt sich von Beginn an gut lesen - und so fällt es nicht schwer, die Geschichten aus dem Familienalltag von Nina Bott mitsamt ihrer Patchworkfamilie von Seite zu Seite "mitzuerleben". Man erfährt, wie der Familienalltag mit all seinen mal kleineren und mal größeren Hindernissen abläuft, wie es überhaupt dazu kam, dass Nina nun in einer Patchworkfamilie lebt und auch einiges sehr berührendes aus der Kindheit der Schauspielerin.

Für mich war "Ich bin eine Traumfrau" ein Buch, welches ich gerne gelesen habe, denn es ist kein Ratgeber für Erziehungsfragen oder Familienalltagsfragen, sondern eher ein Einblick in das Familienleben der Schauspielerin.

Einzig gestört hat mich die Tatsache, dass etwas zu oft betont wird, wie gerne Nina Bott Mutter ist und ihren Familienalltag genießt. Dies liest man meiner Meinung nach sowieso schon aus den Zeilen heraus und hätte nicht immer wiederholt werden müssen. Denn sie ist ein durch und durch positiv denkender Mensch, was mir beim Lesen wirklich gefallen hat, und zieht aus jedem anbahnenden Chaos noch einmal das Beste heraus - dies überträgt sich auch beim Lesen und übermittelt einfach gute Laune.

Immer wieder finden sich Tipps zwischen den Kapiteln, so z.B. Tipps gegen Erkältungsbeschwerden, Ideen gegen Langeweile auf langen Autofahrten oder auch einige Rezepte.

"Ich bin eine Traumfrau - Oder wie heißt das, wenn man immer müde ist?" von Nina Bott hat mir einige schöne Lesestunden beschert und ist eine Empfehlung für alle Mütter.....und nicht nur für Fans von Nina Bott lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Familienmensch durch und durch!

0

Nina Bott, vielen bekannt als Schauspielerin aus "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" oder "Verbotene Liebe" oder als Moderation des Magazins "Prominent", erzählt in diesem wundervollen Buch aus ihrem alltäglichen ...

Nina Bott, vielen bekannt als Schauspielerin aus "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" oder "Verbotene Liebe" oder als Moderation des Magazins "Prominent", erzählt in diesem wundervollen Buch aus ihrem alltäglichen Wahnsinn mit 3 Kindern. Lennox, ihr ältester Sohn mit 16 Jahren, ist zwar schon aus dem Gröbsten raus, aber die beiden kleinen Kinder Luna (4 Jahre alt) und Lio (1 Jahr alt) halten die Powerfrau ganz schön auf Trab. Die Autorin nimmt uns mit auf eine Reise in ihre Vergangenheit und spricht offen und ehrlich über ihre Kindheit und ihre Eltern, die dem Alkohol nicht ganz abgeneigt waren. Daher war für Nina sehr früh schon klar, sie möchte später in ihrer Familie vieles anders machen. Und das hat sie geschafft. Ihre Kinder stehen für sie an erster Stelle - und das wird auf jeder Seite so deutlich! Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen, da ich oft auf Parallele gestoßen bin und schmunzeln musste - sei es "die Schnelligkeit bei der Geburt" ... das "Ich-räum-lieber-schnell-alleine-auf!" oder beim "Zähne putzen noch schnell nebenbei die Dusche sauber machen" ... sehr oft hab ich mich in diesem Buch wiedererkannt und die alltäglichen Sorgen und Probleme, die man als Mama hat. Auch wenn man am Ende des Tages kaputt und müde auf der Couch liegt und den Spielzeug- oder Wäscheberg vor sich sieht, weiß man, für wen oder was man es gemacht hat - für seinen Nachwuchs! Egal ob 1, 2 oder mehr Kinder - den Trubel, den man mit den kleinen Würmern hat, wird einem tagtäglichen bezahlt - durch Umarmungen, Küssen oder einfach nur "Mami, ich hab dich lieb!"

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2020

Amüsant

0

Ich bin eine Traumfrau – oder wie heißt das, wenn man immer müde ist?
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Eden Books für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Eden Books - Ein ...

Ich bin eine Traumfrau – oder wie heißt das, wenn man immer müde ist?
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Eden Books für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH; 1. Auflage, Ungekürzte (2. Oktober 2020) und hat 256 Seiten.
Kurzinhalt: Als Mama lernt man, auf vieles zu verzichten. Man isst zu wenig, schläft zu wenig, tanzt zu wenig. Aber dafür hat man viel Liebe im Leben!
Die bekannte Hamburger Schauspielerin und Moderatorin Nina Bott ist mit ihren drei Kindern im Alter zwischen 1 und 16 Jahren mittendrin. Alleine auf die Toilette gehen? Fehlanzeige. Schlaf nachts um 4? Söhnchen Lio hat Besseres vor. Sonntags Zeitung lesen auf dem Sofa? Spielplatz ist doch viel schöner, findet die 4-jährige Luna. Und dann ist da noch der Teenager, der sich plötzlich in den Kopf gesetzt hat, für ein Jahr nach Amerika zu gehen … Nina Botts Ansatz: Es ist alles eine Phase. Dabei hatte sie es selbst nicht immer leicht, denn ihre eigene Mutter kämpfte jahrelang gegen Depressionen. Nina Bott musste früh erwachsen werden und Verantwortung übernehmen.
In diesem Buch nimmt sie uns mit in ihre Familienwelt, in fröhliche wie traurige Momente, in Situationen, in denen sie auf dem Zahnfleisch gegangen ist und in andere, als sie nicht mehr konnte vor Lachen. Sie wirft einen positiven, konstruktiven und humorvollen Blick auf das bunte Leben mit Kind und Beruf – und zeigt, dass sie, genauso wie alle Mütter, anspruchsvollere Momente mit ihrer Familie gemeinsam durchsteht.
Meine Meinung: Ich kenne Nina Bott aus GZSZ und ich muss sagen, sie kann auch schreiben. Ich fand es sehr witzig und unterhaltsam und ich habe bemerkt, dass Nina auch über sich selber lachen kann und das finde ich sehr sympathisch. Auch wenn mein Kind schon gross ist, konnte ich doch viel nach empfinden und fühlte mich an viele Szenarien vertraut von früher. Ich fühlte mich richtig heimisch bei der Patchworkfamilie und habe gedacht, sie könnte eine gute Freundin sein. Sehr kurzweilig und amüsant.
Mein Fazit: Ein herrliches Buch, welches man zwischendurch gern mal lesen kann. Ich vergebe 4 gute Sterne und kann das Buch jeder Mama empfehlen, aber auch anderen Lesebegeisterten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

Aus dem Alltag eines Soap-Stars

0

Nina Bott ist vielen als Darstellerin aus dem Vorabenddauerbrenner "GZSZ" bekannt und da liegt es wohl nahe, den Alltag als Influencerin und Autorin ebenfalls an den Mann/ an die Frau zu bringen.

Nina ...

Nina Bott ist vielen als Darstellerin aus dem Vorabenddauerbrenner "GZSZ" bekannt und da liegt es wohl nahe, den Alltag als Influencerin und Autorin ebenfalls an den Mann/ an die Frau zu bringen.

Nina Bott betont eines immer wieder - nämlich, dass sie von Herzen gerne Mutter ist. An dieser Tatsche an und für sich ist ja nichts einzuwenden, aber wenn ich diesen Satz immer und immer wieder lesen muss, grenzt das schon an Selbstbeweihräucherung und es fühlt sich so an, als habe Nina Bott ihre Fangnetze für Komplimente ausgeworfen, damit der Leser ihr auch wirklich zustimmt und bestätigend mit dem Kopf nickt.

Es gibt viele augenzwinkernde Momente im Alltag des Soapsternchens, die jedem, der Kinder hat, bekannt vorkommen. Das sind die wenigen Augenblicke im Buch, in denen ich mir ein Grinsen nicht verkneifen kann, weil die Szenen wirklich herrlich sind.

Ansonsten ist dieses Buch eher eine gelungene Selbstdarstellung der ach so perfekten Patchworkfamilie, in dessen Alltag man hier mehr oder weniger glaubwürdig hineinschnuppern darf. Mir wirkt manches zu dick aufgetragen, einiges zu enthusiastisch und optimistisch und vieles zu langatmig.

Mich hat das Buch leider nicht überzeugt, aber ich glaube, es gibt da draußen einige Fans von Nina Bott, die dieses Buch lieben werden Ich kann hier leider nur 2,5 Sternchen vergeben

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere