Profilbild von 101Elena101

101Elena101

Lesejury Star
offline

101Elena101 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 101Elena101 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2020

Gespaltene Meinung

Pike - Er wird sich rächen
0

Inhalt:

Pike ist ein harter Verbrecher, er führt Drogengeschäfte, Bandenkriege und verteidigt seine Leute wortwörtlich bis aufs Blut. Dabei brauch er keine Ablenkungen, schon gar nicht von einer unschuldigen ...

Inhalt:

Pike ist ein harter Verbrecher, er führt Drogengeschäfte, Bandenkriege und verteidigt seine Leute wortwörtlich bis aufs Blut. Dabei brauch er keine Ablenkungen, schon gar nicht von einer unschuldigen jungen Frau, die plötzlich in sein Leben kommt und alles auf den Kopf stellt. Sie gefährdet seinen größten Deal und somit seine Existenz, doch er kann sich nicht von ihr fernhalten. Und als er dann auch noch herausfindet, dass er Mickey als Druckmittel für seine Rache an seinem größten Feind einsetzen könnte, steht er vor der Wahl: Will er Mickey ausliefern oder beschützen?







Meine Meinung:

Obwohl ich dieses Buch an einem Tag durchgelesen habe, fällt es mir schwer, mich zu entscheiden, ob ich es mag oder nicht. Auf der einen Seite ließ es sich gut lesen, es war mehr oder weniger leichte Kost und man muss nicht viel nachdenken, da die Geschichte dahinplätschert. Soweit nichts Neues zu diesem Genre. Es ist eben ein typisches "enemies to lovers"-Prinzip. Auf der anderen Seite ging mir die Entwicklung bei den beiden Protagonisten hier zu schnell. Pike ist ein Verbrecher und Mickey wird gegen ihren Willen von ihm festgehalten und doch verliebt sie sich natürlich ganz plötzlich in ihn und das nur, weil Freunde und Bekannte von Pike ihr erzählen, dass er eigentlich einen guten Kern hat (nein, das ist eigentlich kein Spoiler, da das ziemlich am Anfang der Story passiert und auch vorhersehbar ist). Das fand ich unglaubwürdig. Da hätte ich mir mehr Hinführung, mehr Entwicklung gewünscht.
Natürlich gibt es hier wieder das typische Element der Leidenschaft, das in dieser Beziehung ein großer Faktor ist.
Und trotz meinen Kritikpunkten, überlege ich, mir den zweiten Teil, der bald erscheint zu holen und ihn zu lesen, denn das Buch endet mit einem Cliffhanger, der den Leser dazu bringt, zumindest über den zweiten Teil nachzudenken. Ich mag unfertige Geschichten nicht und werden wahrscheinlich weiterlesen.

Fazit:

Mittelmäßiger Dark-Romance-Band, der wahrscheinlich nicht überall auf positive Stimmen stößt. Wer über so manche Ecken und Kanten hinwegsehen kann, wird sich hier aber für kurze Zeit gut durchlesen können.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.10.2020

Rätselfreude für einen Spieler

Pocket Escape Book
0

Dieses Escape Book führt einen nach Ägypten. Man muss Hieroglyphen und Codes entschlüsseln, in diesem Buch gibt es aber weniger Rätsel als erwartet. Man liest (im Vergleich) relativ viel, was mich nicht ...

Dieses Escape Book führt einen nach Ägypten. Man muss Hieroglyphen und Codes entschlüsseln, in diesem Buch gibt es aber weniger Rätsel als erwartet. Man liest (im Vergleich) relativ viel, was mich nicht gestört hat, weil ich sowieso gerne lese. Ein paar mehr Rätsel hätten es schon sein können, andererseits ist dies ja auch ein "Pocketbuch", das in 60 min gelöst werden soll. Man muss erst das Rätsel eines Kapitels gelöst haben, um ins nächste Kapitel zu kommen, was ich ganz gut fand, weil man bei diesem Buch dann nicht von einer Seite zu einer ganz anderen blättern muss, sondern einfach meist linear durchblättert.
Wie immer gibt es Hinweise, falls man nicht weiterkommt, diese sind aber begrenzt und irgendwann aufgebraucht.
Man muss diesmal zur Schere greifen und Seiten zerschneiden, was mir ja immer ein bisschen im Herzen wehtut, aber so ist das nun einmal öfter bei diesen Spielen.
Die Rätsel kann man allein, aber auch zu zweit lösen, wenn man möchte, man brauch hier also keine Mitspieler und kann sich einfach selbst beschäftigen.
Durch die kleine Größe passt es auch in jede Tasche und man kann sich eventuell auch die Zeit auf Reisen vertreiben, wenn es einem nicht zu umständlich ist, ausschneiden zu müssen.

Fazit:
Mir hat dieses Buch recht gut gefallen, vor allem, da es doch sehr romanartig war, nicht jedoch mit zu viel Text. Ich denke, ich werde mir noch andere Bücher der Reihe anschauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Kinderbuch mit Message

Theo liebt es bunt
0

Theo ist ein Wiesel, aber nicht so wie die anderen im Wald, denn er liebt es bunte und auffällige Kleidung zu tragen. Das gefällt seinen Nachbarn und Bekannten jedoch gar nicht, denn sie wollen, dass alle ...

Theo ist ein Wiesel, aber nicht so wie die anderen im Wald, denn er liebt es bunte und auffällige Kleidung zu tragen. Das gefällt seinen Nachbarn und Bekannten jedoch gar nicht, denn sie wollen, dass alle Wiesel gleich sind. Theo fällt unter den ganzen graubraunen Tieren viel zu sehr auf! Sie fordern: Weg mit den bunten Kleidern. Als Theo sich daraufhin nicht mehr wohlfühlt und den Wald verlässt, fragen sie sich jedoch: War es nicht Theo, der mit seiner Ausgefallenheit das Leben spannender gemacht hat?

Dieses Bilderbuch würde ich wirklich erst zum Vorlesen für Vier- oder Fünfjährige empfehlen, denn die Thematik, die hier behandelt wird, ist doch etwas, das Kinder erst begreifen können, wenn sie etwas älter sind. Theo ist anders als die anderen, denen das gar nicht gefällt. Sie sind gegen ihn und bringen ihn damit dazu, sich verändern zu wollen. Ich finde die Thematik auch schon im Kindesalter wichtig und finde gut, dass sich immer mehr Kinderbücher damit auseinandersetzen, das jeder individuell ist und das auch okay ist.
Ich habe das Buch mit Kindern in der Kita gelesen und dabei bemerkt, dass die unter 4-Jährigen noch etwas mit dem schwereren Thema "kämpfen", dafür die größeren sehr gerne zugehört haben.
Die Bilder sind nicht so quietschbunt, wie man es eventuell von anderen Bilderbüchern kennt, aber interessant und großflächig aufbereitet, sodass die Kinder beim Vorlesen schön mitschauen können.
Bei den Wieseln werden die Emotionen gut durch die Illustrationen eingefangen, was es Kindern leichter macht, sie nachzuvollziehen.
In der Mitte zieht sich die Geschichte ein wenig, man hätte sie hier vielleicht verkürzen können, damit die Konzentration nicht verloren geht, denn so manches anspruchsvollere Wort, das in einem Kinderwortschatz vielleicht noch nicht vorhanden ist, macht sich da sowieso schon bemerkbar.
Die Moral hinter der Geschichte wird auf der letzten Seite noch einmal explizit genannt, was ich super fand, da es da auch nochmal für Kleine deutlich wird, worauf das Buch hinauswill.

Fazit:
Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, vor allem die Thematik hat mich sehr angesprochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2020

Supersüße Einschlafhilfe

Das kleine Nickerchen
0

Das kleine Nickerchen dreht jeden Abend ähnlich wie das Sandmännchen seine Runden bei Groß und Klein und bringt den Schlaf zu ihnen. Manche Tierkinder beginnen zu streiten, wenn sie müde sind, manche sind ...

Das kleine Nickerchen dreht jeden Abend ähnlich wie das Sandmännchen seine Runden bei Groß und Klein und bringt den Schlaf zu ihnen. Manche Tierkinder beginnen zu streiten, wenn sie müde sind, manche sind aufgedreht und wieder andere können ohne ihr Kuscheltuch nicht einschlafen. Das kleine Nickerchen hat also viel zu tun, bevor am Ende alle zufrieden einschlafen können.

Schon der Einband vorne ist super süß gestaltet. Das kleine Nickerchen, das auf seiner Traumwolke liegt und schläft ist vom Rest des Covers abgesetzt und die Kinder, mit denen ich das Buch gelesen habe mochten es, mit den Fingern die Umrisse nachzufahren.

Die Illustrationen im Inneren des Buches stehen dem um nichts nach, auch ich als Erwachsener fand sie sehr schön anzusehen. Man schaut sich das Buch einfach gerne an, weil die Bilder so niedlich sind. Sie sind kindgerecht, detailgetreu aber nicht überladen, also gibt es neben der Geschichte zum Hören auch genug zu Sehen.

Das kleine Nickerchen besucht verschiedene Tierfamilien und hilft ihnen beim Einschlafen, denn jeder hat seine eigenen kleinen Problemchen, bevor er ins Bett gehen kann. Genauso wie bei den Menschen eben .

Somit hilft die Geschichte den Kindern beim Entspannen, zeigt auf, dass auch andere nicht direkt einschlafen können und ist auch super für Fans vom Sandmännchen geeignet, schließlich macht das Nickerchen denselben Job.



Fazit:

Eine süße Einschlafgeschichte mit perfekter Länge für Kinder ab 2 Jahren, die Begeisterung hervorruft

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2020

Eine echte Überraschung

Echo Lake - Liebe findet ihren Weg
0

Inhalt:
Statt wie geplant ihren Sommerurlaub am Strand zu verbringen wird Gabriela dazu verdonnert, ihre Schülerinnen in ein Sommercamp zu begleiten. Dies soll als Bestrafung dienen, dass sie Mist gebaut ...

Inhalt:
Statt wie geplant ihren Sommerurlaub am Strand zu verbringen wird Gabriela dazu verdonnert, ihre Schülerinnen in ein Sommercamp zu begleiten. Dies soll als Bestrafung dienen, dass sie Mist gebaut haben, allerdings fühl sich Gabriela mehr bestraft. Das Ferienlager unterscheidet sich nämlich sehr von der Privatschule von der die fünf kommen: kein fließendes Wasser, keine richtige Unterkunft und Tiere, vor denen man sich in Acht nehmen muss. Der Camp-Leiter Luke ist zudem auch etwas mürrisch, als er die vermeintlich verwöhnten Besucher beherbergen muss. Dabei entpuppt sich die Lehrerin als jünger und attraktiver als gedacht...

Meine Meinung:
Von Beginn an kam ich super in die Geschichte hinein und konnte ab da praktisch nicht mehr aufhören zu lesen, sodass die Kapitel nur so vorbei flogen. Die Autorin hat einen Schreibstil, der es einem leicht macht, zu lesen und das wird noch durch die Charaktere unterstützt. Gabi, die Protagonistin, muss man einfach ins Herz schließen. Sie hat ein schweres Los gezogen, denn sie muss vier verwöhnte und in ihrem Verhalten nicht gerade einfache Teenager zu ihrer Strafe an einen abgelegenen See begleiten, wo es ein Camp gibt, dass etwas heruntergekommen ist. Sie hat trotz dieser Situation viel Geduld mit den Mädchen, und das obwohl sich diese teilweise unmöglich verhalten. Auch wenn Luke auf der anderen Seite den anderen voreingenommen gegenübertretet, weiß man sofort, dass er einen netten Kern hat und ihm sehr viel am Camp liegt.
Die Autorin schreibt mit Humor und vor allem die Schlagabtausche zwischen den beiden Protagonisten sind einfach nur zum Schmunzeln. Mir wurde nicht langweilig beim Lesen und das obwohl es keinen übertriebenen Spannungsbogen gab, was die Handlung anging. Ganz ohne ein paar übliche Motive, die in Liebesromanen vorkommen, kam das Buch aber dann doch nicht aus, das hat aber nicht gestört, da der Rest eben gepasst hat.

Fazit:
Ein Roman, der ohne viel Herzschmerz-Drama und übertriebene Klischees unterhaltsame Lesestunden bereitet. Perfekt auch für die Urlaubszeit.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl