Profilbild von 74dani

74dani

aktives Lesejury-Mitglied
offline

74dani ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 74dani über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.06.2020

verzweifelte Suche nach dem ersten Pest-Infizierten

Patient Null - Wer wird überleben?
0

In Genua ist eine äußerst aggressive Form der Lungenpest ausgebrochen. Die Expertin Dr. Alana Vaughn wird mit dem Fall beauftragt. Gemeinsam mit Byron Menke von der WHO macht sie sich verzweifelt auf die ...

In Genua ist eine äußerst aggressive Form der Lungenpest ausgebrochen. Die Expertin Dr. Alana Vaughn wird mit dem Fall beauftragt. Gemeinsam mit Byron Menke von der WHO macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach dem ersten Infizierten, um die Seuche eindämmen zu können. Als die tödliche Krankheit auch Rom und Neapel befällt, liegt der Verdacht auf Bioterrorismus nahe.

Die Geschichte wird im Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Die Passagen über die Pestzeit im 14. Jahrhundert gefielen mir sehr gut. Die Charaktere hatten Tiefgang, die Geschichte war spannend und sehr fesselnd. Diese Spannung fehlte an der eigentlichen Geschichte. Wirkliches Gänsehaut-Gefühl kam hier bei mir nicht auf. Auch die Charaktere in der Gegenwart konnten mich nicht überzeugen. Die privaten Einblicke fand ich eher nervend und teilweise auch sehr überzogen und nicht nachvollziehbar. Die Schreibweise ist nicht sehr anspruchsvoll, das Buch ist einfach zu lesen. Für einen Katastrophen-Thriller fehlte es mir an Spannung, die Geschichte plätscherte großteils nur so dahin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

durchwegs spannender Psycho-Thriller

Ein Herz und keine Seele
0

Detective Tom Thorne untersucht den Tod einer Frau, die sich vor einen Zug geworfen hat. Er findet Unstimmigkeiten, die ihn an der offensichtlichen Tat zweifeln lassen. Tatsächlich bringen ihn seine Ermittlungen ...

Detective Tom Thorne untersucht den Tod einer Frau, die sich vor einen Zug geworfen hat. Er findet Unstimmigkeiten, die ihn an der offensichtlichen Tat zweifeln lassen. Tatsächlich bringen ihn seine Ermittlungen auf die Spur eines Betrügers, der sich bereits das nächste Opfer ausgesucht hat. Dass er diesmal an eine psychisch schwer gestörte Frau gerät, macht die Geschichte zu einem spannenden Psycho-Thriller.

Der Anfang war etwas schleppend, die Spannung wird erst nach dem ersten Drittel aufgebaut. Doch die Geschichte ist tiefgreifend, schlüssig und im Finale wirklich unvorhergesehen spannend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

der dritte Fall für William "Wolf" Fawkes

Wolves – Die Jagd beginnt
0

William "Wolf" Fawkes ist untergetaucht. Der Selbstmord seines Freundes zwingt ihn dazu, aufzutauchen. Und prompt wird er am Schauplatz des Todes verhaftet. Er glaubt nicht an den Selbstmord und schließt ...

William "Wolf" Fawkes ist untergetaucht. Der Selbstmord seines Freundes zwingt ihn dazu, aufzutauchen. Und prompt wird er am Schauplatz des Todes verhaftet. Er glaubt nicht an den Selbstmord und schließt einen Pakt, um ermitteln zu können. Doch als er erkennt, wer hier die Fäden zieht, ist nicht nur Wolf in Gefahr.

Der Leser sollte die ersten beiden Bände gelesen haben, ansonsten bleiben viele Zusammenhänge unklar, was ich sehr schade finde. Eine Geschichte kann sehr gut fortgeführt werden, ohne so viele offene Enden zu haben. Daher von mir auch nur 3 Sterne. Die Schreibweise ist ansprechend, fesselnd und spannend. Den Protanonisten muss man mögen, er ist sehr unkonventionell und nicht unbedingt symphatisch. Teilweise war die Handlung nicht nachvollziehbar und die Dialoge etwas langatmig. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht, die Wendungen überraschend und gut ausgeführt. Doch auch hier bleiben viele Dinge unvollständig, was auf einen vierten Band hinweist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Mystery mit einem Schuss Horror

Akuma
0

Akuma kommt direkt aus der Hölle. Dazu da, um die Menschen zu foltern und zu quälen. Er entflieht aus der Hölle und haust fortan in einem Dachboden. Dort findet ihn Kjara und schließt eine Art Freundschaft ...

Akuma kommt direkt aus der Hölle. Dazu da, um die Menschen zu foltern und zu quälen. Er entflieht aus der Hölle und haust fortan in einem Dachboden. Dort findet ihn Kjara und schließt eine Art Freundschaft mit dem Dämon. Als ihre Familie brutal überfallen wird, bittet Kjara Akuma um seine Hilfe. Dieser bemächtigt sich ihres Körpers, was jedoch unumkehrbar ist. Fortan lebt Akuma in Kjaras Körper und geht auf einen Rachefeldzug gegen die Peiniger ihrer Familie. Nach Jahren steht Kjara wieder an einem Scheideweg. Ist die Entscheidung, die sie trifft, auch wirklich die richtige?

Symphatische Charaktere, ein Dämon aus der Hölle mit einem Gewissen und eine durchaus ansprechende Handlung. Ich würde das Buch eher unter Mystery oder auch Horror einordnen, mit einem Thriller hat das Buch nur am Rande zu tun.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2020

gefühlvoller historischer Roman

Die Kräuterhändlerin
0

Leni wächst nach dem Tod ihrer Mutter mit einer verarmten Cousine bei ihrem Vater auf Burg Lichtenfels auf. Es sind unruhige Zeiten, eine Hochzeit von Leni mit dem Sohn eines Nachbarn soll einen Aufstand ...

Leni wächst nach dem Tod ihrer Mutter mit einer verarmten Cousine bei ihrem Vater auf Burg Lichtenfels auf. Es sind unruhige Zeiten, eine Hochzeit von Leni mit dem Sohn eines Nachbarn soll einen Aufstand verhindern. Doch kurz vor der Hochzeit wird die Burg überfallen, der Burgherr wird ermordet und Leni geschändet. Mit letzter Kraft gelingt ihr die Flucht. Eine Kräuterfrau nimmt sich ihrer an, doch Hadmar, ihr Peiniger, hat sie nicht vergessen. Als er erfährt, dass aus seiner Vergewaltigung ein Kind entstanden ist, will er sich zurückholen, was seiner Meinung nach ihm gehört.

Ein ansprechender Roman über Liebe, Verrat und Verlust. Die Charaktere werden sehr bildhaft dargestellt, das Leben im Wald ist trotz einiger Längen unterhaltsam und lesenswert. In die Geschichte darf man nicht zu viel hineininterpretieren, der Roman soll in erster Linie unterhalten, was er auch schafft. Etwas vorhersehbar, ist es eine schöne Geschichte, ansprechend erzählt und als leichte Unterhaltung auf jeden Fall empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere