Platzhalter für Profilbild

Akajana

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Akajana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Akajana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.08.2022

Zwei Sturköpfe und jede Menge Theater

Dunbridge Academy - Anyone
0

Für alle die Band 1 nicht gelesen haben, man kann Band 2 problemlos auch ohne Vorkenntnisse lesen. Die Bände sind in sich abgeschlossen.
In Band 2 geht es um Tori und Charles, die im ersten Band schon ...

Für alle die Band 1 nicht gelesen haben, man kann Band 2 problemlos auch ohne Vorkenntnisse lesen. Die Bände sind in sich abgeschlossen.
In Band 2 geht es um Tori und Charles, die im ersten Band schon als Nebencharakter vorkommen. Das Buch ist wieder abwechselnd aus der Sicht von Tori oder von Charles geschrieben, somit kann man sich sehr gut in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen. Die beiden sind seit sechs Jahren die besten Freunde und sind aber ineinander verliebt. Aber da keiner die Freundschaft ausversehen kaputt machen möchte, gestehen sie es sich nicht ein. Im Gegenteil sie machen es dadurch noch viel schlimmer. Tori geht eine toxische Beziehung mit Val ein, den ich absolut garnicht leiden kann. Und Charles verrennt sich in eine Schwärmerei für Eleanore, damit keiner merkt was er eigentlich empfindet. Man verzweifelt phasenweise mit den zwei Sturköpfen.
Außerdem geht es sehr viel um ein Theaterstück das am Ende des Schuljahres aufgeführt werden soll. Und zwar kein anderes als Romeo und Julia.
Im ersten Band ging es sehr viel um Sport, jetzt im zweiten steht die Schauspielerei im Vordergrund der Geschichte.
Alles in allem ein sehr schönes New Adult Buch, es hat Spaß gemacht wieder an die Dunbridge Academy zurück zu kommen aber Band 1 hat mir etwas besser gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2022

Für alle Katzenliebhaber

Gangs of Katzenstadt
0

Schon der eindringliche Katzenblick auf dem Cover hat mich hypnotisiert. Und in Verbindung mit dem Klappentext musste ich das Buch einfach haben.

Ich würde sagen eine der Hauptkatzen ist Bandini, zusammen ...

Schon der eindringliche Katzenblick auf dem Cover hat mich hypnotisiert. Und in Verbindung mit dem Klappentext musste ich das Buch einfach haben.

Ich würde sagen eine der Hauptkatzen ist Bandini, zusammen mit ihrer Schwester Bonni.
Aber im großen und ganzen wechselt die Sicht sich regelmäßig ab und da es insgesamt über 30 Katzen sind, gibt es so ziemlich für jeden Katzenfan die passende Katze.
Ich mochte am liebsten die kleine Tiga mit ihrer neugierigen Art und den alten, weisen Renfield, der mich an meinen Kater Merlin erinnert.
Am Anfang ist das Buch etwas sprunghaft, da jeder Absatz aus einer anderen Sicht erzählt wird. Man gewöhnt sich aber sehr schnell daran und man ist sehr schnell in einer spannende Geschichte. Vor vier Jahren ist ein schlimmes Unglück in Katzenstadt geschehen und die Schuld wurde fälschlicherweise den Katzen gegeben. Nach vier Jahren haben sie endlich die Chance alles aufzuklären.
Ein paar Menschen kommen auch vor und auch drei Hunde. Aber das Buch ist definitiv eher was für Katzenliebhaber. Hunde kommen teilweise eher schlecht weg. Das Buch enthält auch wunderschöne Zeichnungen (siehe Foto) und die Katzenrassen werden toll beschrieben. Man merkt den Autoren an das sie Katzen lieben und es macht sehr viel Spaß zusammen mit Bandini die ganzen ungelösten Rätsel aufzulösen.
Ein tolles Buch für jeden Katzennarr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2022

Liebe, Gift und Dämonen

Queen of the Wicked 1: Die giftige Königin
0

Schon als ich das Cover gesehen habe, war ich schockverliebt in das Buch, mit seinem dunklen Grün und der goldenen Krone.

Das Buch ist ein Urban Fantasy und gehört somit zu meinem Lieblingsgenre. Es geht ...

Schon als ich das Cover gesehen habe, war ich schockverliebt in das Buch, mit seinem dunklen Grün und der goldenen Krone.

Das Buch ist ein Urban Fantasy und gehört somit zu meinem Lieblingsgenre. Es geht um die junge, schöne Gifthexe Belladonna. Die als Chefgärtnerin im Poisen Garden in der Nähe des Hexenköniginnen Schlosses arbeitet.

Belladonna ist eine sehr einsame Hexe, weil sie durch ihre Giftaffinität, sehr tödlich für andere Menschen und Hexen ist. Als aber überraschenderweise die alte Hexenkönigin unter mysteriösen Umständen getötet wird, stellt sich Bellas Leben total auf den Kopf. Nicht zuletzt dank Blake, einem sexy, untoten Lichdämon. Dämonen sind die natürlichen Feinde der Hexen oder vielleicht doch nicht?!

Ich bin total verliebt in die Kapitel Überschriften, da es immer der lateinische Name einer Giftplflanze ist. Darunter kommt der deutsche Name und die erwähnte Pflanze kommt dann auch in dem Kapitel vor.

Bella hat ja ein sehr gutes Händchen für Giftpflanzen und ernährt sich ja auch von den giftigen Teilen der Pflanze.

Für mich als PTA ( pharm.-technische Assistentin) oder kleine moderne Apothekenhexe ist das mega toll. Ich bin richtig verliebt in Belladonna und ihr tolles Pflanzenwissen.

Ich mag auch die einzelnen Protagonisten sehr gerne und besonders die etwa verrückt Fae Nora hab ich sehr ins Herz geschlossen. Das Buch hat alles was ein guter Urban Fantasy Roman braucht. Action, Spannung, Liebe und auch für Lacher ist gesorgt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2022

Gegenteile ziehen sich an.

Was niemand von uns weiß - Burlington University
0

Es ist zwar Band 3 aber man muss die vorherigen Bände nicht gelesen haben. Die Geschichten sind unabhängig voneinander.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Kierans und Rodericks Sicht geschrieben. Man ...

Es ist zwar Band 3 aber man muss die vorherigen Bände nicht gelesen haben. Die Geschichten sind unabhängig voneinander.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Kierans und Rodericks Sicht geschrieben. Man bekommt dadurch tiefe Einblicke in das Seelenleben der zwei Jungs.
Ich bin sehr schnell mit beiden Protagonisten warm geworden, besonders gerne mochte ich Roderick. Die Geschichte fängt auch mit ihm an und er ist praktisch ganz unten angekommen. Frisch getrennt, ohne Wohnung, Job und Geld fährt er spontan zurück in seine Heimat nach Vermont. Dort versucht er eine Neuanfang als Bäcker und trifft dort auf Kieran der mit ihm im Busy Bean arbeitet.
Beide haben ein Geheimnis aus ihrer Highschool Zeit, über das Kieran nicht reden möchte.
Beide sind sehr gegenteilig, Kieran ist total verschlossen und macht alles mit sich selber aus. Und was seine sexuelle Orientierung betrifft ist er sich noch nicht ganz sicher. Im Gegensatz dazu ist Roddy, wie er von sich selbst sagst stockschwul und ohne Filter geboren. Er redet zuerst bevor er denkt.
Die Geschichte gefällt mir sehr gut, sie ist stellenweise sehr tiefgründig und stellenweise sehr erotisch. Die Spannung zwischen den zwei Männern ist phasenweise fast greifbar und man hofft und bangt mit beiden mit. Es war meine erster Roman in diese Richtung und definitiv nicht mein letzter.
Dieses Buch hat mich in jeglicher Hinsicht überzeugt und ich kann es jeden sehr empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2022

Ein geniales Fantasy Abenteuer

Aurora – Das Flüstern der Schatten
0

Die Geschichte geht gleich so spannend los, da konnte ich einfach nicht aufhören.
Es wird abwechselnd aus der Sicht von Kaz, Juna und Nyx geschrieben. Jeder Charakter hat seine Eigenheit und ist wunderschön ...

Die Geschichte geht gleich so spannend los, da konnte ich einfach nicht aufhören.
Es wird abwechselnd aus der Sicht von Kaz, Juna und Nyx geschrieben. Jeder Charakter hat seine Eigenheit und ist wunderschön beschrieben.
Wobei Nyx, als Undine schon sehr speziell ist. Eine Stelle im Buch passt perfekt zu Nyx.
Zitat:
„Ich hasse sie:
„Wir haben darüber gesprochen. Du kannst nicht alle töten, die du hasst. Dann bleibt keiner über!"

Nyx ist so ein genialer Charakter, man muss sie einfach lieben.
Mein persönlicher Favorit ist aber Kaz, er hat so seine Geheimnisse aber ist eine treue und tapfer Seele. Was ganz besonders halt.
Die Welt die Carolina mit Hansewall erschaffen hat, gefällt mir sehr gut.
Mit ihren speziellen Göttern, Dämonen und Albert. Es ist eine gelungene Mischung aus einer „Piratenwelt" mit viel Fantasy und auch ein paar modernen Sachen, wie z.B.
fliegende Solarpusse.
So könnte ich jetzt noch seitenweise weiter schwärmen, aber irgendwann zu viel spoilern.
Wenn ihr jetzt aber wissen wollt was es mit Nyx, Albert und
Solarpussen auf sich hat, dann müsst ihr das Buch schon selber lesen.Für mich ist das Buch eine absolutes Fantasy Highlight und
ich kann es jedem Fantasyfan empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere