Platzhalter für Profilbild

Allesgelesen

Lesejury-Mitglied
offline

Allesgelesen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Allesgelesen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.10.2021

Wenn die Vergangenheit einen einholt

The Girls I've Been
0

Nora ist mit einer Trickbetrügerin als Mutter aufgewachsen und musste schon viele Identitäten annehmen, um ihre Opfer zu täuschen. Mit 12 Jahren konnte sie diesem Leben entfliehen, doch nun holt die Vergangenheit ...

Nora ist mit einer Trickbetrügerin als Mutter aufgewachsen und musste schon viele Identitäten annehmen, um ihre Opfer zu täuschen. Mit 12 Jahren konnte sie diesem Leben entfliehen, doch nun holt die Vergangenheit sie ein. Sie findet sich mit ihrem Ex Wes und ihrer neuen Liebe Iris bei einem Banküberfall wieder, bei dem sie von ihren alten Tricks Gebrauch machen muss, um lebend davonzukommen.

„The Girls I´ve Been“ war mein erster Thriller, aber er hat mich sofort überzeugt. Es ging, wie ich erwartet habe, sofort spannend los. Größtenteils sind die Kapitel kurz geschrieben, was die Spannung noch steigen lässt. Das Buch wurde aus Noras Sicht geschrieben und man erhält immer wieder Einblicke in ihre Vergangenheit. Es ist interessant zu erfahren, was sie alles erlebt hat und wie sie aufgewachsen ist.
Die Charaktere selbst sind gut ausgearbeitet und Wes, Iris und natürlich auch Nora wirken sehr sympathisch. Wes ist beschützend und stark trotz Allem, was er durchleben musste. Auch Iris ist auf ihre Weise stark und kann einiges aushalten. Beide stehen Nora zur Seite, selbst nachdem sie die Wahrheit über ihre Identität erfahren haben.
Nora selbst ist schlau und kann ihre Gegner gut durchschauen. Mit ihren Tricks hält sie die Bankräuber auf Trab.
Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Durch den großen Suchtfaktor des Buches, konnte ich es relativ schnell durchlesen.
In dem Buch steht natürlich der Banküberfall und Noras Geschichte im Vordergrund, doch es werden auch wichtige Themen wie Sexualität oder auch die Krankheit Endometriose angesprochen.
Im Großen und Ganzen erinnert mich das Buch ein Wenig an die Netflix Serie Haus des Geldes, welche ich aber auch sehr gemocht habe.

„The Girls I´ve Been“ kann ich allen (vor allem Thriller und Haus des Geldes Fans) empfehlen. Für mich gibt es keinen Grund, warum man sich dieses Buch nicht zulegen sollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2021

Es geht spannend weiter

DARK Moon GLOW
0

Muriel wird noch immer von ihrem Stalker verfolgt und er wird immer skrupelloser. Immer öfter wird Muriel Opfer von seinen Anschlägen und bei ihren Nachforschungen über seine Identität kommt sie nicht ...

Muriel wird noch immer von ihrem Stalker verfolgt und er wird immer skrupelloser. Immer öfter wird Muriel Opfer von seinen Anschlägen und bei ihren Nachforschungen über seine Identität kommt sie nicht weiter. Währenddessen lernt sie ihre vier Beschützer besser kennen, doch sie ist sich nicht sicher, ob Alvaro, Darko, Yeal und Eladen nach allem was passiert ist noch immer für sie da sind.

Auch Band zwei geht spannend weiter. Muriels Lage verschärft sich und man bekommt ein immer besseres Bild von dem Stalker und auch von den anderen Charakteren. Muriels offene und ehrliche Art heitert das Ganze Buch auf. Sie lässt sich von ihrem Stalker nicht unterkriegen obwohl er sie immer wieder attackiert. Auch die Anderen Charaktere verändern sich im laufe des Buches, was mir sehr gut gefällt, da es so nie langweilig wird.
Der Schreibstil von D.C. Odesza geht genauso flüssig weiter wie beim ersten Buch. Auch dieser Band lässt sich leicht und flüssig lesen, ohne dass man das Interesse verliert, obwohl einige Kapitel etwas langatmig sind.
Immer wenn man eine Ahnung hat wer der Stalker sein könnte, verlegt man diese schnell, was für die nötige Spannung sorgt.

Als Fazit kann ich sagen, dass mir der zweite Band im Großen und Ganzen besser gefällt als Band eins, weshalb jeder der Dark Night Glow gelesen hat, sich auch Dark Moon Glow anschaffen sollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Spannender Kampf zwischen Licht und Dunkelheit

Soul Hunters
0

Als die junge Genna eines Abends von Unbekannten angegriffen wird, eilt ihr ein Fremder zur Hilfe. Wenige Tage später wird sie von der selben Gruppe entführt und erneut rettet sie der Fremde. Er stellt ...

Als die junge Genna eines Abends von Unbekannten angegriffen wird, eilt ihr ein Fremder zur Hilfe. Wenige Tage später wird sie von der selben Gruppe entführt und erneut rettet sie der Fremde. Er stellt sich ihr als Phoenix vor und gibt sich als ihr Guardian und einzige Rettung vor den Soul Hunters zu erkennen. Die Soul Hunters sind eine Sekte, welche ihre Seele für immer auslöschen wollen. Zusammen fliehen sie vor der Gruppe. Sie Reisen quer durchs Land, wobei sie immer wieder von Damien, dem Anführer der Gruppe, aufgefunden werden. Ob Phoenix sie erneut retten kann ist ungewiss.

Mir gefällt besonders, der lockere und leichte Schreibstil. Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben. Auf den ersten spannenden Moment muss man nicht lange warten und man ist sehr schnell in die Handlung eingeführt. Die Kapitel sind kurz gehalten. Dies trägt zusätzlich zur Spannung bei. Unnötige Längen gibt es schlicht und ergreifend nicht. Ein echter Pageturner, wo es schwer fällt, das Buch aus der Hand zu legen. Durch die vielen Details und beschriebenen Gefühlen wird man den beiden Hauptprotagonisten Phoenix und Genna sehr nahe gebracht. Außerdem gefällt es mir, dass man immer wieder etwas über die Vergangenheit von Genna's Seele erfährt.

Ich kann dieses Buch definitiv jedem empfehlen, der actionreiche und spannungsgeladene Geschichten mag. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band, der voraussichtlich nächstes Jahr erscheinen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Bewegende Geschichte

Sieh mich an
0

Die 16jährige Ava verlor bei einem schlimmen Hausbrand nicht nur ihre Eltern, sondern auch ihre Cousine, welche gleichzeitig auch ihre beste Freundin war. Sie überlebte zwar den Brand, aber ihr ganzer ...

Die 16jährige Ava verlor bei einem schlimmen Hausbrand nicht nur ihre Eltern, sondern auch ihre Cousine, welche gleichzeitig auch ihre beste Freundin war. Sie überlebte zwar den Brand, aber ihr ganzer Körper, einschließlich ihrem Gesicht ist nun von Narben gezeichnet. Sie schämt sich für ihr Aussehen und wünscht sich, dass sie das Feuer nicht überlebt hätte. Nach und nach kämpft sie sich in ein halbwegs normales Leben zurück. Sie besucht wieder die Schule, findet neue Freunde und verliebt sich.

Also zuerst finde ich allein schon das Cover ziemlich ansprechend. Auch der Titel und vor allem der Untertitel, haben mich sehr neugierig gemacht. Das Buch hat mir von Anfang an gefallen. Von der ersten Minute an war die Geschichte fesselnd. Man denkt zwar, es würde einen eine traurige Geschichte erwarten. Doch auch lustige Stellen sorgen immer wieder für Auflockerungen der tragischen Story. Es nimmt einen zwar mit, wenn Ava gemobbt, über sie gelästert wird oder sie sich an die alten Zeiten vor dem Hausbrand zurück wünscht. Es macht einen jedoch auch glücklich, wenn man liest, wenn sie Spaß mit ihren neuen Freunden hat.

Dieses Buch muss man einfach lesen, denn es zeigt einem, dass das Leben immer einen Sinn hat, auch wenn es manchmal nicht so scheint.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Spannend bis zum Schluss

Renegades - Gefährlicher Freund
0

Die 17-jährige Nova auch genannt Nachtmahr gehört seit sie 6-Jahre alt ist einer Gruppe von Wunderkindern an. Den Anarchisten. Sie und ihre Familie wurden damals angegriffen.Aber anstatt, dass die Renegades,einer ...

Die 17-jährige Nova auch genannt Nachtmahr gehört seit sie 6-Jahre alt ist einer Gruppe von Wunderkindern an. Den Anarchisten. Sie und ihre Familie wurden damals angegriffen.Aber anstatt, dass die Renegades,einer weiteren, sehr viel größeren Gruppe an Wunderkindern, ihnen zur Hilfe kamen, wurde sie von ihrem Onkel Ace Anarcho gerettet. Leider zu spät, denn Novas Eltern und ihre kleine Schwester wurden schon getötet.

Um Rache zu nehmen wollen sie und die anderen Anarchisten die Renegades von innen heraus zerstören. Nova schleust sich dafür bei ihnen ein. Alles läuft gut an, wenn da die Liebe nicht währe.Nova verliebt in Adrian,den Sohn von zwei Ratsmitgliedern.

Obwohl sich die Hauptfigur Nova in den Feind verliebt ist die Geschichte alles andere als ein Liebesroman sondern eher ein Actionroman. Somit sowohl für Mädchen als auch für Jungs lesenswert.


Die Hauptfigur Nova wird eigentlich von der Verachtung für die Renegades getrieben. Als Teil der Anarchisten, muss sie mit dem Notwendigstem auskommen. Ganz im Gegensatz zu den gegnerischen Renegades, die Haufenweise Waffen und Geräte haben. So ist sie trotz ihres Hasses von alldem fasziniert und emotional hin-und hergerissen.


Beispielhaft hierfür ist die Stelle wo sie sich für ein Mitglied der Renegades sogar in Gefahr begibt, obwohl sie diese eigentlich vernichten will.


Obwohl der Handlungsrahmen schnell klar wird, weiß die Geschichte immer wieder mit kleinen Überraschungen Spannung zu erzeugen.Die Geschichte nimmt sich aber am Anfang meiner Meinung nacht etwas zuviel Zeit um dann aber Konstant an Fahrt aufzunehmen.


Die Autorin Marissa Meyer überzeugt mich mit ihrem flüssigem Schreibstil.

Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert und ein guter Tipp für Fans der Luna Chroniken. Es war mein erstes Buch von dieser Autorin, aber mit Sicherheit nicht mein Letztes.Ich freue mich auf die Fortsetzung. Band 2 und 3 sind bereits angekündigt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere