Profilbild von AnnKathrin04

AnnKathrin04

Lesejury Profi
offline

AnnKathrin04 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnnKathrin04 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.01.2021

Wer ist der berühmte Seelenbrecher?

Der Seelenbrecher
0

Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek
Meine Rezension
____
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
____
~ Meine Meinung ~
***
Sebastian Fitzek ist mein Lieblingsautor und daher wird es niemanden ...

Der Seelenbrecher - Sebastian Fitzek
Meine Rezension
____
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
____
~ Meine Meinung ~
***
Sebastian Fitzek ist mein Lieblingsautor und daher wird es niemanden wundern, dass ich wieder begeistert von diesem Werk bin!
Wir begleiten Caspar, einen Mann, der keinerlei Erinnerungen an sein früheres Leben besitzt. Dabei gilt es zum einen herauszufinden, was genau mit ihm geschehen ist und zum anderen, was es mit seiner Vergangenheit auf sich hat, von der im Laufe der Geschichte immer wieder Bruchstücke in seine Erinnerung zurückkehren.
Außerdem treibt in dem Krankenhaus, in dem Caspar derzeit lebt, der berühmte „Seelenbrecher“ sein Unwesen. Auch diesbezüglich gilt es einiges herauszufinden. Wer ist der Seelenbrecher? Was tut er seinen Opfern an? Warum tut er das? Und was hat Caspar damit zu tun?
Ihr merkt also, dass es hier einiges herauszufinden gibt, was mir wirklich viel Spaß gemacht hat!
Was ich vermisst habe, sind die kurzen Kapitel mit den spannenden Cliffhangern, die ich an Herrn Fitzeks Büchern so liebe. Auch diese gewisse Spannung, die damit einhergeht, hat mir ein bisschen gefehlt.
Und leider muss ich gestehen, dass die Geschichte zwischenzeitlich etwas langatmig vonstatten ging, was ich von Sebastian Fitzeks Büchern überhaupt nicht kenne.
Doch dann kam das Ende, welches mich mal wieder vollkommen überrascht hat! Ich hatte so viele verschiedene Charaktere unter Verdacht, habe mir die unmöglichsten Szenarien ausgemalt und dennoch hätte ich niemals mit diesem Ende gerechnet! Besonders positiv finde ich, dass das Ende wirklich anschaulich und verständlich erklärt wurde, sodass alles sehr gut nachvollziehbar ist.
Das gelungene Ende ändert meine endgültige Sicht auf das Buch auf jeden Fall! In der Mitte hätte ich dem Buch eine weitaus schlechtere Bewertung gegeben, weil es sich wirklich teilweise stark gezogen hat.
Jetzt kann ich mit Stolz vier Sterne vergeben und freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Fitzek!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2021

Was steckt hinter dem, was das Leben aus dir gemacht hat?

Das perfekte Grau
0

Das perfekte Grau - Salih Jamal
⭐️Meine Rezension⭐️
____
🛑 Vielen Dank erstmal an Lovelybooks und an den Autor für den Gewinn dieses Buches und die Möglichkeit an der Teilnahme in der Leserunde!
Außerdem ...

Das perfekte Grau - Salih Jamal
⭐️Meine Rezension⭐️
____
🛑 Vielen Dank erstmal an Lovelybooks und an den Autor für den Gewinn dieses Buches und die Möglichkeit an der Teilnahme in der Leserunde!
Außerdem bedanke ich mich für die persönliche Widmung im Buch.
Dieser Gewinn beeinflusst nicht meine Meinung.
___
📌Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
____
Meine Meinung :
~Cover~
Da ich selbst tätowiert bin und einfach schöne Tattoos super ästhetisch finde, hat mich das Cover direkt angesprochen. Es ist eigentlich recht schlicht gehalten, doch die tätowierte Frau darauf sticht dennoch ins Auge. Das Cover hat meinen Geschmack auf jeden Fall getroffen und es wäre mir sicher auch im Buchladen ins Auge gefallen.

~Schreibstil~
Direkt zu Beginn ist mir aufgefallen, wieviel Wert der Autor seinen Sprachgebrauch legt. Ich habe gemerkt, wie durchdacht er seine Worte gewählt hat und wie talentiert er im Nutzen der Poesie ist.
Es gibt einige Sätze, die mich total fasziniert haben, die so einfach, aber dennoch extrem aussagekräftig sind.
Der Schreibstil gefällt mir richtig gut und ist etwas ganz besonderes!

~Charaktere~
Wir begleiten Dante, der aus seiner Sicht diese Geschichte erzählt, und im Laufe dieser einige andere Personen kennenlernt, die alle durch ihre Vergangenheit geprägt und auf der Flucht sind. Insgesamt bekommen wir es mit 4 Personen zu tun, die die gesamte Geschichte über präsent sind :
Dante, Novelle, Mimi und Rofu. Sehr authentisch fand ich alle von ihnen, doch besonders ist mir Novelle im Kopf geblieben, die durch ihre Art sehr einprägsam ist.

~Zur Geschichte~
Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gut gefallen. Die leichte Poesie, die mit hineingeflossen ist, fand ich sehr passend und angenehm.
Zu erfahren, was die Charaktere zu dem gemacht hat, was sie letztlich sind, war sehr interessant und so einige Passagen sind mir rückwirkend sehr sehr positiv im Gedächtnis geblieben. Jeder Charakter hat seine eigene Sicht aufs Leben und dies zu erfahren und sich in diese Sichtweise hineinzuversetzen, war wirklich spannend und mal etwas ganz anderes. Automatisch habe ich mich mit meinem eigenen Leben auseinandergesetzt und mich gefragt, was ich gern anders machen würde und zugleich mein Leben schätzen gelernt, so wie es ist!
Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, ist dass sich die Handlung ab der Hälfte ziemlich gezogen hat. Es ging irgendwie sehr lang nicht weiter und mir wurde zwischendurch zu viel Wert auf die Beschreibung der Umgebung gelegt, obwohl ich gern noch mehr über die Charaktere erfahren hätte.

~Fazit~
Ein Buch, dessen Geschichte definitiv nachwirkt und zum Nachdenken anregt!
Ein paar langatmige Passagen haben mich im Lesefluss gestört, doch ansonsten kann ich das Buch jedem ans Herz legen, den die Thematik interessiert!
Sterne : 4 / 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2020

Leider kam das Ende zu schnell...

Ein Augenblick für immer. Das dritte Buch der Lügenwahrheit, Band 3
0

Ein Augenblick für immer -
Das dritte Buch der Lügenwahrheit
________
Rezension OHNE Spoiler🛑
______
Den Inhalt bitte selbst recherchieren.
______
Schreibstil :
Auch im letzten Band ist der Schreibstil ...

Ein Augenblick für immer -
Das dritte Buch der Lügenwahrheit
________
Rezension OHNE Spoiler🛑
______
Den Inhalt bitte selbst recherchieren.
______
Schreibstil :
Auch im letzten Band ist der Schreibstil wieder sehr verständlich und einfach. Sehr angenehm, ohne viel überlegen zu müssen.
______
Charaktere :
Im dritten Band bleibt June natürlich der Hauptcharakter, aber auch Lilly und Grayson bleiben präsent und werten für mich die Geschichte total auf. Blake und Preston entwickeln sich im Laufe der Trilogie auch weiter und zählen ebenfalls auch zu den wichtigsten Charakteren. Auch Grace übernimmt in diesem Buch eine starke Rolle.
______
Meine Meinung :
Dieses ist ein wirklich gelungener dritter Band und ein sehr guter Abschluss der Trilogie. Ich bin echt traurig, nun mit den so authentischen Charakteren abzuschließen, weil diese einfach für mich so toll gepasst haben.
Die Handlung war voller Spannung, sogar noch mehr als im zweiten Band, was mir richtig gut gefallen hat.
Mehr von Grace zu erfahren war sehr interessant und generell alles aufgelöst zu bekommen, war echt aufregend. Auch wenn mir die Verbindungen der Personen untereinander oft zu viel wurden, gab es ein sehr stimmiges und verständliches Ende!
Lediglich das Ende an sich hat mir nicht so gut gefallen. Mir ging es einfach viel zu schnell. Gerade wurde es so richtig spannend und dann war alles vorbei. Sehr schade.
Die gesamte Handlung hat mir sehr sehr gut gefallen, es ist einfach mal etwas ganz Neues, aber das Ende hat mich etwas unentschlossen zurückgelassen.
Daher leider „nur“ 4 Sterne für diesen Band.
________
Mein Fazit zur gesamten Trilogie:
Ich kann sie euch nur ans Herz legen! Hier erwartet euch Liebe, Drama, Freundschaft, Spannung und Fantasy. Eine wirklich gelungene Mischung, die man gelesen haben sollte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2020

Wenn du dich nirgends zuhause fühlst

Fast ein neues Leben
0

Fast ein neues Leben - Anna Prizkau
⭐️⭐️Rezension ohne Spoiler⭐️⭐️
_________
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
_________
Zuerst einmal vielen Dank an Lovelybooks für die Bereitstellung ...

Fast ein neues Leben - Anna Prizkau
⭐️⭐️Rezension ohne Spoiler⭐️⭐️
_________
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
_________
Zuerst einmal vielen Dank an Lovelybooks für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!
Dieser Gewinn wirkt sich nicht auf meine Meinung zum Buch aus.

Meine Meinung
~Cover~
Hier muss ich ehrlich sagen, dass mir das Cover leider überhaupt nicht gefällt. Im Buchladen hätte es mich nicht angesprochen.

~Schreibstil~
Vom Schreibstil der Autorin bin ich sehr angetan. Ich finde es faszinierend, wie sie mit wenigen Worten so eine bedrückende Atmosphäre erschaffen kann.
Die kurzen Kapitel sind sehr verständlich geschrieben, sodass ich von Anfang bis Ende im Lesefluss geblieben bin.

~Sonstiges~
Das, was die junge Frau in diesem Buch erlebt, ist alles andere als schön. Jedes Kapitel erzählt eine eigene Geschichte, in der mit nur sehr wenigen Worten eine ganz düstere Atmosphäre geschaffen wird und wo Szenarien aus der Gegenwart und Vergangenheit der Protagonistin preisgegeben werden.
Teilweise musste ich wirklich schlucken, weil ich mich in einige Szenen total hineinfühlen konnte.
Dieses Buch regt definitiv zum Nachdenken an, auch wenn es recht sanft geschrieben ist.
Mich hat hier auf jeden Fall die Nachricht erreicht, dass Mensch gleich Mensch ist. Völlig egal, wo dieser herkommt.

~Fazit~
Das Buch hat mich erreicht, es hat aber dennoch das gewisse Etwas gefehlt, was es für mich als „besonders“ betitelt hätte.
Von mir gibt es 4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Begib dich mit Jules und Klara auf den wohl grauenhaftesten Heimweg...

Der Heimweg
0

Der Heimweg - Sebastian Fitzek
⭐️Rezension ohne Spoiler⭐️
_________
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
_________
Zu Beginn möchte ich kurz anmerken, wie schön das Cover aussieht! Es ist ...

Der Heimweg - Sebastian Fitzek
⭐️Rezension ohne Spoiler⭐️
_________
Den Inhalt bitte bei Bedarf selbst recherchieren.
_________
Zu Beginn möchte ich kurz anmerken, wie schön das Cover aussieht! Es ist einfach „nur“ schwarz und gerade deshalb finde ich es so faszinierend, dass es dennoch so toll aussieht.
Der Titel und auch der Name des Autors sind, je nachdem wie gut das Licht darauf fällt, gut- oder auch gar nicht zu sehen. Genauso ist es auf dem Buchrücken. Steht das Buch im Regal, ist beispielsweise keine Schrift zu erkennen, sondern nur ein schwarzer Hintergrund. Auch dass die Seiten schwarz sind, macht die Optik düster und geheimnisvoll.
Ich denke, hätte ich zuvor noch kein Buch von Sebastian Fitzek gelesen, wäre dies, allein aufgrund des Covers, mein erstes geworden!

Zum Schreibstil kann ich bei jedem Buch des Autors nur das gleiche sagen:
Von Anfang an hat er mich in den Bann seiner Geschichte gezogen. Er schreibt flüssig, spannend und auf den Punkt und schmückt den Inhalt des Buches nicht mit unnötigen Details. Direkt der Prolog zeigt, was für ein „Schwein“ Herr Fitzek ist und gibt bereits einen guten Einblick in das, was im Verlauf des Buches auf den Leser zukommt.
Dadurch, dass die Kapitel sehr kurz gehalten sind, geht das Lesen schnell voran, weil ich mir immer denke: „Ein Kapitel schaffst du noch.“ Das gemeine und gleichzeitig raffinierte an seinem Schreibstil ist, dass einfach jedes Kapitel so endet, dass das Aufhören unmöglich ist. Somit habe ich in kürzester Zeit die erste Hälfte in einem Rutsch beendet und war dementsprechend generell in Rekordzeit mit dem gesamten Werk fertig.

Was mich besonders begeistert hat, ist der Fakt, dass dieses Buch mich gedanklich einfach komplett auf sich gelenkt hat. Ich habe derzeit privat sehr viel Stress und daher sehr lange für mein letztes Buch gebraucht, weil meine Gedanken immer woanders waren.
Aber kaum habe ich mit „Der Heimweg“ begonnen, konnte ich endlich mal wieder abtauchen und mich auf das Buch konzentrieren, ohne dass meine Gedanken abgeschweift sind.
Das wird daran liegen, dass die Spannung einfach von Beginn an auf Hochtouren lief und ich dadurch gar nicht erst in Versuchung kam, meine Gedanken abschweifen zu lassen.
Ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert, gegrübelt, wer hinter allem stecken könnte und, wie es meistens der Fall ist, letztendlich versagt.
Die Auflösung hat mich mal wieder völlig aus der Bahn geworfen, ich hätte niemals mit diesem Ende gerechnet!

Was ich aber leider dieses Mal anmerken muss ist, dass Sebastian Fitzek mir mittlerweile zu häufig zum Thema „Was ist real und was geschieht nur im Kopf des Charakters“ schreibt. An sich finde ich dieses Hirngespinst total aufregend, weil ich selbst immer miträtseln möchte, was nun real und was nicht real ist. Aber wenn diese Thematik immer wieder in verschiedenen Büchern vorkommt, wird es irgendwann zu viel.
Ich wünsche mir, dass Herr Fitzek vielleicht mal eine ganz neue Thematik behandelt & neue Facetten von sich zeigt, denn das Zeug hat er definitiv dazu!
Aufgrund dessen leider „nur“ 4 Sterne
⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere